weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zahnarztlügen

364 Beiträge, Schlüsselwörter: Körper, Zähne, Pflege, Zahn, Zahnarzt, Mundhygiene

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:42
@belphega :
der_wicht schrieb:Und zum Arzt geht man im Normalfall wann?
Genau Wenn man ein gesundheitliches Problem hat!
Die moderne Medizin und Zahnmedizin versteht sich selbst als vorsorgeorientiert. Was Du da propagierst, ist das pure Mittelalter.

Mit Deinem Auto fährst Du auch regelmässig in die Werkstatt, nicht erst wenn ein Kolben durch die Motorhaube guckt und "hallo" sagt. Damit eben genau das nicht passiert.

MfG

Dew


melden
Anzeige

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:45
@emanon
EX = Extraktion ich dachte n Arzt wüsste das wenn sogar ich das weiss pff :P

@Dew
naja also meine 2 Stellen wurden genäht nach der EX (eben net exfreund siehe oben :P ) vielleicht darum..aber ich kenne einige die alle auch milchprodukte gemampft haben und keine Probleme hatten. Geht es da vielleicht nicht eher drum wenn man eh schon ne schlechte Wundheilung hat vllt. wegen Diabetes oder so und DANN noch Milchprodukte isst?


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:46
@Dew
Ich geh mit meinem Auto in die Werkstatt, wenn es nach nem Service schreit, oder auf meinem Armaturenbrett ein Symbol aufleuchtet.

Ich geh mit meinen Zähnen zum Zahnarzt, wenn ich am Kalender seh dass ich Kontrolltermin ahb, oder etwas weh tut.

@darkylein
EX gehn, heißt bei mir sterben :)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:48
@darkylein
Ich dachte, du wolltest den drögen Thread mit ein paar schlüpfrigen Stories aufpeppen. :D


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:49
@belphega:

Wenn ein Laie in einer Diskussion, in der sich auch Fachleute beteiligen, etwas von sich gibt, wird er damit leben müssen, dass seine Beiträge nach dem "blindes-Huhn"-Prinzip mal stimmen und mal nicht.

Im Niveau kann sich der dann nur steigern, wenn er bereit ist, zu lernen. Ansonsten kann er nur weiter sinken.

Wer das nicht ( akzeptieren ) kann, ist offensichtlich nicht in der Lage, in einer Diskussion die Sachebene von der persönlichen zu trennen und damit nicht diskussionsreif.

MfG

Dew


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:54
@Dew
Ich glaube lieber dem 46jährigen Kieferchirurgen mit eigener Praxis, der seit jeher für seine erstklassigen Operationen bekannt ist, als dem Zahnarzt der in seinen freien Minuten wie ein Irrer in Mordfall-Threads rumhuscht :) Tut mir Leid.

Ich würde auch einem Pfarrer nicht glauben, der parallel zu seiner Messe in solchen Threads rumgeistert. Das macht mir eher Angst. Ne Minute vorm nächsten Patienten/Beicht-Menschen etwas über ne Leiche zu schreiben - nein, da würde ich nicht hingehn ^^

Verzeih mir bitte - aber so etwas ist nicht ernst zu nehmen.

Somit: Diskussion zwischen uns zweien beendet :)


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 12:55
@belphega

Wenn Du das hier tust:
belphega schrieb:Ich geh mit meinen Zähnen zum Zahnarzt, wenn ich am Kalender seh dass ich Kontrolltermin ahb, oder etwas weh tut.

Hervorhebung von mir.

Kurz vorher das hier schreibst:
der_wicht schrieb:Und zum Arzt geht man im Normalfall wann?
Genau Wenn man ein gesundheitliches Problem hat!
Dann sehe ich darin zumindest teilweise einen Widerspruch. Was stimmt denn nun? Was die Weisheitszähne angeht, ist es jedenfalls Blödsinn, zu warten, bis sie für den Patienten merkbare Probleme machen.

MfG

Dew


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 13:00
@Dew
Ich hab jetzt mindestens in 5 Beiträgen von Kontrollterminen geredet.
Ich hab dich dabei schon mindestens 3x angesprochen.

Ich werde mich kein weiteres Mal wiederholen - ich werde dich nicht einmal darauf aufmerksam machen, genauer zu lesen. Ich werde dich absofort einfach ignorieren, weil du nicht verstanden hast dass ich es sinnlos finde weiterhin mit dir zu tratschen.


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 13:00
@belphega
belphega schrieb:Ich glaube lieber dem 46jährigen Kieferchirurgen mit eigener Praxis, der seit jeher für seine erstklassigen Operationen bekannt ist, als dem Zahnarzt der in seinen freien Minuten wie ein Irrer in Mordfall-Threads rumhuscht Tut mir Leid.

Ich würde auch einem Pfarrer nicht glauben, der parallel zu seiner Messe in solchen Threads rumgeistert. Das macht mir eher Angst. Ne Minute vorm nächsten Patienten/Beicht-Menschen etwas über ne Leiche zu schreiben - nein, da würde ich nicht hingehn ^^
Das alte Lied: thematisch mit dem Rücken zur Wand, das nicht einsehen wollen und dann giftig werden. Das war jetzt Deine diskussionstechnische Bankrotterklärung, was? Armes Hascherl.... Da gibt es nichts zu verzeihen, Du kannst ja nichts dafür.

Jetzt ist die Diskussion beendet, da Dir zum Thema nichts mehr Sinnvolles einfällt.

MfG

Dew


melden

Zahnarztlügen

30.11.2010 um 18:17
@mystery90
mystery90 schrieb:@Dew
deiner Ansicht nach - was soll man tun und benutzen um seine Zähne wirksam zu schützen?
Um mal sinnvoll BTT zu kommen, die Frage hatte ich nicht vergessen:

Den ersten Schritt hast Du schon getan. Du denkst über Deine Zähne und ihre Gesunderhaltung nach.

Zweitens solltest Du Deine Zähne gut pflegen. Klingt banal, steckt aber mehr dahinter. Dass sich jemand, der sich Gedanken über seine Zähne macht, diese auch putzt, setzen wir mal voraus.
Das ist sozusagen die Pflicht.
Um bei der Kür gut abzuschneiden, musst Du trainieren. Und wer ist Dein Trainer? Klar, ein Zahnarzt.
Die Auswahl sollte nicht nach der Anzahl und Erreichbarkeit der Parkplätze erfolgen. Ein "Dr. med. dent." ist nicht zwingend ein besserer Zahnarzt, als der Kollege ohne Titel. Der Dr. kann seine Doktorarbeit über die bakterielle Besiedelung von Getränkeautomaten im Klinikbereich ( kein Witz! ) während seines Studiums mit finanzieller Unterstützung der Eltern gemacht haben. Was ihn nicht wirklich zum besseren Zahnarzt macht. Egal, wie Du´s machst, es ist ein ganz Teil Glückssache dabei. Das geht dem Zahnarzt übrigens bei der Erstaufnahme seiner Patienten auch so.

Ein Sprung ins kalte Wasser. Viel sagt Dir schon die Erstbefundaufnahme. Ist der ZA ( oder die ZÄ ) an Deiner Vorgeschichte ( Anamnese ) interessiert? Werden Allgemeinbefunde ( Medikamente, Krankheiten, Allergien, Operationen etc. ) abgefragt? Einfach einen Erstbefundbogen ausfüllen zu lassen, nützt nicht, man muss auch drüber reden. Nicht die Helferin, der Arzt.
Ist die Hütte brechend voll? Ewige Wartezeiten, trotz Termin? Achtung, schlechte Organisation. Je leerer das Wartezimmer, desto organisierter möglicherweise der Arzt und sein Team. Als ideal geplant betrachte ich, wenn sich die Patienten auf dem Parkplatz begegnen.

Erstens ist das höflich, nicht auf anderer Leute Zeit rumzutrampeln, zweitens kriegen die Patienten keine Zeit, irgendwelche "kalten Füsse" zu entwickeln, besonders, drittens: im Gespräch mit anderen Patienten, die schlimmstenfalls genausowenig Ahnung und genausoviel Angst haben.
Viertens haben der Arzt und sein Team ein paar Minuten Zeit, auf den nächsten Patienten "umzuschalten". Ich tue das z. B., indem ich hier oder auch anderswo schreibe.

Die Erstbefundaufnahme sagt viel über den Arzt. Meine ersten Fragen sind die über den allgemeinmedizinischen Befund. Wenn der Patient hier schon nicht mitmacht, weil er der Ansicht ist, das ginge den "Zahnklempner" nichts an, fliegt er raus.
Selbst und gerade bei Schmerzpatienten kann der Allgemeinbefund extrem wichtig sein, weil man sofort in die Behandlung einsteigen muss.
Konnte der Allgemeinbefund geklärt werden ( was mir die Patienten nicht erklären können, frage ich bei den behandelnden Ärzten ab ), geht es um die Frage, was ich aus Sicht des Patienten in Bezug auf die Zähne für ihn tun kann.
Hat er von sich aus keine Probleme erkannt oder vermutet, geht´s mit einem Allgemeinbefund los. Jeder Zahn, jede Fläche, jede Füllung, jede Krone etc. wird genau mit Flächen- und Materialangabe befundet, nicht einfach nur abgezählt und in "erkrankt" und "vorhanden" eingeteilt. Sollte ich hierbei auf eine "Einzelzahnkatastrophe" stossen, geht´s sofort los. Wenn nur Kleinigkeiten sind oder garnichts auffällig erscheint, wird noch der Zahnstein entfernt ( wenn welcher da ist, ich beleidige niemanden, der seine Zähne gut pflegt damit, dass ich ihm Zahnstein unterschiebe, ich kann ihn immer zeigen ). Danach bespricht man noch die weitere Vorgehensweise, Terminplanung und fertig.
Wird hier schon "mit der heissen Nadel genäht", was soll dann bei einer Behandlung rauskommen?

Umgekehrt lernt der Arzt was über seinen Patienten. Zeigt sich der interessiert und sieht der Arzt auch beim nächsten Mal, dass sich z. B. da weniger Zahnstein befindet, weil der Patient die Tipps des Arztes befolgt hat, steht einer langen und für beide Seiten positiven Arzt-Patient-Beziehung nichts im Wege.

Zurück zu Dir, wenn Du also einen "Trainer" gefunden hast, befolgst Du vertrauensvoll und gewissenhaft seine Anweisungen und dann sollte Alles gut werden.
Denn nur er kann Dir genau für Dich passende Pflegetipps geben, weil er die Situation in Deiner Mundhöhle vor Augen haben wird.

Im Prinzip eben so, wie hier im thread auch schon von usern beschrieben, ein konstruktives Miteinander.

MfG

Dew


melden

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 16:27
Bin ehrlich gesagt froh, dass ich nicht - wie früher - gezwungen bin,
irgendwann ohne Zähne im mund herumlaufen zu müssen... und natürlich
gibt es auch schlechte oder abzockerische Zahnärzte, aber dann wechselt man diese eben.


melden
kaszimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 17:05
@KicherErbse
wie "zocken" die denn ab?


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 17:18
@kaszimo
indem sie ihre patienten bewusst krank halten


melden

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 19:06
mystery90 schrieb:indem sie ihre patienten bewusst krank halten
Nunja in den lezten 17 Seiten haben wir ja gezeigt, dass das nicht so ist.


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 19:07
@Spöckenkieke
die zahnmedizin heilt nicht, es leiden zuviele an zahnkrankheiten obwohl sie hin gehen


melden

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 19:09
mystery90 schrieb:es leiden zuviele an zahnkrankheiten obwohl sie hin gehen
Wie viele wären das denn in etwa?


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 19:11
Zahnkaries und entzündliche Erkrankungen des Zahnhalteapparates (Parodontopathien) sind die häufigsten Erkrankungen der Zähne. In Deutschland sind mehr als 99% der Erwachsenen von einer der beiden Erkrankungen betroffen


melden
mystery90
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 19:13
wie kann das sein? wenn die zahnmedizin heilen würde dürfte das nicht sein


melden

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 19:34
Das beim Zahnarzt abgezockt wird, war mir auch so klar. Dafür brauche ich kein extra Buch.


melden
Anzeige

Zahnarztlügen

01.12.2010 um 19:56
mystery90 schrieb:In Deutschland sind mehr als 99% der Erwachsenen von einer der beiden Erkrankungen betroffen
Auf welche Studien stützt sich diese Aussage oder ist das nur so eine ausgedachte Aussage aus dem Buch ohne weiteren Wert? Gehöre ich wirklich zu dem 1% die kein Karies haben?


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden