Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

21 Tote bei Loveparade

3.817 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Duisburg, Loveparade ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 19:27
@rockandroll

Geh mal ein ein grösseres Konzert, dort erlebst du dasselbe. Ich bin jährlich auf nem Open Air und letztes Jahr spielte ne Band im Zelt. Zuerst wars ruhig, ich war etwa mittig vom Zelt und hatte Platz. Da kam ein riesen Schub von hinten und ich landete innerhalb von Minuten ca. 2 meter vor der Bühne wo natürlich nur gemosht wurde und ich ca. 15 mal zu Boden fiel. Schon dort hatte ich Panik weil es so ein Gedrängel war (der Schub kam natürlich von denen die ins Zelt wollten). Und wenn ich mir vorstelle noch in nem Tunnel zu sein..ne da wär ich auch panisch geworden und da versucht natürlich jeder rauszukommen und schiebt und drückt. Es ist schon nachvollziehbar, natürlich trotzdem tragisch was passiert ist.


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 19:27
@rutz

https://www.youtube.com/watch?v=xVk-OvthnSw

Das offizielle Logo zur Party siehts du am Ende des Clips.

MoKO


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 19:27
@Angryman
Achso... ich dachte die hätten ein neues Logo gemacht... so nach dem Motto, neue Stadt neues Logo.

Dann ist es natürlcih kein Zufall, sondern einfach ne komische Idee... was die Sache natürlich nicht besser macht...

Danke übrigens für die Info als auch für das Video.


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 19:37
Die Loveparade hat immer das selbe Logo. Alles andere sind Fälschungen.


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 19:47
die umstände, drogen, alkohol, hämmernde musik und dann nur ein weg welcher zugleich aus und eingang ist.


vorprogrammiert, es ist ja nicht unbekannt in welchem zustand sich die meisten befinden wenn sie auf eine solche veranstaltung gehen, das war den veranstaltern ja auch bekannt, dass dieses klientel dort nicht pfefferminztee trinken wird und brav im eck steht.


ich fand das vorprogrammiert und ehrlich gesagt bin ich überrascht, dass nicht mehr passiert ist.


furchtbares unglück.


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 19:49


Mein aufrichtige Beileid an allen Beteiligten Familien.


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 20:04
Mit der "gewinnoptimierenden" Maßnahme des Veranstalters ist lediglich die Einzäunung gedacht aber dies ändert nichts an der Tatsache, dass die zu erwartenbde Besuchermasse bei weitem die Kapazität des Platzes überstieg...
Und wie hier kommunale Politik Druck ausgeübt hat, die Veranstaltung im Kulturjahr des Ruhrgebietes stattfinden zu lassen, das war schon bei dem Genehmigungsverfahren in Bochum zu sehen. Dazu auch der damals offene Brief des Polizeipräsidenten aus Bochum:
Offener Brief des Polizeipräsidenten Bochum Thomas Wenner zur "Love Parade"
ES REICHT...

Was denken sich eigentlich Politiker und Journalisten, die die Metropole Ruhr als Monstranz ihrer Popularität vor sich hertragen, wenn es um die Verantwortung derer geht, die als Amtsträger für die Folgen ihres Handelns persönlich haften? Die mit ihrem Tun die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten haben? Die die Enge des Veranstaltungsraumes und die Disfunktionalität der Zu- und Abfahrtströme kennen, die wissen, dass es schon in Dortmund diesbezüglich heikle Situationen gegeben hat? Die wissen, dass ein Grossteil der bis zu 1,5 Millionen jungen Teilnehmer erheblich unter Alkohol und Drogen stehen wird und die sich die Auswirkungen einer Panik unter so vielen Menschen unter solchen Umständen auf so engem Raum unverblendet von Wichtigtuerei vorstellen können? Alles nur unerhebliche Opfer für die Metropole Ruhr? Eine Metropole, die als solche überhaupt keine verantwortlich Handelnden kennt, weil die Politik dafür keine Voraussetzungen geschaffen hat. Wer manifeste Sicherheitsbedenken so wenig ernst nimmt, obwohl sie offenkundig sind, sollte sich von Verantwortung fernhalten, statt auf die einzuprügeln, die sich ihrer Verantwortung bewusst sind und sich ihr stellen. Wir wissen ja alle, dass es dieselben Menschen sind, die beispielsweise bei Kernkraft oder Gentechnologie genau wissen, dass alles, was geschehen kann auch geschehen wird und die, wenn es geschehen ist als erste pharisäerhaft auf die verantwortungslosen Verantwortungsträger zeigen, denen es dann auf der Anklagebank wenig hilft über die Metropole Ruhr zu schwadronieren. Denen werden dann die objektiven Fakten und ihr Wissen und Wollen vorgehalten, sonst nichts, weil Verantwortung so geht. Zu Recht, als ständige Erinnerung, körperliche Unversehrtheit und Leben anvertrauter Menschen so gut wie möglich zu schützen, auch wenn der Spassfaktor auf der Strecke bleibt. Überleben ist wichtiger..."
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/1340490/polizei_bochum (Archiv-Version vom 27.07.2010)

Und dementsprechend konsequent finde ich auch seinen jetzigen Entschluss
„Ich zeige den Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, die leitenden Beamten der Stadt und die Veranstalter an“, sagte Thomas Wenner gegenüber der Bild-Zeitung.
http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/bochum/Loveparade-Thomas-Wenner-erstattet-Anzeige;art932,979905

Und wer sich folgendes Video anschaut

Youtube: Loveparade 2010  Massenpanik am Tunnel - raw mass panic - 21 tote killed zabity masowej paniki HD
Loveparade 2010 Massenpanik am Tunnel - raw mass panic - 21 tote killed zabity masowej paniki HD


dem müsste klar werden was dort an Druck auf die Menschen herrschte. Da ist nicht mehr viel mit rationellem Handeln denn eine solche Masse in einer solchen Situation handelt völlig irrational und auch die Hinweise auf Alokohol- und Drogenkonsum sind in meinen Augen nur dumm denn damit ist dort zu rechnen und somit muss ich es einkalkulieren. Ich erwähnte es ja schon, dass ich auch lange im Veranstaltungsbereich tätig war als Veranstalter und oberste Direktive bei uns war die Einhaltung der Minimalvorgaben von Polizei und Feuerwehr...ohne Wenn und Aber!

In Berlin habe ich die Loveparade miterlebt, auf dem Ku'damm und im Tiergarten.

Zunächst einmal sind die wenigsten richtig betrunken, oder zugedröhnt. Wenn sie es sind, dann konnten sie nicht mehr tanzend den Wagen folgen, sondern "erholten" sich am Rande.

Die gute Stimmung selbst, die wummernden Bässe, welche den Herzschlag erhöhen, und das friedliche sowie ungewohnt ekstatische Zusammensein der tanzenden Menschen wirken äußert euphorierend - zappeln, schreien, sich zur Schau stellen, die Hüllen fallen lassen, sich wildfremden Menschen an den Hals werfen etc. Die gute Stimmung greift wie ein Funken über und die meisten Teilnehmer sind dabei weder betrunken, noch zugedröhnt.

Bei dem tragischen Vorfall in Duisburg sehe ich, ähnlich wie Dr. Motte, die Wahl des Geländes als Ursache für das Geschehene.

Von den bisherigen Love-Parades hat man die Erfahrung, dass man vorher nie genau einschätzen kann, wieviele kommen. Das hängt u.a. vom Wetter ab. Wie kommen die Veranstalter nur darauf, das in Duisburg nicht so viele Raver kommen werden???

Den Zugang wohl unmittelbar hinter dem Tunnel (anstatt davor!) dann auch noch wegen Überfüllung teilweise zu schließen, erschließt sich mir nicht. Die ersten fünf Reihen mögen mitbekommen, dass geschlossen wurde (sie konnten jedoch nicht zurückkehren), aber doch nicht die dahinter fließende Menge, die natürlich davon ausgeht, dass sie auf das Gelände kommt. Noch nie wurden Zugänge zu einer Love Parade gesperrt, wegen Überfüllung, daran denkt doch niemand von den Leuten, die nachrücken wollen. Natürlich sind sie voller euphorischer Vorfreude und wollen unbedingt auf das Gelände.

Warum nur ein Zu-/Ausgang? Wegen der Taschenkontrolle? In Berlin wurden auch ohne Absperrungen die Taschen kontrolliert.

Jeder Laie kann sich denken, dass man solch gewaltige Massen an Menschen nicht kontrollieren kann. Gerade deshalb wurde z.B. der Tiergarten gewählt, weil dieser nach allen Seiten offen war. Von jeder Seite kam etwa die gleiche Menge an Zustrom. Dadurch kam es nie zu Problemen der Verteilung der Menschen. Das war von den Veranstaltern auch genauso kalkuliert worden. Es gab später mal die Diskussion, ob man den Zug nicht wieder durch die Stadt ziehen lässt, und, obwohl Seitenstraßen vorhanden, hat man das Vorhaben bei einer zu erwartenden Million Ravern aus eben diesen Sicherheitsgründen beim Tiergarten gelassen. Warum hat man diese Erfahrungen in Duisburg scheinbar völlig außer acht gelassen?

Es ist die Rede von fallenden Menschen, die erst die Katastrophe ausgelöst hätten. Wenn ich jedoch die Erlebnisberichte lese, so waren schon vorher viele am Rande der Erschöpfung angelangt. Sind die Menschen irgendwo raufgeklettert, oder haben Bauzäune umgerissen, um a) der Hölle in dem Tunnel zu entgehen oder b) schneller auf das Gelände zu kommen?

