Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Marianne Bachmeier

332 Beiträge, Schlüsselwörter: Rache, Selbstjustiz, Bachmeier, Marianne

Marianne Bachmeier

11.04.2013 um 16:55
Die kleine Anna wäre nicht ermordet worden ,wenn die Dame Bachmeier ,früh ordnungsgemäss
ihr Kind mit Frühstück und sauberen Klamotten versorgt hätte und nicht laut Aussage der Polizei
mit einem Kerl aus dem Tipasa sich verlustierte.Zwei Kinder hatte sie schon zur Adoption gegeben
und die kleine Anna sollte am Tag ihrer Ermordung in die Obhut einer Pflegefamilie gegeben
werden, da die Mutter zu sehr dem Alkohol, dem feiern und schönen" Männern zugetan war und
dieses kleine Mädchen ihr nur im Wege war . Dieses Kind könnte noch am Leben sein ,hätte sie
eine wirklich liebende Mamma gehabt und das hat die Bachmeier genau gewusst und hat dann
ihr dreckiges Gewissen beruhigen wollen . Eine sehr schöne Frau ,die sich gut in Szene setzen
konnte, Hunderttausende mit Explusivreportagen verdiente und sich profilierte ,wie ein Filmstar ,
aber Anna war tot und die tingelte durch die Ferhsehprogramme mit ihrem verdammt gutem
Erscheinungsbild . Eine traurige Mutter ist die nicht gewesen .Glaubt man nun an irgendetwas
könnte man an eine symbolische Strafe glauben ,denn alt ist sie ja nicht geworden ,selbst ihren
eigenen Tod hat sie noch vermarktet mit dem Filmemacher Lucas Maria Böehme , aber da war ihr
Körper schon fern jeder Schönheit ........Was für ein Leben ......


melden
Anzeige

Marianne Bachmeier

11.04.2013 um 17:04
@herrhonka
Quellen für die Aussage bitte....


melden

Marianne Bachmeier

11.04.2013 um 17:46
Hallo MrsDizz
Schau Dir doch mal an "Die großen Krimifälle" an Die Rache der Marianne Bachmeier und diverser

Zeitungsartikel


melden

Marianne Bachmeier

11.04.2013 um 17:47
MrsDizz schrieb:Quellen für die Aussage bitte....
Immerhin hat @herrhonka nicht geschrieben: "Schau doch bei google". ;)


melden

Marianne Bachmeier

11.04.2013 um 17:52
@kleinundgrün

Ja..nett von ihm.
Hab keine lust zu Googln :D
Wenn man das für alles machen muss kommste ja hier nicht mehr zum lesen. :D


melden

Marianne Bachmeier

12.04.2013 um 13:21
das letzte Mal sah Marianne ihre ermordete Tochter in der Leichenhalle des Friedhofs, wo man das tote Kind aufgebahrt hatte.
Anna lag da in einem kleinen Nebenraum, in einem blumengeschmückten weißen Kindersarg.
Der Bestatter hatte Anna mühevoll hergerichtet, das Mädchen frisiert, ihr Gesicht gepudert und Rouge aufgelegt. Und in ein weißes Totenhemd gekleidet, womit die Mutter nicht einverstanden war, weil dieses ihr für Anna unpassend schien.
Marianne Bachmeier fuhr nach Hause, besorgte einen Rock und Pullover in bunten Farben.
Wieder zurück in der Kapelle hob sie Annas sterbliche Überreste aus dem Sarg, um sie noch einmal umzuziehen.
Anschließend bettete sie ihre Tochter entgültig in ihren Sarg.


melden

Marianne Bachmeier

12.04.2013 um 13:33
Wenn schon nicht BILD dabei war, dann wenigstens @palescarlett ?


melden

Marianne Bachmeier

12.04.2013 um 14:52
Ich kann die Verzweiflung dieser Frau verstehen und doch hätte ich nicht einen Mord begangen. Und es war ein Mord wenn auch vielleicht im Affekt. Denn das Töten eines Menschen mit Vorsatz ist Mord. Totschlag passiert meistens unfreiwillig aber sie hat ja 8mal bewusst abgedrückt. Auch eine Mutter eines totgefahrenen Kindes erlebt den Verlust wenn der Fahrer des Unfallwagens besoffen oder unter Drogen stand und trotzdem gehen die Wenigsten dann mit ner Waffe zur Gerichtsverhandlung.


melden
konter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marianne Bachmeier

12.04.2013 um 15:02
Es war kein Mord.
Sie war in einer Ausnahmesituation und hat nicht mehr rational gehandelt.


melden

Marianne Bachmeier

12.04.2013 um 15:05
Die bunten neuen Sachen hatten schon die künftigen Pflegeeltern für Anna gekauft ,weil die Kleine
bunte Sachen liebte und die Pflegefamilie schon das neue Zuhause für sie liebevoll eingerichtet hatte .
Dann kam alles anders für Anna ,sie soll ja selbst in die Wohnung von Grabowski gegangen sein ,wo
sie doch eigentlich in der Schule hätte sein müssen . Dieses Theater am Grab der Tochter reine
Selbstinzinierung ,wie alles was die danach machte .Hat man aber schon öfters gehört das es solche
Mütter gibt .Romy Schneider z.B. wußte nicht mal welche Schule ihr Sohn besuchte und hat den
Jungen oft monatelang nicht gesehen ,auch nicht wenn sie in Paris war aber laut Presse hat sie den
Tod von David nicht verkraftet .Die hat einfach zu viel gesoffen und Tabletten genommen und das als
Mutter.Sie hatte noch die Verantwortung für ihre Tochter Sahra , eine Entziehungkur ist ja wohl ein
Kind wert und die war auch erst 5oder 6Jahre alt .Jedenfalls sind das für mich keine Mütter,ich kenn
es anders ,aber in der Öffentlichkeit dann eine verlogene Trauer spielen . herrhonka


melden

Marianne Bachmeier

25.04.2014 um 19:46
Schönen guten Abend zusammen:-)

Ich bin neu hier und dadurch erst auf diesen Thread aufmerksam geworden.

Die Geschichte Bachmeier kenn ich natürlich schon seit Anfang der 80er...und wen hat es damals nicht beschäftigt bzw. von der Geschichte gehört?

Egal was für ne Person Frau Bachmeier war, sie hat das Einzig richtige getan! Auch wenn Selbstjustiz verboten ist, ICH würds genauso machen.

Gruß, Dumas


melden

Marianne Bachmeier

25.04.2014 um 20:58
Entschuldigt mal, aber das "Ich würde es genauso machen wie XY" kann ich nicht wirklich glauben. In diesen Fällen wären die Selbstjustize nach Kindermorden wesentlich höher


melden

Marianne Bachmeier

27.04.2014 um 12:55
Pallas schrieb:Entschuldigt mal, aber das "Ich würde es genauso machen wie XY" kann ich nicht wirklich glauben. In diesen Fällen wären die Selbstjustize nach Kindermorden wesentlich höher
Hallo Pallas,

ich sprach einzig und allein von MIR. Also dass ICH es genauso machen würde. Wie andere, die in so einer Situation sind reagieren bzw. handeln, vermag ich nicht zu beurteilen.

Gruß, Dumas


melden

Marianne Bachmeier

27.04.2014 um 13:00
@Dumas

Ich höre bzw. lese solche Sätze mittlerweile so oft, dass ich denke, da ist jemand ein (Pseudo)rächer der Gerechtigkeit, aber denke, dass die meisten davon den Weg der Justiz einschlagen werden.


melden

Marianne Bachmeier

27.04.2014 um 13:10
Pallas schrieb:Ich höre bzw. lese solche Sätze mittlerweile so oft, dass ich denke, da ist jemand ein (Pseudo)rächer der Gerechtigkeit, aber denke, dass die meisten davon den Weg der Justiz einschlagen werden.
Hallo Pallas,

schon gut ;)

Wie gesagt, ich sprach von MIR. Nicht mehr und nicht weniger. Belassen wirs dabei, ja?

Gruß, Dumas


melden

Marianne Bachmeier

27.04.2014 um 13:13
@Dumas

Mir ist klar, dass du von dir sprachst. Nur muss ich das nicht glauben, oder? :)


melden

Marianne Bachmeier

27.04.2014 um 13:15
Pallas schrieb:Mir ist klar, dass du von dir sprachst. Nur muss ich das nicht glauben, oder? :)
Hallo Pallas,

da muß ich dir recht geben...Glauben brauchst mir nicht :) Verlange ich auch gar nicht. Und schon haben wir das auch geklärt.

Gruß, Dumas


melden

Marianne Bachmeier

27.04.2014 um 18:46
@herrhonka

Also hör mal, das ist nicht in Ordnung.
Woher willst du beurteilen können, wie sich jemand fühlt, dessen Kind ermordet wird?

Das kannst du nicht, du reitest hier auf der 'war eh ne schlampe' schiene, und das ist eklig.

Wenn die Frau selbst einsieht, dass sie nicht in der Lage ist ein Kind großzuziehen ist das wohl eher etwas positives als etwas negatives.
Ob sie ihr Kind liebt oder nicht steht auf einem ganz anderen Blatt als ob sie in der Lage ist es zu versorgen.

Ihr jetzt die schuld zuscheiben zu wollen, und einen auf 'wenn da eine Liebende Mutter ist wird das Kind auch nicht umgebracht' zu machen ist einfach Unsinn.

das kann bei jedem noch sie liebevollen Elternhaus passieren.

Der der Schuld hat ist der Mörder.
Und keiner sonst.

Es ist dabei irrelevant, ob die Frau eine gute Mutter war oder nicht


melden

Marianne Bachmeier

01.05.2014 um 17:35
Shionoro schrieb am 27.04.2014:Ihr jetzt die schuld zuscheiben zu wollen, und einen auf 'wenn da eine Liebende Mutter ist wird das Kind auch nicht umgebracht' zu machen ist einfach Unsinn.
das kann bei jedem noch sie liebevollen Elternhaus passieren.
Hallo shionoro,

da gebe ich Dir recht. Auch in einem behütetem Elternhaus kann sowas Schreckliches passieren. Aber ich denke mal, daß die Gefahr größer ist, wenn ein Kind nicht wohl behütet ist.

Aber stimmt, herrhonka hat sich da sehr massiv geäußert.

Frau Bachmeier hat ihr Kind verloren...und das ist das Schreckliche und Furchtbare. Ich wünsche keinem, diesen Schmerz zu spüren, sein Kind zu verlieren.

Gruß, Dumas


melden
Anzeige

Marianne Bachmeier

01.05.2014 um 21:51
Mord wäre für mich die falsche Lösung. Eher wåre es interessant den/die Straftäter/in massivst zu verstümmeln und quälen. Was nützt es wenn der Mensch tot ist.
In jedem Falle ist man aber nicht besser als solche.
Ich kann mir vorstellen, dass es ne hohe Zahl pädophiler auf der Welt gibt, die sich ihres Kranken Triebes bewusst sind und sich dafür verdammen.
Nicht jeder Pädo wird Kinderschänder, aber viele werden es, weil denen die Lust es indoktriniert.
Es ist gesellschaftlich nicht gern gesehen sich als Pädo zu outen und dementsprechend können Pädos damit nicht umgehen.
Es muss mehr toleriert werden und Prävention betrieben werden (Gehirnwasche, Kastration und Medikamente) als jeden Pädo der nicht zum Schänder wird zu verdammen. Und das schreibe ich als Vater!
Dennoch sollte man den Täterschutz drastisch reduzieren. Wie Kinderschänder im Gefängnis behandelt werden sollte ja jedem klar sein.


melden
127 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt