Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Psychologie einer Verschwörung

171 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aliens, Mensch, Verschwörung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Psychologie einer Verschwörung

30.11.2010 um 20:21
@Ickebindavid
Zitat von IckebindavidIckebindavid schrieb:Nun bequem sind Verschwörungstheorien meist , da sie in einen Gesamtzusammenhang gesetzt werden.
Du meinst, dass sie weglassen?
Das kann sogar bedeuten, dass die Verschwörung größer ist.

Einerseits erfinden sie hinzu, jetzt lassen sie plötzlich einiges weg.
Was denn nun?


melden

Psychologie einer Verschwörung

30.11.2010 um 20:23
Ja siehst du @Merlina


das ist eben unsere Chance.

Dass wir hier im Forum unsere eigene Meinung äussern dürfen, auch wenn sie manchmal
(auch: scheinbar) meilenweit fernab der Bahn liegt.

Das ist es ja, die Botschaften oder was immer wir auch bekommen, so weit zu entblättern, dass nur der möglichst objektive Kern übrigbleibt.


Natürlich sind die Kritiker wichtig.

Sonst wäre es ja langweilig, wenn alle nur zustimmen würden.

Aber so ein/e richtige/r Kritiker/in, das kann schon anstacheln.

Na ja, wir werden sehn wie sichs weiter entwickelt.

Am Ende gibts zwei Lager, oder was weiß ich.


mfg,


1x zitiertmelden

Psychologie einer Verschwörung

30.11.2010 um 20:24
@niurick
wenn eine verschwörung erst mal läuft. dann ist weniger an infos sogar sinnvoller. da viele "aussenstehende" ihren senf und ihre ansichten mit einbringen. zum schluss weiss keiner mehr wer, was gesagt, behauptet oder dazu gedichtet wurde.


melden

Psychologie einer Verschwörung

30.11.2010 um 20:24
@niurick

möglicherweise benutzen sie beide Wege, um die Information zu verfälschen und eine gezielte Desinformation hervor zu bringen.


mfg,


melden

Psychologie einer Verschwörung

30.11.2010 um 21:34
@niurick

Nein ich wollte damit sagen , das bspw die Verschwörung um 9/11 von deren Verfechter in einen Zusammenhang gesetzt wird , dieser kann variieren.

Oder kennst du jemanden der ein Fan amerikanischer Politik ist und gleichzeitig 9/11 für einen Insidejob hält?
Eine Verschwörungstheorie wird gesponnen um bestimmte Weltbilder zu untermauern.

Das es auch wirkliche Verschwörungen gibt will ich damit allerdings nicht aussschließen.


1x zitiertmelden

Psychologie einer Verschwörung

30.11.2010 um 21:43
Jemand der sich mit Verschwörungstheorien beschäftigt sollte sich übrigens mal mit dem Thema Psychosen , Paranoide Schizophrenie auseinander setzen .

Und das meine ich wertfrei ,nicht von wegen : "alle die sowas glauben sind bescheuert ", sondern vor dem Hintergrund WIE sich die Leute die besonders heftige Anhänger von solchen Theorien sind verhalten.
Wie sie argumentieren, und wie sie auf Gegenargumente reagieren .


melden

Psychologie einer Verschwörung

01.12.2010 um 00:52
Zitat von thomaszg2872thomaszg2872 schrieb:Dass wir hier im Forum unsere eigene Meinung äussern dürfen, auch wenn sie manchmal
(auch: scheinbar) meilenweit fernab der Bahn liegt.
Das teilen sich viele Verschwörungstheorien,das sie auf nem stilltgelegten Bahnhof rumgammeln an dem die ICEs vorbeibrausen,Anschluss verpasst.
Da kommt auch kaum einer auf die Idee das die ideale Verschwörung dergestalt ist das sie die VTler und ihr Publikum davon abhalten will sich um die realen Verschwörungen zu kümmern...zur Erinnerung nochmal einer meiner Leitsätze..."Die Realität ist schon Scheisse...Wozu noch Scheisse dazuerfinden"
Denn wer anstürmt gegen nichtexistente Chemtrails,Illuminaten,NWO-Hohlweltaliens,im Orbit kreisende Gehirnwaschmaschinen und geheime Satansbotschaften in Motörheadtexten,der tut eines garantiert nicht...Ins Wendland zum blockieren fahren,auf die "Freiheit statt Angst" oder "wir zahlen nicht für eure Krise
"Demo gehen,Bombodrom besetzen,Resist oder no border-no nations Camps mitorganisieren,Aufbau einer Foodcoop oder oder oder...
Andererseits ist der vorgebliche Kampf gegen eine nichtexistente,diffuse Bedrohung eine prima Kompensation dafür das man für existentes den Arsch nich hochkriegt...keine Demo,keine Bürgerini,kein Umweltschutz,nix dies nicht,nix das nicht...aber Jammern,wettern,nörgeln am laufenden Band...ohne nach richtigen Alternativen Ausschau zu halten...und vor allem,das ist mir ganz besonders aufgefallen...Der Begriff der Solidarität ist VTlern fremd,Bunker bauen,Dosen,Kartoffeln,Medis und Wasser horten,Goldreserven,viel Artillerie für viel Verteidigung,der VTler sucht nicht nach Alternativen,in seinem Schwarz-Denken reicht es ausschliesslich für die Option Apokalypse...Ich oder die,Teamfähigkeit-nada


melden

Psychologie einer Verschwörung

01.12.2010 um 01:33
Zitat von IckebindavidIckebindavid schrieb:Das es auch wirkliche Verschwörungen gibt will ich damit allerdings nicht aussschließen
Aber reichlich...Energekon,Gladio,Oktoberfestattentat,Celler Loch,Ypsylanti,die Schwarzkonten der Vatikanbank,die Iran-Contraaffäre,der CIA-Putsch gegen Allende,die Augsteinaffäre,die Ermordung Lumumbas,der Abschuss Willy Brandts,Echelon,P2,die Privatisierung des Wassers...ist für alle reichlich da


1x zitiertmelden

Psychologie einer Verschwörung

01.12.2010 um 08:31
Verschwörungstheorien verfolgen stets einen politischen Zweck - und sei es den, "Sündenböcke" zu erschaffen, um von eigenen Plänen abzulenken.

Dazu ist es sehr hilfreich, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen, von angeblichen jüdischen Ritualmorden über die "Protokolle der Weisen von Zion" bis hin zu 9/11-Theorien. So schafft man sich "Beweise" und Motive für Rassismus und Völkermord.

Linktipp im Rahmen des Selfmarketings:

http://www.allmystery.de/blogs/Doors/verschwoerungen_beschaeftigen_doktoranden


melden

Psychologie einer Verschwörung

01.12.2010 um 08:46
@Doors
Wie du dich wieder selbst vermarktest! :o

Aber ich muss dir leider widersprechen.
Es gibt genug Verschwörungstheorien die keinen politischen Hintergrund haben.

=> Die Globale Erwärmung / Klimakatastrophe

=> Elvis hat seinen Tod nur vorgetäuscht

=> M.Jackson hat seinen Tod nur vorgetäuscht

=> HIV existiert gar nicht

=> Paul McCartney ist bereits tot - hatte aber ein Double

=>...


:D


melden

Psychologie einer Verschwörung

01.12.2010 um 08:58
Ich halte die globale Erwärmung nicht unbedingt für eine Verschwörung der Atomlobby. Die tatsächlichen oder angeblichen Tode von Popmusikern (bzw. Menschen wie Jackson) waren Bestandteil ihrer Vermarktung - und wer meint, HIV gäbe es nicht, der möge dies gern im südlichen Afrika predigen.


melden

Psychologie einer Verschwörung

01.12.2010 um 09:03
@belphega

Gerade bei den VTs zum Ableben oder nicht Ableben eines Künstlers sind es die Fans des Künstlers, die mit der neuen Situation nicht klar kommen. So gibt es auch zu vielen einschneidenden Ereignissen wie 9/11 oder der Mondlandung VTs. Einfach weil nicht sein kann was nicht sein darf. So gesehen könnten VTs das Ergebnis der Verarbeitung so einschneidender Ereignisse sein.

Beispiel: Man kann sich einfach nicht vorstellen, das die USA im eigenen Land den so verwundbar sind. Wenn man mit dem Bild der Übermacht der USA lebt und dieses Bild sich tief in das Bewusstsein eingebrannt hat, kann es schwer sein, sich von diesem Bild zu verabschieden. Ein möglicher Ausweg ist dann eben, die USA waren es selber und schon ist das eigene Gedankengebäude wieder aufgebaut. Das ist nur eine mögliche Erklärung und trifft sicher nicht auf jeden zu, aber die Möglichkeit besteht.

Und wenn man sich nicht mit dem Tod des vergötterten Stars abfinden kann, dann lebt der eben im geheimen weiter, oder war zumindest nicht mit Schuld an seinem Tod und wurde umgebracht.

Neustes Beispiel: Obama hat sich beim Basketball verletzt. Der mächtigste Mann der Welt sich beim Sport verletzt? Unmöglich. Muss doch ein Anschlag gewesen sein ;)


melden

Psychologie einer Verschwörung

01.12.2010 um 09:06
@intruder
Das war bei uns auf der zweiten Seite in der Zeitung.. extra groß mit Lupenaufnahme der Lippe.

Du, meine Lippe hat auch mal so ausgesehn - als sie im Winter spröde warn und ich Kuh sie mir aufgebissen hab. Skandal!


melden

Psychologie einer Verschwörung

01.12.2010 um 09:15
Ich habe auch keinen Zweifel daran, das es eine Sportverletzung ist, aber du kannst ja hier Angriff oder Unfall? mal selber nachlesen.


melden

Psychologie einer Verschwörung

01.12.2010 um 09:50
@Doors
Hab gestern von dem Bericht in deinem Blog erfahren, wollte dich schon fragen, gut das du mir zuvorgekommen bist :)

@LL
Ich denke schon, dass es was mit der Psyche der Menschen zu tun hat, ob nun politische VT, Umwelt VT, oder ganz banal die VTs zu verschiedenen Stars, da gibt's ja etliche mehr.

Vielleicht der Wille eine Situation erfassen und hinterfragen zu wollen und sich nicht mit der naheliegendsten Lösung abgeben zu wollen, was ja im Prinzip ja nicht schlecht ist, im Gegenteil sogar. So ticken wir nunmal.

Ob nun Elvis der Übermensch, der ja eigentlich nicht sterben kann, weil man ihm im geheimen Superkräfte zuschreibt, denn er ist ja ein Idol und kann gar nicht an Medikamenten gestorben sein, oder 2012 denn die Gegenwart kann ja nicht die richtige sein, irgendwas ist falsch gelaufen in der Vergangenheit und nun werden uns entweder Superkräfte zerstören, oder uns zu einem Dimensionsprung verhelfen.

Das Schema scheint immer das selbe zu sein, man versteht etwas nicht, also kann es nicht sein. Man strickt sich eine eigene Lösung, die schlüssiger zu sein scheint. Ob dabei gegen Naturgesetze verstossen wird, wie bei der hohlen Erde spielt keine Rolle, denn die Naturgesetze scheinen ja Teil des Betrugs zu sein...

Die Mondlandung ist auch so ein Ding. Ein Spiegel auf dem Mond, der eigentlich von allen mit entsprechender Ausrüstung gesehen werden kann, wird nicht akzepiert. Auch das Schweigen der Sowjets zu dem Thema wird nicht als Beweis akzeptiert, dabei haben die Sowjets bei jedem US Fehlschlag eine riesige Propaganda aufgefahren, doch das Ding, was für sie weltweit bedeutend gewesen wäre, um die USA zu diskreditieren, wurde offenbar nicht zur Propaganda genutzt und die hätten sich die Chance sicher nicht entgehen lassen. All die Erklärungen für die wehende Flagge, oder die 2te Lichtquelle könne auch nicht wahr sein, obwohl wirklich leicht erklärbar.

Die politischen VTs halte ich für gefährlicher, vor über 70 Jahren gabs schon mal nen Verein, der VTs genutzt hat, um Menschen zu verunsichern und einen Schuldigen zu finden.
Erst mit Andeutungen später mit klaren Aussagen, wie Rassengesetzen usw...

Wozu das geführt hat wissen wir alle.

Warum haben die Menschen damals nicht hinterfragt? Viele Menschen ahnten ja, das da was nicht stimmen kann und dennoch haben sie die VTs aufgenommen und geglaubt.

Es ist halt wohl einfacher zu glauben, dass an der eigenen Unzufriedenheit und Situation eigentlich ein anderer verantwortlich ist und das scheint als Legitimation genug zu sein, um selbst nicht nachdenken zu müssen, vor allem wenn es die Oberen sagen?

Ich hoffe es ist verständlich, hab's am Handy getippt, falls nicht, Sry :D


melden

Psychologie einer Verschwörung

01.12.2010 um 11:35
@Warhead

jetzt bist du aber sehr ungerecht.

würdest du uns unsere welt doch bitte mal lassen.


ich glaub zb. dass die von dir vielfach benannten initiativen, nix bringen, oder nicht viel oder nicht das gewünschte.

dewegen mach ich sie aber nicht schlecht.

und wenn du nicht in der lage oder gewillt bist , nibiru wahrzunehmen, und ich würd sogar mal sagen,
als teil des ganzen systems zu begreifen,
naja, egal wie.

du erledigst eben diesen teil der aktivität, und es ist auch ok.

du schreibst, jammern, wettern, nörgeln, habe ich mich schon 1x beschwert?

es ist doch so wie es ist, das muss man einfach akzeptieren bevor man ggfs daran geht etwas zu verändern.

das ist ja sicher nicht neu.

gut, du hast dich eben für deine mittel der wahl entschieden.

ich mic h für meine.

aber deswegen lasse ich mir nicht faulheit, ar.. nicht hochkriegen unterstellen.
auch nicht von dir.


mfg,


melden

Psychologie einer Verschwörung

13.01.2011 um 17:20
Das Interview passt hier ganz gut rein:

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1363505/
Über die Wirkung von Verschwörungstheorien
Michael Butter im Gespräch mit Matthias Hanselmann
Früher sei man davon ausgegangen, dass Verschwörungstheoretiker im klinischen Sinne paranoid sind, sagt der Wissenschaftler Michael Butter. Verschwörungstheorien seien jedoch so verbreitet, dass diese Erklärung einfach nicht standhalte.


Michael Butter: Guten Tag!

Hanselmann: Es sind ja, wie gehört, teils aberwitzige Theorien. Wer denkt sich so etwas in der Regel aus, wer konstruiert solche Dinge?

Butter: Das ist ganz unterschiedlich, aber generell kann man sagen, dass das, so erschreckend das auch klingen mag, Menschen wie Sie und ich sind. Man ist früher davon ausgegangen, dass Verschwörungstheoretiker im klinischen Sinne paranoid sind, wahnsinnig sind und deshalb nur eine Minderheit der Gesellschaft repräsentieren, aber Verschwörungstheorien sind gerade im Nahen Osten und in den USA seit vielen, vielen Jahren so verbreitet, dass diese Erklärung einfach nicht hält, sondern es sind die unterschiedlichsten Träger, das können politische Eliten sein, das können Minderheiten sein, die erklären, warum sie unterdrückt werden, ganz normale Menschen, die unterschiedlichsten Träger, die unterschiedlichsten Funktionen.

Hanselmann: Was soll damit bewirkt werden, wer soll mit diesen Theorien letztlich getroffen werden?

Butter: Dass jemand getroffen werden soll, ist bei manchen Theorien ein Ziel. Zum Beispiel: Wenn der iranische Präsident behauptet, dass die amerikanische Regierung Wikileaks selbst inszeniert hat, um Unfrieden im Nahen Osten zu stiften, dann entwickelt er eine Verschwörungstheorie, die einen äußeren Feind angreift, um vermutlich von Problemen im Landesinneren abzulenken und dort Einheit zu stiften. In diesem Fall weiß man auch nicht unbedingt, ob er wirklich daran glaubt, an diese Verschwörungstheorie, oder ob er sie wirklich bewusst in die Welt setzt, um sie instrumentalisieren zu können. In anderen Fällen ist es so, dass Verschwörungstheorien einfach Welterklärungsmuster sind. Sie heben sich aus der Masse dadurch heraus, dass sie verstanden haben, was wirklich passiert, was wirklich vor sich geht - dass die Amerikaner nicht auf dem Mond waren, wer wirklich hinter dem 11. September steht -, während die Leute um sie herum dumm sind und nichts verstehen, und dadurch versichern sie sich ihrer eigenen Wichtigkeit und Bedeutung. [...]



melden

Psychologie einer Verschwörung

14.01.2011 um 00:26
Zitat von OutsiderOutsider schrieb am 30.11.2010:Mich interessiert, wie Verschwörungentheorien zustande kommen und warum der Mensch dazu neigt, sie zu glauben und zu vertreten, egal wie lächerlich sie sich dabei machen.
Ich kann nicht für alle von dir aufgezählten Verschwörungstheorien sprechen.
Ich nehme das Beispiel 9/11:

Die Verschwörungstheorien sind durch zahlreiche Widersprüche in der offiziellen Theorie zustande gekommen.
Andere hören oder lesen davon, schauen, ob die offizielle Antwort auf die Widersprüche einleuchtend ist, und wenn nicht, verstärkt sich der Verdacht, dass da was nicht stimmt.

Die Gefahr, sich dabei lächerlich zu machen, sehe ich eigentlich gar nicht.


melden

Psychologie einer Verschwörung

14.01.2011 um 04:37
ich glaube einige suchen in sowas einfach etwas spannung in ihrem leben ...


melden

Psychologie einer Verschwörung

22.10.2011 um 15:21
Guten Tag miteinander, ich bin mit Verschwörungstheorien eigentlich erst in Kontakt gekommen, seitdem ich Internet habe, also über Infokrieger etc. Nuoviso TV uva. Zur Psychologie ist mir spontan eingefallen, dass es sich vielleicht immer um Menschen handelt, die in die Menschen, ins Leben überhaupt kein Vertrauen haben. Paranoia - der Hintergrund, auf dem Verschwörungstheorien wuchern - entwickelt sich meines Wissens immer in einem Umfeld/Klima der Undurchschaubarkeit, Unehrlichkeit. Im Kleinen, also in der Familie, am Arbeitsplatz hat das vielleicht jeder mehr oder weniger schon mal erlebt, z.B. beim Mobbing, wenn man als einziger nicht mehr informiert wird...
Dieses Klima des Mißtrauens, der Undurchschaubarkeit ist mittlerweile weltweit auf wirtschaftlicher und politischer Ebene anzutreffen. Ein paar wenige haben die Fäden in der Hand und der Rest, die 99% tappen im Dunkeln - der ideale Nährboden für Paranoia -die ja durchaus in einem gewissen Rahmen ihre Berechtigung hat - bzw. für Verschwörungstheorien.


1x zitiertmelden