weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unsere Welt verkommt!

194 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Gesellschaft, Welt, Sozial, Allgemeinheit
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 22:18
@Feingeist
Ja, aber Du wirst die Welt schwer ändern können, damit musst Du leben.

Aber Du hast doch eigene Gestaltungsmöglichkeiten, das bedeutet Du kannst Dir einiges ersparen, von dem was Dich nervt.


melden
Anzeige

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 22:19
@geistwerk


Ach, in manchen Dingen bin ich auch durchaus konservativ, im Sinne von "bewahrend".
Einen funktionierenden Sozial- bzw. Rechtsstaat möchte ich mir und meinen Kinder schon gern erhalten. Ebenso wie ein effektives Bildungs- und Gesundheitssystem.


melden

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 22:21
@Waldfreund
jo das mache ich auch aber wenn jeder so denkt das sich die welt kaum ändern lässt weils schwierig ist und es auch genau deswegen sein lässt weil es sich eh nicht lohnt weil wir ja im prinzip gar nicht so furchtbar lange leben was würde denn dan aus uns werden?
willste jetzt sämtliche soldaten und hilfstruppen aus kriesengebieten abziehen weil es sich nichtlohnt gegen das böse zu kämpfen?


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 22:26
@Feingeist
„willste jetzt sämtliche soldaten und hilfstruppen aus kriesengebieten abziehen weil es sich nichtlohnt gegen das böse zu kämpfen?“

Wie fühlt sich der Soldat, der bei einem Friedenseinsatz Frauen und Kinder ( unabsichtlich ) getötet hat. Er hat Schuld auf sich geladen, die er nicht mehr los wird. Das meinte ich mit heraushalten.

Oft wird die Welt noch schlechter wenn wir versuchen das Böse zu bekämpfen.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 22:29
@Feingeist
„weil es sich nichtlohnt gegen das böse zu kämpfen? „

Ich versuche nicht das Böse zu bekämpfen, sondern das gute vorzuleben.


melden

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 22:32
@Doors
Doors schrieb:Ach, in manchen Dingen bin ich auch durchaus konservativ, im Sinne von "bewahrend".
Einen funktionierenden Sozial- bzw. Rechtsstaat möchte ich mir und meinen Kinder schon gern erhalten. Ebenso wie ein effektives Bildungs- und Gesundheitssystem.
ein funktionierender sozial- und rechtstaat ist eine wundervolle idee, an die man sich immer angenähert hat und von der wir uns jetzt wieder entfernen ;-)
aber klar, einige dinge muss man bewahren
aber dinge verändern sich auch und das ist gut so. aktivismus gegen langeweile :D


melden

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 22:33
@Waldfreund
Waldfreund schrieb:Ich versuche nicht das Böse zu bekämpfen, sondern das gute vorzuleben.
dazu gehört meiner meinung nach das böse zu bekämpfen.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 22:40
@Feingeist
Du kannst das Böse nicht bekämpfen ohne selbst Böse zu werden. Es sei denn Du überzeugst das Böse. Ich bin ein Freund der Vorbildfunktion, insbesondere bei der Kindererziehung.

Bei den meisten Kriegen wurde immer nur das Böse bekämpft. Selbst Hitler „hatte nur zurück geschossen.“

Mit dem überzeugen ist es generell sehr schwer. Versuche einmal einen Raucher zu überzeugen. Du wirst Dein ganzes Leben darauf verwenden, andere zu überzeugen.

In dieser Zeit könntest Du Dein eigenes Leben genießen. Wenn das alle so machen würden, wären alle Menschen entspannt und glücklich. Dann hätten wir eine bessere Welt.


melden

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 22:40
Ach ja, Gut und Böse. Wie einfach (und langweilig) wäre die Welt, könnte man das immer so genau auseinander halten.
Mag sein, dass die Familie, die in Afghanistan oder im Irak zum "Kollateralschaden" im Kampf gegen das Böse, bei der Verteidigung unserer Freiheit am Hindukusch (Struck, SPD), geworden ist, "Das Böse" in einer anderen Uniform sieht, als der US-Soldat, dessen Kumpel von einem Suizid-Bomber zerfetzt wurde.

Dummerweise ist die Welt nicht so einfach, wie sie mancher gerne hätte, um sie mit seinen geistigen Fähigkeiten so gerade noch zu erfassen.


melden

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 22:45
@Waldfreund
na das kann man sehen wie man möchte überzeugungsarbeit zu leisten ist besser als nicht tun.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 22:50
@Feingeist
Nichts tun ist besser als was Falsches zu tun.

Du tust ja etwas, wenn Du ein friedlicher und freundlicher Mensch bist. Ein nettes Wort mit dem Nachbarn, einen fremden Menschen Hilfe anbieten. Auch wenn Du nur Dein Leben genießt, als entspannter Mensch tust Du etwas für eine bessere Welt.

Wenn Du Dich ärgerst und andere Menschen ändern willst, führt das zu Streit und Du wirst aggressiv. Aggressive Menschen haben wir wirklich genug.

Gerade Menschen die fanatisch das Böse bekämpfen, machen sich oft selbst die Hände schmutzig. Oder sie werden missbraucht, wie unsere Soldaten in Afghanistan.


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt verkommt!

22.07.2009 um 23:04
@Niselprim


eben die auferlegung einer religion mit ihren wahrheitsanspruch ist zumindest für mich als problem zu sehen das zu konflikten führt .

die entstehung der religionen ist für mich kein problem , die auslebung an der grenze zu anderen religionen ist doch ein problem oder nicht ?

schau dir doch mal den wahnwitzigen fanatismus der bibeltreuen oder der methodisten an .

die sehen die bibel aus der sicht einer naturwissenschaftlichen beweisführung und gerade so ein denken ist doch beispielhaft dafür wie man andere auffassungen überhaupt nicht mehr wahrnehmen will , aus verschiedensten gründen die da zum einen sein können : die angst zur widerlegung

aussteiger aus den eigenen reihen

verlust der glaubhaftigkeit der eigenen sinngebung

deshalb sehe ich durch die erweiterte medienlanschaft und deren ungehinderten wahrheitenstreuung längst noch kein ende des religionskonflikt , der irreführung breitgefächerter konsumenten dieser information , hetze , peinliche darstellungen und verhöhnung von opfern, das denk ich hat gerade erst angefangen und wird sich wohl im verlauf der zukunft noch zu ungeahnten ausmaßen entwickeln

ich find gerade das internet und desssen möglichkeiten interessant sich mal neue sichtweisen anzueignen , aber im gegenzug kann man auch die meinung besitzen das sich dabei leute finden die ihre perversen , fanatischen und fundamentalistisch religiösen eigenschaften und charakterzüge noch verstärken.
deshalb hat der threadsteller mit seiner überschrift zum thema gar nicht so unrecht das es wohl gerade in diesen zeitalter des internets eine konzentriertere aufnahme und ausübung schlimmer ereignisse zu geben scheint .


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt verkommt!

23.07.2009 um 08:50
@frieder

Es ist doch wahnsinnig dass so viele Menschen durch Religionskriege sterben, wo doch alle Religionen Liebe und Frieden prägen. Der Mensch macht das Gegenteil von dem was er eigentlich bezwecken will. Darin sind viele Menschen Meister.

Vielleicht liegt es an der Erziehung, denn der Mensch wird erzogen um sich in die Gemeinschaft einzufügen. Der Mensch sollte so erzogen werden das er sich akzeptiert, liebt und seinen Wert kennt.
Dieses führt zu Selbstbewusstsein und Selbstrespekt. Selbstbewusstsein für dazu, das man sich nicht manipulieren läst, sondern seine eigenen Werte entwickelt. Selbstrespekt führt dazu, dass man auch andere respektiert.
Die Erziehung bringt ihm bei, das er nur etwas Wert ist wenn er gehorcht und das macht was von ihm erwartet wird. Dieses führt zu einer Systemtreue ( Regierung, Religion ) die nicht gut ist, und von bösen Machthabern ausgenutzt wird.

Auch Deutschland befindet sich im Krieg. Das Schlachtfeld ist der Arbeitsplatz. Dort fallen auch „Soldaten“ , ( meistens fallen sie am Schreibtisch ). Diese Soldaten kaufen sich ihre Orden selbst ( Auto, Flachbildfernseher etc ).

Ich habe im Spiegel heute zwei Schlagzeilen gesehen. Porsche-Chef Wiedeking winken 250 Millionen Euro, quasi als Abfindung. Die zweite Schlagzeile lautet Bundeswehr entschädigt die Familie eines afghanischen Opfers.

„Bei einem ähnlichen Vorfall an einem Checkpoint im Herbst vergangenen Jahres hatte die Bundeswehr einer Familie nach dem Tod einer jungen Mutter und ihrer zwei Kinder 20.000 Dollar gezahlt.“

Ich habe mir die Mühe gemacht auszurechnen wie viel Menschen Mann mit dem Geld vom Porsche Chef entschädigen könnte. Dabei habe ich Dollar und Eurokurs berücksichtigt. Mann könnte damit 53248 Opfer entschädigen. Die meisten von uns hatten schon ein Trauerfall zu beklagen gehabt, und in diesem Moment steht für uns die Welt still, und wir würden Millionen ausschlagen, käme der Mensch zurück.

Unsere Regierung sieht das anders, dort ist ein Menschenleben 4695 Euro Wert. Was unterscheidet diese vorbildliche Regierung mit Grundgesetz noch von den Nazis. Die Moral sicher nicht. Ist nicht jeder, der für das System arbeitet und Steuern zahlt ein Mittäter?

Es gibt ja immer noch einige Leute hier, die behaupten wir bekämpfen in Afghanistan das Böse. Wir sind zum Bösen geworden.

Tröstet eine afghanische Mutter die ihr Kind verloren hat etwa der Gedanke, dass es nicht mit Absicht war, und es für einen guten Zweck geschehen ist?


melden

Unsere Welt verkommt!

23.07.2009 um 21:25
frieder schrieb:deshalb sehe ich durch die erweiterte medienlanschaft und deren ungehinderten wahrheitenstreuung längst noch kein ende des religionskonflikt , der irreführung breitgefächerter konsumenten dieser information , hetze , peinliche darstellungen und verhöhnung von opfern, das denk ich hat gerade erst angefangen und wird sich wohl im verlauf der zukunft noch zu ungeahnten ausmaßen entwickeln

ich find gerade das internet und desssen möglichkeiten interessant sich mal neue sichtweisen anzueignen , aber im gegenzug kann man auch die meinung besitzen das sich dabei leute finden die ihre perversen , fanatischen und fundamentalistisch religiösen eigenschaften und charakterzüge noch verstärken.
deshalb hat der threadsteller mit seiner überschrift zum thema gar nicht so unrecht das es wohl gerade in diesen zeitalter des internets eine konzentriertere aufnahme und ausübung schlimmer ereignisse zu geben scheint .
Wennst damit den Terrorismus meinst @frieder da kann man es schon so sehen ;) aber was will ein Selbstmordattentäter über's Internet ausrichten? Ansonsten machen solche Dinge die Anhänger anderer Gesinnung nicht, oder?
Aber dem guten Geld laufen alle hinterher! In der Bibel ist das der Mammon.


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt verkommt!

23.07.2009 um 23:36
@Waldfreund

hallo waldfreund

mein erster gedanke war , als ich deine zeilen gelesen hab , ob es nicht schon pervers genug ist einer familie die frechheit aufzudrängen eine entschädigung zu zahlen für den verlust ihrer geliebten





es ist wohl die Vielzahl der menschen auf derer welt die es unmöglich macht eine übergreifende moral und wertevorstellung zu leben
Jeder wunsch zur Verbesserung der welt , der in uns entsteht, trifft auf mindestens eine Gruppe von menschen , die dem aus ihrem gegenwärtigen leben und ihrem geistlichen und materiellen besitzansprüchen widersprechen und sich zur wehr setzen, um diese zu schützen , auch unter der voraussetzung die allgemeinen moralvorstellungen und wertevorstéllungen unter ihre Interessen setzen.

Um auf deine zeilen , die sich mit der religiösität befassen , zu antworten hab ich folgende gedanken:

Die religiösität eines menschen beginnt doch erstmal mit seiner Stellungs- und sinnsuche im leben des selbigen .
Daraus kann man doch auch schlussfolgern das sich der Mensch aus seiner metaphysischen fragestellung heraus immer dem widerspricht was andere menschen schlussfolgern und verfolgen um ihren gefunden sinn im leben einen geistigen weg zu bereiten
Denk mal daraus bildet sich eine Reaktion auf drohende Konflikte , die einer Minderheit den weg bereiten in gestalt der politik die welt in ihrer Funktionalität zu lenken ,wiederum für ihre eigenen Interessen .
Zumindest leisten sie den Interessen der jenigen folge die widerum die Interessen des folgeleistenden verwirklichen können

Nicht die Verlogenheit der führende mächte ist der anfang der gewaltspirale und der Zumutungen auf derer welt von staatlicher seite , der anfang sitzt in uns untergestellten menschen die wir erst mit unserer gier nach besitztümern und den wunsch nach sicherheit diesen menschen den weg zur macht über unsere stimmen bereiten und deshalb ihrer Politik nicht mehr einhalt gebieten können .
wenn auf derer welt einer gesellschaft der wohlhabenden staaten das gefühl vermittelt wird, sie müßten um ihre besitztümer und errungenschaften fürchten ist diese zu allem bereit , selbst wenn das die aufhebung der moralischen grundwerte bedeutet.




@Niselprim


naja , ich meinte ja erstmal nur die entfaltung und festigung der einstellungen

ja mit dem geld hat sich der mensch etwas feines ausgedacht


melden
sourillamas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt verkommt!

23.07.2009 um 23:43
Jede Epoche hat so ihre Eigenarten!

Zur Zeit des römischen Reichen z.B. sammelten Mitglieder der etablierten Schicht Obdachlose ein, luden sie in ihr Haus, verköstigten diese und warfen sie anschließend in eine Grube, in welcher Löwe bzw. Krokodile warteten!
Während des verzweifelten Kampfes um Leben und Tod applaudierten die oben Stehenden!

Was ich mit dieser kleinen Exkursion ausdrücken möchte, ist die Tatsache, dass sich die Wertvorstellungen stets ändern!


melden

Unsere Welt verkommt!

23.07.2009 um 23:45
@sourillamas
Hast du noch Eintrittskarten für dieses Event? Hört sich ja spannend an. ;)


melden
sourillamas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unsere Welt verkommt!

23.07.2009 um 23:46
Nunja bist wohl ein Römer gewesen? :D


melden

Unsere Welt verkommt!

23.07.2009 um 23:50
Besser Römer als der vom Löwen Zerfleischte. ;)


melden
Anzeige

Unsere Welt verkommt!

23.07.2009 um 23:51
@sourillamas
Finde nur interessant das die heutigen "Bum fights" einen altertümlichen Ursprung haben :D

Ne, ich glaube jeder der Todesmarsch von Steven King gelesen hat, weiß das die Gesellschaft irgendwann so weit ist, wieder "Game Shows" wie im alten Rom zu veranstalten auf leben und tot. Nur nicht im Kolosseum sondern vor der Kamera.


melden
194 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
scheidungen31 Beiträge
Anzeigen ausblenden