Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalf├Ąlle Spiritualit├Ąt Verschw├Ârungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTr├ĄumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-├ťbersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchl├╝sselw├Ârter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zur├╝cksetzen).

Soziale Probleme zu Weihnachten

216 Beitr├Ąge Ôľ¬ Schl├╝sselw├Ârter: Menschen, Feiertage, Soziales Ôľ¬ Abonnieren: Feed E-Mail

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:15
@niurick

Es ist ganz einfach.
Ich bin in allen Belangen, besser als sie.

Ohne das gro├č erkl├Ąren zu m├╝ssen.
So ist es einfach.

Nicht in Bezug "wer k├╝mmert sich besser um den Stiefvater", sondern an und f├╝r sich, in s├Ąmtlichen Lebenssituationen.


1x zitiertmelden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:20
Merlina,

Ohne das gro├č erkl├Ąren zu m├╝ssen.

Was h├Ąlst Du von:

Ohne das gro├č erkl├Ąren zu m├╝ssen k├Ânnen.

Wenn Du meinst, Deinen Verwandten gegen├╝ber ├╝ber eine "├╝berlegene Moral" zu verf├╝gen, ohne mir Beispiele/ Erkl├Ąrungen liefern zu k├Ânnen, ist das hohles Geseier f├╝r mich.
Weder kannst Du schildern, inwiefern Du Dich um den Stiefvater k├╝mmerst, in welchen Situationen sich die Verwandten Vers├Ąumnisse vorwerfen lassen m├╝ssen - und dar├╝ber, dass Du momentan auf Nichtanwesende einpr├╝gelst, sollten wir lieber auch nicht reden.

Ein gewisses Mass an gesundem Selbstbewusstsein gestehe ich Dir gern zu, werte DAS jedoch nicht als "├╝berlegene Moral".


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:24
@niurick
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:Ohne das gro├č erkl├Ąren zu m├╝ssen.
Wenn ich solche Aussagen ├Ąu├čere, dann haben die Hand und Fuss.

Dir dies zu erkl├Ąren, w├╝rde mehr ins Private gehen, als ich es hier m├Âchte.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:28
Merlina,

der Begriff "Moral" (also die Definition, nicht Deine private Geschichte) muss immer allgemeiner Natur sein.
Wenn Du k├Ânntest, m├╝sste es also m├Âglich sein, uns Deine ├╝berlegene Moral darzustellen.

Ergo: Du dr├╝ckst Dich.

Wenn ich solche Aussagen ├Ąu├čere, dann haben die Hand und Fuss.

Derlei Zeilen kenne ich ja von Dir.
Wir befinden uns aber nicht im Bereich der Selbstdarstellung, wir wollen hier diskutieren. :ok:

Dann schneid' in Zukunft keine Aspekte an, wenn sie nicht "nachfragbar" sind!


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:30
@niurick

den Verlauf einer Diskussion kann man nie vorhersehen.
Es ist das Recht eines Jeden, an einem gewissen Punkt aufzuh├Âren.

Da du mit von der Partie warst,
h├Ątte ich es eigentlich wissen m├╝ssen.

Mein Fehler ;)


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:47
@niurick

Ich find es grad schon seltsam, dass du dich an "Moral" festbeisst, obwohl einem Mitmenschen grad offensichtlich die Seele blutet.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:50
die_strafe,

den "niurick" interessieren seine Mitmenschen nicht die Bohne.
Hier geht es auch nicht um "Mitleid innerhalb der Userschaft".

Spar Dir also den erhobenen Zeigefinger - und frag' lieber die/ den mit dem "blutenden Herzen", warum sich in der Situation an einer Diskussion beteiligt wird.

Ich find es grad schon seltsam, dass du dich an "Moral" festbeisst

Weil ich sie zum Thema gemacht habe, vielleicht?


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:56
@niurick
>>
Weil ich sie zum Thema gemacht habe, vielleicht?<<

Auch dir fr├Âhliche Feiertage und Zeit zur Selbsterkenntnis.

Du machst nicht Moral zum Thema, sondern stellst dich als Paradebeispiel f├╝r Doppelmoral dar.

Wenn dich die Gef├╝hle der Mitmenschen nicht interessieren, dann hinterfrage sie nicht und verurteile auch nicht.
Irgendwann sind wir sicher alle emotionale Aale, aber heute NICHT.

NOCH NICHTT.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 04:58
die_strafe,

sondern stellst dich als Paradebeispiel f├╝r Doppelmoral dar.

Da bin ich aber mal gespannt wie ein Flitzebogen.
Und ich erwarte eine Antwort darauf, sonst reagiere ich wie buddel - mit Auszeiten.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 05:05
@niurick
Eine ├Âffentliche Antwort auf deine nicht gestellte Frage ???

Doppelmoral = f├╝r den Liberalismus jederzeit T├╝r und Tor offen erwarten und fordern, aber nicht erkennen, wenn ein Mitmensch WEINT

Ich hoffe, das war schnell genug


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 05:08
die_strafe,

ich habe bewusst "Frage" geschrieben, um Dir die M├Âglichkeit zu geben, die Reaktion "offen" zu gestalten - quasi eine "Hintert├╝r".

Nein, Deine Antwort reicht mir nicht aus.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 05:14
Ich habe nicht "geweint"
Und mir hat auch das Herz nicht geblutet.

Ich habe einfach nur von meinem Recht gebrauch gemacht,
mich jederzeit aus einer Diskussion auszuklinken.

Um wieder zum Topic zu finden:

Gerade an Weihnachten, liegen Nerven scheinbar "blanker",
als zu anderen Zeiten.

Interessant.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 05:26
Merlina,

Gerade an Weihnachten, liegen Nerven scheinbar "blanker",
als zu anderen Zeiten.


Glaubst Du?
Mit mir kann man auch an den anderen Tagen des Jahres seine "Freude" haben - vom Datum unabh├Ąngig.


1x zitiertmelden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 05:28
ja stimmt - heute hatte sogar ich meine "Freude" an Dir! Und ich hoffe das beschr├Ąnkt sich auf Weihnachten -gg*


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 05:31
@niurick
Zitat von niurickniurick schrieb:Mit mir kann man auch an den anderen Tagen des Jahres seine "Freude" haben - vom Datum unabh├Ąngig.
Davon bin ich ├╝berzeugt.

Trotzdem finde ich das Thema an sich interessant.
Die Menschen sind allgemein sensibler und feinf├╝hliger.
Jedenfalls empfinde ich das so.

Nehmen wir mal den Bettler an der Ecke.
Zur Weihnachtszeit bekommt er erheblich mehr Geld,
als zum Rest des Jahres.

Ich kann das deswegen behaupten,
weil ich durch ein fr├╝heres Ehrenamt einige kannte.
Die konnten es best├Ątigen.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 05:37
Mit Obdachlosen habe ich mich auch schon unterhalten.
Viele w├Ąren ├╝ber einen freundlichen Blick dankbarer, als ├╝ber einen "Miesepeter", der 5 ÔéČ springen l├Ąsst.

Will sagen: nicht Geld sollen die Menschen springen lassen, sondern "Zuwendung".


2x zitiertmelden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 05:39
Zitat von niurickniurick schrieb:Will sagen: nicht Geld sollen die Menschen springen lassen, sondern "Zuwendung".
Das f├Ąllt vielen Menschen schwer.
Sie m├╝ssten Gef├╝hle zeigen und das kann nicht jeder.
Und schon gar nicht Fremden gegen├╝ber.

Ein aufbauendes Wort- damit w├Ąre oft mehr getan, als mit der M├╝nze.

Besser noch echte Hilfe anbieten.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 18:33
@Merlina
Mein Stiefvater will die meiste Zeit im Jahr seine Ruhe haben.
Er ist gerne mal in Gesellschaft, aber eben nicht permanent.

Er ist auch sicherlich nicht entt├Ąuscht, sondern einfach nur genervt,
weil ihn niemand versteht.

Er hat diese Einsamkeit selbst gew├Ąhlt.
Das zu akzeptieren- damit haben die meisten ihre Probleme.

Wenn er Sonntags zum Essen eingeladen wird und "nein" sagt, dann ist das so.

Wenn er zu Weihnachten eingeladen wird und "nein" sagt, dann bekommt er zu h├Âren:
"aber warum willst du denn nicht, es ist doch Weihnachten, wir sind doch eine Familie"

Gel├Ąchter meinerseits, da ich die Umst├Ąnde kenne.t
Umst├Ąnde zu "kennen" kann einer relativen Deutung unterliegen .....

Wenn ich die Aussagen alle so durchlese, erkenne ich einen Widerspruch in der Aussage, vor allem mit auch vorherigen schon get├Ątigten.
Entweder kennt man den Schwiergervater als Mensch, der eher seine Ruhe haben will und gern allein ist, und akzeptiert es -
oder man erkennt es nicht und ist gleichg├╝ltig ihm gegen├╝ber, k├╝mmert sich nicht um ihn und seine Bed├╝rfnisse---
So wie Du es schreibst, bekommt man das Gef├╝hl, der Schwiegervater wird ihn Ruhe gelassen weitgehenst, aber ab und zu wird er doch wieder einmal eingeladen. Vielleicht um ihm immer wieder auch die Gelegenheit zu bieten, doch einmal einer Einladung zu folgen. ohne ihn laufend bedr├Ąngen zu wollen.

Und an Weihnachten wird halt seine Absage dann eher negativ pers├Ânlich aufgefasst, weil es ja ein Familienfest ist, an dem man sich gerne einmal wieder zusammenfindet.
Denn scheinbar herrscht eine Erwartungshaltung/Hoffnung ihm gegen├╝ber, die Beziehung nicht ganz einschlafen zu lassen. Und Weihnachten bietet sich halt an, da mehre freie Tage zur Verf├╝gung stehen, und somit die Gelegenheit f├╝r ein Zusammentreffen.

Vielleicht siehst Du es anders, weil Du direkt betroffen bist famili├Ąr. Es kommen ja auch immer wieder die eigenen Anspr├╝che an einer famili├Ąren Beziehung zum Tragen bei der Beurteilung des Verhaltens der anderen Familienmitglieder.

Was bei Dir als "Verlogenheit" und heuchlerisch von den Verwandten erscheint , ist im Grunde vielleicht eine gewisse Hilflosigkeit gegen├╝ber des abweisenden und eigenbr├Âtlerischen Verhaltens des Schwiegervaters.


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 18:45
@niurick
Zitat von niurickniurick schrieb:Mit Obdachlosen habe ich mich auch schon unterhalten.
Viele w├Ąren ├╝ber einen freundlichen Blick dankbarer, als ├╝ber einen "Miesepeter", der 5 ÔéČ springen l├Ąsst.

Will sagen: nicht Geld sollen die Menschen springen lassen, sondern "Zuwendung".
Ganz sicher kommt ein freudiges und von Herzen erfolgtes Geben am besten an.
Es l├Âst sowohl beim Geber, wie auch beim Beschenkten positive Gef├╝hle aus -
wunderbar, was will man mehr ? :)

Schenken aus Pflichtgef├╝hl macht verdriesslich......


@Allgemein
An Weihnachten sind viele Herzen "offener" , die Menschen sind einfach sensibler und d├╝nnh├Ąuiger.
Deshalb gibt es ja auch oft gerade an solchen Tagen so viele Spannungen untereinander. Der Schutzpanzer, den sich viele Menschen umgelegt haben, wird br├╝chiger.
Es ist eine grosse Chance, wenn man diesen Umstand zu nutzen weiss, und ihn weise einsetzen kann im Umgang miteinander.
Wenn nicht, k├Ânnen Konflikte neuer Art auftreten, oder schon bestehende werden noch bewusster wahrgenommen ......


melden

Soziale Probleme zu Weihnachten

26.12.2008 um 19:19
@elfenpfad
"An Weihnachten sind viele Herzen "offener" , die Menschen sind einfach sensibler und d├╝nnh├Ąutiger"

...ist das nicht reichlich verlogen? Klingt mir eher nach Pflichtveranstaltung


1x zitiertmelden