Eins steht fest: Das Gelände war von Anfang an viel zu klein für diese Veranstaltung. Einzäunungen erhöhen generell das Risiko einer Massenpanik. Und nur ein tunnelartiger Ein-/ und zugleich Ausgang, in dem sich die Menschen nicht verteilen können, da erkennt selbst ein Laie, dass das viel zu gefährlich ist.

Und auch den wohl als kommunal orientierten "Experten" sollte man zum Teufel jagen denn
Schreckenberg rudert zurück
Nach der Tragödie bei der Loveparade sieht der Stauforscher Michael Schreckenberg nun doch Anzeichen für Versäumnisse bei der Umsetzung des Sicherheitskonzepts. Zuvor hatte er das Konzept noch verteidigt. Am Rande der PK im Duisburger Rathaus sagte er jedoch, die Infrastruktur am Bahnhof und auf dem Veranstaltungsgelände am alten Güterbahnhof seien für die erwarteten Menschenmassen ausreichend gewesen, sagte Schreckenberg am Sonntag am Rande einer Pressekonferenz im Duisburger Rathaus. Beim „Prozessmanagement“ vor Ort habe es jedoch offenbar „Störungen“ gegeben. So sei vor allem die Rampe vom Tunnel zum Gelände „ein Problem“ gewesen. Zudem sei verabredet gewesen, den Tunnel zu sperren, wenn der Andrang an dem zentralen Zugang zu stark wird.
Ja, was hat man denn für einen Druck erwartet an einem Platz, der nur 350.000 Menschen fasst aber über eine Million erwartet werden? Und jetzt das schlimmste über diesen tollen "Experten":
Schreckenberg, der an der Universität Duisburg-Essen lehrt, hatte das Sicherheitskonzept vor der Loveparade geprüft, sich nach eigenen Angaben aber die Gegebenheiten vor Ort nicht angeschaut.
So so, ein Sicherheitskonzept absegnen und nichtmal den Ort angeschaut? Das hört sich doch für mich stark nach einem Gefälligkeitsgutachten an


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 20:15
Es ist doch logisch das wenn sich eine Masse in bewegung setzt "vor dem Tunnel" das es zu solchen panischen Reaktionen kommen kann, wenn wie in den letzten tagen die Temperaturen noch wärmer gewesen wäre dann hätten wir mit Sicherheit noch mehr tote gesehen und das in Deutschland wo man alles gut organisieren kann !
In Berlin gab es ja genug ausweichmöglichkeiten wo sich die Masse entspannen konnte und sich auflöst aber Duisburg ist auch nicht Berlin und das müssten einige Organisatoren vorher berechnen da reicht es nicht zu behaupten man hat an die Sicherheit gedacht das haben die garantiert nicht !


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 20:25
Zitat von ValentiniValentini schrieb:was dort an Druck auf die Menschen herrschte
Wird durch Bilder wie diese bestätigt:

/dateien/mg64401,1280082343,850544


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 20:40
Vor einiger Zeit sprach R. Schaller noch von
Wir haben uns für die Love Parade entschieden. Das war ein Himmelfahrtskommando.
http://www.handelsblatt.com/mcfit-chef-rainer-schaller-ich-bin-100-prozent-risikobereit;2434073;0 (Archiv-Version vom 28.07.2010)
und jetzt wissen wir was gemeint war


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 20:55
@voidol

Meine Gedanken, aufgrund meiner persönlichen Erfahrung als Veranstalter, wurden ja hier von gewissen dünngeistigen Usern als "Hetze" bezeichnet, also lasse ich mal lieber den WDR für mich sprechen: http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2010/07/25/aktuelle-stunde-wer-ist-schuld.xml;jsessionid=97F3744CC2522B7EBA618434AAD6F983.mediathek3


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 21:00
Das Video zeigt, wie heftig das gewesen sein muss... :(

https://www.youtube.com/watch?v=NgN09TqUeVs


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 21:05
Man kannte die Gefahren vorher. Die Entscheidungen sind von inkompetenten Personen getroffen worden, die solch eine Veranstaltung noch nie von nahem gesehen haben.
Provinzialismus und Selbstüberschätzung gekoppelt mit unkoordiniertem Leichtsinn. Duisburg wollte sein Sterben durch ein Marketingevent hinauszögern - es ist aber beschleunigt worden. Es war alles vorhersehbar. Daher muss es Urteile und Bestrafungen geben.


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 21:09
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Meine Gedanken, aufgrund meiner persönlichen Erfahrung als Veranstalter, wurden ja hier von gewissen dünngeistigen Usern als "Hetze" bezeichnet
Wieviel Akten und Emails sind denn deiner persönlichen Erfahrung als Veranstalter nach inzwischen vernichtet worden?


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 21:19
@taothustra1
18 Säcke Reis in China umgefallen......
für die Angehörigen waren es bestimmt keine Säcke Reis ............................


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 21:22
@Tommy137

Es ist nur eine von mir geäußerte vage Vermutung gewesen und wir alle dürften wissen, dass dies kein undenkliches Szenario ist...!

Weißt Du, aus meiner knapp 15-jährigen Erfahrung als Veranstalter, weiß ich welche Risiken alle zu berücksichtigen sind und ichz weiß eben auch, welche Arroganz und Ignoranz an den Behörden sitzt inklusive schwachmatiger Professoren für Gutachten jeder Art...und je nach Gefälligkeit eben.
Ich habe hier nur klar gemacht wo ich die Verantwortlichen sehe und solche wie wollten es mir absprechen; mir meine Kompetenz absprechen.
Ich kenne ähnliche Vorfälle: Paniken in Kinos, an Ausgängen in Großdiskotheken, wo die Luft dünn wird, weil die Menschen in Panik viel Sauerstoff verbrauchen, die Sommer-Hitze sich staut, Ohnmachten, einer fällt, hinten schiebt.. oder bei Konzerten in Stadien, an denen auch so tolle Fachleute beteiligt waren. Du kannst dir kaum vorstellen, was ich alles erleben musste.

Alle Aspekte meines Berufsfeldes sind darauf ausgelegt, alle möglichen Szenarien einer Panik zu berücksichtigen aber was ist hier geschehen? Hier sind ganz klar eindeutige Hinweise auf eine extreme (!) Gefahrenlage eindeutig ausgeblendet worden. Ausgeblendet zugunsten des Prestiges und zu Lasten des Lebens der Besucher.

Vielleicht versuchst du auch nur mal ansatzweise mein Entsetzen zu verstehen. Das Entsetzen eines Veranstalters der seine Gäste immer als Schutzbefohlene begriffen hat!


2x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 21:31
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Es ist nur eine von mir geäußerte vage Vermutung gewesen und wir alle dürften wissen, dass dies kein undenkliches Szenario ist...!
Was genau sollte diese Vermutung denn bezwecken?

So wie du es hier geschrieben hast, diente es mMn einzig und allein dazu, den Verantwortlichen direkt noch weiter zu diskreditieren und weitere Straftaten anzuhängen. Gerade in Threads wie diesen, wo viele Leute mitlesen, werden aus solchen unbedachten Äußerungen dann doch schnell Tatsachen, die als Fakten weiterverbreitet werden.

Empörung und Entsetzen sind keine Entschuldigung dafür, hier mit suggestiven Äußerungen noch weiter Stimmung gegen die Veranstalter und Sicherheitschefs zu machen. Deutschland ist immer noch ein Rechtsstaat... und das gilt auch für Äußerungen hier im Forum.


Lass doch einfach die Staatsanwaltschaft ihre Arbeit machen... dazu sind sie ja im Gegenzug zu dir da.


2x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 21:36
@Tommy137

Diese Vermutung sollte lediglich meine Gedanken zu dem Fall und den Ermittlungen äußern. Nicht mehr und nicht weniger.
Und so wie ja mittlerweile vielfach in den Medien zu lesen ist, laufen die Anschuldigen fast alle in die gleiche Richtung wie die von mir geäußerten. Da liegt der Verdacht doch nahe dass ich vielleicht nicht ganz so doof bin und doch ein relativ gesundes Empfinden dafür habe, wo die Schuldigen zu suchen sind.
Zitat von Tommy137Tommy137 schrieb:Empörung und Entsetzen sind keine Entschuldigung dafür, hier mit suggestiven Äußerungen noch weiter Stimmung gegen die Veranstalter und Sicherheitschefs zu machen. Deutschland ist immer noch ein Rechtsstaat... und das gilt auch für Äußerungen hier im Forum.
Ich darf immer noch jeden Verdächtigen, auch das gehört zu unserer freien Kultur und das meine Verdächtigungen nicht aus der Luft gegriffen sind, sollte mittlerweile klar sein
Zitat von Tommy137Tommy137 schrieb:Lass doch einfach die Staatsanwaltschaft ihre Arbeit machen... dazu sind sie ja im Gegenzug zu dir da.
Ich würde sie auch niemals hindern wollen, jedoch hindert es mich nicht daran meine Beschuldigungen und Verdächtigungen mit Erklärung hier zu äußern


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 21:39
Zitat von Tommy137Tommy137 schrieb:Lass doch einfach die Staatsanwaltschaft ihre Arbeit machen
Die hat alle Unterlagen von Veranstaltern und Stadtverwaltung bereits gestern beschlagnahmt.


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 21:41
@voidol

So weit ich gelesen habe nur vom Veranstalter aber sicherlich war dies nicht alles und es ist nur unzureichend berichtet worden


melden