weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tatort Internet

Tatort Internet

18.10.2010 um 17:50
@Clutys
Ich habe auch gelesen, dass RTL 2 diese Fälle nicht mal angezeigt hat bzw. weitere Schritte eingeleitet hat. Sprich: so sehr auf die Hilfe kommt es ihnen nicht an, wie du ja bereits geschriben hast.


melden

Tatort Internet

18.10.2010 um 17:53
@Subway

Die berichten stattdessen lieber, wenn es aufgrund der Sendung die ersten Übergriffe gibt.


melden

Tatort Internet

18.10.2010 um 17:54
@Clutys


Natürlich sind solche Sendungen in gewisser Weise immer auch Profiteure des dargestellten Elends. Das ist bei sendungen über Hunger und Krieg nicht anders.
Kein Hunger - keine Sendung dazu, keine Quote, keine Kohle.

Wer das für zynisch oder unmöglich hält, dem empfehle ich ein Volontariat in einer Redaktion.

Ein Bekannter von mir hat als freier Journalist in den diversen "Jugoslawien-Auflösungskriegen" fotografiert. Bilder ohne Leichen verkauften sich nicht.
O-Ton eines grossen Hamburger Magazins sinngemäss:

"Die Leute wollten zerfetzte Leichen sehen, am besten Kinder. Das macht betroffen und ist ein Kaufanreiz. Sehen Sie zu, dass Sie mir tote Kinder bringen."

Er brachte welche, denn auch Kunst geht nach Geld.


melden

Tatort Internet

18.10.2010 um 17:58
Doors schrieb:"Die Leute wollten zerfetzte Leichen sehen, am besten Kinder. Das macht betroffen und ist ein Kaufanreiz. Sehen Sie zu, dass Sie mir tote Kinder bringen."
Ähnliche Bilder benötigen gewisse West-Mächte auch, wenn ihr eigenes Volk nicht willig ist um in irgend einen Befreiungskrieg zu ziehen.

Mitleid ist eine mächtige Waffe. Es wäre geradezu absurd, wenn die Medien nicht daran verdienen würden. Da sitzen vielleicht Arschlöcher...aber keine "dummen" Arschlöcher.


melden

Tatort Internet

18.10.2010 um 18:24
@Trapper,
@Doors

jemand hat vor einigen seiten schon den "gladiatoren" vergleich hingeschrieben, es liegt wohl in der natur des menschen sich am elend anderer zu ergötzen.
wir können dann so richtig froh darüber sein nicht in deren situationen zu stecken....

ich bin ein bisschen zwiegespalten was die darstellung von leid betrifft, auf der einen seite muss sowas wohl gezeigt werden damit die menschen aktiv werden und die misstände zu beheben versuchen, auf der anderen seite ist der reiz des voyeurismus auch immer präsent.
ich persönlich finde schon das auch krasses gezeigt werden muss, aber es muss auch immer eine, wie auch immer geartete, hilfe gegeben werden.

um auf das thema im thread zurückzukommen, solche "aufdeckungssendungen" sind schon wichtig, aber es muss auch was mit der info getan werden, ansonsten verkommt ein thema zu dem informationsbrei den wir tagtäglich zu sehen oder lesen bekommen und der uns schlussendlich am a... vorbei geht.


melden

Tatort Internet

18.10.2010 um 18:28
Clutys schrieb:es liegt wohl in der natur des menschen sich am elend anderer zu ergötzen.
Fahr durch nen handelsüblichen Stau und versuche nicht zum Unfallfahrzeug zu gucken wenn du endlich da bist. Es wird dir nicht gelingen!
So entstehen Staus. Wenn man vielleicht Blut sehen kann...dann packt man die Gelegenheit beim Schopf.


melden

Tatort Internet

18.10.2010 um 18:30
@Trapper

Du musst nur wissen, wie Du funktionierst.
Ich zwinge mich, zum Unfall zu schauen. Natürlich schaue ich dann nicht hin.


melden

Tatort Internet

18.10.2010 um 18:33
@niurick
Echt? Ich guck hin. Der Tod gehört zum Leben dazu. Etwas natürlicheres als Tote gibt es quasi gar nicht.

Das ist nicht mit einem zu verwechseln der extra Pocorn und Cola einpackt und hin fährt. ;)


melden

Tatort Internet

18.10.2010 um 19:16
@niurick
niurick schrieb:Die berichten stattdessen lieber, wenn es aufgrund der Sendung die ersten Übergriffe gibt.
Ja, denn das ist natürlich viel wichtiger ;)


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Internet

18.10.2010 um 22:26
Also ich habe grade die Sendung gesehen und bin ziemlich zwiegespalten darüber. Zum einen kommt mir die Sendung als reine Panikmache rüber, die versucht Leute zu sensibilisieren damit leichter Zensuren und Gesetzgebungen durchzubringen sind. Zum anderen weiß ich dass es auch in gewisser weise Realität ist.
Bin der Meinung dass die Eltern einfach mehr daran Intresse zeigen sollten, was ihre Kinder da im Netz machen. Bzw sollten sie sich besser um ihre Kinder kümmern.


melden

Tatort Internet

18.10.2010 um 22:38
Mal abgesehen vom Kindesmissbrauch usw. Eine 13 bis 17-Jährige die sich bewusst mit einem 30-40 Jährigen zum Sex verabredet ist doch nicht ganz normal. Und in der Sendung haben die Männer alle ihr wahres Alter im Chat gesagt. Die Mädchen werden doch nicht dazu gezwungen, die können doch jederzeit den Chat abbrechen.(versteht mich nicht falsch, ich will das nicht gutreden) Und genau dass, das die Kinder den Chatt abbrechen werden, wird in der Realität auch 100% immer geschehen, denn wie gesagt, was sollte ein so juges Mädchen dazu bewegen sich mit so einem "alten" Mann zu verabreden. Allein diese Tatsache macht die ganze Sendung so lächerlich und erbärmlich.

Keine Frage, es werden leider viele Kinder missbraucht, aber es wird sich in der Realität garantiert nie so abspielen wie sie es in der Sendung darstellen wollen.


melden

Tatort Internet

18.10.2010 um 23:07
@rubberfresh

Das hab ich mir ehrlich auch als erstes gedacht.....aaaber^^ er kann sich erst anfreunden, wie ein Vater, nur wenig über Sex reden, so daß das Kind es iwie verdrängt und sich mit ihm als "Freund" treffen würde....man darf auch nicht die manipulativen Fähigkeiten eines Erwachsenen unterschätzen!...


melden

Tatort Internet

19.10.2010 um 02:13
Ziel der Sendung...Vorratsdatenspeicherung wieder einführen und Zensur des Internets!
Und wer dagegen ist muss ja irgendwie selbst pädophil sein...oder!
Tatsache ist das man so unsere Kinder nicht schützt,man zieht nur ein Vorhang vor,damit man das Elend nicht sehen muss.
Die offensichtliche Meinungsbildung der Bevölkerung wird immer perverser,ihnen ist nichts mehr heillig um ihre Ziele zu erreichen.
Vielleicht sollten einige Eltern ihren Kindern mal wieder mehr Aufmerksamkeit schenken und weniger kontraproduktive/verblödende RTL2 Sendungen gucken!
Dan müssten sie sich auch die mangelnde Aufmerksamkeit und Liebe(allen Gefahren zum trotz) nicht im Internet suchen.

An Alle Drecksäcke die glauben sie könnten sich ohne rücksicht auf Verluste nehmen was sie wollen,ihr werdet beobachtet und wir kriegen euch am Ende alle!

Gott schenk mir Geduld,aber bitte beeil dich!


melden

Tatort Internet

19.10.2010 um 12:45
Das TV-Format "Tatort Internet" kommt im Gewand der Aufklärung über Kindesmissbrauch und die Gefahren des Internets daher, setzt beim Beschützerreflex an, bedient aber ganz andere Instinkte: Jagdfieber und Voyeurismus.

Den „empörten Aufschrei über diese widerlichen, armseligen Schweine“ vermisst Schauspieler Till Schweiger und setzt mit empörtem Aufschrei nach: „In was für einer Gesellschaft leben wir denn?“

Gute Frage. In einer Gesellschaft hoffentlich, die noch so viel von bürgerlichen Tugenden ahnt und von den Grundrechten weiß, dass sie sie selbst für Sexualstraftäter gelten lässt und diese nicht – um mit Schweiger zu sprechen – zu Freiwildschweinen erklärt. Genau das aber findet in „Tatort Internet“ statt. Das TV-Format kommt im Gewand der Aufklärung über Kindesmissbrauch und die Gefahren des Internets daher, setzt beim Beschützerreflex an, bedient aber ganz andere Instinkte: Jagdfieber und Voyeurismus. Mit Kinderschändern kann man’s ja machen.

Wer das kritisiert, stellt sich nach Ansicht Stephanie zu Guttenbergs auf die Seite der Täter. So leichthin glauben die guten Menschen von heute mit den Gutmenschen von gestern fertig zu werden – alles im Namen einer vermeintlich rechtschaffenen Moral. Wie infam diese Rollenzuweisung ist, könnte der RTL2-Gastmoderatorin dämmern, seit der von ihrem Sender vorgeführte Würzburger Heimleiter verschwunden ist.

Als Teil der „vierten Gewalt“ begeben sich Guttenberg und RTL2 auf einen Allmachtstrip: Sie agieren verdeckt wie Verfassungsschützer, sie ermitteln wie Polizist und Staatsanwalt, und sie sitzen gleich auch noch über die Täter zu Gericht und sprechen das (moralische) Urteil. Ob dadurch rechtsstaatliche und journalistische Standards vor die Hunde gehen? Was für eine Frage! In welcher Gesellschaft leben wir denn?

FR von heute


melden

Tatort Internet

19.10.2010 um 12:53
@Akadia

Ja ... oder so ähnlich.

Die hausgemachte Empörung ob dieser Sendung bringt gute Quote, und so manchen Eltern ein warmes Gefühl sich noch mehr um Ihre Schützlinge zu kümmern, wenn sie mal den Verlauf des Kinder-PCs um 22:15 Uhr checken.

Ist das Thema Pädophile jetzt schon wieder für erste so ausgelutscht, das Päderasten aktiv von Ihren Rechnern gelockt werden müssen, um Rede und Antwort zu stehen in diesem Rundumschlag gegen den unentwirrbar verwobenen Sumpf aus Perversion und dem Internet?

Das Päderasten existieren sollte bekannt sein, genauso wie die Funktionsweise des Internets.
Übrig bleibt der altbekannte wohlige Schauer der Entrüstung bei Salesch 2.0.


melden

Tatort Internet

19.10.2010 um 12:56
@Doors
Doors schrieb:Mit Kinderschändern kann man’s ja machen.
Aus dem Kampf gegen den Terror ist das bekannt. Juli Zeh & Ilja Trojanow beschreiben das (in ihrem gemeinsamen Buch) Hervorheben bestimmter Gruppen als eindeutigen Hinweis einer faschistoiden Denke. Die dient nicht dem Gesetz, sie schadet ihm; schon deshalb, weil dadurch nicht mehr jeder Bürger gleich behandelt wird.
Warum regen wir uns auf? Wir haben doch nichts zu befürchten! Es sind doch nur Terroristen und Kinderficker, die etwas zu befürchten haben.


melden

Tatort Internet

19.10.2010 um 13:03
@niurick

Genau - und wer sich dagegen ausspricht, ist nämlich selbst ein terroristischer Kinderficker.
Zumindest "Sympathisant", wie man schon vor 40 Jahren Menschen denunzierte, die sich gegen den Überwachungsstaat wandten.


melden

Tatort Internet

19.10.2010 um 13:05
@niurick

Jeder, der sich darüber aufregt, unterstützt die [Schuldige des Tages einfügen hier], und ist nach dieser Denkweise Teil des Problems.
Umso härtere Geschütze müssen aufgefahren werden, diesen wahrlich teuflischen Kreis zu durchbrechen, und jeden normaldenkenden auf eine Spur zu bringen.

Nur, das das weder den überbordenden Terror verhindern wird, oder den allgegenwärtigen Kindesmißbrauch oder wasauchimmer jetzt wieder anzuprangern nützlich erscheint oder Quote bringt.

Etwas verlieren, werden am Ende alle.
Nur überraschen wird das einzig die, die jetzt noch die Fahnen schwenken, einindoktrinierte Paranoia zu bekämpfen, mit allem was zur Verfügung steht.


melden

Tatort Internet

19.10.2010 um 13:09
Vom Iran lernen heisst siegen lernen.

Verbietet das Internet - diesen Sumpf von Kinderschändern, Drogenhändlern und Handlangern Satans.


melden

Tatort Internet

19.10.2010 um 13:11
Wenn Eltern sich mehr um die Belange ihrer Kinder kümmern würden, sie sensibler und ein klein wenig vorsichtiger "machen" würden, gäbe es eine so dämliche Sendung gar nicht.
Als Elternteil habe ich, allein ICH in der Hand, was meine Kids in ihrer Freizeit am PC tun.

Und wenn ein 12jähriges Mädchen so dämlich ist, sich mit einem "alten Sack" auf eine Cola zu treffen, müsste ich mir Gedanken machen, ob da nicht in meiner Erziehung ganz viel schief gelaufen ist...

Ich finde es schlimm, dass jeder Mann, der Kinder mag, nun als potenzieller Pädo hingestellt wird.
Wollen wir lieber eine Welt der Kinderhasser, damit kein Kind "in Gefahr" ist?!


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt