Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

21 Tote bei Loveparade

3.817 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Duisburg, Loveparade ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 09:52
Zitat von bobo schrieb:Da stellt sich die Frage, weshalb ausgerechnet in diesem Fall die Behörden keine Schätzung abgeben wollen oder angebl. können.
Wenn schon die Staatsanwaltschaft eingeschaltet ist und ermittelt, würde ich auch nur das sagen, was mit Sicherheit feststeht...


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 09:52
Es müssen Köpfe rollen und die Verantwortliche vor Gericht,
fahrlässige Tötung. Die Verantwortlichen sind die Vier in der PK
am 24.07. - sie sollten unmittelbar zurücktreten von ihren Ämtern.


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 10:05
Daß bei solchen Geschichten "Köpfe rollen" müssen,
das war in der Geschichte noch nie anders.
Das wird sich auch nicht ändern.

Die eigentliche Frage ist doch die, inwiefern kann man jemanden
Verantwortlich machen, nicht genügend weit vorausgedacht zu haben,
bei der Planung der Abläufe und der Sicherheitsvorkehrungen.
Wie weit muß ein dafür Verantwortlicher vorausdenken, wie viele Züge
"um die Ecke denken" um möglichen Gefahren zu begegnen.
Kann man jemanden verurteilen, weil er "nur" um 5 oder 8 Ecken
gedacht hat, welche Gefahr-Szenarien sich entwickeln oder kann man
ihm keine wirkliche Schuld zusprechen,weil er schon um 4 Ecken gedacht hat,
und damit eigentlich schon den Mindest-Sicherheitsansprüchen genüge
getan hat ? Um wie viele Ecken denken, im Vorfeld, beim Planen, ist schon
Absurdität ? Darum geht es doch, wenn man festlegen will, wessen Kopf
nun denn dafür rollen soll, wer dafür die Schuld trägt.

Letzten Endes läuft es (wie eigentlich fast immer) darauf hinaus,
daß der "Schwarze Peter" so lange hin und her geschoben wird,
bis sich der "wahre Schuldige" nicht mehr eindeutig ermitteln lässt
und irgendjemand von seinem Posten zurücktritt oder abgesägt wird,
ohne weitere wirkliche "Bestrafungen".


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 10:09
Die Aussage von 1,4 Mio Menschen stand ja schon 2 Stunden vor Beginn im Raum.


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 10:12
Btw.
Am Ende geht niemand ins Gefängnis, sondern es werden "Schmerzensgelder"
an die Angehörigen der Opfer gezahlt.


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 10:18
Zitat von bobo schrieb:Bei anderen Großversanstaltungen ist die Polizei bzw. die Behörden an sich doch immer schnell mit gewissen Schätzungen da. Da stellt sich die Frage, weshalb ausgerechnet in diesem Fall die Behörden keine Schätzung abgeben wollen oder angebl. können.
+++ 18.32 Uhr +++
Die offizielle Besucherzahl ist übrigens bekannt gegeben worden: 1,4 Millionen. Auf das Festgelände passten 400.000 bis 500.000, hieß es im Vorfeld.

http://www.derwesten.de/kultur/Liveticker-Loveparade-id3276177.html


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 10:21
Dennoch beruft sich die Polizei auf die Bahnreisenden...


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 10:28
Dumme,unfähige Leute waren da am Werk,die sich wohl selbst ueberschätzt haben.
@Gallison
...und ebenso schlaue Leute haben ihr Leben in die Hände dieser "dummen"Leute gelegt weil sie es nicht auf die Reihe kriegten selbst Verantwortung zu übernehmen und lieber nicht durch den Tunnel zu drängen.Ich bin sicher man konnte vorher sehen oder sich erkundigen wo der Weg lang gehen soll und wieviele Menschen erwartet werden.Tja was sagt man dazu...?


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 10:36
Berechnungen anhand eines Leitfadens für Sicherheit bei Großveranstaltungen zeigen, daß das Chaos verhersehbar war:
"Alle Angaben gelten für einen idealisierten Fußgängerstrom unter optimalen Bedingungen bei koordiniertem Verhalten und freiem Fluss auf das Gelände am Eingang hinter dem Tunnel, ohne aggressives Verhalten der Teilnehmer oder sonstige Zwischenfälle. Die Resultate dieser Rechnungen beschreiben das günstigste Szenario, keinesfalls die Realität vor Ort. [...]"
http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/fischblog/verhaltensforschung/2010-07-25/loveparade-ungl-ck-in-duisburg-war-der-eingang-gro-genug

Zumindest dieser "Sicherheitsdezernent" sollte seinen Hut nehmen:
"Die Organisatoren gaben sich am Dienstag allerdings sehr optimistisch, dass es kein Chaos geben werde. „Die eine Million Besucher wird ja nicht auf einmal, sondern über den Tag verteilt kommen“, so Rabe. Es sei zwar nicht auszuschließen, dass der Zugang während der zehnstündigen Veranstaltung kurzzeitig gesperrt werden müsse, aber derzeit gehe man nicht davon aus. Und wenn der Fall doch eintrete, „dann haben wir ganz unterschiedliche Maßnahmen, mit denen wir das problemlos steuern können“, verspricht der Sicherheitsdezernent - bei den Details wollte er sich nicht in die Karten schauen lassen."
http://www.derwesten.de/kultur/musik-und-konzerte/loveparade/Loveparade-wird-zum-Tanz-auf-dem-Drahtseil-id3265037.html


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 10:48
Mehr als eine halbe Stunde vor der Massenpanik haben Augenzeugen die Polizei vor der Gefahr gewarnt.
tzz...wenn ich das lese...und ? was soll man eine halbe Stunde vor so einer
verheerenden Katastrophe noch tun ?
Da ist das ganze schon ein Selbstläufer der mit "nomalen" Mitteln
nicht mehr aufgehalten werden kann...


Schuld sind die Stadt und der Veranstalter (und die Reaktionen der Besucher
im Einzelfall).
die das Risiko kannten, es aber mit der "Wird schon gut gehen" Methode versucht
haben durchzudrücken (bitte entschuldigt die Wortwahl)...

Der ehemalige Polizeichef von Bochum hatte zur Absage der Parade in Bochum damals gesagt,
"...er möchte die Sicherheit nicht auf dem Altar der Spassgesellschaft opfern..."

...er hatte recht...


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 11:03
Zitat von geekygeeky schrieb:Nun mach mal halblang. Angesichts der Geschehnisse ist Frust ja verständlich, trotzdem sollte man nachdenken, bevor man solchen Unsinn schreibt.
Den allergrößten "Unsinn" scheinst Du zu verschwurbeln:

Inzwischen ermittelt nämlich auch die Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Tötung und die offensichtlich behördlich konstruierte und verordnete Ignoranz von Todesrisiken hat wohl materielle Gründe ('niedere Beweggründe').

Bevor Du hier weiter Deine ahnungslose Einschätzung dem allgemeinen Lacherfolg preisgibst, lieber @geeky
und andere Texte, die Du nicht verstehen kannst, als 'Unsinn' bezeichnest:
Versuche es mal mit ein wenig mehr intellektueller Tiefe, falls möglich.
Das hilft dann vielleicht bei der Erkenntnis,

dass bei der Loveparade 2010 Hunderttausende junge Leute zu einem behördlich aufgezwungenen Todesmarsch genötig wurden, der für 19 Menschen direkt in den Tod führte, mehrere Hundert Menschen verletzte und wahrscheinlich Tausende traumatisierte ( Erstickungsgefühle, Überlebenskampf).

Im übrige nenne ich es nicht "Panik", wenn Menschen versuchen,
dem konkreten Erstickungsdruck durch gezielte Handlung zu entkommen
(Klettern auf Leitern, Zäunen etc.).

Der Begriff "Panik" würde gerne von den Offiziellen weiter auch als Ursache für die vielfachen Tötungsdelikte und Körperverletzungen genutzt werden..., so als ob eine Massenpanik aus sich selbst heraus entstehen würde. Dazu passen auch die anfänglichen Versuche, die Flucht auf Leitern vor dem Erstickungstod und das Herunterfallen von Leitern in einen zynischen, menschenverachtenden Rahmen zu fassen:
Da wurde dann das Klettern auf Leitern selbst zum Auslöser für die eigentlichen und fahrlässigen Tötungsdelikte aus niederen Beweggründen verklärt.

Fahrlässige Tötung, niedere Beweggründe (was nachzuweisen sein wird),

aber leider werden die Opfer davon auch nicht mehr lebendig.

Was übrig bleibt ist Trauer, Mitleid mit den Angehörigen und grenzenloser Zorn auf die kriminellen Verantworlichen,

aber in meiner persönlichen Situation auch egoistische Erleichterung darüber, dass mein 19-jähriger Sohn sich enschieden hatte, nicht zur Loveparade zu gehen.


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 11:03
Hab gerade auf WDR2 gehört, dass die Fluchtwege genehmigt wurden obwohl sie zu eng waren. Weiß leider nicht von wem.


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 11:14
http://www.blick.ch/news/ausland/das-war-kein-unfall-sondern-ein-verbrechen-151918 (Archiv-Version vom 29.07.2010)


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 11:16
@Koriander
Zitat von KorianderKoriander schrieb:zu einem behördlich aufgezwungenen Todesmarsch genötig
Mit Phrasen wie dieser solltest du dich bei der BILD bewerben. Die mögen sowas.


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 11:29
@bit

Auf das Festgelände passen angebl. nur 250.000 bzw. dies war so nur von der Stadt freigegeben....tatsächlich waren dann aber 400.000 bis 500.000 drauf.....der Rest der 1,4 Millionen befand sich auf den Zulaufstraßen zum Festgelände....zumindest hab ich das so in nem Bericht auf NTV gesehen.


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 11:31
@delicious_Lady
Zitat von delicious_Ladydelicious_Lady schrieb: Hab gerade auf WDR2 gehört, dass die Fluchtwege genehmigt wurden obwohl sie zu eng waren. Weiß leider nicht von wem
denke mal von der polizei von duisburg.


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 11:32
Ich mag nu auch was dazu sagen.
Zum ersten, bin ich geschockt darüber, das es zu Todesopfern kommen musste, dass es die Loveparade ab jetzt nicht mehr gibt, sollte eine klare Reaktion darauf sein ( schade, hatte mich af die in GE gefreut)

Zum anderen, und da wird mich jeder LP Fan unterstützen hatte das Samstag nicht mehr viel mit Loveparade zu tun.
Denn auf einem Platz gepferchte Leute, wo Floats im Kreis fahren haben für mich nichts mit LP zu tun sondern eher mit einem Open Air Festival, wo eben die besten DJ´s vertreten sind.

Zudem ist wohl seit jahren bekannt das die LP IMMER gut besucht ist und mit Sicherheit in den Letzten 10 jahren niemals unter eine Millionen Besucher kam.
Sagt mir mein logisches Denken, dass der Platz von vorn herein falsch gewählt war.

Da es ein Platz ist voll umzäunt, kann man auch nicht damit rechnen das es einen ließenden Strom an kommenden und gehenden Besucher ist ( sprichfür 20.000 die gehen kommen auch wieder 20.000).Was ein blödsinn.

Wem man nun die Schuld in die Schuhe schiebt, tut in meinen Augen nicht mehr zur Sache.
Verantwortlich ist, wer organisiert.

Tja so schnell gehen 21 Jahre den Bach runter....


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 11:39
Zitat von geekygeeky schrieb:Mit Phrasen wie dieser solltest du dich bei der BILD bewerben. Die mögen sowas
Allertiefstes Unverständnis und flacher 'intellektueller' Reflex,
schon wieder @geeky ?

Informiere Dich wirklich mal richtig und versuche dann erst zu werten.
Die Flachheit wird sonst unerträglich:

'Zu einem behördlich aufgezwungenen Todesmarsch genötigt' deshalb:

1.Vom HBF Duisburg zum Güterbahnhof ging es nur zu Fuß in vorgegebener Wegstrecke,

2.es gab nur einen Ausgang und Eingang gleichzeitig (durch den Tunnel)

3.auch im Umfeld wurden alle möglichen Zufahrtswege gesperrt (A59, der Innenstadtbereich...)

4.viele Leute wurden statt nach Duisburg zum HBF fahren zu können, an umliegeden Bahnhöfen (Düsseldorf Flughafen Bahnhof, Düssedorf HBF, M'gladbach....) aus den Zügen geholt und mit Bussen zum Veranstaltungsgelände gekarrt...

5. Das Veranstaltungsgelände wurde spontan geschlossen, Hunderttausende waren auf der Wegstrecke eingesperrt, Tausende von Erstickung bedroht...

Wenn die Behörden Hunderttausende Besucher der Loveparade, wie beschrieben, in einen einzigen Zugang zum Veranstaltungsgelände zwingen und dieser Zugang tödlich ist, dann ist das

ein behördich aufgezwungener Todesmarsch

Du verwechselst da wohl in allgegenwärtiger Naivität (?) die Bezeichnung Phrase mit Fakt, lieber Geeky.


melden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 11:45
@Koriander

teilweise kann ich Deinen Zorn verstsehen, aber Dein Auftreten in dieser Form hier anderen gegenüber finde ich etwas pietätlos!

Mal Gang runterschalten, der Vorfall ist schon schlimm genug, als das man sich nun hier auch noch bekriegen müsste!


2x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

26.07.2010 um 11:51
Der erste Kopf scheint zu rollen

http://www.n24.de/news/newsitem_6225074.html (Archiv-Version vom 29.07.2010)
Duisburgs Oberbürgermeister erwägt Rücktritt
----

http://www.n24.de/news/newsitem_6224576.html (Archiv-Version vom 27.07.2010)
Bochums früherer Polizeipräsident Thomas Wenner (62) will Sauerland anzeigen. Der "Bild" sagte Wenner: "Ich zeige den Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, die leitenden Beamten der Stadt und die Veranstalter an." Eine solche Veranstaltung sei in Duisburg nie realisierbar gewesen. Wenner hatte 2009 als amtierender Polizeipräsident die für Bochum geplante Loveparade abgesagt.



melden