Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Habt ihr was gegen Homosexualität?

27.955 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Liebe, Sex, Homosexualität ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:23
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Sollte, Sollte, Sollte! Mein Gott. Du hast bestimmt schon sehr häufig von anderen den Imperativ zu hören bekommen, oder? Klingst für mich leicht verletzt, weil du so extrem emotional auf ein ganz normales Thema reagierst. Kann das sein?
Ich reagiere eben allergisch auf unterschwellige Homophobie, ganz einfach. Wie wäre es also mit antworten, anstatt mit so einer Antwort daherzukommen?
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Wie bin ich denn eingestellt? SAG MAL! Willst oder kannst du es nicht kapieren? Lies dir meine Beiträge nochmal durch, vielleicht geht dir dann endlich mal der Kopf auf und du hörst auf hier so einen Schwachsinn von dir zu geben.
Du schwingst hier große Reden, nichts gegen Homosexuelle zu haben, nur um dann etwas als nicht normal zu betiteln, weil dir 2x(!) etwas passiert ist, womit du nicht gerechnet hättest. Wer ist hier also emotional überfordert und nicht zu einer Diskussion fähig und schmeißt anderen lieber Unsinn an den Schädel?
Zitat von NinenyaNinenya schrieb:Da sind Leute bei, die schreien laut wie queer sie ja sind und wie homophob und böse die Welt ist, weil niemand ihre oft geistich umnachteten Ansichten teilt und keiner ihre Neopronouns benutzt.
Und nachvollziehen kannst oder willst du das nicht?


3x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:25
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Ich reagiere eben allergisch auf unterschwellige Homophobie, ganz einfach. Wie wäre es also mit antworten, anstatt mit so einer Antwort daherzukommen?
Du unterstellst mir eine unterschwellige Homophobie? Sag mal, geht´s noch? Lies dir verdammt nochmal meine Texte durch, anstatt mich hier zu diffamieren.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Du schwingst hier große Reden, nichts gegen Homosexuelle zu haben, nur um dann etwas als nicht normal zu betiteln, weil dir 2x(!) etwas passiert ist, womit du nicht gerechnet hättest. Wer ist hier also emotional überfordert und nicht zu einer Diskussion fähig und schmeißt anderen lieber Unsinn an den Schädel?
Ok, du scheinst es kognitiv nicht zu erfassen. Aus Mitgefühl schreibe ich es dann zum gefühlt 5. Mal, damit du es vielleicht jetzt verstehst. Ich habe nichts gegen Schwule! Ich habe nur was dagegen, wenn man damit hausieren geht. Ist es jetzt endlich angekommen oder brauchst du noch fünf weitere Erklärungen?


3x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:26
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Und nachvollziehen kannst oder willst du das nicht?
Nicht wirklich. Fällt mir halt schwer eine Person ernst zu nehmen, die sich als 'stargender' beschreibt und mit xe/xim angesprochen werden will.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:26
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Ninenya schrieb:
Da sind Leute bei, die schreien laut wie queer sie ja sind und wie homophob und böse die Welt ist, weil niemand ihre oft geistich umnachteten Ansichten teilt und keiner ihre Neopronouns benutzt.

Und nachvollziehen kannst oder willst du das nicht?
Ich schon. Die betteln um Aufmerksamkeit und wollen dafür gelobt werden, wie toll sie es machen, dass sie sich jetzt so freizügig zeigen.


2x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:27
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:vernünftige Diskussion
und
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:geistigen Dünnpfiff
passen nun aber auch nicht zusammen.

Wenn es dir nicht aufgefallen ist, dass ich auch mit Absicht übertreibe, dann tut es mir leid. Hätte gedacht es fällt auf.
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Das mag sein. Dennoch ist es im ersten Satz eine Unart. Leute mit Stil und Niveau führen eine Unterhaltung und tasten sich dann ganz langsam heran, anstatt einfach mit der Tür ins Haus zu fallen.
Dann schreib es dir auf die Stirn. Sry aber wie soll denn jemand wissen das es für dich eine Unart ist, die Sexualität zu zeitig zu erwähnen. Er hätte sich ja auch anders vorstellen können, wie wäre es mit:

"Hy ich bin Dirk, bist du Schwul?"

