Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Arachnophobie

1.249 Beiträge, Schlüsselwörter: Psyche, Spinnen, Therapie, Arachnophobie

Arachnophobie

28.06.2004 um 13:58
@cruiser

den link öffne ich nicht. ich trau dir nicht. lol

Die Zukunft wirst du nie erleben, denn in dem Moment da du meinst die Zukunft zu erleben ist diese bereits lebhafte Gegenwart um sich dann in unnahbare Vergangenheit zu wandeln.


melden
Anzeige
genuveva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

28.06.2004 um 15:08
schön, mal ein thema, was auch mich "leider" betrifft:

ob ich nun eine richtige phobie habe weiss ich nicht. eine bekannte, die psychologie studiert, meinte schon.
das problem ist bei mir, ich finde spinnen wirklich faszinierend, wie sie bei der paarung "tanzen", was für wundervolle netze sie spinnen, sie sind meister der tarnung und töten nur zum überleben...

ich habe mich wochenlang auf spinnenseiten rumgetummelt, hab den bildschirm angefasst, sie genau betrachtet - manche haben schon was kuscheliges an sich...

ich nehme mir immerwieder vor: beim nächstenmal bist du stark. du tust sie einfach weg und lässt sie frei...

...und dann? dann kommt eine fette hauswinkelspinne um die ecke und es passiert wieder:

ich kann mich nicht mehr bewegen, zittere am ganzen körper, bekomme atemnot und schweissausbrüche...
ich mache beim anblick einer dicken spinne sogar eine bestimmte schrittfolge sagt mein mann, er kommt dann schon angelaufen, ohne dass ich schreien muss...ist das nicht irre?
ich meine, warum finde ich sie einerseits so faszinierend und habe andererseits in natura so panische angst davor?
in der freien natur sollen sie machen, was sie wollen - aber meine wohnung, also mein wohlfühlkreis, der ist tabu.
es ging soweit, dass ich schonmal vor lauter panik die polizei angerufen habe und die spinne mit einer riesen maclight erschlagen wollte. aber ich komme nicht näher als 5 meter ran, also werfe ich irgendwelche dinge hinterher und die treffen dann auch nicht.
ein teufelskreis irgendwie...so ein guter wille und vorsatz jedesmal und dann....
....panic pur !!!
verstehen kann ichs nicht...ich wills nur loswerden....

gruß g.

Energie ist der Schlüssel...


melden
erinys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

28.06.2004 um 21:34
Ich habe mal einen Ausschnitt aus einem Tagebuch gefunden; Es wird zwar nicht ausführlich erläutert wie so eine Therapie abläuft, allerdings finde ich es schon einmal beruhigend zu erfahren, dass man zu nichts gezwungen wird, etwa "weil man sich ja schließlich zu dieser Therapie entschlossen hätte".

_________________________________________________________________

"Am Anfang fand ein erstes Gespräch statt. Bis zum nächsten Termin musste eine ganze Sammlung von Fragebogen ausgefüllt werden, die sich mit Fragen zu meinem Leben befassten. Es ging bei der Thematik von der körperlichen Gesundheit über Fragen zur Lebenseinstellung bis zu tiefenpsychologischen Fragen, die im Anschluss daran in den nächsten zwei Sitzungen erörtert wurden. Erst danach fing die eigentliche Behandlung an.

Zu Beginn der Therapie wurde festgelegt, welches Ziel ich verfolgte, was ich erlernen wollte. Mein Ziel, das mir zu diesem Zeitpunkt noch unerreichbar erschien, muss jedem Nicht-Phobiker ein verächtliches Lächeln entlocken. Ich nahm mir nämlich vor, dass ich eines Tages selbst in der Lage sein wollte, eine Spinne aus meiner Wohnung zu entfernen. Ich wollte nie ein Held werden und künftig eine Spinnenzucht aufmachen oder mir ein Terrarium mit Vogelspinnen halten.

Und so fingen wir ganz langsam mit dem Foto einer Spinne an, gingen dann ziemlich bald zu der leeren Hülle einer Vogelspinne über und arbeiteten irgendwann mit lebenden Tieren. Man darf es sich aber nicht so vorstellen, dass ich gegen meinen Willen zu irgend etwas gezwungen worden wäre, was ganz zu Anfang meine größte Sorge war, denn man hört ja wirklich immer wieder von Schocktherapien, bei denen der Wille der Patienten gebrochen wird. Wer jetzt allerdings glaubt, dass das Ganze ein Spaziergang war, der irrt sich gewaltig. Ich musste mich immer wieder selbst zwingen und wurde natürlich von meiner Therapeutin entsprechend dazu motiviert, immer wieder einen Schritt weiter zu gehen. Und immer wieder musste ich zu Hause üben, was ich in der Therapiestunde gelernt hatte. Üben, üben, üben bis zum Erbrechen.

[...]


Jedes Mal, wenn ich während der Therapie Bedenken oder Angst vor dem nächsten Schritt hatte, fragte mich meine Therapeutin: "Und wenn schon? Was kann im schlimmsten Fall passieren?" Und wenn man ehrlich ist, es kann eigentlich nichts passieren. Man überlebt alles. Sollte mir heute mal eine Spinne tatsächlich zu nahe kommen, werde ich bestimmt immer noch erschrecken, aber mich wird nicht mehr die Panik überwältigen. Ich werde sie einfach mit der Hand abstreifen, mich schütteln und sagen: "Igitt, verschwinde!"
_________________________________________________________________

Ich habe selbst leider auch ein kleines Problem mit Spinnen. Zwar fange ich nicht hysterisch an zu schreien, aber ich kann mich auch nicht dazu durchringen eine Spinne, die in meinem Zimmer an der Decke hängt, einfach so nach draußen zu befördern. Das übernimmt immernoch mein Bruder für mich.

Ich würde auch gar nicht mal behaupten dass ich jetzt wirklich ANGST vor Spinnen habe, sondern bei mir isses eher so ein Ekelgefühl. Die Spinne kann sich in fünf Meter Entfernung befinden und ich empfinde es trotzdem als unheimlich ekelhaft. Wenn sie dann auch noch anfängt sich zu bewegen...!

Über das Thema gelesen habe ich bereits auch einiges, allerdings hilft es mir persönlich auch nicht viel wenn ich weiß woher die Angst bzw. der Ekel kommt...


melden

Arachnophobie

28.06.2004 um 23:04
wieso ist diese phobie eigentlich so weit verbreitet? man hört immer wieder spinnenphobie, wieso haben die so viele leute?

Die Zukunft wirst du nie erleben, denn in dem Moment da du meinst die Zukunft zu erleben ist diese bereits lebhafte Gegenwart um sich dann in unnahbare Vergangenheit zu wandeln.


melden
knolle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

29.06.2004 um 01:08
ich hatte mal fotos vom entwickeln abgeholt und sah die bilder an, weil ich nur die bezahlten musste, die ich behalten wollte.
da war ein foto von einer vogelspinne mit dabei, das eines meiner söhne aufgenommen hatte.
ich schrie entsetzt auf und warf die bilder über die verkaufstheke. der verkäufer sah mich vielleicht an!
ich erklärte ihm mein problem mit spinnen, da meinte er also dieses bild dann nicht?
ich war erleichtert damals, denn wie sollte ich mit einem spinnenfoto in der tasche sicher nach hause fahren?

Ein Kaktus der läuft ist ein Igel!


melden

Arachnophobie

29.06.2004 um 01:15
@Kyria

Der Link ist nichts schlimmes, Ehrenwort ! ;)

Niemals aufgeben !


melden
erinys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

29.06.2004 um 13:40
"wieso ist diese phobie eigentlich so weit verbreitet? man hört immer wieder spinnenphobie, wieso haben die so viele leute?"

Es wurde festgestellt, dass sich solche Phobien durch vier verschiedene Faktoren begründen lassen:
Erstens das Aussehen, wobei man festgestellt hat, dass ein Tier umso eher Angst erzeugt, je stärker es vom Körperschema des Menschen abweicht. Hinzu kommt, dass Spinnen oft ohne Vorwarnung plötzlich in der Nähe des Körpers wahrgenommen werden, im sogenannten "eigenen Persönlichkeitsfeld", was schließlich zu einer phobischen Reaktion führen kann.
Und ein weiterer Apsekt ist der Ekel. Es gibt viele Menschen, die sagen "Ich habe keine Ansgt vor Spinnen, ich finde sie "nur" ekelhaft" (Ja, ich zum Beispiel auch).
Übrigens: Nach einem britischen Psychologen empfinden Menschen besonders Spinnen und Ratten als ekelhaft, weil man auf sie die Jahre der Pest in Europa zurückführen kann, wo Ratten als auch Spinnen oft im Zusammenhang mit dieser Pest standen.
Als letzten Faktor wären dann noch schnelle und unvorhersagbare Bewegungen zu nennen. In diesem Fall erzeugen gerade Tiere, dessen Bewegungsabläufe schnell und unvorhersagbar sind, Angst bei Menschen. (Das kann ich nur zu gut nachempfinden. Sobald man eine Spinne entdeckt hat und diese dann so schnell wie möglich in eine andere Ecke zu flüchten versucht.)

Allerdings entwickeln Menschen ja nicht sofort eine Phobie, sobald einer der oben genannten Faktoren auf ein bestimmtes Tier zutrifft. Zum Beispiel empfinden viele Menschen gerade Schnecken (ich persönlich schon eher Maden*g*) als sehr eklig, allerdings bewegen diese sich seeeehr langsam und rufen deshalb sehr selten bei Menschen eine Phobie hervor.
Anderes Beispiel: Rehe, Feldhasen, etc. Deren Bewegungsabläufe sind kaum vorhersagbar und meistens überraschend. Da sie für uns jedoch weder ekelig aussehen, noch unmittelbar neben uns auftauchen würden, entwickeln wir vor ihnen keine krankhaften Ängste wie etwa bei Spinnen.


melden
genuveva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

29.06.2004 um 13:59
@ kyria

in der ausbildung habe ich gelernt, dass phobien durch verschiedenste dinge hervorgerufen werden, meist is es ein "lernprozess":

da gibts einmal das trauma: hier hat man meist als kind ein besonders schlimmes erlebnis mit z.b. einem tier. das setzt sich dann so fest, dass man manchmal regelrechte panikattaken entwickelt.

dann gibts noch operantes und klassisches konditionieren:
d.h. du stellst zusammenhänge her. beispiel:

immer, wenn du deinem hund was zu fressen gibst, läutest du vorher an einer glocke.
irgendwann läuft dann dem hund schon allein vom läuten der glocke das wasser im mund zusammen.
ähnlich bei spinnen:
mutter sieht spinne - schreit und rennt weg - panik
wenn man das als kind ständig miterlebt, prägt es sich ein, dass die spinne panik auslösen muss. und so hat man klassisch das verhalten der eltern übernommen.
das ist auch bei mir so gewesen und nun muss ich mich, wenn mein sohn dabei ist besonders zusammenreissen, denn ich will ja nicht, dass er die gleiche angst entwickelt.
das alles steht übrigens noch genauer in pädagogok- oder psychologiebüchern:
operantes oder klassisches konditionieren
(entwicklungs- und verhaltenspsychologie)

gruß g.

Energie ist der Schlüssel...


melden

Arachnophobie

30.06.2004 um 00:06
@erinys @genuveva

danke :)

@cruiser

...nee, ich trau dir nicht.
macht mal bitte einer cruisers link auf, und sagt mir ehrlich was da zu "sehen" ist?! danke. :-)))

Die Zukunft wirst du nie erleben, denn in dem Moment da du meinst die Zukunft zu erleben ist diese bereits lebhafte Gegenwart um sich dann in unnahbare Vergangenheit zu wandeln.


melden

Arachnophobie

30.06.2004 um 00:33
@Kyria

Danke für das Vertrauen ! :(

Niemals aufgeben !


melden

Arachnophobie

30.06.2004 um 00:37
@cruiser

du bist ein scherzkeks. dir kann man in dem punkt nicht trauen. aber gut, wenn Ihr es mir versichert ML werde ich es sogleich öffnen.

Die Zukunft wirst du nie erleben, denn in dem Moment da du meinst die Zukunft zu erleben ist diese bereits lebhafte Gegenwart um sich dann in unnahbare Vergangenheit zu wandeln.


melden

Arachnophobie

30.06.2004 um 00:43
okay ich zitiere mich selbst:

"du bist ein scherzkeks"

das hätte ich mir ja auch denken können!

Die Zukunft wirst du nie erleben, denn in dem Moment da du meinst die Zukunft zu erleben ist diese bereits lebhafte Gegenwart um sich dann in unnahbare Vergangenheit zu wandeln.


melden

Arachnophobie

30.06.2004 um 00:46
@Kyria

Was hättest du dir denken können ?



Niemals aufgeben !


melden

Arachnophobie

30.06.2004 um 01:39
na was ich sehen werde, wenn ich die seite öffne!

Die Zukunft wirst du nie erleben, denn in dem Moment da du meinst die Zukunft zu erleben ist diese bereits lebhafte Gegenwart um sich dann in unnahbare Vergangenheit zu wandeln.


melden

Arachnophobie

30.06.2004 um 02:05
"Erstens das Aussehen, wobei man festgestellt hat, dass ein Tier umso eher Angst erzeugt, je stärker es vom Körperschema des Menschen abweicht."

-Hä? Ne Fliege sieht auch verdammt anders aus als ein Mensch, aber vor denen hat niemand Angst.
Tiger hingegen sind dem Menschen da doch ähnlicher & vertrauter, zumal sie von weitem wie Kätzchen aussehen. Aber Angst machen die einem dann doch ganz dolle, so aus nächste Nähe & ohne Gitterstäbe.

Hat es nicht vielleicht doch etwas mit Urinstinkten zu tun? *malmitdernasedraufschubs*


Letzte Aktualisierung 18:00 Uhr.


melden

Arachnophobie

13.05.2009 um 14:04
Ich selber habe ebenfalls eine leichte Arachnophobie. Probleme habe ich vorallem mit der grossen Winkelspinne die man hier überall vorfindet. Wieso es mir bei diesen Tierchen mulmig wird bleibt ein Rätsel. Ich bin ansonsten Tierlieb und töte nur jene welche mir schaden wollen. Tut mir leid Mücke aber bei mir gibts nichts zu hohlen ausser den Tod!

Was ist wohl der Grund dieser weitverbreiteten Angst? Wo sind die Ursprünge und was ist es was einem angst macht? Ich persönlich hasse die Bewegungen oder wie es die Viecher schaffen, sich immer an den weissesten Wänden ausgestreckt zu präsentieren *lach*


melden

Arachnophobie

13.05.2009 um 14:38
Alles, was unaufgefordert in mein Haus kommt, wird ausradiert. Ggf. mit dem Staubsauger.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

13.05.2009 um 14:57
Doors schrieb:Alles, was unaufgefordert in mein Haus kommt, wird ausradiert. Ggf. mit dem Staubsauger.
@Doors

Und der Staubsauger ist von Vorwerk? :D

*blubb*


melden

Arachnophobie

13.05.2009 um 15:20
@datrueffel

Du meinst den Pimmel-Häcksler? Nö, ich habe einen ganz gewöhnlichen Dirt Devil mit durchsichtigem Schmutzfang. Da kann man so schön gucken, wie die Spinnen sich langsam zu Tode quälen.
Nein - ich habe den, weil ich es leid war, Staubbeutel auf der Suche nach Legosteinen, Ohrringen oder SIM-Karten zu durchsuchen.


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

13.05.2009 um 15:27
@Doors

Ich ging halt davon aus, das du deinen Staubsauger von einem Vertreter erhalten hast, der unaufgefordert dein Haus betreten hat. Da du aber zu dem Zeitpunkt noch keinen Staubsauger hattest hast du dir einen andrehen lassen. (Und der Vorwerkvertreter wurde nicht mehr gesehen :D)

Achso: Nen Dirt Devil hab ich auch, ebenfalls aus den von dir bereits genannten Gründen.

*blubb*


melden
409 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt