Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meine Phobie/n

788 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Angst, Nein, Phobie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Meine Phobie/n

07.03.2021 um 13:25
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Und interessant, wie du die Flugangst wieder los geworden bist.
Ich bin auf jeden Fall heilfroh, dass ich sie wieder losgeworden bin, denn ich muss berufsbedingt viel fliegen und es machte mir überhaupt keinen Spaß. Ich verstehe bis heute nicht, warum mir diese Episode mit dem brennenden Triebwerk so zugesetzt hat, denn ich hatte zuvor schon Derberes erlebt. Meinen "interessantesten" Flug hatte ich mit achtzehn, als ich meinen Vater auf einer Dienstreise in die USA begleitete. Eines Abends saßen wir auf dem Flughafen von Dallas fest. Draußen tobte ein Gewittersturm, der gesamte Flugverkehr war komplett eingestellt worden. Schließlich erschien der Pilot und sagte, die Maschine müsse unbedingt heute noch zurück nach Chicago und er werde darum trotzdem fliegen. Er habe in 'Nam geflogen und schon Schlimmeres erlebt. Wer wolle, dürfe mitfliegen, aber es werde ein "rough ride", alle Passagiere müssten für die gesamte Dauer des Fluges fest angeschnallt bleiben. Keine Toilettenbesuche und natürlich kein Bordservice, die Stewardessen würden in Dallas bleiben. Männer sollten sich eine leere Flasche mitnehmen, in die sie notfalls pinkeln könnten. Also, wer wolle mit?

Sehr zu meinem Erstaunen hob mein Vater die Hand, ohne mich zu fragen. Außer uns beiden fanden sich noch vier, fünf weitere Freiwillige, alles ältere Männer, alles "good ole boys" mit Stetsonhüten. Dieser Flug war wirklich krass. Zuvor hätte ich nie geglaubt, dass sich ein Flugzeug derart verwinden kann, ohne in Stücke zu brechen. An Bord herrschte Rodeo-Atmosphäre, je doller die Turbulenzen, desto lauter schrieen unsere Mitpassagiere "Yeeh-hah!" und schwenkten ihre Hüte. Seitdem bin ich durch Turbulenzen nur noch schwer zu beeindrucken.


1x zitiertmelden

Meine Phobie/n

07.03.2021 um 13:33
@VanDusen
Ich denke der Unterschied könnte schon darin liegen das die Situation vorangekündigt und die Stimmung an Bord grundsätzlich anders (weniger oder gar nicht angstbesetzt) war. Und auch wenn Du bei dem o.g. Flug nicht wirklich selbst entschieden hattest, dass Du mit willst war es eine Vertrauensperson die die Entscheidung für Dich mitgetroffen hat. In dem Alter ist man vllt noch nicht so risikobewusst und vertraut möglicherweise ohnehin seinen Eltern noch genug, dass die Entscheidung richtig sein wird.
Da kann das ganze dann eher als cooles Abenteuer denn als gefährliche Situation im Gedächtnis bleiben. Und nicht zuletzt wusste der Pilot was er und die Maschine können.


1x zitiertmelden

Meine Phobie/n

07.03.2021 um 13:46
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Ich denke der Unterschied könnte schon darin liegen das die Situation vorangekündigt und die Stimmung an Bord grundsätzlich anders (weniger oder gar nicht angstbesetzt) war.
Ja, da hast du Recht, das ist ein Riesenunterschied. Bei dem Vorfall mit dem Triebwerk war ich allerdings auch noch ziemlich jung und spürte wenig Angst. Keine zwei Stunden nach der Notlandung saß ich im nächsten Flug zu meinem eigentlichen Ziel Brisbane, fühlte mich dabei ganz normal und war froh, dass es mir so schnell gelungen war, einen Platz auf einem Anschlussflug zu ergattern. Auch die nächsten beiden Flüge waren angenehm – aber dann hat mich sozusagen mit zeitlicher Verzögerung die Flugangst ereilt, aus scheinbar heiterem Himmel. Was auch immer da in meinem Köpfchen vorgegangen sein mag, ich bin heilfroh, dass es vorbei ist.


melden

Meine Phobie/n

07.03.2021 um 15:42
@VanDusen
Vll war es auch einfach die Tatsache, dass ein brennendes Triebwerk schon für viele Flugzeugabstürze verantwortlich war, während Turbulenzen in den meisten Fällen nur sehr unangenehm sind.
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Zuvor hätte ich nie geglaubt, dass sich ein Flugzeug derart verwinden kann
Ich hab das mal bei einer Landung, zufälligerweise in Dallas, erlebt. Der Pilot hat die Maschine wegen dem Wind viel zu spät auf die Landebahn gebracht und musste dann mitn volle Schub bremsen. Da hatte ich kurz auch Mal Angst, die Maschine würde auseinanderbrechen.


melden

Meine Phobie/n

11.03.2021 um 13:23
Ich hab immer schon Angst vor Krankenhäusern und großen Höhen gehabt!


melden

Meine Phobie/n

11.03.2021 um 14:22
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb am 04.03.2021:Die Bremsen an den Rädern sind nur zum Parken, beim Landen wird mit den Triebwerken gebremst
Das ist so leider nicht korrekt. Die Bremsen haben sogar ABS.
http://walter.bislins.ch/blog/index.asp?page=Wie+bremst+ein+Verkehrsflugzeug+nach+der+Landung%3F#:~:text=Ein%20Verkehrsflugzeug%20verwendet%20normalerweise%20die,viel%20effizienter%20sind%20als%20Bremsen.

Zu deinem Thema. Geht mir ähnlich. Nur ohne brennendes Triebwerk, sondern mit einem wirklich schlimmen Unwetter bei der Landung. Blieb bei mir auch so. Aber Valium regelt. (Kurzstrecke geht auch ohne)


melden

Meine Phobie/n

14.03.2021 um 15:23
Angst vor dem Schiffsbug...

Kein Scherz. Also ich habe kein Problem damit auf ein Schiff zu gehen egal welcher Größe aber direkt am Kiel oder mit nem Kutter vorbei an sonem Kahn löst richtig was bei mir aus.

Ich habe einen Tauchschein, aber alleine die Vorstellung neben einem Schiff ins Wasser zu gehen reicht mir und ich bekomme Angst und Panik. Auch wenn ich weiß das es festgeleint ist. Darum geht es mir nicht aber diese Form und das es so weit ins ungewisse in die Tiefe geht...

Selbst WENN man im Hamburger Hafen bei fest angeleinten Schiffen einmal für Geld quer durch schwimmen könnte - ich würde sterben...


1x zitiertmelden

Meine Phobie/n

14.03.2021 um 22:50
@SegaSaturn
Also die Vorstellung, neben größeren Schiffen zu schwimmen, macht mir auch Angst. Seltsam, aber ich hätte da das Gefühl, dass mich das irgendwie unter Wasser zieht. Total doof irgendwie.


melden

Meine Phobie/n

16.03.2021 um 14:24
Zitat von SegaSaturnSegaSaturn schrieb:Kein Scherz. Also ich habe kein Problem damit auf ein Schiff zu gehen egal welcher Größe aber direkt am Kiel oder mit nem Kutter vorbei an sonem Kahn löst richtig was bei mir aus.
Submechaphobia

Stell dir vor du schwimmst im Meer und direkt hinter dir berührt dich der Bugwulst eines Ozeandampfers.....


1x zitiertmelden

Meine Phobie/n

16.03.2021 um 15:14
Zitat von HyperboreaHyperborea schrieb:Stell dir vor du schwimmst im Meer und direkt hinter dir berührt dich der Bugwulst eines Ozeandampfers.....
Das wäre natürlich die unangefochtene Krönung der Situation... 😵😵

Aber wie gesagt reicht schon die Tatsache auf nem kleinen Kutter durch den Industriehafen zu schippern. Aber auch eine Werft bzw das Trockendock brauch ich nicht sehen. ..


FREGATTEwhvDOCK010706

Das bekommt mir so schlecht wie anderen ein Bild von Spinnen 😬😵


melden

Meine Phobie/n

16.03.2021 um 15:49
@SegaSaturn

Mein GAU wäre, wenn unter mir beim Schwimmen ein Dampferwrak aufsteigt und ich mitten im rostigen Schornstein bin.


1x zitiertmelden

Meine Phobie/n

16.03.2021 um 23:21
Zitat von HyperboreaHyperborea schrieb:Mein GAU wäre, wenn unter mir beim Schwimmen ein Dampferwrak aufsteigt und ich mitten im rostigen Schornstein bin.
... oder von einem Blauwal verschluckt zu werden und in seinem Magen noch zu leben.


melden

Meine Phobie/n

21.05.2021 um 14:19
Zahnarzt und Zähne.
Mir wird schon flau beim Gedanken, wenn mir jemand was von seinen Zähnen erzählt.

Rausbekommen habe ich das bei einem Praktikum bein Tierarzt. Wir hatten einen Härtefall, Spoilernämlich eine Katze, die mit ihrem Bein in eine Falle geraten war und das Bein faulte stellenweise. Wir konnten es aber retten. Jeden Abend nach Feierabend den Geruch in der Nase zu haben im Hochsommer, ist aber auch nicht grad angenehm . Da war der Tierarzt schon beeindruckt, dass mir das nichts machte. Bis sie einer Katze den Zahnstein wegkratzte und ich weiß wie eine Wand wurde und nach draußen geschickt wurde. :D

Zahnarztbesuche sind der pure Horror, ich geh trotzdem regelmäßig. Letztens hab ich so doll geschwitzt, dass der Stuhl nass war. Sobald die Untersuchung vorbei ist, klappen mir meist die Beine weg nach dem Aufstehen. Aber mein Arzt ist cool und es hilft enorm, dass er mir immer sagt, was er jetzt vorhat und macht.

Mir geht schon die Pumpe, wenn ich nur einen Termin machen muss und im Idealfall sind die Termine dann morgens, weil ich mich sonst vorher so verrückt mache, dass ich den absage.

Ich weiß, dass ich keine Angst haben muss, aber das ist nicht mit Logik zu besiegen. Ich setze weiter auf Konfrontationstherapie. Regelmäßige Untersuchungen für den Stempel im Heft, damit, wenn was ist, das nicht so eine riesige Sache wird.

Angstzahnarzt habe ich ausprobiert, der Kerl war ein Vollidiot. Nannte mich "Fräulein" und sagte nicht, was er jetzt bei mir macht, obwohl ich ihn darum gebeten habe.


Sonst kann ich viel ab. Aber so sind Phobien halt.


melden

Meine Phobie/n

22.05.2021 um 06:44
@Coronerswife
Als Kind hat mir mal ein Zahnarzt irre weh getan, also hatte ich viele Jahre auch extreme Panik vor Zahnärzten. Bis ich dann zu dem kam, wo ich jetzt noch immer bin. Da hab ich begonnen, 2 Mal im Jahr zur Kontrolle zu gehen und mittlerweile bin ich völlig entspannt und angstfrei.


melden

Meine Phobie/n

22.05.2021 um 07:39
@EnyaVanBran
Das ist gut! Schmerzen hatte ich noch nie so wirklich, das kann auch nicht die Ursache sein.


melden

Meine Phobie/n

22.05.2021 um 07:44
@Coronerswife
Phobien kann man wohl nicht immer erklären, man muss wohl einfach lernen, damit umzugehen. Und das klappt bei dir ja einigermaßen gut, zumindest gehst regelmäßig zum Zahnarzt. Das tun viele andere nicht und laufen lieber mir verfaulten Zähnen rum :|


melden

Meine Phobie/n

22.05.2021 um 07:46
@EnyaVanBran
Ich bin ehrlich, ich war letztes Jahr nicht, weil mein Zahnarzt einen Unfall hatte und es immer noch nicht klar ist, ob er wieder kommt. Hier nebenan ist einer, zu dem mein Mann geht. Ich hab mir zumindest vorgenommen, dieses Jahr wieder hinzugehen. Wahrscheinlich muss ich mal hin und mal nachfragen, wie die so mit Angstpatienten umgehen, aber da nehm ich dann meinen Mann mit, weil das eine riesige Sache für mich ist. Ach man, mich nervts ja selbst :D.


melden

Meine Phobie/n

22.05.2021 um 07:57
@Coronerswife
Du schaffst das schon, da bin ich mir sicher :Y:


melden

Meine Phobie/n

07.06.2021 um 23:48
Guten abend leute , ich will nicht lange schwafeln und komme direkt zu meiner Phobie und die ist in Enge räume stundenlang zu verharren.


Alleine die Vorstellung lebendig in einem Sarg vergraben zu sein lässt mich erschaudern , gabs doch auch mal einen Film dazu mit dem Hauptdarsteller von Deadpool.


Aber mal was anderes , was ist wenn im Gefängnis ist und dort sind die Zellen ja auch bekanntlich klein , was macht man mit Häftlingen die diese Phobien haben?


Ich hätte mich irgendwie aufgehängt , ich kann stundenlang in einer kleinen Zelle nicht verweilen , ich schwitze jetzt schon wenn ich alleine das Kopfkino im kopf darstelle


melden

Meine Phobie/n

16.06.2021 um 22:53
Ich habe eine Phobie als Beifahrer mitfahren zu müssen. Ich habe jedesmal richtig Angst wenn vor uns ein Auto bremst.
Ich war als Beifahrer schon 2x in einen Unfall verwickelt in dem sich die Autos überschlugen.
Das eine mal 1x über eine niedrige Stange drüber, das andere seitlich 3x, seitdem ist es vorbei und ich bin der schrecklichste Beifahrer der Welt.
Das kuriose ich bin selbst beruflich gefahren jahrelang, da hatte ich keine Probleme und auch wenn ich selbst PKW fahre bis heute nicht.
Aber als Beifahrer einsteigen zu müssen schnürt mir den Hals zusammen.


melden