Ich denke aus eigener Erfahrung erzählt man lieber selbst schwul zu sein und fragt andere nicht danach, denn dass könnte hässlich werden.
Vielleicht wollte er auch nicht lange drum herum reden, hatte vielleicht auch keine Lust seine Zeit an eine Hete zu verschweden. Da ist alles möglich. Und selbst wenn er jeden so begrüßt, meine Güte, auch nicht schlimm. Oder was ist verwerflich daran zu wissen, ob der Dirk homosexuell ist? ;)
Denn wenn es dich nicht stört, dann ist der Zeitpunkt doch egal. Zumal wie geschrieben, sowas dürfte eine absolute Ausnahme sein.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:30
An sich scheint es auch egal zu sein, es ist immer falsch. Zu zeitig wird gemeckert, zu spät heißt es "warum hast du das nicht gleich gesagt, vertraust du mir nicht,..."

Als Homo wird man grundsätzlich kritisiert, egal wie man es macht.


melden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:30
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ich denke aus eigener Erfahrung erzählt man lieber selbst schwul zu sein und fragt andere nicht danach, denn dass könnte hässlich werden.
Vielleicht wollte er auch nicht lange drum herum reden, hatte vielleicht auch keine Lust seine Zeit an eine Hete zu verschweden. Da ist alles möglich. Und selbst wenn er jeden so begrüßt, meine Güte, auch nicht schlimm. Oder was ist verwerflich daran zu wissen, ob der Dirk homosexuell ist? ;)
Denn wenn es dich nicht stört, dann ist der Zeitpunkt doch egal. Zumal wie geschrieben, sowas dürfte eine absolute Ausnahme sein.
Das kann ich alles verstehen. Vielleicht bin ich ja auch derjenige, der hier sonderbar ist. Ich wurde halt so erzogen, dass die Sexualität privat ist und eben nicht beiläufig thematisiert werden sollte. Wenn ich Interesse an einer Person habe, dann gebe ich mir Mühe, um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen und taste mich dann langsam heran. Klassisch. Sie zum Beispiel zum Essen einladen und mit einem Blumenstrauß begrüßen. Das ist in der heutigen Zeit, gefühlt, eben eine Seltenheit geworden, weil sich viele einfach keine Mühe mehr geben und schnell Gewissheit haben wollen.


2x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:32
Der Vorwurf mit der "großen Glocke" war mir immer recht unverständlich. Was genau soll man nicht dorthin hängen? Dass man mit einem gleichgeschlechtlichen Partner zusammenlebt? Das bedeutet also, dass man es verheimlichen soll, mit wem man zusammen lebt und mit wem man in Urlaub fährt?

Vielleicht könnte einer von den "große Glocke"-Kritikern kurz schildern, welche Version man gern hören möchte, wenn die Realität nicht gewünscht ist?


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:34
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:dass es kaum mehr hinterfragt wird und als "normal" gilt.
Allem Anschein nach aber nicht, sonst würden sich manche Zeitgenossen etwas aufgeschlossener zeigen und nicht noch im gestern leben.

Bei euch Beiden frage ich mich allen ernstes @nachthauch & @Ninenya , ob ihr euch mal damit auseinandergesetzt habt, warum LGBTI+ sich so äußern wie sie es tun.
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Du unterstellst mir eine unterschwellige Homophobie? Sag mal, geht´s noch? Lies dir verdammt nochmal meine Texte durch, anstatt mich hier zu diffamieren.
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Ich habe nichts gegen Schwule! Ich habe nur was dagegen, wenn man damit hausieren geht.
Wie wäre es, wenn du dir selbst mal deine Texte zu Gemüte führst, bevor du sie abschickst. Evtl. liest du auch mal ein paar Seiten zurück, da habe ich hier einen Link reingeworfen, evtl. hilft dieser dir etwas zu verstehen, warum ich dich so sehe, wie ich es tue. Desweiteren empfehle ich auch, sich mal damit zu beschäftigen was heteronormatives Denken ist. Leider ist deine Reaktion auch nicht verwunderlich, sobald auf etwas hingewiesen wird, wird erstmal draufgehauen, anstatt sich kundig zu machen.
Zitat von NinenyaNinenya schrieb:Nicht wirklich. Fällt mir halt schwer eine Person ernst zu nehmen, die sich als 'stargender' beschreibt und mit xe/xim angesprochen werden will, da sonst die Welt ja böse ist.
Weil? Kannst du mit Nicht-Binären nichts anfangen? Denkst du es gibt nur 2 Geschlechter?
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Ich schon. Die betteln um Aufmerksamkeit und wollen dafür gelobt werden, wie toll sie es machen, dass sie sich jetzt so freizügig zeigen.
Und es wird nicht besser mit deinen Aussagen, warum denkst du das?
Zitat von martenotmartenot schrieb:Der Vorwurf mit der "großen Glocke" war mir immer recht unverständlich. Was genau soll man nicht dorthin hängen? Dass man mit einem gleichgeschlechtlichen Partner zusammenlebt? Das bedeutet also, dass man es verheimlichen soll, mit wem man zusammen lebt und mit wem man in Urlaub fährt?

Vielleicht könnte einer von den "große Glocke"-Kritikern kurz schildern, welche Version man gern hören möchte, wenn die Realität nicht gewünscht ist?
Und genau das meine ich, sobald LGBTI+ nicht mehr unsichtbar bleiben, wirds hässlich. Mensch ist nur solange tolerant, wie es nicht zu sichtbar wird.


2x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:34
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Ich wurde halt so erzogen, dass die Sexualität privat ist und eben nicht beiläufig thematisiert werden sollte.
Wie gesagt, Homosexualität wirkt sich nicht nur auf das Sexualverhalten aus, sondern auf viele Lebensbereiche (mit wem teilt man sein Leben, mit wem lebt man zusammen, wen bringt man mit auf eine Feier, wenn man den Lebenspartner mitbringen darf, etc.?).

Meines Erachtens hat das nicht vordergründig was mit Sexualität zu tun, muss aber dennoch irgendwie publik gemacht werden, wenn man nicht geheimniskrämern will.

Soweit ich es verstanden habe, wünschen die "Große-Glocke-Kritiker" hier keine Offenheit, sondern bevorzugen Vortäuschungen oder Verheimlichungen?


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:39
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Bei euch Beiden frage ich mich allen ernstes @nachthauch & @Ninenya , ob ihr euch mal damit auseinandergesetzt habt, warum LGBTI+ sich so äußern wie sie es tun.
Sorry, aber wir sind hier nicht im Kindergarten. Wenn jemand etwas zu sagen hat, dann sollte er das tun und nicht darauf warten, dass es ihm andere aus der Nase ziehen. Was manche Leute für Vorstellungen vom Erwachsensein haben ist wirklich exotisch.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Wie wäre es, wenn du dir selbst mal deine Texte zu Gemüte führst, bevor du sie abschickst. Evtl. liest du auch mal ein paar Seiten zurück, da habe ich hier einen Link reingeworfen, evtl. hilft dieser dir etwas zu verstehen, warum ich dich so sehe, wie ich es tue. Desweiteren empfehle ich auch, sich mal damit zu beschäftigen was heteronormatives Denken ist. Leider ist deine Reaktion auch nicht verwunderlich, sobald auf etwas hingewiesen wird, wird erstmal draufgehauen, anstatt sich kundig zu machen.
Deine alten Texte hier im Beitrag interessieren mich nicht. Entweder du möchtest mir etwas mitteilen, auch wenn du es 20 Seiten vorher bereits offenbart hast, oder eben nicht. Mach deshalb mal nicht so ein Fass hier auf.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Und es wird nicht besser mit deinen Aussagen, warum denkst du das?
Du bewertest sehr gerne, das, was andere hier schreiben, ohne eine Begründung dafür zu geben, richtig? Außerdem beantwortest du bestimmte Fragen gar nicht. Das sagt schon einiges über dich aus. Zu deiner Frage, warum ich das denke. Ganz einfach. Weil es sooooo offensichtlich ist, dass es selbst ein taubstummer Blinder erkennen würde. Nur du trägst halt Scheuklappen und willst es nicht sehen. Warum auch immer.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:40
Zitat von martenotmartenot schrieb:Soweit ich es verstanden habe, wünschen die "Große-Glocke-Kritiker" hier keine Offenheit, sondern bevorzugen Vortäuschungen oder Verheimlichungen?
Auch darum geht es nicht. Sagt mal, ist es wirklich so schwer, das Geschrieben zu verstehen oder wollt ihr es einfach nicht verstehen. Es geht nicht darum etwas vorzutäuschen oder zu verheimlichen. Es geht darum, bestimmte Themen langsam anzugehen und sich heranzutasten, anstatt gleich mit der Tür ins Haus zu fallen.


3x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:44
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Es geht darum, bestimmte Themen langsam anzugehen und sich heranzutasten, anstatt gleich mit der Tür ins Haus zu fallen.
Wie genau fällt man also nicht mit der Tür ins Haus? Vielleicht kannst du da ein paar Tipps geben für so Minderbemittelte wie mich? Angenommen, man würde also zu einer Feier engeladen, wo man den Lebenspartner mitbringen kann. Wie würde man sich also langsam herantasten, um den sensiblen Gastgeber nicht zu überfordern mit dem gleichgeschlechtlichen Partner, den man in diesem Fall mitbringen würde?

Oder man war mit dem Lebenspartner auf Reisen und wird von sensiblen Menschen gefragt, mit wem man denn auf Reisen war. Wie würde man also vorgehen, um nicht mit der Tür ins Haus zu fallen?

"Okay, ich war allein auf Reisen. Naja, nicht ganz allein, mit einem Kumpel... .einem Cousin.... äh, naja, nicht direkt einem Cousin.... einem... äh, also.... einem.... meinem... äh....."

Du siehst, ich bin da sehr begriffsstutzig, daher wären hilfreiche Tipps interessant.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:49
Zitat von martenotmartenot schrieb:Wie genau fällt man also nicht mit der Tür ins Haus? Vielleicht kannst du da ein paar Tipps geben für so Minderbemittelte wie mich? Angenommen, man würde also zu einer Feier engeladen, wo man den Lebenspartner mitbringen kann. Wie würde man sich also langsam herantasten, um den sensiblen Gastgeber nicht zu überfordern mit dem gleichgeschlechtlichen Partner, den man in diesem Fall mitbringen würde?
Oh, bitte entschuldige. Ich wusste wirklich nicht, dass es für manche wirklich so schwer zu begreifen ist. Da habe ich wohl mal wieder zu viel vorausgesetzt. My bad! Es geht also um folgendes --> Wenn man jemanden nicht kennt, dann stellt man sich nicht mit folgendem Satz vor: "Hi, ich bin Dirk und ich bin schwul." Die Sexualität erwähnt man nicht gleich im ersten Satz. So etwas hat etwas mit Stil und Niveau zu tun. Wenn man mit seinem Lebenspartner auf eine Part kommt, ist das natürlich eine ganz andere Situation und mit dem Beispiel von mir überhaupt nicht zu vergleichen. Ich hoffe jetzt hast du mich verstanden. Wenn nicht, dann sehe ich keine Möglichkeit mehr, es dir besser zu erklären. Dann stoße ich wirklich an meine Grenzen.
Zitat von martenotmartenot schrieb:Oder man war mit dem Lebenspartner auf Reisen und wird von sensiblen Menschen gefragt, mit wem man denn auf Reisen war. Wie würde man also vorgehen, um nicht mit der Tür ins Haus zu fallen?
Wenn man gefragt wird, ist es natürlich etwas ganz anderes, denn damit zeigt der Gegenüber ja Interesse daran. Anders ist es, wenn man es seinem Gegenüber einfach ungefragt entgegen schleudert und ihn damit sogar möglicherweise überfordert.
Zitat von martenotmartenot schrieb:Du siehst, ich bin da sehr begriffsstutzig, daher wären hilfreiche Tipps interessant.
Ja, das merke ich. Hoffentlich verstehst du es jetzt?!


3x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:49
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:ob ihr euch mal damit auseinandergesetzt habt, warum LGBTI+ sich so äußern wie sie es tun.
Leeres Totschlagsargument. Glaub mir, ich hab mich unfreiwillig mehr als genug damit auseinander gesetzt um jetzt sagen zu können, dass 90% der LGBTQ+ Aktivisten nur ein Haufen blökender Brüllaffen im Cancel-Culture-Internet sind, die Toleranz und Akzeptanz fordern aber selber nicht die Meinungen anderer akzeptieren.
Zitat von KürbisgesichtKürbisgesicht schrieb:Weil? Kannst du mit Nicht-Binären nichts anfangen? Denkst du es gibt nur 2 Geschlechter?
Auch nonbinary Leute sind entweder männlich oder weiblich. Da ändert auch der hässliche Haarschnitt und die xe/xir pronouns mit der softlesbianfemboy flag im Profil nichts.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:49
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Oh, bitte entschuldige. Ich wusste wirklich nicht, dass es für manche wirklich so schwer zu begreifen ist.
Ja, manche Menschen (so wie ich) sind eben unfassbar dumm. Zum Glück leistest du wertvolle Aufklärungsarbeit. Vielen Dank dafür.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:51
Zitat von martenotmartenot schrieb:Ja, manche Menschen (so wie ich) sind eben unfassbar dumm. Zum Glück leistest du wertvolle Aufklärungsarbeit. Vielen Dank dafür.
Zumindest machst du den Anschein... Und wenn du nicht dumm bist und das alles nur spielst und vortäuschst, dann bist du hinterlistig, was sogar noch schlimmer ist.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:52
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Wenn man jemanden nicht kennt, dann stellt man sich nicht mit folgendem Satz vor: "Hi, ich bin Dirk und ich bin schwul."
Das heißt, wenn man also mit seinem Partner unterwegs ist, sagt man keinesfalls "Das ist mein Partner", sondern, "das ist ein Bekannter von mir"..... und im Lauf des Gesprächs erzählt man, dass man mit diesem Bekannten zufälligerweise gemeinsam in einer Wohnung lebt und gemeinsam verreist. Natürlich niemals mit Hinweis auf die Gründe für dieses Zusammenleben - das würde den sensiblen Gesprächspartner überfordern. Am besten lässt man die Gründe im nebelhaften Dunkel, das ist sicher wesentlich bekömmlicher.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:53
Zitat von martenotmartenot schrieb:Das heißt, wenn man also mit seinem Partner unterwegs ist, sagt man keinesfalls "Das ist mein Partner", sondern, "das ist ein Bekannter von mir"..... und im Lauf des Gesprächs erzählt man, dass man mit diesem Bekannten zufälligerweise gemeinsam in einer Wohnung lebt und gemeinsam verreist. Natürlich niemals mit Hinweis auf die Gründe für dieses Zusammenleben - das würde den sensiblen Gesprächspartner überfordern. Am besten lässt man die Gründe im nebelhaften Dunkel, das ist sicher wesentlich bekömmlicher.
Ok, ich gebs auf. Entweder kannst oder willst du es nicht verstehen.


1x zitiertmelden

Habt ihr was gegen Homosexualität?

14.09.2020 um 21:54
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Zumindest machst du den Anschein...
Mit diesem Schicksal muss ich leben....


melden