weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zahnarztlügen

364 Beiträge, Schlüsselwörter: Körper, Zähne, Pflege, Zahn, Zahnarzt, Mundhygiene

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 19:58
Komisch, @mystery90
nach deinen Aussagen müssten ja dann die derbsten "Mundferkel" die schönsten Zähne haben...
Das passt aber iwie nicht :) ;)


melden
Anzeige
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 19:58
@Spöckenkieke
http://www.gbe-bund.de/gbe10/abrechnung.prc_abr_test_logon?p_uid=gastg&p_aid=&p_knoten=FID&p_sprache=D&p_suchstring=934:...

ich hab auch keine karies, aber 1 % ist in deutschland schon ganz ordentlich, also nicht dass es sehhhr wenig wär


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 20:01
@lateral
uh ein widerspruch in sich, welche aussage meinst?


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 20:02
ich hab was übersehen das is die nich die aktuellste...statistik


melden

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 20:04
Achjha dein Bericht ist über 10 Jahre alt. Durch die Flourisierung der Zahnpasta konnte da doch so einiges erreicht werden wie der Bericht von 2009 zeigt. Der war 1998 nur so hoch wegen der neuen Bundesländer und deren russischen Goldzähnen.


http://www.gbe-bund.de/gbe10/ergebnisse.prc_tab?fid=12148&suchstring=Karies_und_Parodontopathien&query_id=&sprache=D&fun...


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 20:13
Dennoch wurden 2005 über die kassenzahnärztliche Vereinigung 6.783.500 kieferorthopädische Behandlungsfälle abgerechnet, 2.680.000 mehr als im Jahr 1997


melden

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 20:22
Ja das zeigt aber doch, dass mehr Behandlung zu weniger Karies führt.


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 21:37
@Spöckenkieke
das hauptproblem ist nicht eher die behandlung beim zahnarzt, sondern ich würd mal sagen die ernährung..wenn ein erwachsener durschnittlich 35 kg zucker im jahr konsumiert, braucht das einem nicht zu wundern wenn da karies ensteht


melden

Zahnarztlügen

02.12.2010 um 08:04
@mystery90
Jopp dem kann ich Zustimmen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

02.12.2010 um 08:23
@mystery90
Hast du rudimentäre Kenntnisse darüber, was kieferorthopädische Behandlungsfälle überhaupt sind?
Du verbreitest hier ein derart katastrophales Unwissen, das du dir wahrscheinlich bereit das Mitleid der meisten Mitlesenden erworben haben dürftest.
Die Kieferorthopädie beschäftigt sich mit der Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen, nicht mit Karies und/oder Parodontopathien.
Du siehst also, du hast noch nicht einmal den Bodensatz der zahnmedizinichen Behandlungen begriffen, wenn du hier so eklatanten Blödsinn postest.

Nachdem das wohl jetzt jedem deutlich geworden sein dürfte, sei doch so gut und beantworte mir die Frage, die ich dir schon am 29.11. gestellt habe.
Du schriebst
emanon schrieb:Wenn Bakterien den Zahn langsam zerstören, dann kann Karies durch eine Wiedereinlagerung von Mineralien ganz ohne Bohrer gestoppt und geheilt werden.
Von einigen wenigen völlig katastrophalen Fällen von Mangelernährung abgesehen stehen die benötigten Mineralien jedem Menschen permanent zur Verfügung, zumindest in unserem Kulturkreis.
Da Karies eigentlich immer ganz klein beginnt, sollte es nach deiner Aussage doch eigentlich fast nie dazu kommen, dass die kariösen Stellen wachsen und am Ende gar bis ins Dentin vordringen.
Sollen wir deine Äusserung einmal eingehender diskutieren oder wär dir lieber, wir legen den Mantel des Vergessens darüber?
Es fällt auch auf, dass du nicht in der Lage bist auch nur eine deine Behauptungen zu beweisen oder mit medizinisch anerkannten Studien zu unterfüttern . Oder bin ich am Ende der einzige den dieses Gefühl beschleicht?
Vielleicht bist du einmal so nett uns deine Qualifikation zu nennen, die dich zu solchen Aussagen berechtigt.


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

03.12.2010 um 16:55
@emanon
ich denke ich brauch nicht mehr genau drauf eingehen aber wenn man daraus eine lehre ziehen kann dann die , dass man sich mehr denn je selbstständig informieren muss und zahnärzten nicht blind vertrauen sollte, also kurz gesagt, hintergrundwissen zumindest haben


melden

Zahnarztlügen

03.12.2010 um 17:14
@mystery90
Das wievielte von dir gestartete Scharlatanerie-Thema, in dem dir jemand dein Wahn-Kartenhaus durch Beleg deiner Sachunkenntnis zum Einsturz bringt ist das hier? Dann kommt von dir gerne ein Kommentar wie der letzte und einige Tage später eröffnest du den nächsten Quacksalberbeitrag. Denk doch mal zur Abwechselung etwas eingehender über deine Erkenntnisse nach.


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

03.12.2010 um 17:27
@PetersKekse
heißt doch nicht dass ich das als wahr nehme. ich stells rein damit man ausführlich drüber diskutieren kann und weil ich als an sich als interessant sehe.


melden

Zahnarztlügen

03.12.2010 um 18:01
@mystery90
Jetzt tust du so als ob du "bloss diskutieren" willst :D

Lesen wir nochmals deinen Eingangspost....
Ich möchte auf das perverse System der Zahnmedizin aufmerksam machen, die auf hinterlistige Weise 95% der Menschen krank halten und abzocken,
Behauptungen ohne Sinn und Verstand...

(dass ich diesen Thread erst heute sehe oO )


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

03.12.2010 um 21:13
@Thermometer
natürlich ich stell doch nix hier als absolute wahrheit hin
mein eingangspost da bezieht sich aus dem inhalt des buches, es ist nicht so wie ich es sehe


melden

Zahnarztlügen

03.12.2010 um 21:44
@mystery90
Das du dich selber als unvoreingenommen wahrnimmst mag ja sein, aber wenn du dir deinen Eingangspost mal in Ruhe durchliest sollte dir auffallen, das sich das eher wie ein Werbeprospekt für eine Verschwörungstheorie liest.
Ich möchte auf das perverse System der Zahnmedizin aufmerksam machen, die auf hinterlistige Weise 95% der Menschen krank halten und abzocken, bildet euch eure Meinung und vergleichts mit der Realität was hier für ein Spiel getrieben wird.
[...]
ich empfehl jedem das buch " zahnarztlügen"
[...]
Nieder mit den Lügen, was meint ihr?
An keiner Stelle machst du kenntlich ob es sich dabei um eine Behauptung eines anderen handelt die du diskutieren möchtest. Also muss der Leser annehmen es handele sich dabei um deine Meinung.


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

03.12.2010 um 21:46
@PetersKekse
trotzdem frag ich 'was meint ihr?" und nehme es nicht als gegeben hin


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

03.12.2010 um 21:57
mystery90 schrieb:trotzdem frag ich 'was meint ihr?" und nehme es nicht als gegeben hin
Hmm, tust du aber doch, weil du ausschließlich auf dieser Basis argumentierst.



Dazu meine Frage: was veranlaßt dich dazu, dem Buch bzw. dessen Thesen mehr Glauben zu schenken, als dem, was du von Zahnärzten (seriösen, das sei vorausgesetzt!) erfährst?
Ich meine, du wirst ja kaum selber Studien angefertigt haben, die die Aussagen des Buches untermauern und bist somit auch nur in der Lage, dem Glauben zu schenken - oder eben nicht.

Warum also so parteiisch für die eine Seite?

Ich will dir deine eigene Wahrnehmungsfähigkeit nicht absprechen, mich interessiert nur das warum.


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

03.12.2010 um 22:02
@Sidhe
im gegenteil es mag zwar so rüber kommen dass ich nur für die eine seite bin doch in wirklichkeit bin ich offen für beide seiten. ich hab ja auch schon selbst recherchiert und habe ehrlich gesagt auch keine hohe meinung von ärzten vor allem zahnärzte ( einiges stimmt wirklich mit der realität überein was die autoren schreiben) ich bin sehr kritisch in solchen dingen und inzwischen weiß ich auch dass so manches nicht stimmt durch recherche nach unabhängigen studien. ich find das viel sinnvoller, so n buch vs wirklichkeit miteinander zu vergleichen und daraus die richtigen informationen rauszufiltern als wie die meisten, es ohne kritisch zu hinterfragen einfach abzulehnen ( ja eh wird ja doch bloß eh nur eine verschwörung sein)


melden
Anzeige
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

03.12.2010 um 22:28
@mystery90


Vom Prinzip her bin ich ja deiner Meinung. Aber dann frage ich mich auch, da du selber nachgeforscht hast, was für Erfahrungen, die das Buch bestätigen, du konkret gemacht hast?
Es wäre doch für Alle interessant, mehr davon zu hören.


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden