Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

1.147 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Kind, Recht, Homosexualität, Schwul, Adoption, Lesbisch
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 20:14
@parakeet
ich habe doch geschrieben, dass ich solange nein dazu sage, wie nicht genau bekannt ist, warum ein mensch homosexuell wird oder nicht. ich habe nirgends behauptet, dass es prägung ist, aber ich kann es auch nicht ausschließen... nicht mal die psychlogen selbst sind sich momentan einig, obwohl sie alle dasselbe studiert haben und experten sind, wie sollten wir dann prägung ausschließen können?!


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 20:19
warum fängst du jetzt mit dem gequatsche von wegen feindbild an?! jeder, der diesen thread liest, wird zugeben, dass ich homos nicht als feinde betrachte, mir geht es nur um das wohl der kinder. also unterlass es doch einfach, mich in die intoleranzecke schieben zu wollen, es wird dir nicht gelingen :)


melden
parakeet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 20:19
@ yo

eben da ist es wieder - du beschreibst das so, als wäre es eine krankheit.

was würde sich an deiner meinung ändern, wenn man herausfindet, woran es liegt? ich glaube das würde an deiner meinung wenig ändern.

hier was zum lesen:

Ursachenforschung

Die Ursachen für Homosexualität sind unbekannt; es werden zwar immer wieder körperliche oder psychische Faktoren entdeckt, die sich aber im Allgemeinen nicht empirisch belegen lassen.

Manche Wissenschaftler gehen davon aus, dass die sexuelle Orientierung schon vor der Geburt angelegt wird (ebenso wie die Geschlechtsidentität); erst im Lauf des Lebens führten dann auslösende Ereignisse zur Ausprägung der homosexuellen Neigung. Vor kurzem ist bei Versuchen an Schafen festgestellt worden, dass bei homosexuellen Schafböcken ein bestimmter Teil der Gehirne kleiner als bei heterosexuellen Böcken, aber ebenso groß wie bei weiblichen Tieren sei. (siehe 'der Spiegel' vom 9. März 2004).

Der wissenschaftliche Streit über die Ursachen ist uralt. So lange jedes homosexuelle Verhalten strafbar war, waren die Argumentationen in diesem Streit oft von dem Bestreben geleitet, entweder die "Unausweichlichkeit" homosexuellen Verhaltens zu belegen und damit die Forderung nach dessen Straflosigkeit zu begründen oder aber es als Erscheinung "moralischen Verfalls" zu kennzeichnen, dem mit Bestrafung entgegengewirkt werden müsse.

In der Schwulen- und Lesbenbewegung wird die Forschung nach Ursachen der Homosexualität oft kritisch gesehen, weil die Erforschung der Ursache nur einem Zweck dienen könne, nämlich diese abzuschalten, d. h. – wie man befürchtet – als schwul bzw. lesbisch vermutete Föten abzutreiben oder ggf. gentechnische Korrekturen vorzunehmen.

Hinzu kommt, dass eine objektive Ursachen-Forschung auch die Untersuchung der Ursache von Heterosexualität einschließen müsste.
[bearbeiten]

Genetische Ursachen

1993 wollte der amerikanische Forscher Dean Hamer ein "Schwulen-Gen" auf dem X-Chromosom entdeckt haben, das für die männliche Homosexualität mitverantwortlich sein soll. Es handelt sich dabei um einen Bereich auf dem X-Chromosom, einen so genannten genetischen Marker, der bei einem bestimmten Typ von Homosexualität etwas wahrscheinlicher vorkam als bei anderen. Die Annahme schien sich zunächst zu bestätigen, weil eineiige Zwillingsbrüder, die diesen Chromosomenabschnitt trugen, beide schwul waren. Eine Nachuntersuchung des Jahres 1999 an 46 eineiigen Zwillingsbrüderpaaren relativierte allerdings die Existenz des Schwulen-Gens, weil nur bei rund der Hälfte der untersuchten Zwillingspaare in beiden Fällen Homosexualität auftrat. Die Ergebnisse zeigten nun auch keinen eindeutigen Bezug mehr zwischen männlicher Homosexualität und den Genorten am X-Chromosom. Es gibt auch Berichte, wonach Onkel mütterlicherseits von Schwulen häufiger schwul sind, als bei Heterosexuellen.
[bearbeiten]

Evolutionstheoretischer und sozialer Nutzen der Homosexualität

In der Wissenschaft gibt es inzwischen Vorstellungen, dass Homosexualität der Arterhaltung dient, also auch im Sinn der Evolutionstheorie einen Nutzen hat, da sie dafür sorgt, dass sich eine größere Anzahl von Menschen um ein neugeborenes Kind kümmern kann. Unterstellt wird hierbei, dass eher homosexuell Veranlagte keine eigenen Kinder zeugen, jedoch ihre genetisch nah verwandten Neffen und Nichten mitversorgen, wodurch letztlich auch ihre Gene eine Chance auf Fortbestand haben. Gegen diese Idee spricht jedoch, dass eher homosexuell Veranlagte im Schnitt meist genauso viele Kinder zeugen, wie eher heterosexuell Veranlagte. Dies lässt vermuten, dass gleichgeschlechtlicher Sex, wie Sex allgemein, eine soziale Funktion erfüllt.

Ein anderer Zugang zur Sexualitätsthematik ist die Frage, warum es überhaupt die Norm der Heterosexualität gibt und alles andere als Abweichung gesehen wird. In bestimmten Gender Studies wird analysiert, dass der Heterosexismus und Heteronormativität Grundpfeiler unserer Gesellschaft sind und die Homosexualität eine soziokulturelle Konstruktion darstellt.

In neueren Studien von Homophobie wurde festgehalten, dass die Unterdrückung von Homosexuellen und eine Ächtung der Homosexualität vor allem in Gesellschaften stattfindet, die eine strikte Trennung der Geschlechter zur Norm erheben, meistens mit dem Ziel, die Herrschaft der Männer über die Frauen zu sichern. Man könnte daraus den Schluss ziehen, dass Homosexuelle durch ihre Persönlichkeit eine Art Brückenfunktion zwischen den Geschlechtern einnehmen. Ihre biologische Aufgabe wäre es dann, zum gegenseitigen Verständnis und zur gegenseitigen Akzeptanz von Mann und Frau beizutragen.

~~*"Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen." (Winston Churchill)*~~


melden
parakeet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 20:22
@ yo

ich will dich nicht in die intoleranz-schublade schieben - sorry, aber bei solchen themen platzt mir der arsch ;) .

~~*"Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen." (Winston Churchill)*~~


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 20:29
na ja, dein langer text sagt auch ncihts anderes als ich, nämlich: nichts genaues weiss man nicht...

"eben da ist es wieder - du beschreibst das so, als wäre es eine krankheit."
na ja, homosexualität ist, was auch immer ihre ursachen sind, nicht das optimum...

"was würde sich an deiner meinung ändern, wenn man herausfindet, woran es liegt? ich glaube das würde an deiner meinung wenig ändern."
stimmt ganz genau, es würde sich selbstverständlich nichts ändern. wozu auch, es bleibt meiner ansicht nach widernatürlich, egal, ob nun hormone, gene, prägung etc. schuld sein sollte. aber ich habe doch nicht dem betroffenen individuum, dem opfer der natur sozusagen, eine schuld zu gewiesen, oder?!?

muss jetzt ins bettchen, werde auf weitere posts gegebenfalls morgen antworten...


melden
parakeet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 20:31
@ yo

eben man weiss es nicht, aber muss man das auch?

~~*"Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen." (Winston Churchill)*~~


melden
parakeet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 20:39
@ yo

solange der mensch damit glücklicher ist, sehe ich darin nichts widernatürliches.

die normen machen es zu so einer sache.

mit der art und weise, wie du hier argumentierst, fühle ich mich als individuum schon angegriffen. ich bin also deiner meinung nach minderwertiger als ein heterosexueller mensch (kein optimum)?

gute nacht, yo! träume süß von sauren gurken ;).

~~*"Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen." (Winston Churchill)*~~


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 20:57
wie kann man nur so einen unsinnigen mist diskutieren.
weder schwule noch lesben können kinder bekommen und damit ist auch klar gesagt,daß sie aus der perspektive der natur nicht dafür vorgesehen sind kinder zu haben.
ihr könnt hier noch so tolerant herumposten ,ob lesben oder schwule es ist unnatürlich und nicht durch fortpflanzung überlebensfähig,daran kommt keiner vorbei - bei aller toleranz.
aus diesem grunde muß man auch annehmen,daß der unterschied zwischen vater und mutter nicht nur ein biologischer ist sondern weit darüber hinaus auf psychische dimensionen verweist und das kind nie das gefühl haben wird daß es einen vater oder eine mutter hat,sondern eine art betreuer wie es es bereits im waisenhaus hatte. nur mit dem unterschied daß im waisenhaus in der regel betreuer von beidem geschlecht und den damit verbundenen austrahlungen anwesend sind.
es ist die eigene entscheidung ob man lesbisch oder schwul ist aber die entscheidung beinhaltet nun mal kinderlosigkeit.
natürlich kann man alles in frage stellen und das wird hier auch fleißig getan
,aber ist das sogenannte paradies auf erden wie es hier gesagt wurde ,für eine erziehung sinnvoll oder hilfreich ?
was für ein gesellschaftsbild soll denn das kind bekommen ,das kind wird so weder einen vater noch eine mutter haben und dann ist es besser es bleibt im waisenhaus und hat wenigstens männliche und weibliche spielkameraden von denen es sich nicht fragen gefallen lassen muß die es gar nicht beantworten kann.
papi 1 und papi 2 oder wie ?
vielleicht hat ja mal einer von euch übertoleranten soviel konsequenz sich in die lage des kindes zu versetzen und sich statt seiner mami einen zweiten papi vorzustellen.
homosexualität ist keine körperlich genetische störung ergo kann es sich nur um eine psychische störung handeln.
und anders als eine störung oder fehlfunktion kann man es aus biologischer sicht nunmal nicht bezeichnen,da es eine kombination ist, die nicht fortpflanzungsfähig und damit eine spezies die nicht überlebensfähig ist.
natürlich kann man aus menschlicher sicht tolerant dem gegenüber sein und bis zu einem gewissen punkt sollte man das auch.
beim kinderadoptieren ist allerdings der punkt endgültig überschritten,da man es als verantwortungslos bezeichnen muß,daß ein mensch mit offensichtlichen seelischen störungen(egal wie man es auch als normal hinzustellen versucht)
das sorgerecht über ein psychisch in der regel völlig gesundes kind bekommen kann.
ein mensch,der im grunde selber nie begriffen hat warum er homosexuell geworden ist .
die seelischen störungen des kindes wären ja geradezu vorprogrammiert.
wer von euch weiß schon wie es wirklich in den seelen von homosexuellen menschen aussieht , wie sehr sie sich im grunde permanent fragen warum bin ich so und nicht wie die anderen.da ist ein innerlicher ständiger druck egal wohin sie sich auch bewegen,sie spüren die blicke und die wahren gefühle der menschen ihnen gegenüber ohne hinschauen zu müssen.

und es ist keineswegs in erster linie hass oder intoleranz seitens der gesellschaft,sondern es ist eher ein unverständnis und etwas nicht wirklich für sie nachvollziehbares,es bleiben unbeantwortete fragen zurück, auf beiden seiten.

das alles bekommt ein kind mit und zwar erst unbewußt und dann bewußt.
wie soll es diesen konflikt aus seinem herzen ausfiltern können ?den konflikt des grundlegenden unterschiedes zwischen den pseudoeltern und der restlichen gesellschaft.
nein,das ist keine frage der toleranz der gesellschaft,hier spielen noch völlig andere kriterien mit.
das kind bekommt früher oder später mit woher kinder kommen und wie sie gemacht werden.ein jedes tier kann es ihnen doch vormachen.
das ist der springende punkt dabei.
das minderwertigkeitsgefühl wird unumgänglich selbst bei einer gesellschaft die so tolerant ist ,daß es an schwachsinnigkeit grenzen würde.
was werden die pseudoeltern auf die unausweichlichen fragen des kindes antworten ? entweder sie stellen sich selbst als unnatürlich hin oder aber die ganze gesellschaft .
und wer stellt sich schon selbst als unnatürlich hin ?
mit welchem selbstverständnis soll so ein kind aufwachsen ?
jeder von euch sollte sich ehrlich fragen ob er mit so einem kind tauschen möchte.
gerade ein kind,das wesen das von den menschen der natur noch am nächsten steht.
für mich ist das seelische vergewaltigung auf raten.

man sollte als wahlberechtigter bzw angehender wahlberechtigter schon den nötigen ernst bei solchen diskussionen mitbringen.
statt mit einer ach so unendlichen toleranz herumzukokettieren.

was glaubt ihr warum politiker überhaupt neue themen inszenieren ?
weil sie sich sorgen um die homosexuellen machen ? bestimmt nicht !
es geht nur um eines,wo kann ich neue sympathien und damit wählerpotenzial
für mich hinzugewinnen.
der rest ist ihnen scheißegal,die sind so etwas von kaputt und geltungssüchtig,daß ihr euch keine vorstellung davon machen könnt. weil sie leider auch gute schauspieler sind. immer noch zu gut für die meisten von euch.

und deshalb liegt die verantwortung bei euch allein,wenn ihr wählen geht .
so wie sie seinerzeit bei den deutschen lag als sie hitler gewählt haben.der nichts anderes als seine persönliche macht wollte und die menschen mit lügen überhäufte daß sich die balken bogen.
die menschen aber gar nicht so genau hinsahen,weil sie eben mit den damaligen ethischen werten mitschwammen und voreinander nicht als kleinlich gelten wollten.

aber ich will nicht kleinlich sein und euch verraten was aus solchen seelisch von der gesellschaft verratenen kinder werden wird.
sie werden zu schwulenhassern oder zu hassern gegenüber der heterosexuellen gesellschaft ,denn es waren kinder die sich schon von anfang an ausgestossen fühlen mußten weil sie im gegensatz zu den waisenhauskinder keinerlei gleichartiges kollektiv hatten mit dem sie sich identifizieren hätten können.

warum denkt ihr,daß so viele nazis aus der ehemaligen ddr sind ?
weil es dort die regel war,daß die frau genauso wie der mann ganztags arbeitete und das ohne große kinderpause,das kind wurde bereits im säuglingsalter in eine kinderkrippe abgelegt wo es einen tag lang keinerlei mutternähe geschweige denn mutterwärme erfahren konnte.
und das jeden tag.
und eben aus solchen kindern wurden zum größten teil unserer neonazis.
alles hat seine ursache und alles seine wirkung.


wenn ihr also über politik diskutieren wollt,dann gebraucht auch herz und verstand dabei.
statt unter ausschaltung jeglicher menschlichen regung und mitgefühls,auf teufel komm raus , toleranz zu beweisen ,einfach nur um einmal mehr im forum gut dazustehen und sympathiepunkte einzuheimsen.

denn die rechnung zahlt am ende ihr selbst .




schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
parakeet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 21:04
@ taothustra1

was für ein bullshit! blätter mal eine seite zurück. es gibt studien, die das, was du da von dir gibst, widerlegen. lesen hilft! ;)

das lasse ich mal kommentarlos hier stehen.

das kann doch nicht wirklich deine meinung sein. psychische störung? hallo? geht es noch bei dir?
zufälligerweise bin ich diplom-psychologin und weiß, dass diese neigung nicht zu den psychischen störungen gehört.



~~*"Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen." (Winston Churchill)*~~


melden
parakeet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 21:12
ach ja noch was: eine psychsiche störung setzt voraus, dass die menschen, die eine psychische störung haben, stark darunter leiden. also, einen hohen leidensdruck haben. so weit ich weiß, sind homosexuelle frei von solch einem leidensdruck. sie leiden lediglich unter vorurteilen und menschen, die solch antiquierte ansichten haben wie du. ja, und daraus können sich psychsiche störungen entwickeln wie z.b. eine depressive episode.

~~*"Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen." (Winston Churchill)*~~


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 21:56
Also, ICH will bestimmt keine Schwulen & Lespen adoptieren,
von mir aus sollen die Damen & Herren PolitikerInnen lieber an Hartz IV rumverbessern, bevor die uns sowas ins Haus stecken!


Letzte Aktualisierung 03:87 Uhr.


melden
parakeet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 21:59
@ glorian

äh - darum geht es gar nicht. keine angst! du sollst keine schwulen oder lesben adoptieren.

es geht hier auch nicht um die konkrete umsetzung des adoptionsrechts. lesen hilft ;).

~~*"Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen." (Winston Churchill)*~~


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 22:00
perakete:

"zufälligerweise bin ich diplom-psychologin und weiß, dass diese neigung nicht zu den psychischen störungen gehört"

-Ja, wird wohl echt ein Zufall sein. Aber wieso bist du so sicher, dass dieser Zufall keine psychische Störung ist?


Letzte Aktualisierung 03:87 Uhr.


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 22:01
"es ist die eigene entscheidung ob man lesbisch oder schwul ist aber die entscheidung beinhaltet nun mal kinderlosigkeit."

Was ist denn bitte das für ein Unsinn?

Hljóðs bið ek allar
helgar kindir,
meiri ok minni
mögu Heimdallar


melden
setsuna_mudo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 22:02
@parakeet

Du hast das nicht ganz verstanden. Das sollte Witzig sein :)

Also lach gefälligst *g*

LIEBER AUFRECHT STERBEN
ALS KNIEND LEBEN!!!

"ERST NACHDEM WIR ALLES VERLOREN HABEN, HABEN WIR DIE FREIHEIT, ALLES ZU TUN"


melden
parakeet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 22:13
@setsuna_mudo und Glorian

hahahahahahahahahahahahahahahaaaaaaaaa :) zufrieden? ;)

@ár_ok_frithr

danke

@ Glorian

lies doch einfach mal, habe ich schon geschrieben: eine psychische Störung verursacht einen hohen leidensdruck, kontrollverlusterleben und dergleichen. und homosexuelle haben keinen leidensdruck. sie sind mit ihrer art zu leben glücklich und leiden nicht. nur, wenn irgendwelche menschen daherkommen und sie dazu drängen zu glauben oder ihnen vorwerfen, dass sie nicht normal oder gestört wären, kann eine psychische störung folgen.


~~*"Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen." (Winston Churchill)*~~


melden
parakeet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 22:24
@Glorian

oder sollte das wieder ein witz sein? ich lach später. na gut, jetzt :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)
;)

~~*"Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen." (Winston Churchill)*~~


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 23:25
diplomrakete:

Warum soll ich denn den ganzen Füllstoff hier auch lesen? Ich verwahre doch auch nicht das Styropor vonner Verpackung.

Und findich gut, dassde jetzt mehr mit den Smilies arbeitest, da kommt man schneller auf den Kern deiner Aussagen hier :-D


Letzte Aktualisierung 03:87 Uhr.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 23:49
Mensch Glorian... habe dir doch schon mal gesagt, dass du unschuldige, blitzmerkende User nicht überanstrengen sollst :|

Nene, sowas... ;D

Wer im Kopf nur Stroh hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht


melden

Adoptionsrecht für Schwule und Lesben?

11.08.2004 um 23:55
Sidhe:

Nein. Aber mach doch mal nen Thread diesbezüglich auf :-DDD


Letzte Aktualisierung 03:87 Uhr.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt