Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

21 Tote bei Loveparade

3.817 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Duisburg, Loveparade ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 12:55
Zitat von TygoTygo schrieb:da das gelände für 300.000 menschen ausgelegt wäre (maximal) und er meinte das zu keiner zeit derartig viele leute da waren, lässt nur den schluß zu er pokert absichtlich tief.
warum sprechen andere quellen von über 1 mio besuchern?
Der Unterschied zwischen seinen Aussagen und dem, was sonst verbreitet wird, ist wohl einfach, dass es um gesicherte Zahlen geht. Das hat doch aber nichts damit zutun, dass hier Sachen geschönt werden sollen. Jedem ist klar, dass es deutlich mehr als diese 105.000 Besucher gab.


Nur gibt es über die Gesamtzahl wahrscheinlich noch keine sicheren Angaben... und da im Netz und hier im Forum ja schon genug spekuliert wird, muss da doch die Polizei nicht auch noch mitmachen. Nur weil einige hier immer schneller Informationen wollen, darf man sich doch nicht plötzlich nur noch Schätzungen und Mutmaßungen berufen :|


Die Staatsanwaltschaft ist ja schon eingeschaltet, dann wird bei der Untersuchung auch recht genau bestimmt werden können, wieviele Leute vor Ort waren. Nur ist das nach so wenigen Stunden eben nicht möglich.


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 12:58
Zitat von mothwomanmothwoman schrieb:Wenn tausende Leute von hinten nachschieben (weil sie gar nicht wissen können, wie es vorne aussieht) muss es ja zu solchen Unfällen kommen....
Dieses "nachschieben" schreit fuer mich nach Ungeduld und Egoismus ... sorry, aber wenn die hinten nicht geschoben haetten, waere es vorn nicht eng geworden.
Zitat von TygoTygo schrieb:beschränkt sich weder auf junge leute noch auf diese spezielle musikrichtung und da haben die planer im vorfeld einfach versäumt drauf zu reagieren
Ich hab noch nie von Massenpanik beim ZDF Fernsehgarten gehoert ... oder beim Musikantenstadel ... oder bei Open Air Konzerten der Kastelruter Spatzen ... ich bin mir sehr sicher, dass das Publikum und das Alter der Gaeste eine doch recht entscheidende Rolle gespielt hat.

Was die Planung und die Verantwortlichkeit der Veranstalter angeht ... da lief viel schief, das ist klar. Falsch geplant ist grundsaetzlich so gut wie verloren ...


2x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 12:59
@Cathryn
Im Musikantenstadl gibt es Sitzplätze und feste Tickets. Da kommt keiner mehr rein, als Platz ist...


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:01
hier is die pressekonferenz

und es wird wohl keine loveparade mehr geben


http://www.welt.de/vermischtes/article8631059/Organisator-verkuendet-das-Ende-der-Loveparade.html

_/\__\o/_


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:02
Ich kann dem gottgleichen Dr.Motte nur beipflichten und mich seiner heiligen Worte anschließen.Vater, Gründer dieser einst so großartigen Veranstaltung.

Loveparade-Gründer Dr. Motte geht hart mit den Veranstaltern der Duisburger Ausgabe ins Gericht. Die Katastrophe sei abzusehen gewesen. Dass das Festival nach der tödlichen Massenpanik weiterging, findet der Kult-DJ „einfach nur ekelhaft“.

Dr.Motte
/dateien/mg64401,1280055733,dr motte02 BM Berli 125498b

In seinem Internet-Blog wirft Dr. Motte den Machern der diesjährigen Loveparade schwere organisatorische Versäumnisse vor. „Das Gelände abzusperren war ein Fehler.“ Die Loveparade sei immer offen für alle gewesen. Bei einer Massenpanik während der diesjährigen Ausgabe waren am Samstag 15 Menschen gestorben, 80 Festival-Teilnehmer waren verletzt worden.

„Reine Profitgier“

Im „Berliner Kurier“ warf Dr. Motte den Loveparade-Machern „reine Profitgier“ vor. „Die Veranstalter sind schuld!“ Es sei damit zu rechnen gewesen, dass es voll werde. „Was also haben Zäune und Security da zu suchen? Bei nur einem Zugang.“


In Berlin habe es genügend Rückzugsmöglichkeiten gegeben, schreibt Dr. Motte in seinem Blog, etwa in den Tiergarten. „Wir hatten immer Sanis und ohne Ende Wasser.“ Ein einziger Zugang durch einen Tunnel berge die Katastrophe in sich. Der DJ kritisiert, dass die Party nach der tödlichen Katastrophe weitergegangen sei. „Ich finde das nur ekelhaft und drücke hiermit mein Mitgefühl für alle Beteiligten und deren Angehörigen aus.“

Dr. Motte, der mit bürgerlichem Namen Matthias Roeingh heißt, hatte die Loveparade 1989 in Berlin ins Leben gerufen. An der ersten Ausgabe nahmen gerade 150 Menschen teil. Wegen ihrer inzwischen eher kommerziellen Ausrichtung distanzierte sich Dr. Motte vor einigen Jahren von der Loveparade.

Quelle: Focus


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:03
@Cathryn

Dass Nachkommende schieben und drücken ist aber bekannt und wenn die Leute zu hunderttausenden kommen und auf das Gelände wollen, weil sie immerhin deswegen mehrere hundert Kilometer gefahren sind, so ist das alles einzukalkulieren und mit entsprechenden Maßnahmen im Vorfeld zu kompensieren. Und das auf der Parade mit über einer Million Besucher zu rechnen ist, sollte auch keine wirklich unbekannte Variabel bei den Überlegungen sein


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:04
Man muss doch nur mal rechnen:

Es kommen definitiv über eine Million Besucher und alle müssen durch den Tunnel denn dieser ist Ein- und Ausgang zugleich (!) und schafft aber maximal 60.000 Menschen die Stunde durchzuschleusen....
Noch irgendwelche Fragen


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:05
Dr. Motte distanzierte sich von der Loveparade, weil er die anfallenden Kosten wie Müllbeseitigung, etc... nicht tragen wollte.

Aber er hat recht mit dem was er sagt. In Berlin wäre so etwas nicht passiert.


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:05
@Cathryn
Zitat von CathrynCathryn schrieb:Ich hab noch nie von Massenpanik beim ZDF Fernsehgarten gehoert ... oder beim Musikantenstadel ... oder bei Open Air Konzerten der Kastelruter Spatzen ... ich bin mir sehr sicher, dass das Publikum und das Alter der Gaeste eine doch recht entscheidende Rolle gespielt hat.
ist natürlich total zu vergleichen.. wie mothwoman schon sagte, bei deinen beispielen handelt es sich um veranstaltungen mit festen sitzplätzen und wenn die weg sind, ist voll und das weiß man im vorfeld und nicht erst kurz vor dem start.

massenpanik ist keine alterssache, sondern rein menschlich. wenn beim musikantenstadl ein feuer ausbricht und alles panisch richtung ausgang drängt und dann nur eine tür da ist, wird es auch eine panik geben.


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:06
Zitat von CathrynCathryn schrieb:Dieses "nachschieben" schreit fuer mich nach Ungeduld und Egoismus ... sorry, aber wenn die hinten nicht geschoben haetten, waere es vorn nicht eng geworden.
Das geht aber schnell, daß sowas passiert - ich wäre vor Jahren mal bei einem Konzert fast zerquetscht worde ... da mußten die Ordner auch uns in der ersten Reihe auf die Bühne hochheben, weil von hinten gedrängt wurde und wir an die Bühne gedrückt wurden .


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:09
@Valentini

Der Eingang ist gleichzeitig Ausgang ... da spielt doch keine Versicherung mit ... welche Security-Firma hat denn das Konzept vorgeschlagen? Die mit dem billigsten Angebot? Warum waren keine Ordner links und rechts an den Tunnelseiten, die die Bewegung der Massen kontrolliert haben? Wie waren ueberhaupt Gaeste in der Lage, die Sicherheitsabsperrungen zu ueberwinden und ueber die Zaeune zu klettern? Welcher stuemperhafte Sicherheitsdienstleister schreibt sich denn das auf die Kappe?


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:09
Zitat von NoSilenceNoSilence schrieb:Dr. Motte distanzierte sich von der Loveparade, weil er die anfallenden Kosten wie Müllbeseitigung, etc... nicht tragen wollte.
Mh, nein.In seinem Blog las ich vor einiger Zeit, dass er dem Kommerz nicht unterstützen wollte, denn die Loveparade wurde auf einmal zur LoveparadeTM.


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:09
Bei so manchem was ich hier lesen muss, kann in mir nur einfacher Ekel aufkommen. Ich frage mich wie man so ignorant sein kann. Immerhin ist es nicht die erste Katastrophe dieser Art. 1989 in Hillsborough sind noch mehr Menschen dadurch umgekommen, dass es Menschen gibt, die meinen eine große Ansammlung an Menschen einpferchen zu können. Dann entwickelt sich eine Eigendynamik. Menschen mit vorher nie wahrgenommener Klaustrophobie beginnen unter Atemnot zu leiden von hinten drückt eine Masse von mehreren Tausend Leuten, die nicht sehen was sich vorne abspielt. Und nirgends ein Entrinnen. Ein Tunnel wo täglich 100 Autos durchfahren, muss Notausgänge haben. Ein Tunnel durch den 500.000 bis 1.000.000 Menschen durchgeschleust werden nicht!? Wer auch nur ein bisschen Ahnung hat, weiß, dass große Menschenansammlungen sich verhalten wie ein einziger großer Organismus und nicht wie 500.000 einzelne.
Seltsamerweise ist es auf der Loveparade in über 20 Jahren noch nie zu vergleichbaren Szenen gekommen. Und auch damals nahm die Spaßgeneration daran teil. Problem ist viel mehr die Ignoranz und das Unvermögen der Veranstalter und der Politik, die über jede Sicherheitsbedenken hinweg die Loveparade (eine Straßenparade) auf einem abgeschlossenen Gelände durchzuführen.
Eine Schande, dass die Verantwortlichen wahrscheinlich nie zur Rechenschaft gezogen werden...
In Gedenken an die Opfer!


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:10
Bei Konzerten gibt es mittlerweile überall diese "Wellenbrecher", damit so ein Geschiebe und Gequetsche nicht mehr passiert.
In einer sich stetig bewegenden Menge ist das nicht möglich. Da muss an den Seiten für Ausweichmöglichkeit gesorgt werden, oder eben kontrolliert Leute nach und nach in den Tunnel gelassen werden.
Das Ganze hätte man ganz einfach vermeiden können. Und das macht es umso tragischer...


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:11
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Es kommen definitiv über eine Million Besucher und alle müssen durch den Tunnel denn dieser ist Ein- und Ausgang zugleich (!) und schafft aber maximal 60.000 Menschen die Stunde durchzuschleusen....
Noch irgendwelche Fragen
Ja, eine Frage: War dieser Tunnel jetzt überhaupt der einzige Eingang zum Gelände?


Hier klingt es nämlich etwas anders:

16.45 Uhr: Das Veranstaltungsgelände wird wegen Überfüllung geschlossen. 500.000 wartende Menschen stehen davor und können weder rein, noch zum Bahnhof. Inoffizielle Schätzungen gehen inzwischen von zwei Millionen Besuchern aus. Die Polizei gibt über Lautsprecher Hinweise an die Teilnehmer und bittet sie zurück in Richtung Hauptbahnhof zu gehen. Ein Tunnel in der Karl-Lehr-Straße, vor dem Eingangsbereich des Veranstaltungsgeländes, ist zu diesem Zeitpunkt einziger Zugang zum Gelände. Niemand kann sehen, dass das Gelände hinter dem Tunnel abgesperrt ist.

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article8625342/Das-Protokoll-der-Loveparade-Katastrophe.html

Demnach mussten nicht alle Besucher durch den kleinen Tunnel, sondern es war an dem Tag nur einer von vielen Eingängen. Dies änderte sich wohl erst, als der Großteil der Menschen schon auf dem Gelände war und dieses abgesperrt werden sollte.


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:11
@Cathryn

Ein Sicherheitskonzept muss immer vom Veranstalter entwickelt werden und die Stadt, Polizei und Feuerwehr muss dieses dann absegnen. Ein Versagen also an vielfacher Stelle und das, obwohl im Vorfeld schon extreme Bedenken geäußert wurden


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:12
@Tommy137
Zitat von Tommy137Tommy137 schrieb:Ja, eine Frage: War dieser Tunnel jetzt überhaupt der einzige Eingang zum Gelände?
Für die Besucher ja


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:12
@Vymaanika

Mc Fit hat die Organisation damals schon in Berlin übernommen.


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:12
@Tommy137

Es gibt noch illegale Wege über die Gleise vom Bahnhof aus aber diese waren ja abgesperrt


melden

21 Tote bei Loveparade

25.07.2010 um 13:13
@mothwoman
Zitat von mothwomanmothwoman schrieb:Bei Konzerten gibt es mittlerweile überall diese "Wellenbrecher", damit so ein Geschiebe und Gequetsche nicht mehr passiert.
naja, diese dinger halte ich ebenfalls für todesfallen, bin froh das sowas auf dem wacken nie zum einsatz kam.
vorallem wenn die wellenbrecher hüfthoch sind, gibt es die enorme gefahr das man vorne über gedrückt wird. jedes hindernis gegen das leute gedrückt werden können ist potentiell gefährlich.

wegen diesen tollen wellenbrechern bin ich vor etlichen jahren beim kostenfreien auftritt von rem auf dem kölner dom platz mit gebrochenen rippen davon gekommen, war sehr unschön.


melden