weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Dreistigkeit von Fremden

189 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Fremde, Dreistigkeit
demented
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 15:30
Hallo,

ich komme gerade aus Kassel. Und ich erinnere mich nun wieder warum ich diese Stadt nicht sonderlich mag. Überall Menschen die Einen ansprechen.
Mit einer für mich unglaublichen Dreistigkeit.

Zum Beispiel ging ich vom Bahnhof in die Innenstadt und mitten auf dem Weg spricht mich eine junge Frau an. Ich wusste nicht was sie wollte, also drehte ich mich zu ihr und sie fragte mich doch glatt ob ich Geld hätte damit sie sich was zu Essen kaufen könnte. Ich stand dort erstmal und fragte mich warum sie _mich_ nach etwas Geld für Essen fragt. Sie sah nicht im geringsten so aus als wenn sie es nötig hätte. Sie war normal gekleidet, geschminkt und sah so aus als wenn sie gerade von der Uni kam.
Ich sagte dann dass ich nicht genügend Geld dabei habe. Abgesehen davon, dass ich einer fremden Person keine Rechenschaft schuldig bin, stimmte das sogar. Ich hatte nur ein paar Euro Fahrgeld mit. Aber sie stocherte weiter und meinte, sie will garnicht viel. Als ich ihr sagte dass sie von mir nichts kriegen wird, ist sie ohne ein Wort gegangen.

Schon ziemlich dreist.

Dann, auf dem Rückweg zum Bahnhof, wurde ich wieder angesprochen. Diesmal von einem Mann der wahrscheinlich um die 23 Jahre alt war. Er redete sehr schnell so dass ich kaum verstehen konnte was er wollte. Jedenfalls wollte er meine Daten haben. Für irgendeine Art Projekt die, soweit ich ihn verstanden habe, zur Integration von Jugendlichen aus Randgesellschaften dienen sollte. Meine Daten wollte er dafür haben, damit mir eine Gruppe von Jugendlichen irgendwelche Flyer zu dem Thema in meinen Briefkasten schmeissen kann. Ich antwortete darauf, dass ich meine persönlichen Daten nicht unnötigerweise an Fremde weitergebe. Er sagte, dass ich seine Personalnummer, seinen Namen und ein Dokument bekommen würde, welches den Datenschutz garantiert. Er wollte einfach nicht locker lassen. Nach einem letzten und eindeutigem "Nein" von mir, hat er sich dann endlich freundlich verabschiedet und liess mich meine Wege gehen.

Was ich am interessantesten daran fand war, dass er so selbstbewusst war, meine persönliche Distanzzone ohne Anfrage zu durchbrechen. Er stand extrem nah an mir. Nicht dass es mich sehr störte, ich fand es nur interessant weil ich persönlich bei Fremden versuche sie nicht durch Nähe zu belästigen oder zu verunsichern und allgemein davon ausgehe, dass Andere auch so denken.

Vielleicht bin ich zu konservativ eingestellt, aber ich empfinde es als störend und dreist wenn ich von fremden Menschen wie dargestellt belästigt werde. Wenn Jemand wirklich Hilfe braucht, ist das natürlich was anderes. Hell, ich würde sogar einem kleinen Jungen, der seine Mutter sucht, helfen seine Mutter wiederzufinden.

Wie ergeht es euch bei sowas? Kommt ihr öfters in solche Situationen wo man sich am Ende sagt: "Das war ganz schön dreist"? Wie reagiert ihr wenn Fremde euch auf solche Art ansprechen?


melden
Anzeige

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 15:41
Ein Mensch der offenbar nicht ausreichend Geld hat seine Ernährung zu gewährleisten spricht Dich nach ein paar Cent an, und ein anderer hält Dich für eine Randgruppe, oder doch zumindest an Ihren Belangen interessiert, und durchbricht doch tatsächlich Deine Distanzzone.

Aller was recht ist, das ist ganz schön dreist!
Du tust recht daran, Dich über diese Unverfrorenheiten zu echauffieren.


melden
demented
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 15:44
Danke für den Sarkasmus, er bringt mich zum Lächeln. Aber eigentlich hatte ich sinnvolle Antworten erwartet :P


melden

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 15:45
"schon ziemlich dreist"
kann man wohl sagen :(

Naja ich denke das Kassel damit wenig zu tun hat,mir ist nämlich aufgefallen,dass an Bahnhöfen sowas öfter passiert als sonstwo.(bei mir zummindest is es so,sowas passiert mir auch wenn ich wo anders bin aber an Bahnhöfen am öftesten)

Wie ich reagiere?

Also manchmal wenn ich einfach keine Lust mehr darauf habe,drehe ich mich mitten im Gespräch um und geh weg :D ;)

Das ist villt. noch etwas dreister aber naja so spaart man Zeit :P


melden
demented
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 15:48
@Lightfighter
Ja, so spart man in der Tat Zeit^^. Natürlich liegt es nicht an der Stadt an sich, aber daran dass dort viel mehr Menschen sind als hier im Dorf und sich dort eigentlich das "wahre Leben" abspielt. Das meinte ich damit.


melden

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 15:52
Der Klassiker an Bahnhöfen ist ja sowieso "Haben sie noch ein gültiges Tagesticket?"...Mich stört diese Aufdringlichkeit ebenfalls enorm, neulich wurde ich auch erst um "ein oder zwei Euro zum Telefonieren" gebeten, als wäre das so teuer. :|


melden

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 15:52
Wenn ich auf überbordende Dreistigkeit treffe, ignoriere ich Umstand und Urheber, und entziehe mich der Situation, zumindest wenn ich das Verhalten meines Gegenüber als absichtliche Verletzung von Privatsphäre oder meines Schamgefühles erkenne.

Bettelnde, Betrunkene die mir im Überschwang ein paar Zentimeter zu nahe kommen oder besorgte Sozialarbeiter fallen für mich allerdings nicht darunter. ;)


melden

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 15:53
@demented

"Natürlich liegt es nicht an der Stadt an sich, aber daran dass dort viel mehr Menschen sind als hier im Dorf und sich dort eigentlich das "wahre Leben" abspielt."

Na dann hab ich was falsch verstanden^^


melden
rotzlöffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 15:55
so ist die welt, nur wer reden kann gewinnt, wer nichts sagen kann hat nichts zu sagen,
dieso 'privatzonen" exestieren nicht in meiner welt denn wenn ich was will muss ich halt was dafuer machen, wenn dazu gehoert einen menschen vollzulabern dann ist es halt so...
ich mein, wooow, 2 ganze leute haben dich angesprochen, wie oft passiert dir das im jahr?
und wenn es 10X mal ist, 10 mal von 365 tagen? omg, ich mein die gesellschaft hat entweder nen sprung in der schuessel um sich an sowas hochzuschaukeln
oooder ebend individuen haben es verlernt zu kommunizieren und wollen IMMER alleine gelassen werden, bis sie eines tages einsam und alleine sterben.
Das nennt man 'kommunikation' meen jungen.
Alles nur menschen mit verschiedenen leben und dafuer machste nen thread auf, ich haeng mich auffff uffff
technoviking komm mir zur hueelfeeee


(sei net traurig das ich so gemein bin aber du solltest einfach 'mental' wachsen und dich nicht aufregen ueber solche pupsereien des lebens)


melden

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 15:59
Ja ja, die dreisten Stadtmenschen, haben keine Ahnung vom wahren Leben auf dem Dorf, rotten sich in Bahnhöfen zusammen um arme Reisende zu behelligen und die Mülltonnen zu durchwühlen -ausgerechnet auf Bahnhöfen, können die sich nicht in menschenleeren Gegenden tummeln?, und erwarten von uns doch tatsächlich, ihre Bitte anzuhören, ehe wir sie ablehnen!

Ich drehe mich auch immer sofort weg und distanziere diesen Pöbel noch weiter von uns anständigen Menschen, ohne zuzuhören,
werfe mein gültiges Ticket lieber in die Mülltonne als es jemandem zu geben der es noch gebrauchen könnte und höflich danach fragt,
und was ist das eigentlich mit diesem ständigen Nach-Geld-Fragen?
Der Aufwand den ich habe diese Leute arrogant abblitzen zu lassen, sollte mir eigentlich erstattet werden!


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 16:03
@Daak

Ist das noch Sarkasmus oder doch schon Zynismus? :D

Aber; genial :D


melden

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 16:05
@datrueffel

Um ehrlich zu sein macht mich diese Haltung eher betroffen. :(

Wie kann es jemand nur wagen sich selbst zu erniedrigen, mich ohne Aufforderung anzusprechen, mit welch belanglosem Ansinnen auch immer?
Eine Frechheit ...


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 16:07
Wie kann es jemand nur wagen sich selbst zu erniedrigen, mich ohne Aufforderung anzusprechen, mit welch belanglosem Ansinnen auch immer?
Eine Frechheit ...
Was anderes habe ich eben auch nicht gemacht....! Ich habe aber auch etwas erwartet, und zwar eine Antwort. Bin ich jetzt dreist? @Daak


Nein, ich versteh dich. Menschen die das als dreist ansehen, wenn sie von Fremden *urgs* angesprochen werden und sich dann wegdrehen, sind dann wahrscheinlich genau die, die sich über die einkehrende Großstadt-Anonymität aufregen...


melden

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 16:10
@datrueffel

Ja.

Genau, mit angewidertem Blick schnell-schnell die Bahnhofsvorhalle durcheilen, jedem zerlausten seine Empörung vor die Füße spucken, und dann das Leben in "der Stadt" als gefühlskalt und anonym titulieren, danke nein.

Ich übertreibe natürlich.
Ein wenig.


melden

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 16:10
Ich kenne das. In meiner Stadt dtanden sie mal mit einem Stand wo man Geld spenden sollte um einen Fluss wo Biber wohnen schützt oder so. Freundlich wie ich bin hab ich mich auf ein Gespräch eingelassen. Es war aber alles andere als seriös, die Leute dort waren jünger als ich und redeten ihren Text einfach runter. Ich hab alles über mich ergehen lassen und am Ende auch nein gesagt. Ich weiß nicht wie andere Leute darauf reagieren aber ich habe sofort gemerkt wie man mich überreden wollte, der Hammer war dann als der Typ mir noch seine Hand auf die Schulter legte und ein zweiter "Überzeugungspartner" antanzte. Das war zu viel für mich da bin ich abgehauen. Wie dreist muss man sein???


melden

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 16:11
Ich glaube, es geht dem TE weniger darum, dass er angesprochen wird, sondern aus welchem Grund


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 16:12
Daak schrieb:Genau, mit angewidertem Blick schnell-schnell die Bahnhofsvorhalle durcheilen, jedem zerlausten seine Empörung vor die Füße spucken, und dann das Leben in "der Stadt" als gefühlskalt und anonym titulieren, danke nein.
Also in Hessen ist mir sowas noch nicht passiert :D @Daak


melden

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 16:16
@Soley

Ist die Frage nach dem Grund denn immer die Ausschlaggebende?

Wenn mich der Obdachlose nach meinem Kleingeld fragt, dann wird er mit Sicherheit irgendwas von Essen murmeln, und mir nicht entgegenschleudern daß er noch 2,50 für ne zweite Flasche Korn braucht, oder was auch immer.
Würde ich auch nicht anders machen.
Und was geht es mich an für was der Empfänger meiner Almosen sein Geld ausgibt?
Erhöhe ich mich nicht schon genug über den Unglücklichen fragenden, muß ich ihm auch noch Bedingungen mit auf den Weg geben, wie meine paar Groschen gefälligst einzusetzen sind?

Es kommt darauf an ob ich helfen will, und helfen kann, beides liegt in meinem Ermessen; die Motivation meines Gegenübers geht mich nichts an!


melden

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 16:17
@Daak

Ja du übertreibst. Ich wohne selber in der Stadt, ich weiß wie es dort ist. Aber wenn man nicht von jedem Hans und Franz angesprochen werden will, dann ist das so. Jeder kann das selbst entscheiden. Zumal die Leute immer frecher und abgezockter werden. Es gibt nur noch wenige die einen wirklich mal um einen Euro fragen. Und wenn ich danach gefragt werde, gebe ich das auch meistens. Selbst die angeblich alten, gebrechlichen und armen Frauen die den ganzen Tag in der Fußgängerzone hocken und betteln werden von irgendwelchen dubiosen Hitermännern überwacht. Da soll man noch differenzieren können?


melden
Tiranu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 16:19
@Daak
@Soley
es gibt auch genug die dich zuerst nett fragen und wenn du ein nein von dir gibst beschimpfen sie dich dann.


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dreistigkeit von Fremden

11.08.2009 um 16:21
Also ich habe einige Jahre in Berlin gewohnt....und nun denn, ich war froh, wenn mich mal jemand angesprochen hat, denn somit wusste ich, das ich nicht das einzige Lebewesen dort war... >.<


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Einengende Freunde19 Beiträge
Anzeigen ausblenden