Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

573 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geburt, Nachgeburt, Mutterkuchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

02.07.2010 um 22:58
In Papua-Neuguinea soll für den Stamm der Fore belegt sein, dass sie das Fleisch der verstorbenen Angehörigen aus rituellen Gründen essen. Darauf soll auch die Ausbreitung der Kuru-Krankheit zurückzuführen sein. Dies wird allerdings von manchen Autoren in Frage gestellt.[29] wiki


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

02.07.2010 um 23:01
@radar

Danke für`s Nachforschen. :)

Doch ob Totenasche oder Plazenta- ...ich finde beides als Nahrungsmittel echt ekelig. :D

Wozu der Aberglaube so führen kann. *Kopfschüttel*


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

02.07.2010 um 23:03
iiiiiiiiiiigiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiitttttttttttttttttttttttttt


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

02.07.2010 um 23:05
@KicherErbse
Kein Problem, hat mich ja auch selbst interessiert. :)
Ich würde mal gerne wissen ob diejenigen die sowas machen es auch abstossend finden, das schliesst sich ja nicht aus. Aber man kann sicherlich sogut wie alles irgendwie schmackhaft zubereiten..


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

02.07.2010 um 23:12
@dagmar469

:D


@radar

Ja, das habe ich mich auch schon gefragt. Ich könnte mir vorstellen, dass in einem solchen Fall der Aberglaube so stark ausgeprägt ist, dass es nicht als schlimm und abstoßend empfunden wird, sondern eher wie eine Art Zeremonie als etwas ganz besonderes gesehen, wobei der Zweck dieser Handlung den Ekel derart in den Hintergrund drängt, dass das Ganze gar keine Überwindung kostet.


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

02.07.2010 um 23:36
@KicherErbse

Aufgrund ihrer kulturellen Sozialisation nehmen sie das als normal wahr, denke ich..


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

02.07.2010 um 23:37
@radar

Und Du meinst, dadurch schliesst sich der Ekelfaktor automatisch aus?


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

02.07.2010 um 23:53
Aber sicherlich. Ich hab keinen Bock auf Stierhoden, ja nicht mal auf Pfälzer Saumagen oder Pferdewurst. Die Menschen der jeweiligen Länder oder Regionen werden das anders sehen.

Man könnte zwar argumentieren, "aber" bei tod, und "Selbstkanibalismus" ist das aber etwwas anderes, aber das glaube ich nicht. Die Art und Weise wie Menschen mit Tod umgehen ist grundverschieden. Nicht das sie nicht alle irgendwie trauern würden, aber sie zelebrieren, feiern anders.

Ekel ist ja eigentlich das, was passiert wenn jemand in Unkenntniss einer Sache , diese Sache nicht versteht und nicht nachvollziehen kann. Da kommt Angst oder Ekel auf, auf jeden Fall aber ist es abstossend.

Interessanter hierbei finde ich eigentlich dieses Energien aufnehmen, in dem man sich sowas einverleibt, umhängt, sich damit schmückt und ähnliches. Das scheint auch in allen Kulturen so getan zu werden Stichwort : Totenkult. Der archaische Totenkult ist was das angeht sehr stark verbändelt mit dem Kult, wenn es ihn denn geben sollte, des Essens der Nachgeburt. Hier wird versucht eine Verbindung, sei sie "nur" körperlich zu erreichen, in dem man den anderen Organismus in sich aufnimmt.Ich kann mich daran errinern das der Kanibale von Rothenburg auch eben das vorhatte.

Ist das jetzt Aberglauben, ode schon geisteskrank? Gut, Nachgeburt essen tut keinem weh, aber...


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

02.07.2010 um 23:53
@KicherErbse


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

03.07.2010 um 00:04
@radar

Der Aberglaube basiert eben keinsfalls auf wissenschaftlicher Ebene.
Geisteskrank mag es dem Aufgeklärten erscheinen, für den Gläubigen jedoch ist es die Wahrheit seiner Weltvorstellung.

Auch Hierzulande gibt es ja immer noch eine ganze Menge an abergläubischen Vorstellungen,
(Unglücksboten, Talismane, Sternschnuppen etc.) nur sind die Bräuche nicht mehr so stark und prägend vertreten, wie eben in anderen Kulturen. Aber eben, wie dieser Thread zeigt, scheinbar auch noch nicht vollends abhanden gekommen.

Zudem ich unsren hiesigen Umgang mit dem Tod und dem Sterben ebenfalls zweifelhaft finde, weil dieser natürliche Prozess inzwischen so drastisch verdrängt und verschwiegen wird, dass Viele Angst vor dem Tod haben und auch der Umgang mit im Sterben liegenden den meisten Unheimlich ist und sie sehr verunsichert.


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

03.07.2010 um 00:18
Das mag sein. Tod wird sehr stark tabuisiert. Anstatt den Tod als Teil des Lebens aller wahrzunehmen, ist er immer in erster Linie ein Einschnitt, der irgendwie nicht gut ist. Also wird er bewertet..Und weil das nicht gut ist, das Menschcen sterben, werden sie in Stein gemeisselt und an einen Platz gebracht an dem so niemand hingehen würde, der nicht jemanden hat, der Gestorben ist. Also einen Friedhof.. Keiner weis so richtig wie man mit Leuten umzugehen hat, tiefe Verunsicherung. Dafür gibt es diese Rituale, um einen gängigen umgang mit dem Tod herbeizuführen..

Und Rituale werden immer da eingesetzt, wo etwas passiert das einen sehr hohen emotionalen Stellenwert hat, der irgendwie "verkörpert" werden soll, also sichtbar gemacht werden soll..Vielleicht ist es das, das Sichtbar machen einer Emotion, in einer Art und Weise die für alle Mitglieder der jeweiligen Gesellschaft verständlich ist.


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

03.07.2010 um 00:19
@KicherErbse


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

03.07.2010 um 09:12
Verdammt, gestern habe ich meine Informationsquelle getroffen, habe aber vergessen nochmal wegen der Nachgeburt nachzuhaken.

Werde versuchen das dieses WE noch nachzuholen.


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

03.07.2010 um 10:54
@Comguard2
Mach dir am besten einen Knoten in die Ohren damit du es nicht wieder vergißt !! :-)))
Wir sind doch alle gespannt :-)


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

08.01.2012 um 14:53
also es ist wahr selbst erlebt es ist voll eklig von 8 hamsterbabys sind nur 2 geschafft


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

08.01.2012 um 18:10
so was kenne ich nur aus dem Tierreich und da wird das wohl auch nur "praktiziert" um Freßfeinde nicht auf die eingene Fährte zu locken


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

08.01.2012 um 18:28
@Topic

Warum nicht? Gebraten, mit der richtigen Sauce.... :)


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

08.01.2012 um 18:46
Hierzulande pappte Frau sich die Nachgeburt ins Gesicht!

Die Plazenta hat seit ewigen Zeiten die Phantasie der Menschen angeregt: ein Doppelgänger des Menschen, sein KA (Aegypten).

Michael Schorno, Landammann von Schwyz, empfahl 1671in seinem Arzneibuch, die Nachgeburt einer Frau, welche soeben ihren ersten Sohn geboren hatte, nicht auf den Boden fallen zu lassen. Besser sei es, die Nachgeburt zu waschen und zum Trocknen hinter den Ofen zu hängen. Danach soll sie zu einem Pulver zerstossen und mit Schlüsselblümchen zusammen gegen die Epilepsie eingenommen werden. Besonders gut sei das Rezept mit «Rosindli und Enis» - Nachgeburt mit Rosinen und Anis ...

Unsere Ahnen vergruben die Plazenta im Garten und pflanzten einen Baum über dieser Stelle - die Fruchtbarkeit des Mutterkuchens war legendär, die in grosser Menge darin enthaltenen Wachstumshormone förderten das Gedeihen des Baumes...

An die verjüngende Wirkung dieser Wachstumshormone knüpft auch die Therapie von Hautfalten mit Plazentaextrakten an - eine Therapie, die in den 70er und Anfang der 80er Jahre sehr "en vogue" war und erst mit der Verbreitung von AIDS endete.

Jahrelang wurden in den KreissSälen die Nachgeburten tiefgefroren und in regelmässigen Abständen von den Pharmaunternehmen abgeholt. Dann gab es ein paar Franken pro Plazenta - ein willkommenes Zubrot für die Gemeinschaftskasse der Hebammen! Alle Plazenten landeten in dieser Kühltruhe, ausgenommen Plazenten mit übelriechendem oder grünverfärbtem Fruchtwasser...

Ein beliebter Werbestar war die Filmschauspielerin Marika RÖKK (1913-2004), 1959 eine erste Werbekampagne mit ihr! Als man auf menschliche Plazenta verzichten musste, wurden noch einige Jahre Schweineplazenten benutzt, dann verzichtete die Firma auf den organischen Inhalt seiner Cremes und gegnügte sich mit Chemie.

Letzte Werbekampagne für das Produkt: 1985...

Ein weit verbreitetes Konkurrenzprodukt war das ab 1953 kommerzialisierte PLACENTUBEX C der Firma Merz, in dem der Inhaltsstoff noch deutlicher im Namen anklang. Auch dieses Produkt musste im Rahmen der AIDS-Kampagne vom Markt genommen werden. "Placentubex verjüngt und strafft die Haut" (1959), »Den Zauber der Jugend erhalten« (1961), »Damit Ihre Haut länger jung aussieht« (1980), und »Denn heute bleibt man länger jung« (2003).

Vorgestellt wird eine angebrochene Probe-Tube HORMOCENTA der Firma "Hormocenta Cosmetic, Böttger GmbH" Berlin aus den 50er Jahren mit dazugehöriger Originalverpackung - erstanden 2004 auf einem Parfumflaschenverkauf in Saarbrücken. Deutlich auf der Tube zu lesen: "Placentar Kosmetik". Die Firma war 1950 unter Einfluss von Dr. Ferdinand SAUERBRUCH (1875-1951) gegründet worden!


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

08.01.2012 um 18:51
@rochus
warum schneidest du dir nicht noch besser eines deiner gliedmassen ab, und isst das? wer weiss.. gebraten und mit der richtigen sosse? ;)

so als ob es nichts anderes zu essen gäbe, mann.
selbst ein frühstücksei hat mehr positive wirkung auf den körper, als dieser unsinn. aber wenn es nicht aussergewöhnlich und späktakulär genug ist, dann hat das nicht den nötigen drive, oder? :D


melden

Nachgeburt essen - ist das wirklich üblich?

08.01.2012 um 18:54
bäääääääääääh wie ekelhaft ist das denn? da würde ich leiber meine eigene scheisse essen & meine pisse trinken!


melden