Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Postmortem Fotografie

6.820 Beiträge, Schlüsselwörter: Trauer, Memento Mori, Bilder Von Toten + 4 weitere

Postmortem Fotografie

17.11.2020 um 12:51
Bei dem unteren Bild sehe ich eher ein Mädchen im Teenageralter, aber noch keine junge Frau. Kann mich aber auch täuschen.

Schön gestaltet empfinde ich beide Bilder. Sehr friedvoll, sehr liebevoll.


melden

Postmortem Fotografie

17.11.2020 um 13:25
@Escodia
@Mailaika
@Mazehare
ich könnte jedes Mal "heulen" so viele Kinder und Jugendliche mussten viel zu früh sterben.

Beide Bilder haben ihre Faszination.
Das 1.) richtig..gehört nur dem Jungen alleine...
das 2.) spricht mich persönlich eher an, da es mehr die Familie zeigt in der die junge Frau / Teenager (auch ich tippe auf ca. 14 Jahre)..aufgewachsen ist. So wie wenn die Familie immer noch um sie herum ist. Schön ist, wie das Bett / der Sonne entgegen steht. Ins Sonnenlicht getaucht ist. So wie wenn sie wirklich Gott und seinen Engeln schon begegnet.


melden

Postmortem Fotografie

17.11.2020 um 18:33
Das Bild des Jungen ist technisch, für 1901, erstaunlich gut gemacht, mit dem Lichtkranz und dem Licht-Schatten-Kontrast, der vor allem das Profil des Jungen hervorhebt. Das Licht, das auf sein Haar fällt. Das Haar im Detail dargestellt, während die Haut weichgezeichnet wirkt. Der Kontrast von Lebendigkeit und Tod, durch Licht erzeugt, lässt den Jungen irgendwo zwischen den beiden Orten "schweben". Es wirkt, als sei er nicht mehr ganz unter den Lebenden, aber auch noch nicht ganz unter den Toten, finde ich. Diese Form der Schlichtheit und Klarheit spiegelt sich zu jener Zeit auch in der norwegischen Kunst wieder, deshalb ist dieses Foto für mich mehr als ein Auftragsbild von einem Verstorbenen, es ist künstlerisch gestaltet.

Hier ein weiteres norwegisches Postmortemfoto, ebenfalls von einer besonderen Qualität, wie ich finde:


PM-Vater-KindOriginal anzeigen (0,6 MB)
"Vater und Kind"
https://digitaltmuseum.no/021017846448/far-og-barn-pa-likstra

Unter dem Link findet man weitere Fotos aus der Sammlung!


1x zitiertmelden

Postmortem Fotografie

18.11.2020 um 09:47
Ein Vater mit Kind ist auch sehr ungewöhnlich.


melden

Postmortem Fotografie

18.11.2020 um 10:20
@Mazehare
Das Kind schläft aber? Oder sind beide verstorben?


1x zitiertmelden

Postmortem Fotografie

18.11.2020 um 11:13
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Unter dem Link findet man weitere Fotos aus der Sammlung!
Ich habe mich da mal umgsehen und das hier gefunden:


Marie Agathe Sievertson

Bisher war ich nur stiller Mitleser. Finde dieses Bild aber außergewöhnlich und schön mit dem Hintergrund, deshalb dachte ich es wäre eine Hervorhebung wert.

Eine Aufbahrung draußen scheint ja definitiv unüblich gewesen zu sein.


2x zitiertmelden

Postmortem Fotografie

18.11.2020 um 12:19
@tragic_truth
ja, das ist tatsächlich ein sehr schönes, beeindruckendes Foto. Sehr gut und klar fotografiert.

Diese Art der Aufbahrung, draußen im Freien war natürlich selten, aber dort damals doch nicht unüblich.
Die Lichtverhältnisse für das letzte Portrait waren sicher besser als drinnen im Gebäude, das es damals üblich war, daß
jeder, der den Verstorbenen kannte kam um Abschied zu nehmen, war es ohnehin gewünscht daß ein Jeder der vorbei kam, den Toten (an)sehen konnte.
Der Verstorbene durfte noch einmal in seiner gewohnten Umgebung unter Tageslicht, bei frischer Luft sein,
bevor seine Hülle der Erde übergeben wurde.
Im Winter oder der kühlen Periode (im Hintergrund sind noch Reste von Schnee erkennbar) diente die frische kalte Luft auch als natürliche Kühlung des Verstorbenen.

Danke nochmal @Mazehare für den Link.
Es lohnt sich diese Seite/das Archiv einmal zu besuchen.
Es finden sich dort nicht nur Totenportraits, welche nur einen Teil der interessanten Sammlung an archivierten Bilddokumenten aus Norwegen oder Schweden ausmachen.
zu Deinem Bild mit dem kleinen Jungen:
"Hans Rasmus Heinrich Brøgger (1890 – 1901) På lit de Parade, 1901"
Hans Rasmus Heinrich Brøgger (1890 – 1901) auf dem Totenbett, 1901

@shadesofbeige beide sind verstorben, die Augen des Mannes sind stark eingefallen, dazu die Zweige/Blumen. Vater und Sohn ruhen auf der Totenbahre.


melden

Postmortem Fotografie

18.11.2020 um 14:32
@tragic_truth
Zitat von tragic_truthtragic_truth schrieb:Bisher war ich nur stiller Mitleser. Finde dieses Bild aber außergewöhnlich und schön mit dem Hintergrund, deshalb dachte ich es wäre eine Hervorhebung wert.
Ja, dieses ist mir auch als ganz besonders aufgefallen, auch wenn es noch weitere gibt, wo draußen aufgebahrt wurde. Sehr würdevoll, fast schon majestätisch.


melden

Postmortem Fotografie

18.11.2020 um 19:23
@tragic_truth
sehr schönes Bild , dass finde ich auch. Die Stickerei, an dem Laken oder Sargausschlag, ist auch sehr schön.
Es sieht alles sehr liebevoll aus.
So wie wenn sie jetzt auch von ihrer Heimat Abschied nehmen kann.

zu den Totenbräuchen..
ich bin in einem kleinen Dorf aufgewachsen. Dort war es noch üblich, dass die Dorfbewohner, die zu Hause waren, praktisch hinter dem Sarg her gingen bis zur Trauerhalle. Durch das ganze Ort , ein Stück außerhalb war dann die Trauerhalle.
Die erwiesen praktisch dem Verstorbenen die letzte Ehre. Danach sind sie sofort wieder nach Hause gegangen. Nur die engsten Angehörigen bzw. die Personen die eingeladen waren, kamen dann nach der Trauerfeier /Beisetzung noch zum Kaffee trinken zusammen.

Als ich ca. 8 Jahre alt war, wollte ich mit einem Mädel (wohnte um die Ecke) nachmittags spielen, das war auch mit den Eltern von ihr vereinbart. Die wussten also dass ich komme. Ich bin unten an der Haustür rein, und erschrecke mich sehr, da stand ein offener Sarg , drin lag ihr vor 2 Tagen verstorbener Opa. Keiner hatte mich darauf vorbereitet. Der Anblick war nicht schlimm somit war alles gut.
da blieben die Verstorbenen noch 3 Tage zu Hause.

meine Mutter war etwas "geschockt" als ich das nachher erzählte...
nicht wegen dem Anblick, sondern dass man mich nicht darauf vorbereitet hatte / vorbereiten konnte.


melden

Postmortem Fotografie

20.11.2020 um 22:45
Zitat von shadesofbeigeshadesofbeige schrieb:Das Kind schläft aber? Oder sind beide verstorben?
Leider sind tatsächlich beide verstorben, Vater und Kind. Was wohl mit der Mutter war? Ob sie überlebt hat?

Es sind so oft junge Erwachsene abgebildet. Bei einigen der Kinderfotografien stand als Todesursache "Lungenentzündung" dabei. Eine simple Erkältung konnte schon gefährlich sein. Bei vielen der Aufgebahrten sieht man keine erkennbaren Spuren von Krankheit oder Verletzung. Was ihnen wohl widerfahren ist...?
Zitat von tragic_truthtragic_truth schrieb:Ich habe mich da mal umgsehen
Ja, das Foto ist mir auch aufgefallen. Auch durch die Landschaft mit den landestypischen Holzhäusern. Einige der norwegischen Frauen und Mädchen tragen auch eine Haube, z.T. mit Blütenkranz. Wer sich damit auskennt, kann vermutlich über die Tracht ("Bunad") die Region bestimmen, aus der die Frauen stammten.

Hier mal ein Foto mit erfreulich entspannten Kindern in Tracht (in Norwegen werden die Trachten ja auch jetzt noch zu besonderen Anlässen getragen):

032yiziTxG3C
Bunad


1x zitiertmelden

Postmortem Fotografie

20.11.2020 um 23:03
Zitat von MazehareMazehare schrieb:mit erfreulich entspannten Kindern in Tracht
Na ja, die leben ja auch noch und es gibt keinen traurigen Anlass für das Foto. ;)


1x zitiertmelden

Postmortem Fotografie

22.11.2020 um 02:19
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Na ja, die leben ja auch noch
Ja, ich meinte das auch im Vergleich zu den oft sehr verkrampften, ernsten Posen in solchen Fotos. :)


Hier mal ein etwas ... ungewöhnliches ... Foto aus Deutschland:


Vd. X - 6 Willi Stenger - Bamberg German

Unterschrift:
Willi Stenger - Bamberg, Germany 14 August 1931. Unusual post mortem portrait
Quelle: https://javilomax.blogspot.com/2014/04/vintage-delights-x.html


2x zitiertmelden

Postmortem Fotografie

22.11.2020 um 09:36
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Hier mal ein etwas ... ungewöhnliches ... Foto aus Deutschland:
Das ist wirklich eine ungewöhnliche Perspektive und auch von der Bildgestaltung ganz anders.

Weiß jemand, ob der Ring an der rechten oberen Kerze eine Bedeutung hat?


melden

Postmortem Fotografie

22.11.2020 um 11:05
@Mazehare
ja sehr ungewöhnlich..vielleicht hatte man einfach nicht mehr an Kleidung , oder Laken..um ihn vollständig zuzudecken....
evtl. wurde das Foto auch auf die Schnelle gemacht....

der Mann sieht auch noch relativ jung aus....

oder es war den Leuten einfach schlichtweg egal....so sah er halt aus, als er lebte, warum sollte er im Tod anders aussehen ?

ob das aufgeschlagene Buch an seinem Kopf die Bibel ist ?

schön sind die Kerzen, weil sie um ihn herum verteilt sind.

sehr interessant das Foto.


melden

Postmortem Fotografie

22.11.2020 um 17:03
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Ja, ich meinte das auch im Vergleich zu den oft sehr verkrampften, ernsten Posen in solchen Fotos.
Da schätze ich mal, dass das auch der verbesserten Fotografie, sprich: schnellere Verschlusszeiten und Blendenwahlmöglichkeit zu verdanken war.
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Hier mal ein etwas ... ungewöhnliches ... Foto aus Deutschland
Allerdings. Warum der wohl nicht zugedeckt wurde?


melden

Postmortem Fotografie

22.11.2020 um 17:44
Oder es ist ein "Blödsinnsfoto". Die anderen Bilder in dem Link haben ja auch eher einen künstlerischen Anspruch.
Mit Blödsinsfoto meine ich ein gestelltes Foto, Studentenstreich o.ä. Einer Lebender wird aufgebahrt, wie wenn er verstorbenen wär. Augen zu, Hände gefaltet und Blick auf die stacheligen Beine.
Naja, selbst wenn verstorben, schon etwas außergewöhnliche Aufbahrung.


4x zitiertmelden

Postmortem Fotografie

22.11.2020 um 17:52
Zitat von nanunanu schrieb:Mit Blödsinsfoto meine ich ein gestelltes Foto, Studentenstreich o.ä.
Mein erster Gedanke war auch: War Willi Stenger im Leben ein Scherzbold?


melden

Postmortem Fotografie

22.11.2020 um 18:40
Zitat von nanunanu schrieb:Oder es ist ein "Blödsinnsfoto".
Also, angeblich ist das Foto beschriftet, in Frakturschrift. Ich habe noch nicht mehr dazu gefunden, forsche aber noch ein bisschen weiter. Das müsste man ja herausfinden können.

Hier der Link zur ursprünglichen Quelle:

http://www.paulfrecker.com/index.cfm?page=LibraryDetails&itemid=7919


melden

Postmortem Fotografie

22.11.2020 um 19:52
1930 Ende der Weimarer Republik, Weltwirtschaftskrise, die "goldenen 20iger" waren zu Ende, Hitler auf dem Weg zur Macht.
Eigentlich gab es kaum Gründe zu scherzen. Trotzdem wirkt diese Art der Aufbahrung auf mich seltsam, besonders, wenn man die vorherigen Bilder der liebevoll versorgten Verstorbenen ansieht.


melden

Postmortem Fotografie

22.11.2020 um 19:53
Okaaay, das ist schräg, was denn nun, Bamberg oder USA?

Willi Stenger


1x zitiertmelden