weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zahnarztlügen

364 Beiträge, Schlüsselwörter: Körper, Zähne, Pflege, Zahn, Zahnarzt, Mundhygiene
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 10:50
@Dew
Kühl dich bitte mal ab. Ich kann es wirklich nicht leiden, wenn jemand mit so nem Ton spricht.
____

Du sagst also, jeder der Weisheitszähne hat, soll die unbedingt röntgen lassen und untersuchen lassen weil sie ja vielleicht raus gehören? Ich kenn noch keinen der an nicht-geröntgen Weisheitszähnen gestorben ist. Ich geh nur zum Zahnarzt wenn ich Kontrolle hab, oder mich etwas schmerzt.

Ich geh auch nicht jährlich ins Krankenhaus um Lunge, Magen und Knochen zu röntgen. Ich mach auch nicht jährlich n MRT.

Er sagt ihm tut nix weh, und sie stören nicht. Warum sollte er jetzt direkt zum Arzt springen und alles röntgen lassen? O.o Wenn er selber seine Bedenken hat, kann er das natürlich machen.
Ich kenne -niemanden- der grundlos röntgen geht. Wozu denn auch? Die halbjährliche Zahnarztkontrolle reicht. Jährlich ein Röntgenbild, wie es eigentlich vorgesehn ist und fertig.

Ich sag ja nicht "Und DU bleibst gefälligst zuhause und gehst nicht zum Zahnarzt!!"
Ich sag ja nur "Warum so Panik? Er hat keine Probleme mit diesen Zähnen - warum also aufregen?"

Selbiges:

Ich hab kein Problem mit meiner Lunge! Ich geh deshalb auch nicht meine Lunge röntgen!
Oder sollte ich es deiner Meinung nach, weil ich Raucherin bin? Vorsorge?


melden
Anzeige

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 10:56
Man sollte wirklich vorsichtig sein, was Zähne betrifft.
Nicht behandelte Zähne können sich auf den ganzen Körper auswirken!
http://www.zahnheilkunde.de/beitragpdf/pdf_4099.pdf
http://www.zahnarzt-empfehlung.de/artikel/id/7753
http://www.dr-tilch.de/leistungen/zahnorganbez.htm

Ein porminentes Beispiel aus der letzten Zeit mit körperlichen Beschwerden:
http://www.tz-online.de/sport/fussball/fc-bayern/ribry-letzte-hoffnung-zahnarzt-tz-509486.html

Aber natürlich nur, wenn man nicht an eine allumfassende Zahnarztverschwörung glaubt :)


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 10:59
der_wicht schrieb:Man sollte wirklich vorsichtig sein, was Zähne betrifft.
Nicht behandelte Zähne können sich auf den ganzen Körper auswirken!
;) Tatsache.
Aber diese Dinge finden Ärzte raus.
Und zum Arzt geht man im Normalfall wann?
Genau :D Wenn man ein gesundheitliches Problem hat!

Und genau darauf bin ich aus.
Wenn er keinerlei Probleme mit seinen Zähnen hat - reicht die halbjährliche Kontrolle.
Wenn sie am Röntgenbild verdächtig aussehn, wir der Arzt schon was sagen.

Aber solange sie gesund sind, stellen sie kein Problem dar.


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 11:08
@xXClubberXx
Ich hab die Coldpacks einfach in so Waschlappen getan, aber du hast recht, kontakt mit der haut (ohne was dazwischen) ist sehr gefährlich. Aber ich hab in der Apotheke so ein Pack gekauft, waren gleich 4 coldpacks dabei mit je so schutzhüllen wo man sie reinstecken konnte, fand ich gut, weil ich hat immer paar kalt wenn ich wechseln wollte und die Schutzhüllen waren genau gut wegen der Temperatur.
Wegen Kartoffelpüree, naja ich will dich ja nicht zwingen zu essen ;-) aber du wirst schon was finden, dass du gut essen kannst. Ich hat eh verringert Hunger weil ich mich erholte und nur rumgelegen bin.
Und ja klar irgendwann sind alle Zähne futsch (aber vielleicht auch net wenn du gut pflegst und so) aber ich glaube das Gefühl mit den EIGENEN Zähnen essen zu können werd ich solange versuchen zu behalten wie's geht. Weil ich stell mir das komisch vor, essen und dabei "nichts" zu fühlen.
Was ist denn genau ne Zahnarztklinik? Wird man dort operiert? Gibts soweit ich weiss in der CH net. Würdest du es denn in VN machen lassen? Ich habe es in Lokal überstanden, und wegen den Schmerzen, mir scheint du hast vorallem da Angst. Bei MIR (aber eben meine Erfahrung) hat ich nicht total krasse Schmerzen, ich hab schon beim ZA nach der OP eine Tablette genommen, danach noch Zahnreinigung machen lassen (*g*) und bin dann nach hause wo ich sofort angefangen habe zu kühlen, habe abends noch ne Tablette genommen (weil ich angst um schlaf hatte) und ganz ehrlich, danach hab ich keine mehr gebraucht, es hat vielleicht mal geziept oder gezogen aber es war für mich aushaltbar. Mir scheint es mit gutem kühlen von Anfang an kann man viel machen. Und ich bin keine Superwoman oder so!


@belphega
Meiner hat nix von wegen Milchprodukten gesagt, ich glaub persönlich das es etwas veraltet ist. Ich hab sicherlich auch mal n Yoghurt gegessen oder Eis oder sowas. Vorallem ist da ziemlich viel weiches was ja mit Milch gemacht ist. Kartoffelpüree, milchreis, griessbrei etc. Ich hat keine Probleme mit der Wundheilung. Auf meinem Zettel stand mehr wie ich zu liegen hab in der ersten Nacht, wegen Spülen und Zähneputzen, Kiefer-Dehnen, net rauchen, kein alk, koffein, keine fruchtsäfte etc.
Aber wird wohl von Arzt zu Arzt verschieden sein (wohl nach Erfahrung oder so). Aber ich glaub da auch net so dran (wenn man von grund auf ne gute Wundheilung hat). Weil dann dürften ja auch Tons-Patienten nix mit Milch zu sich nehmen, und ich weiss, dass das Programm nach ner Tons meist auch Milchreis, Yoghurt und so Zeugs ist das weich und kalt ist.

Achja Tonsillektomie = Entfernung der Gaumenmandeln

Vielleicht können @Dew und @emanon mehr zum Thema Milchprodukte sagen


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 11:10
@belphega
Aber diese Dinge finden Ärzte raus.
Und zum Arzt geht man im Normalfall wann?
Genau Wenn man ein gesundheitliches Problem hat!
Tja, das dachte ich auch...
Ich hatte bis vor einem Jahr immer wieder Beschwerden in meinem Herz Bereich gefolgt von einem Gefühl, wo ich dachte, dass ich gleich bewusstlos werde. Ich war öfter mal beim Arzt, aber alles ok, Lungenfacharzt hat nur mein Lungenvolumen kritisiert, wegen meiner Raucherei. Leistungstests haben nichts auffälliges in den Blutwerten ergeben. Ultraschall hat nichts wirklich auffälliges ergeben, Magenspiegelung auch nicht usw.

Tja Befund war immer = 0

Dennoch waren die Schmerzen da...
Eines Tages geh ich zum Zahnarzt und dem fällt auf, dass da was gemacht werden muss. Seltsamer Weise hat ich diese immer wiederkehrenden Beschwerden danach nicht mehr...

Und das obwohl normale Ärzte nichts gefunden haben^^


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 11:11
@darkylein
Als ich als Jugendliche mit ner Freundin zusammen n Zungenpiercing stechen ließ, wurde uns auch ausdrücklich gesagt dass Milchprodukte und Fruchtsäure vermieden werden sollte.

Wär wirklich interessant wenns da mehr Infos drüber gäbe :D


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 11:21
@der_wicht
Autsch :(
Jau - mein Onkel hatte chronische Kopfschmerzen, die warn auch von ner entzündeten Zahnwurzel. Sein Arzt, hat ihm aber vorsorglich geraten einen Zahnarzt aufzusuchen.

Das ist bei uns mittlerweile immer öfter der Fall.
Wenn man ein Kopf-Problem hat, egal ob Schwindelanfälle, Schmerzen oder Konzentrationsschwierigkeiten - wird zeitgleich mit dem MRT-Termin, ein Zahnarzttermin festgelegt. Zähne können richtige Biester sein :D


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 11:22
@belphega
na und ich hab vor 4 Jahren meins stechen lassen und hatte keinerlei Verbote von wegen Milchprodukte oder sonstwas..es hiess nur rauchen werd ich selber merken wanns genug ist und langsam essen wegen dem draufbeissen. Und ich habs an nem Freitag machen lassen, bin direkt abends noch raus etc. hatte keinerlei Probleme mit der Wundheilung. Ich hab auch in der Ausbildung nie gross was gehört von wegen Milchprodukte = böse wegen Wunden. Ich kenns nur, dass manche Medis net mit Milch eingenommen werden sollten. Vielleicht sollten diese Leute keine Milchprodukte essen die schon AB mitbekommen, weil bestimmte AB sollte man nicht gemeinsam mit Milchprodukten einnehmen, 2 stunden warten zwischen einnahme und Milch da sonst das AB verdaut wird und nicht wirkt.

Ich finds einfach unlogisch wenn es heisst "Milch ist ein idealer Nährboden" (bin gerade per google unterwegs und da steht das meist) es wird Brot genauso ein Nährboden sein, oder ein Reiskorn oder sonstwas..darum putzt man ja trotzdem sanft die Zähne und hat eben aus diesem Grund CHX mit dem man spült.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 11:23
@belphega
@darkylein
@der_wicht
Ich stelle mal die Verhaltensregeln der DGZMK ein, hier werden Milchprodukte erwähnt. Studien dazu möchte ich jetzt nicht heraussuchen (müssen). :D


Zur Vermeidung von Wundheilungsstörungen und anderen Komplikationen beachten Sie zu Ihrem
eigenen Nutzen bitte die folgenden
V E R H A L T E N S R E G E L N
nach operativen Eingriffen im Mund- und Kieferbereich
1. Nach einer örtlichen Betäubung und auch durch die Belastung des chirurgischen Eingriffes kann Ihre
Reaktionsfähigkeit ? insbesondere auch bei aktiver Teilnahme am Straßenverkehr ? für mehrere Stunden
herabgesetzt sein. Sie sollten sich daher am besten nach Hause fahren lassen. Bis zum Abklingen der
Betäubung wegen der Verletzungsgefahr bitte nichts essen oder Heißes trinken.
2. Zum Schutz der Wunde und für eine möglichst ungestörte erste Blutgerinnung beißen Sie bitte ca. 15
Minuten auf den eingelegten Tupfer. Danach ziehen Sie ihn vorsichtig zur Seite ab. Bei einem angelegten
Druckverband richten Sie sich bitte nach unseren speziellen Empfehlungen. Sollte wider Erwarten eine
Nachblutung auftreten, beißen erneut für eine halbe Stunde auf ein zusammengerolltes sauberes,
angefeuchtetes Stofftaschentuch. Im Zweifelsfall rufen Sie bitte die Telefonnummer ............................. an.
3. Zur Verminderung einer Schwellung nach dem Eingriff sind häufigere feucht-kalte Umschläge bis zur
Folgenacht sehr hilfreich. Verwenden Sie jedoch bitte keine Eispackungen in unmittelbarem Hautkontakt.
Wenn Sie sich zu Hause ausruhen möchten, legen Sie sich bitte ein dickes Kissen unter den Kopf und
vermeiden eine Flachlage.
4. Nach Abklingen der Betäubung sollten Sie für die nächsten Tage weiche, nicht zu heiße Kost zu sich
nehmen und auf belagbildende Milchprodukte und Suppen verzichten. Schonen Sie beim Kauen möglichst die
behandelte Seite.
5. In den nächsten 24 Stunden sollten Sie weder Alkohol noch Bohnenkaffee, Cola oder schwarzen Tee
trinken. Verzichten Sie für heute auf das Rauchen. Hierdurch verringern Sie die Gefahr einer Nachblutung
und tragen zu einer besseren Wundheilung bei. In den ersten postoperativen Tagen sollte kein Saunabesuch
erfolgen.
6. Sollte die Mundöffnung nach der Behandlung leicht eingeschränkt sein, darf Sie dieses nicht beunruhigen.
Bemerken Sie jedoch eine starke Kieferklemme, anhaltende Gefühlsstörungen und/oder stärker werdende
Schmerzen, kommen Sie bitte sofort zu uns.
7. In der erste Woche nach dem Eingriff sollten Sie körperliche Anstrengungen vermeiden. Dies gilt
insbesondere, wenn aufgrund der Schwere des Eingriffes eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt
wurde. Beachten Sie bitte die Daten dieser Bescheinigung: eine Gesundschreibung wird nicht benötigt.
8. Putzen Sie regelmäßig (3 x täglich) Ihre Zähne und auch evtl. vorhandene Prothesen. Nehmen Sie dabei
jedoch den Operationsbereich aus und vermeiden heftiges Spülen. Die Benutzung von elektrischen
Zahnbürsten außerhalb des Operationsbereiches ist möglich, die Anwendung von Mundduschen setzen Sie bis
zur weitgehend abgeschlossenen Abheilung besser aus.
9. Wenn Ihnen Medikamente verordnet wurden, halten Sie sich bitte exakt an die Einnahmevorschriften.
Insbesondere bei Schmerztabletten ist auf die Höchstdosis zu achten! Nehmen Sie keine zusätzlichen
Medikamente nach eigenem Ermessen!
10. Bei ungestörtem Heilungsverlauf ist der nächste Termin zur Kontrolluntersuchung vorgesehen
am .............................................
Wir wünschen Ihnen gute Besserung !


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 11:29
@emanon
und wieso bilden Milchprodukte ne Schicht? Weil eben dann dürften ja die im KH die ne Tons hatten auch nix mit Milch essen, und bei uns war es damals üblich das sie eben Milchreis und so Kram essen. Wenn es zu Nachblutungen kam, war der Grund meist bei nicht einhalten der Dusch-Regel oder so ^^

Hab weder bei Piercing noch Extraktion darauf geachtet und hat keinerlei Probleme mit der Wundheilung. Ich kann auch mal meine Bücher aus der Ausbildung suchen, aber ich hät da nix im Kopf bezüglich (Schleimhaut)wunden und Milchprodukten.


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 11:33
@emanon
Danke :D Genau sowas hab ich gesucht.
Bei mir warn Fruchtsäfte auch noch drauf.
___

Milchprodukte verstärken die Schwellung - kann das sein?

Und welche Produkte sind das?
Yoghurt? Käse? :D


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 11:45
@belphega
@darkylein
Ich muss zu meiner Schande gestehen, das ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht habe, welche Produkte hier gemeint sind.
Vielleicht kann @Dew etwas dazu beitragen.


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 11:48
@emanon
ich glaub aus diesem Grund sagt des mein ZA net, mir kommt so ne Erinnerung wo ich ihn das gesagt habe und er meinte es sei veraltet oder irgendwas..ich persönlich glaub auch net dran, dass Milchprodukte schaden können. Höchstens frische Milch wegen Bakterien


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 11:59
@darkylein
@emanon
Wie nach jeder Zahnextraktion sind auch nach der operativen Entfernung eines Weisheitszahnes Milchprodukte zu vermeiden, da die darin enthaltenen Milchsäurebakterien den sich bildenden Blutpfropf angreifen würden, der zum Wundverschluss wichtig ist
Tadaaa :D

Ist schlecht für die Wundheilung!


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:01
@belphega
glaub ich trotzdem net, könnten genauso andere bakterien angreifen, aber man hat ja CHX was ja so ziemlich alles killt. Also überflüssig auf Milchprodukte zu verzichten.


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:06
@belphega

Willkommen im Club, ich kann auch was nicht leiden.

Wenn nämlich Leute, die augenscheinlich noch nichtmal in der Lage sind, einen Textzusammenhang zu erkennen, sich wortreich über Dinge verbreiten, von denen sie nichts verstehen.

Der Wert regelmässiger medizinischer Vorsorgeuntersuchungen sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Der Unterschied zwischen "ich merk´ ( noch? ) nix" und "ich hab´ nix ( bin gesund )" wird zu vielen Leuten nämlich erst klar, wenn´s zu spät ist. Im Falle von Lungenkrebspatienten oft erst wenige Monate, bevor der Sargdeckel zugeht.
Das ist Dir aber überlassen und hier nicht Thema.

Thema sind "Zahnarztlügen".
xXClubberXx schrieb:Ja ok,ich will es auch auch erst einmal dabei belassen.Ich mache mir nur Gedanken das die Zähne irgenwann voll schief liegen was ich nicht will.Und das könnte so langsam passieren das einem das kaum auffällt wenn sich ein bisschen was verschoben hat.Wie du schon sagtest,bei mir ging irgendwann das Zahnfleisch hinter dem einen Weißheitszahn unten rechts auf,was einige Zeit etwas wehgetan hatte, und seitdem sieht man irgendwie noch einen weiteren Zahn,was mich gewundert hatte.Aber der macht auch keine Probleme mehr.
Gut das ich jetzt bescheid weiß wieviel Geld die pro Zahn reinbringen^^
Offenbar und für den lesenden Mitbürger ersichtlich nach diesen Ereignissen war @xXClubberXx an der Uni-Klinik, und bekam dort die Empfehlung, sich einen oder mehrere Weisheitszähne entfernen zu lassen.
An der Uniklinik entfällt in solchen Fällen der gerne dem Zahnarzt unterstellte Gedanke an die Yacht in St. Tropez, die ihm seine Patienten finanzieren sollen.

Ich hab´ mir übrigens mal den Spass gemacht, zusammenzurechnen, was eine Weisheitszahnentfernung bei einem Kassenpatienten "bringt". Wie schon gestern angekündigt, sind die von Deinem "Privatzahnarzt" angeblich erwähnten 200,- € auch Stuss. Warum hat er Dir wohl 200 geflüstert? Enweder gefällt er sich ( auch? ) beim Stusslabern, oder er hat keine Ahnung oder wollte er, dass Du Dich bei ihm besonders toll aufgehoben fühlst? Ein Typ, zu dem man echt Vertrauen aufbauen kann...
Also:
Für einen verlagert-retinierten unteren "8er" ( schwierig ) rückt die AOK mal gerade 77,26€ raus, Lokalanästhesie inklusive, pro Nachbehandlung ( z. B. Nahtentfernung ) nochmal 8,58. Fürwahr fürstlich.
Bei einer der grossen Ersatzkassen kann man sich nach der Entfernung des gleichen Zahnes auf geldbörsensprengende 84,41 € freuen. Nachbehandlung 9,38 €...
Soviel dazu, oder besser: So wenig.

Und nachdem also die Kollegen von der Klinik diese Empfehlung ausgesprochen haben, kommst Du daher und trötest rum. Geh´ in Dich, schäm´ Dich, lass´ es.

MfG

Dew


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:28
@Dew
was denkst du zu Milchprodukten und EX's ?


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:34
@emanon
Was die Milchprodukte angeht, war @belphega schneller ( Ich musste gerade noch einen Zahn ziehen.. ). Genau das ist es. Nicht noch mehr Bakterien in der Wundheilung. Und die aus dem Joghurt besonders nicht. "Käsebewohner" ebenfalls.

@darkylein

Nach einer Tonsillektomie wird die Wunde dicht vernäht. die Bakterien kommen also garnicht an das Blutkoagel dran. Im Falle einer ( Weisheits- ) Zahnextraktion entscheidet sich der Arzt lageabhängig für die "offene", "halboffene" oder "geschlossene" ( Wunde dicht vernäht ) Wundheilung, sodass die Bakterien Zugang zum Blutkoagel haben.

MfG

Dew


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:36
@darkylein
darkylein schrieb:was denkst du zu Milchprodukten und EX's ?
Was haben Milchprodukte mit deinen Verflossenen zu tun? ;)

Was den Rest angeht, war Dew einfach schneller. :(


melden
Anzeige
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:37
@Dew
Ja, mein Kieferchirurg hat mich bestimmt angelogen und ist ne Pfeife.
Du hast natürlich recht.

Darf ich jetzt aufhören mit dir zu diskutieren?
Ich stimm mir meinetwegen sogar zu, auch wenn es Humbug ist, aber ich hab irgendwie keine Lust mehr dass du alles was gegen deine Ansicht spricht als Idiotenpack abstempelst.

Das ist keine Diskussionsart, die mir gefällt. Ich will im Niveau nicht sinken.
Verzeih.

@darkylein
Soviel ich jetzt rausgefunden hab, stimmt eben jenes auch nicht so ganz.
CHX ist zwar zum Spülen bestimmt eins der besten Mittel - aber je mehr man spült desto langsamer die Heilung :) Das heißt im Grunde genommen wäre es für die Wundheilung am besten, geregelte Essens-Zeiten zu haben, um möglichst wenig spülen zu müssen.

=>
Soweit keine Allergie gegen Kamille besteht, kann zur Beruhigung und Desinfektion der Wunde nach dem Essen mit Kamille gespült werden. Zu heftiges und zu häufiges Spülen behindert jedoch den natürlichen Wundheilungsprozess.
:)


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden