weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Entwicklung zu einer Partykultur

275 Beiträge, Schlüsselwörter: Alkohol, Jugend, Alkoholkonsum, Partykultur
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:44
ja, von der "kill-ratio" auf jeden fall. da stellt der alkohol fast jede harte droge in den schatten.

@lino
ja, vor gut 10 jahren hab ich auch noch anders gedacht, aber man wird ja irgendwann auch mal älter :D


melden
Anzeige
mrs.withers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:47
Alkohol mag eine sogenannte weiche Droge sein.Sie führt nicht so schnell in eine physisch/psychische Abhängigkeit,genau wie das Rauchen.
Und es gibt unterschiedliche Abhängigkeiten wie das Quartalssaufen oder das Spiegeltrinken.
Aber Alkohol zerstört nicht nur die Gesundheit des Trinkers,sondern auch das Leben der evtl Angehörigen.Es mag eine weiche Droge sein,aber mit harten Folgen,nicht nur für den Alkoholiker.


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:49
mrs.withers schrieb:Spiegeltrinken
den begriff habe ich noch nie gehört.bitte mal erläutern


melden
mrs.withers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:53
Spiegeltrinker (meine beinahe Ex-Schiegermutter ist einer) sind Menschen die erst auf einen gewissen Pegelstand kommen müssen um Problemlos den Alltag bewältigen zu können. Wie hoch der Pegel bzw der Konsum sein muss,ist dabei unwichtig.
Man merkt es diesen Menschen auch nicht sofort an,vorausgesetzt man riecht es nicht.


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:56
datrueffel schrieb:
ja, von der "kill-ratio" auf jeden fall. da stellt der alkohol fast jede harte droge in den schatten.
Das liegt aber wohl auch an der Verbreitung des Alkohols denk ich mal, würde man seinen Schuss H in der nächsten Kneipe bekommen und wäre es Gesellschaftsfähig, würden da sicherlich wesentlich mehr Leute daran sterben als am Alk, wobei man sich den natürlich auch nicht schön reden darf, ich denke zwar persönlich nicht, dass ich ein Alkoholproblem hab, aber ich trinke schon täglich meine 2 Bierchen, worüber ich mir schon oft mal Gedanken mache! Naja dafür verzichte ich weitgehen auf Schnaps von dem sich ja viele Leute ernähren und den ich wesentlich schlimmer finde als ein paar Bierchen!


melden
mrs.withers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:01
"aber ich trinke schon täglich meine 2 Bierchen"

Ich bin bei weitem kein Spezialist @ König R aber ein Arzt sagte zu mir mal,das bereits der regelmässige Genuss von Alkohol eine Abhängigkeit darstellt,aus rein medizinischer Sicht.


melden
mrs.withers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:02
Hab "kleinerer Mengen" vergessen! Sorry.


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:04
mrs.withers schrieb:Ich bin bei weitem kein Spezialist @ König R aber ein Arzt sagte zu mir mal,das bereits der regelmässige Genuss von Alkohol eine Abhängigkeit darstellt,aus rein medizinischer Sicht
Das ich dadurch ein Alkoholproblem hab ist mir klar, aber solange es nicht überhand nimmt mach ich mir da keine Kopf drüber, ich weiss nicht ob es am Bundesland liegt aber hier in Bayern trinkt man zum Essen nunmal ein Bierchen und wenn man dann mit den richtigen Leuten zusammen ist, werden es nunmal meistens auch 2 oder 3, da es aber hier jeder macht, seh ich es wie gesagt nicht so schlimm wobei wir wieder bei der Gesellschaftsfähigkeit wären!
Ich trinke ja Bier auch nicht weil ich es brauche sondern weil es mir schmeckt!


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:04
es gibt bestimmte suchttypen...darunter auch den "gewohnheitstrinker" ;)


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:06
Das Phänomen der low-dose-dependency, also die Abhängigkeit von geringen Drogen-Dosen, das berühmte Feierabend-Bier, das Glas Wein zum Einschlafen, der Verdauungs-Schnaps etc. kann man ganz gut im Selbstversuch austesten:

Einfach mal zwei Monate drauf verzichten - und gucken, wie es einem dabei geht. Wenn's gut geht, kann man drauf verzichten. Wenn's nicht gut geht, dann sollte man es!


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:06
Zu dem würd ich mich zählen jup, Gewohnheitstrinker triffts ganz gut!


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:07
@Datrüffel:

Das klassische Jellinek-Schema der Einteilung Alkoholkranker an Hand ihrer Konsumgewohnheiten in bestimmte Gruppen hat als Klassifizierungs-Schema in der Suchtkrankenhilfe schon lange ausgedient.


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:09
@Rast:
"Ich trinke ja Bier auch nicht weil ich es brauche sondern weil es mir schmeckt!"

Das habe ich von Rotwein jahrelang behauptet. Bis ich feststellen musste, dass mein Kopf (eher als mein Körper) das genau umgekehrt beurteilte.


melden
mrs.withers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:09
@ König_Rasta

In Bayern gehört das Bier ja auch nicht zu den Genussmitteln,sondern ist ein Lebensmittel.


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:10
Wer hat Rastas a verschluckt?


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:10
@Doors

aber wie du siehtst passt es stellenweise noch :D


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:10
@Mrs.W.

Die nachteilige Wirkung dieser irrigen Annahme auf die geistige Klarheit sieht man an den Wahlergebnissen.


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:13
Was gibts jezt an den Wahlergebnissen zu lästern, machen wir jetz die Bayern wieder nieder, weil sie ihre Regierung unter Kontrolle haben, das Geld reicht, die Arbeitslosenquote stimmt und streng gegen kriminalität vorgegangen wird?
Ich seh da keine Fehler!
Aber um aufs Thema zurück zu kommen ich weiss was du meinst Doors, deshalb hab ich einmal im halben Jahr nen Drogen und Alkoholfreien Monat eingebaut um zu sehen ob ich das noch alles unter kontrolle hab, sollte ich den nicht mehr schaffen, dann fang ich langsam mal an mir gedanken drüber zu machen, solange ich einen Monat davon loslassen kann mach ich so weiter!


melden
mrs.withers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:14
@ D

Das trifft aber nicht nur auf die Bayern zu.Das kann man getrost auch auf den Landtag in Sachsen anwenden.


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 11:15
ihr seit im falschen thread :D


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden