weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Psychiatrie

257 Beiträge, Schlüsselwörter: Krank, Psychatrie, Schizophren

Psychiatrie

01.08.2011 um 11:16
@Metanoia
Suche einfach mal nach dem Begriff "Psychiatrieopfer" es gibt tausende von ihnen und du willst doch nicht ernstens behaupten, dass alle lügen?


melden
Anzeige
Metanoia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

01.08.2011 um 12:17
@wanagi
Also, falls Du nicht lesen kannst: ich habe nicht behauptet, dass überhaupt Jemand lügt.....ich bezweifel auch nicht, dass es sicher überall schwarze Schafe gibt, aber hier einen kompletten Berufsstand als Vollär.... abzustempeln, die auf Menschen nen großen Haufen machen und die einfach nur blind mit Medikamenten ruhigstellen: das ist in Ordnung so? *annen Kopp packt*

Schonmal drüber nachgedacht, dass es labile Leute geben soll, die vielleicht drüber sinieren, ob sie sich psychiatrische Hilfe holen, dann hier in diesem Thread landen und es wegen solcher "alle über einen Kamm scheren - Beiträge" dann doch lassen..??!!
Wahrscheinlich eher nicht, weil was mit den anderen ist, ist ja egal.....wie billig....

Der ganze Thread beginnt u.a. mit "dann bekam ich von meinen Eltern eine Zwangseinweisung".....und das kann definitiv nicht so gewesen sein! Von mir aus nenn es Lüge....


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 12:31
@wanagi
wanagi schrieb:Welche Krankheiten ich hab, ist eigentlich völlig egal
Dann sind also Deine Krankheiten immer noch vorhanden? Wie würdest du Dich denn selbst heilen, wenn du von Ärzten nichts hälst? Vielleicht hast du ja das ultimative Heilungskonzept, vielleicht einfach durch Hand auf die Schultern legen und die Krankheit ist wie weggeblasen? Vielleicht bist du der Auserwählte, welche die Unschuldigen Menschlein vor der bösen Psychiatrie retten kann? *Ironie off*


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 12:32
@Metanoia
Metanoia schrieb:einen kompletten Berufsstand als Vollär.... abzustempeln, die auf Menschen nen großen Haufen machen und die einfach nur blind mit Medikamenten ruhigstellen: das ist in Ordnung so? *annen Kopp packt*
Geh mal alleine auf google und such dort mal oder kauf dir Bücher über das Thema wie :
http://www.amazon.de/Fehldiagnose-Rechtsstaat-Die-ungez%C3%A4hlten-Psychiatrieopfer/dp/3833415266
http://www.amazon.de/gp/product/3839157056/ref=pd_lpo_k2_dp_sr_3?pf_rd_p=471061493&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_t=201&pf...

Die heutigen "Behandlungsmethoden" die manche Psychiater, etc anwenden sind menschenverachtend, trotzdem sind viele nicht mehr so schlimm wie früher.


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 12:38
@NoSilence
Was denn für Krankheiten? Solange man sich selber oder andere nicht gefährdet, es nicht selber zur Belastung wird und sich gut fühlt ist man denke ich nicht krank, viele glauben ja den Schwachsinn von manchen Krankheiten, doch nachweißbar sind sie bis heute NICHT! Es gibt da ein ganz dickes, rotes Buch, was Psychiater immer zur Hand nehmen um ihre "Diagnosen" zu stellen, weißt du wie die "Krankheitsbilder" dort in das Buch kommen? Durch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse? Ne, eine Jury entscheidet, welche Krankheitsbilder, sie als wichtig erachtet und nimmt sie dann dort auf.
Nicht wissenschaftlich, was?


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 12:51
wanagi schrieb:manche Psychiater
Die Betonung liegt auch "manche". In jedem Berufszweig gibt es schwarze Schafe, es gibt sowohl schlechte Friseure als auch schlechte Psychiater. Aber nur weil ich einmal nen schlimmen Haarschnitt hatte gehe ich nicht nie wieder zum Friseur, ich gehe einfach zu einem anderen!

Wir haben zum Glueck ja freie Arztwahl!
wanagi schrieb:Was denn für Krankheiten? Solange man sich selber oder andere nicht gefährdet, es nicht selber zur Belastung wird und sich gut fühlt ist man denke ich nicht krank
Du wirst es nicht glauben, aber genau so sehen Psychologen das auch! Man spricht dann vom sogenannten Leidensdruck. Solange der nicht besteht, wird sich kaum jemand behandeln lassen und ist im Grunde auch nicht behandlungsbeduerftig.


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 12:54
Metanoia schrieb:Der ganze Thread beginnt u.a. mit "dann bekam ich von meinen Eltern eine Zwangseinweisung"
Warum kann das nicht stimmen? Er hat ihnen gegenüber Suizidale Äusserungen gemacht, die haben Polizei und Rettungsdienst verständigt und die sind dann mit ihm auf die P gefahren, wo ist da was falsch dran?


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 12:56
@Alari
Ich möchte nur auf die Misere aufmerksam machen, die da in manchen Krankhäusern abläuft, ich kannte da mal eine "schwarze Liste" von Psychiatrien aber gerade ka welche Website das war.
Deine andere Ansicht teile ich auch, wenn auch jemand das ganz anders sieht als bspweiße Psychiater, kann er nicht aus freien Stücken sich dazu äußern.


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 12:57
@wanagi
wanagi schrieb:Ne, eine Jury entscheidet, welche Krankheitsbilder, sie als wichtig erachtet und nimmt sie dann dort auf.
Nicht wissenschaftlich, was?
Sorry aber tust du hier nicht das selbe? Du musst nicht von Dir gleich auf andere schließen. Wieso verbringst du Deine Zeit nicht damit, konstruktive Heilungsansätze aus Deiner Sicht zu schildern, anstatt über die böse Psychiatrie zu wettern? Bei deinem Konzept müsste doch sicherlich keiner mehr in die geschlossene. Vielleicht bist du ja auch die Wiedergeburt Christi, welcher ja durch Handauflegen die Menschen heilte? Quasi der Heiland?
wanagi schrieb:Solange man sich selber oder andere nicht gefährdet,
...kommt man auch nicht in eine geschlossene Psychiatrie. Nur wenn eine Eigen-oder Fremdgefährdung vorliegt, aber ich glaube du verstehst das irgendwie nicht.
wanagi schrieb:Es gibt da ein ganz dickes, rotes Buch, was Psychiater immer zur Hand nehmen um ihre "Diagnosen" zu stellen, weißt du wie die "Krankheitsbilder" dort in das Buch kommen?
Ich habe noch nie bei einem Psychiater ein "Dickes rotes Buch" gesehen, welches sie für die Diagnosestellung in die Hand nehmen.

Und im übrigen besteht die Psychiatrie nicht nur aus Psychiater und Pfleger, sondern es gehören auch diverse Therapeuten dazu (z.B. Musiktherapie, Ergotherapie, Physiotherapie,etc...), Psychologen, Sozialarbeiter, Fürsorge, usw....


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 13:00
NoSilence schrieb:...kommt man auch nicht in eine geschlossene Psychiatrie. Nur wenn eine Eigen-oder Fremdgefährdung vorliegt, aber ich glaube du verstehst das irgendwie nicht.
Das ist allerdings auch richtig! Und selbst dann muss man in der Regel der Einweisung selbst zustimmen. Es muss ganz schoen viel zusammenkommen bevor man zwangseingewiesen wird.


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 13:08
@NoSilence
NoSilence schrieb:Bei deinem Konzept müsste doch sicherlich keiner mehr in die geschlossene.
Aus was schließst du das bitte? Leute die wirklich gefährlich sind habe ich dort auchschon erlebt und solche möchte ich dort auch behandelt wissen.
NoSilence schrieb:Ich habe noch nie bei einem Psychiater ein "Dickes rotes Buch" gesehen, welches sie für die Diagnosestellung in die Hand nehmen.

Und im übrigen besteht die Psychiatrie nicht nur aus Psychiater und Pfleger, sondern es gehören auch diverse Therapeuten dazu (z.B. Musiktherapie, Ergotherapie, Physiotherapie,etc...), Psychologen, Sozialarbeiter, Fürsorge, usw....
Sie nehmen das auch nur, wenn sie etwas nachschlagen müssen, so dumm sind die ja auch nicht ;)
Ergotherapie haha wenn ich das schon höhre, es ist nur eine Beschäftigung, die gleichen "Arbeiten" könnten auch Affen machen(Nix gegen Affen) verstehst du mich? Sicher man hat dort auch Erfolgserlebnisse aber auch nicht jeder.


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 13:13
wanagi schrieb:Sicher man hat dort auch Erfolgserlebnisse aber auch nicht jeder.
Es schlaegt ja auch nicht jede Therapie bei jedem Menschen an. Das muss man ausprobieren.


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 13:15
@wanagi
wanagi schrieb:solche möchte ich dort auch behandelt wissen.
Hm, aber behauptest du nicht die ganze Zeit, dass man dort nicht behandelt, sondern nur mit Medikamenten ruhiggestellt wird? Das man fixiert im Kot und Urin liegt?
wanagi schrieb:es ist nur eine Beschäftigung, die gleichen "Arbeiten" könnten auch Affen machen(Nix gegen Affen) verstehst du mich? Sicher man hat dort auch Erfolgserlebnisse aber auch nicht jeder.
Interessant..... die ganze Zeit über erzählst du das man sich selbst überlassen ist, woher willst du dann wissen was in der Ergotherapie gemacht wird?
Und die Angestellten bestanden bei dir bis jetzt auch nur aus Ärzte und Pfleger.

Und jetzt bring doch mal Deine Heilungsansätze wie du psychische Erkrankungen denn effizient behandeln würdest.


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 13:24
@NoSilence
Sowas ist schon passiert google mal nach "Psychiatrieopfer" da kannst du dir Video zu den Leuten anschauen, sie gewinnen sogar Prozesse gegen ihre Peiniger, ist zwar kein Trost aber man weiß von höchster Instanz, dass sie Recht haben.
NoSilence schrieb:Und jetzt bring doch mal Deine Heilungsansätze wie du psychische Erkrankungen denn effizient behandeln würdest.
keine Zwangseinweißung, bis es nicht wirklich einen triftigen Grund gibt, der aber auch bewießen werden muss. Ließ mal das Buch durch :http://www.amazon.de/gp/product/3839157056/ref=pd_lpo_k2_dp_sr_3?pf_rd_p=471061493&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_t=201&pf... .
Ich möchte das dennoch nicht verallgemeinern, nur es passiert so oft, da wird dann einfach gesagt
"Gefährdet sich selbst und Andere" und schon, wenn der Gutachter das feststellt und richterlich abgenommen wird, iist dann eigentlich besiegelt, dass du dich behandeln lassen musst, sowas müsste verboten werden, ein triftiger Grund wäre imo bspweiße hochaggresiv und schlägt um sich, vergeht sich sexuell an Kindern etc aber heutzutage wird manchmal auch wegen weniger ein Gutachter bestellt.


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 13:38
@wanagi
wanagi schrieb:keine Zwangseinweißung, bis es nicht wirklich einen triftigen Grund gibt, der aber auch bewießen werden muss.
Man wird ja auch nicht grundlos zwangseingewiesen, nur wenn eine akute Fremd-und/oder Eigengefährdung vorliegt.

Nochmal:
Ich habe Dich nach Deiner Meinung gefragt, wie du Menschen mit Seelischen Erkrankungen helfen würdest.
Du hast ja behauptet das man in Psychiatrien nur mit Medikamenten ruhiggestellt wird.

Wenn du mir das Buch bezahlst, lese ich es gerne, aber ich habe nicht nach Gutachten gefragt, sondern nach Deinen Lösungsansätzen. Oder verstehst du das nicht?


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 13:45
@NoSilence
Sorry hab aber kein Geld dir das Buch zu kaufen,
NoSilence schrieb:wie du Menschen mit Seelischen Erkrankungen helfen würdest
Die negativen Seiten, die ich aufgezählt habe einfach entfehrnen, so könnte man imo fast jedem helfen oder?
NoSilence schrieb:Man wird ja auch nicht grundlos zwangseingewiesen, nur wenn eine akute Fremd-und/oder Eigengefährdung vorliegt.
gibs zu, dass ist die Regel aber es gibt auch Ausnahmen und das kann nicht sein


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 13:51
Ich war ein Tag lang auf der Suchtprävention in einer Psychatrie! Weil ich eine Ethanolintoxikation hatte! Wurde aber noch am gleichen TAg entlassen!


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 13:55
Aldaris schrieb:Text
wenn du hellsehübungen gemacht hast warste da schon ganz richtig
Ja kann denn hier jeder Moderator werden mit solch herablassenden Äußerungen?
Nicht sehr nett oder?!
@Rhythm
Ich hoffe dir gehts mittlerweile besser!


melden

Psychiatrie

01.08.2011 um 22:56
@wanagi

Die Ausnahmen gibt es extrem selten. Häufiger wird es bei alten Menschen fabriziert die Geld haben und den habgierigen Angehörigen zu lange leben. Dazu bedarf es aber ein gutes Netz an Bekanntschaften in dieser Branche, um das durchzuziehen. Und meistens kommt das raus.

Du hast die Möglichkeit als Patient in der geschlossenen den Betreuer zu wechseln, bzw. einen anderen Gutachter anzufordern, aber meistens sind diese Menschen so akut psychotisch, dass sie es selbst nicht bemerken das sie eine Gefahr für sich oder andere darstellen.
Und die Patienten werden doch wieder entlassen, sobald sich ihr Krankheitsbild-und einsicht gebessert hat.

Du reduzierst die Behandlung stark auf die Medikamente und unterstellst den Angestellten dort Willkür. Aber das a und O ist auch die Gesprächstherapie und die Kooperation der Patienten.
Medikamente müssen richtig eingestellt werden, und das klappt nicht wenn der Patient die mal verschwinden lässt, mal selbst daran herumpfuscht und ne andere Dosis als angeordnet nimmt.
Dir wird auch aufgefallen sein das je nach Medikamente mind. alle 2 Tage das Blutbild kontrolliert wird um auch zu sehen wie sie anschlagen und um eine Über-bzw. Unterdosierung zu vermeiden.

Und ein psychisch Kranker ist oft auf die regelmäßige Einnahme der Medikamente angewiesen. Wenn er sie selbstständig verändert oder gar ganz absetzt, passiert es nicht selten das die Psychose zurückkehrt und er wieder in der Psychiatrie landet.

Bei traumatischen Erlebnissen kann die Möglichkeit bestehen, dass man dies durch eine Gesprächstherapie wieder in den Griff bekommt/bekommen kann.


melden
Anzeige
TrueRomance
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie

01.08.2011 um 23:05
Die Wahrheit liegt wie in jeder Diskussion irgendwo zwischen +10 und -10 auf einer Skala zwischen +10 und -10...
Habe selbst genug Erfahrung mit freiwillig und unfreiwillig... ist in jeder Klapse anders und man kann es einfach nicht pauschalisieren. Am Ende habe ichmich selbst von der Sucht geheilt. Psychosen und Neurosen, Borderline pp. können teilweise schon gut behandelt werden... kommt auf die Motivation und Kompetenz des jeweiligen Behandelnden an... jedenfalls sind Zwabgseingewiesenen teilweise die Menschenrechte abgesprochen und das öffnet Ungerechtigkeiten jeglicher Art bis hin zur Folter Tür und Tor. Alles unter dem sinnlosen Maßregelgesetz mit der Floskel "Sicherheit und Ordnung".

Da wurden z.B. im Nette-Gut 2-monatige Besuchssperren, Auf-dem-Bett-liege-Verbot und andere völlig sinnlose und rechtswidrige Pauschalstrafen verhängt. Ein Beispiel noch: Meine Ex besuchte mich und hat mir zum Abschied vom Parkplatz aus etwa 50 Metern zugewunken. Pfleger schrie "unlautere Kontaktaufnahme", beendete den Hofgang für alle und ich erhielt 2 Tage Zimmerarrest inkl. Auf-dem-Bett-liege-Verbot in diesen 2 Tagen. Psychoterror bis hin zur Folter (Fixierung) von Menschen, die in diesem Moment ganz sicher ungefährlich waren. Nach meinen Klagen bis hin zum europ. Gerichtshof kommt nun regelmäßig ein Anwalt und überzeugt sich davon, dass dies nicht mehr vorkommt.

Ja, ich kenne auch die andere Seite, wo Patienten die Pfleger geköpft haben (Frankreich)...

Menschen halt... auf beiden Seiten.


melden
308 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden