Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-√úbersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchl√ľsselw√∂rter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zur√ľcksetzen).

Soziale Probleme zu Weihnachten

216 Beitr√§ge ‚Ė™ Schl√ľsselw√∂rter: Menschen, Feiertage, Soziales ‚Ė™ Abonnieren: Feed E-Mail

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:17
ey ey Elle, ganz locker Honey! wie kann man sich um diese Zeit so aufregen, g√∂nn dir mal ein Schl√ľckchen Tee..


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:21
@niurick
Zitat von niurickniurick schrieb:Das funktioniert auf Vertrauen, auf der Gewissheit aneinander zu denken, (im Fall der F√§lle) f√ľr einander da zu sein, auf Liebe...
lass das heilige Blech aus dem Spiel.
Ich wollte deine Interpretation wissen.

Meine eigene kenne ich ja.

Ich schm√ľcke das ganze ein wenig aus.

Wenn ich einen Menschen liebe-
Und ich betone nochmal, das ist bei mir sehr, sehr selten.
Dann liebe ich diesen Menschen immer.
Und derjenige weiß es auch.

Wenn mein Mann 2 Monate dienstlich unterwegs ist, dann weiss ich immer, dass er an mich denkt.
Er muss mich nicht täglich anrufen.

Bei meinem Stiefvater kenne ich doch die Umstände, die Leute die ihn umgeben.
Eben deshalb rede ich doch von Scheinheiligkeit.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:25
@koboldmaki

in einer realen Diskussion w√ľrdest du dich nie wagen auch nur daran zu denken mich honey zu nennen ;)


@niurick

wenn man deine erläuterung des "Prinzip: Fernbeziehung" zusammenfässt kommt das bei raus:

Fernbeziehung= 364 Tage Vernachlässigung= voll in Ordnung.

Ich f√ľr meinen Teil stimmt nicht zu.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:25
Merlina,

Wenn mein Mann 2 Monate dienstlich unterwegs ist, dann weiss ich immer, dass er an mich denkt.
Er muss mich nicht täglich anrufen.


Wenn Du doch weisst, "wie" es funktionieren kann, empfindest Du es dann nicht "vorschnell", Deinen Verwandten Egoismus vorzuwerfen?

Kann sein, dass es bei ihnen auf gleicher Weise funktioniert...


1x zitiertmelden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:27
elle,

wenn man deine erläuterung des "Prinzip: Fernbeziehung" zusammenfässt kommt das bei raus

1. Du hast es nicht "zusammengefasst" sondern interpretiert.
Sind die Unterschiede klar?

2. ist es ein "Prinzip zur Veranschaulichung" gewesen - kein "Blick in mein Inneres".


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:31
@niurick
Zitat von niurickniurick schrieb:Wenn Du doch weisst, "wie" es funktionieren kann, empfindest Du es dann nicht "vorschnell", Deinen Verwandten Egoismus vorzuwerfen?
Eben nicht.
Weil ich sie sehr gut kenne.
Sie und ihre Verlogenheit, sie und ihre Scheinheiligkeit.


Prinzipiell -wie bei deiner Schwester und dir- stimme ich dir zu.

Aber nicht im Falle meines Stiefvaters.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:32
@elle
Was passiert denn dann meine Liebe?


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:33
Merlina,

Sie und ihre Verlogenheit, sie und ihre Scheinheiligkeit.

...schrieb die, die mir vorhin noch was von "Objektivität" einreden wollte. :D
Bist Du's? Bist Du in dem Fall objektiv?


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:34
Mir gefällt der Verlauf der Diskussion.

Wahrnehmung und Wahrnehmungsfehler.
Wer hat hier wohl gerade den "Halo-Effekt" ? ;)


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:35
@niurick

31 Jahre Lebenserfahrung mit eben dieser Verwandtschaft.
Das sollte ausreichend sein, um sie zu be/verurteilen. ;)


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:39
Merlina,

gibt's denn kein "Recht auf Gleichg√ľltigkeit", keinen Anspruch darauf, sich aus "Gewohnheit" bei Verwandten zu melden?

Fällt Dir wenigstens auf, wie ähnlich Du im Verhalten dem der Verwandten bist?

Wenn Du ihnen vorwirfst, sich nur an einem Tag des Jahres f√ľr Deinen Stiefvater zu interessieren, werfe ich Dir vor, dass Du das nur an einem Tag des Jahres kritisierst.


Wo soll der "moralische" Unterschied zwischen Dir und ihnen liegen?


1x zitiertmelden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:47
@niurick

ich bin grundsätzlich deiner Meinung.
Sage aber trotzdem, dass das in diesem Fall nicht zutreffend ist.

Es sind Menschen, die ich mein ganzes Leben lang kenne.
Jeder vern√ľnftige Mensch, der diese Erfahrungen gemacht hat, w√ľrde h√∂chstwahrscheinlich genauso denken.
Wenn Du ihnen vorwirfst, sich nur an einem Tag des Jahres f√ľr Deinen Stiefvater zu interessieren, werfe ich Dir vor, dass Du das nur an einem Tag des Jahres kritisierst.
Das ist eine √Ąu√üerung deinerseits in einem Thread.
Ich behaupte, das glaubst du nicht.
Ich behaupte, davon gehst du nicht aus.

Ich kritisiere sie in diesem Sinne nicht.
Der Fakt als solcher ist es, der mich aufregt.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:48
@niurick
Zitat von niurickniurick schrieb:Wo soll der "moralische" Unterschied zwischen Dir und ihnen liegen?
Ihre Moral, ist eine andere als meine.
Ganz einfach


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:52
@koboldmaki
nichts gutes :)

@Merlina
@niurick
Kann man die Situationen wirklich vergleichen?
Zwei Menschen, die sich lieben, die handeln im Einvernehmen, und wenn beide beschlie√üen, dass sie sich nur einmal im Jahr √ľbers Telefon unterhalten m√∂chten, dann funktioniert das bestimmt.
Kommt doch aber darauf an, was der Einzelne erwartet.

Dein Stiefvater, Merlina, w√ľnscht sich vielleicht das ganze Jahr √ľber einbezogen zu werden (?) und ist entt√§uscht, dass es nur einmal im Jahr passiert- oder er ist einfach gl√ľcklich allein.
Ich meine- die 2 beteiligten Parteien sind sich √ľber das Verh√§ltnis nicht einig. Und das ist schade, weil die Verwandten das Verhalten deines Stiefvaters fehldeuten und nur Missverst√§ndnisse entstehen.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:57
@elle

Mein Stiefvater will die meiste Zeit im Jahr seine Ruhe haben.
Er ist gerne mal in Gesellschaft, aber eben nicht permanent.

Er ist auch sicherlich nicht enttäuscht, sondern einfach nur genervt,
weil ihn niemand versteht.

Er hat diese Einsamkeit selbst gewählt.
Das zu akzeptieren- damit haben die meisten ihre Probleme.

Wenn er Sonntags zum Essen eingeladen wird und "nein" sagt, dann ist das so.

Wenn er zu Weihnachten eingeladen wird und "nein" sagt, dann bekommt er zu hören:
"aber warum willst du denn nicht, es ist doch Weihnachten, wir sind doch eine Familie"

Gelächter meinerseits, da ich die Umstände kenne.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:58
Merlina,

Ihre Moral, ist eine andere als meine.

Eben nicht, sonden nur die Perspektive.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 03:59
@Merlina
Das ist aber interessant zu wissen, dass er scheinbar doch √∂fter gefragt wird, ob er zum Essen kommen mag? Dann verstehe ich die Frustration der Verwandtschaft schon ein bisschen. Wenn sie sich √∂fter bem√ľhen und noch nicht mal zu Weihnachten bedacht werden, das ist schon schade in meinen Augen.
Sie können ihn ja nicht zum gemeinsamen Essen zwingen.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:02
@elle

Es ist eben nicht so.
Wo steht denn, dass er öfter angerufen und eingeladen wird?

Es kommt schon mal vor, aber eben nicht öfter.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:03
@niurick
[Eben nicht, sonden nur die Perspektive/ZITAT]

Mit Sicherheit nicht.

Die Sicht auf die Dinge ist eine andere.
Das Verständnis ist ein anderes.
Die Moral ist eine andere.



melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:08
Merlina,

Die Sicht auf die Dinge ist eine andere.

Konstatier' mal, dass Ihr gar nicht die gleichen Dinge "sichtet".
Die Verwandten k√ľmmern sich um die Situation Deines Stiefvaters (ob "gut" oder "schlecht" sei mal aussen vor)
Du hingegen beschäftigst Dich aber mit der "Wertung" ihres Verhaltens - und spielst Schiedsrichterin.

Das Verständnis ist ein anderes.

Wovon?

Die Moral ist eine andere.

Und an welcher Stelle?
Finde doch erstmnal einen "gemeinsamen Nenner", bei dem Du √ľberhaupt erst auf "Moral" schauen kannst.
Bislang klappt DAS nämlich noch nicht.


melden