Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neugeborene Babys töten?

761 Beiträge, Schlüsselwörter: Töten, Babys, Neugeborene

Neugeborene Babys töten?

05.03.2012 um 08:55
@AveCruxe
Schwangerschaft als Krankheit zu sehen ist ja mehr als derbe!

Diese Frau sollte eingewiesen werden! Manche Emanzen treiben es echt zu weit.

Unfassbar


melden
Anzeige

Neugeborene Babys töten?

05.03.2012 um 10:39
@Schnurrgerüst
Der Unterschied besteht darin, dass es bei Abtreibungen nicht um die Frucht, den kleinen Gewebeklumoen, geht, sondern um die Entscheidungsfreiheit einer Frau über ihren Körper. Es gibt viele Gründe, weshalb Frauen eine Schwangerschaft abbrechen wollen, und jeder davon ist legitim. Niemand sonst darf darüber entscheiden.
Und wenn hier jemand von der Pro-Life-Sorte ist, für die ein Fötus mehr wert ist als eine Frau und die immer gerne behauptet, ein Fötus sei eine vollwertige Person: Keine Person hat das Recht dazu, einen fremden Körper zu besetzen.
Man könnte argumentieren dass das Interesse einer Frau stärker zu berücksichtigen wäre als das Interesse einer möglichen Person.
Dadurch ist aber noch nicht begründet, warum das Interesse eines Babys auf Leben, mehr Wert wäre als das Interesse eines Fötus auf Leben. Demnach könnte man auch nach der Geburt abwägen ob es Interessen der Eltern gibt, die stärker zu berücksichtigen wären als das Interesse der möglichen Person.

Ich versuche mal systematisch zusammenzufassen:

(i)
Es geht um Interessensabwägung, so kann man fragen:
-Warum ist das Interesse des heranwachsenden Menschen mehr wert als das Recht der Frau über ihren Körper entscheiden zu dürfen?

Die Frage nach der Interessensabwägung kann man aber immer stellen, z.B.
-Warum ist das Recht des neugeborenen Babys mehr wert als der Eltern und der Gesellschaft zu entscheiden dieses Baby nicht großziehen zu wollen?

Da hinsichtlich der relevanten Kriterien kein signifikanter* Unterschied zwischen Fötus und neugeborenen besteht ( siehe (ii) ), kann man Interessen von Baby und Fötus miteinander identifizieren und die, möglicher weise vorhandene moralische Notwendigkeit zur Berücksichtigung ebendieser Interessen, als Recht einer möglichen Person bezeichnen.
So kommt man (will man die aktuelle Gesetzgebung einigermaßen rechtfertigen )
zu folgender ordnungsrelativen Aussage:

Das Recht der Frau sich eines Fötus in ihrem Körper zu entledigen ist mehr wert als
das Recht einer möglichen Person , dieses ist jedoch mehr wert als
das Recht sich dieser aus einen anderen Grund zu entledigen (,für alle anderen Gründe).

Oder anders formuliert:
Es ist nicht signifikant* schlimmer ein Neugeborenes zu töten als abzutreiben.
Aber beides ist weniger schlimm als einer Frau das Recht vorzuenthalten, sich des entwickelnden Lebewesens im eigenen Körper zu entledigen.

(Anders macht die aktuelle Gesetzeslage keinen Sinn, aber dennoch scheint es nicht dem zu entsprechen, wie die meisten Menschen das Recht eines neugeborenen Babys im Vergleich zu einem Fötus bewerten.)


(ii)
(nochmal was ich schon mal geschrieben hatte, hier um das Obige genauer zu begründen)

-Ein Baby hat auch nicht höhere kognitive Fähigkeiten als ein Schimpanse.
=>Die kognitiven Fähigkeiten alleine scheinen also nicht der Grund zu sein Babys nicht zu töten.

-Ein Fötus hat auch das gleiche Potenzial ein erwachsener Mensch zu werden wie ein Baby.
=>Das Potential ein erwachsener Mensch zu werden scheint also auch nicht der Grund zu sein ein Baby nicht zu töten.

Wo ist denn aus moralischer Sicht der Unterschied zwischen dem Töten eines menschlichen Babys und dem Töten eines anderen Lebewesens, welches das gleiche Niveau an kognitiven Fähigkeiten besitzt, unter der Prämisse, dass Abtreibung erlaubt ist, und somit das Potential zur Entwicklung zu einer Person mit Individualitätsbewusstsein nicht das Relevante Kriterium ist?


Zu *)
Das töten eines Babys ist gemäß (ii) nicht signifikant schlimmer. Da so wohl Baby als auch Fötus mögliche Personen sind, unterscheiden sich die Werte der jeweiligen Interessensverletzungen grade um den Wert, den die Interessensverletzung beim töten eines nichtmenschlichen Lebewesens mit den kognitiven Fähigkeiten eines Babys entspricht.
Da es aber gegenwertiger moralischer Konsens der Gesellschaft ist, dass das Töten eines nicht menschlichen Lebewesens nicht als signifikant schlimm empfunden wird, kann man also annehmen: Die Interessensverletzung beim töten eines Embryos ist nicht signifikant niedriger als beim Töten eines neugeborenen Babys.


@AveCrux , @Eya
Eya schrieb:Schwangerschaft als Krankheit zu sehen ist ja mehr als derbe!

Diese Frau sollte eingewiesen werden! Manche Emanzen treiben es echt zu weit.

Unfassbar
Also ich halte die Argumentation von Smajdor durchaus für plausibel. Ich denke es geht bei solchen Überlegungen auch nicht nur um die Emanzipation der Frau, sondern auch um die Emanzipation des Menschen von der Natur. Der Mensch ist nicht mehr darauf angewiesen sein Schicksal der Willkür der Natur zu überlassen.

Aber darum und um deine sogenannten Theorien von der satanischen Weltverschwörung, @AveCrux geht es hier nicht.


melden

Neugeborene Babys töten?

05.03.2012 um 12:17
@RaChXa

Sehr interessante Ausführungen und auch alles schlüssig soweit.

Ich habe mal angefangen, das Original-Paper angefangen zu lesen, um das sich es hier dreht und bis jetzt geht es eher um Gedankenspiele zur aktiven Sterbehilfe bei Neugeborenen im Prinzip. Mal sehen, was da noch kommt.

Viele deiner Argumente kommen aus dem Präferenz-Utilitarismus, wenn ich das richtig einschätze.

Sobald man die Unterscheidung Mensch und Person aber nicht macht, wird es schwierig.

Man kann auch einwänden:

Einen anderen Menschen aktiv zu töten ist immer schlecht. Eine akzeptierte Ausnahme wäre die Notwehr. Jeder Mensch hat erst einmal ein uneingeschränktes Recht auf Leben. Wäre es zuviel verlangt, eine Adoption, Pflegeeltern oder ähnliches auszuprobieren, ehe man einen Menschen für immer tötet?
Vielleicht überlegen es sich die Eltern nach drei Wochen anders? Viele Eltern verfluchen ihr Schicksal am Anfang und wollen später ihre Kinder nicht mehr missen.

Ab wann fängt nun der unbedingte Lebenswert an? Nach einer Woche, nach einem halben Jahr oder erst mit zwei Jahren?

Eine Abtreibung ist ja auch nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt straffrei (Spätabtreibung aus medizinischen Gründen ist erstaunlich selten hier).
Das gesunde Neugeborene kann ja dann auch ohne Hilfe der Mutter überleben. Ihr Körper oder ihre Anwesenheit ist nicht mehr nötig. Sie kann durch eine Pflegeperson ersetzt werden.

Ein Neugeborenes hat bereits einen höheren Grad an Bewußtsein als der vier Wochen alte Embryo, dies kommt in deiner Argumentation zu kurz. Je weiter entwickelt der Embryo/Fetus oder später das Neugeborene, um so schlimmer wäre der Tötungsakt.

Außerdem darf man die intuitive Moral nicht vergessen, eine moralische Entscheidung ist eben häufig nicht logisch, sondern auch von unseren Gefühlen abhängig. Mir jedenfalls gilt das Leben eines Neugeborenes intuitiv als gleichwertiges menschliches Leben.


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neugeborene Babys töten?

05.03.2012 um 12:19
@RaChXa
das war jetz sehr ausführlich, hats aber gut von allen seiten beleuchtet.

dabei muss man aber auch sagen
RaChXa schrieb:Es geht um Interessensabwägung, so kann man fragen:
-Warum ist das Interesse des heranwachsenden Menschen mehr wert als das Recht der Frau über ihren Körper entscheiden zu dürfen?
wenn eine frau ein kind nicht austragen will oder kann aus welchem grunde auch immer, hat das das entfernen des wachsenden embryos zur folge, welcher wiederum stirbt weil er auf den in dem fall "lebenden brutkasten" abgewiesen ist und ohne diesen nicht überleben kann, da er unfertig is und quasi nur etwas das zu einem kind werden könnte (gibt ja auch z.b. totgeburten). daher kann man eine abtreibung auch nicht unbedingt als mord bezeichnen, den es ist defakto eigentlich nur ein akt der die abtötung eines embryos zur folge hat

und genau deshalb hat die frau das recht über ihren körper zu entscheiden, den eine schwangerschaft bedeutet unter umständen auch strapazen und einschränkungen und vor allem kann sie in manchen fällen auch lebensgefährdent für die mutter sein

das "wie" wie der embryo entfernt wird sei mal aussen vor gelassen

im gegensATZ dazu:
RaChXa schrieb:Die Frage nach der Interessensabwägung kann man aber immer stellen, z.B.
-Warum ist das Recht des neugeborenen Babys mehr wert als der Eltern und der Gesellschaft zu entscheiden dieses Baby nicht großziehen zu wollen?
wollen eltern ihr kind nicht großziehn wenns erst mal da ist, können sie es auch so abgeben was nicht unbedingt den tot des fertigen säuglings bedeutet. und die tötung in dem fall wäre eine direkte tötung wenn diese durch die eltern ausgeführt wird.


das is eigentlich der große unterschied:
bei einem verfahren stirbt ein unfertiger embryo der mal "was werden könnte" an den folgen des verfahrens,
bei der anderen Variante wird ein fertig ausgebildeter säugling der "schon was ist" direkt getötet obwohl es nicht sein müsste, da dieser abgegeben werden kann


melden

Neugeborene Babys töten?

05.03.2012 um 13:22
@Makrophage
Makrophage schrieb:Wäre es zuviel verlangt, eine Adoption, Pflegeeltern oder ähnliches auszuprobieren, ehe man einen Menschen für immer tötet?
Vielleicht überlegen es sich die Eltern nach drei Wochen anders? Viele Eltern verfluchen ihr Schicksal am Anfang und wollen später ihre Kinder nicht mehr missen.
Das stimmt schon. Ich hatte ja auch schon mal geschrieben, dass es in Deutschland keinen sinnvollen Grund gibt ein Baby zu töten, anstatt es wegzugeben.
Aber wie sieht das z.B. in anderen Regionen der Erde aus, wo Überbevölkerung herrscht, und die bereits lebenden Menschen kaum genug Ressourcen haben, um ein angenehmes Leben zu führen?
Makrophage schrieb:Ein Neugeborenes hat bereits einen höheren Grad an Bewußtsein als der vier Wochen alte Embryo, dies kommt in deiner Argumentation zu kurz. Je weiter entwickelt der Embryo/Fetus oder später das Neugeborene, um so schlimmer wäre der Tötungsakt.
Das habe ich schon bedacht. Ein weiter entwickeltes Bewusstsein als ein Embryo/Fetus haben viele nicht-menschliche Lebewesen ja auch. Deswegen schrieb ich doch:
RaChXa schrieb:Das töten eines Babys ist gemäß (ii) nicht signifikant schlimmer. Da so wohl Baby als auch Fötus mögliche Personen sind, unterscheiden sich die Werte der jeweiligen Interessensverletzungen grade um den Wert, den die Interessensverletzung beim töten eines nichtmenschlichen Lebewesens mit den kognitiven Fähigkeiten eines Babys entspricht.
Da es aber gegenwertiger moralischer Konsens der Gesellschaft ist, dass das Töten eines nicht menschlichen Lebewesens nicht als signifikant schlimm empfunden wird, kann man also annehmen: Die Interessensverletzung beim töten eines Embryos ist nicht signifikant niedriger als beim Töten eines neugeborenen Babys.


melden

Neugeborene Babys töten?

05.03.2012 um 15:48
@Eya
Eine Schwangerschaft birgt nicht unerhebliche Risiken. Für mich wäre das auch eine widerliche Angelegenheit.

Und wer bist du, zu beurteilen, wer es "zu weit" treibt?


melden

Neugeborene Babys töten?

05.03.2012 um 15:58
@Schnurrgerüst
Ich darf meine Meinung äußern so wie du deine. Du kannst auch etwas freundlicher schreiben.

Zu dem Thema sollte vllt ein eigener thread eröffnet werden.


melden

Neugeborene Babys töten?

05.03.2012 um 19:21
Niemals!

Zur Not gibt es immernoch die Babyklappe, wo eine überforderte Mutter ihr Neugeborenes abgeben kann. Aber ein Neugeborenes zu töten ist das allerschrecklichste, was man tun kann - egal, wie groß die psychische Belastung für eine Mutter ist.


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 01:23
Das Ungeborene oder Frischgeborene hat aber eigentlich mehr Lebensrecht, weil die Mutter ja schon einige Jahre gelebt hat und das Ungeborene oder Frischgeborene noch gar nicht.
Ich würde nicht von der Gemeinschaft verlangen, mein vielleicht lebensuntüchtiges Kind mit durchzufüttern, würde mir aber energischst verbitten, dass mein behindertes Kind getötet wird! (Gleichzeitig würde ich mich allerdings auch aus dieser Gesellschaft zurückziehen und in eine christliche Kommune ziehen).
Aber das wird alles noch spannend, wie sich die modernen Kollektiv- und sozialistischen Herdenstaaten gegen einige Hunderttausend traditionelle Christen stellen wollen!


melden

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 05:55
@AveCrux
Diese traditionellen christlichen Werte gehen ganz schnell über Bord, wenn eine traditionelle Christin selbst schwanger wird und merkt, dass das im Moment irgendwie nicht so passt. Dann wird auch die fanatischste "Pro-Life"rin auf einmal "pro choice".

Du würdest also nicht abtreiben, sollte dich deine Schwangerschaft sonst töten (um jetzt mal den extremsten Grund für eine Abtreibung zu nennen)?

Genau das hätten nämlich einige in den USA, das Land der fanati-, äh, traditionellen Christen, gerade gerne, es durchzukriegen, dass Ärzte es verweigern können, sollte die Frau durch ihre Schwangerschaft in Lebensgefahr sein, eine Abtreibung durchzuführen.


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 06:37
Da ich ja fest daran glaube, nach dem Tode es irgendwann einmal ins Paradies zu schaffen, würde ich natürlich mein Leben hintanstellen und meinem Kleinen zum Leben auf Erden verhelfen - es sei denn, ich wäre eine Mutter, die noch viele Kinder zu versorgen hätte, sodass es noch schlimmer wäre, wenn die Kinder keine Mutter mehr hätten! Also Güterabwägung: welches Leben ist wichtiger?


melden

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 06:47
@AveCrux
Das Gute ist ja, dass es dein gutes Recht wäre.

Wäre aber verdammt prima, wenn alle, die so denken wie du, akzeptieren könnten, dass ebenso ein Schwangerschaftsabbruch das gute Recht jeder schwangeren Person ist. Oder eher sein sollte.


melden

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 07:03
Ich bin der Meinung,dass solange das Baby Teil der Mutter ist,also die gesamten 9 Monate der Schwangerschaft,nicht nur die ersten 3,das recht der frau dem des babys vorgeht.
Sobald das Baby geboren ist finde ich es ist die absolute Pflicht der Mutter fuer das weiterleben dieses Menschens verantwortung zu uebernehmen.
Ich habe keine logische Begruendung fuer meine Meinung,halte es nur empfindungsmaessig fuer das richtige.Deshalb kann ich auch nicht ueber die Meinung anderer urteilen.Ich verstehe die "pro life" Christen genausowenig wie die verzweifelten,die einen schon geborenen Menschen umbringen.Ich verstehe auch nicht warum der Staat meint zu wissen ab wann genau es eine Straftat ist ein ungeborenes Baby zu toeten.


melden

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 08:24
Ich empfinde jetzt kein großes Grauen oder Empörung zu dem Thema.
Eine Abtreibung sollte gut überlegt sein, aber sollte das nicht schon bevor man schwanger ist?
Klar gibt es Schwangerschaften die nicht gewollt passieren, ich spreche jetzt von Vergewaltigung und nicht von "schatz ich hab die Pille vergessen"
Solche Leute sollten immer das Recht haben zu entscheiden was mit dem Kind passiert. Abtreibung bis zum Schluss und anschliessend in die Babyklappe.
Ich denke nicht das alle Frauen akzeptieren können das sie ein Kind eines Kriminellen austragen.
Wenn aber ein "Hoppala" passiert dann sry selber schuld ._. aufpassen mit bissi Hirn gar nicht so schwer.
Es spielt auch eine Rolle ob das Kind bzw Mutter gesund ist oder nicht.
Falls das Kind gesund und munter zur Welt kommt oder mit einem kleinen "Fehler" der aber nicht tragisch ist, wäre es ein Verbrechen das Kind zu ermorden.
Falls aber das Kind schwer behindert ist und kaum mehr als paar Wochen/Monate zu leben hat bin ich der Meinung das es für alle die bessere Möglichkeit sei das Kind.... naja will kein Wort dafür benutzen.

Die beste Freundin meiner Mutter konnte nicht schwanger werden. Als es dann nach Jahren doch soweit war gebar sie ein Hirntotes Kind. Das nur an Schläuchen hing und dadurch verlernt hat zu atmen.
Es war seit der GEburt klar dass das Kind sterben wird.
Also warum tut man dem Kind, den Ärzten und der Mutter das an?
Und gerade solche Leute sprechen immer von "Menschenwürde" von diesem Wort halte ich nichts aber um darauf zurückzukommen.
Hirntot und nicht fähig zu atmen...soetwas nicht zu "erlösen" DAS ist menschenunwürdig.


melden

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 08:31
Diese Forscher sind wohl nicht mehr ganz knusper.
Ein Kind töten, weil die Mutter/ der Vater überfordert ist?
Das fehlt uns noch, das kann doch nicht wahr sein.
Warum gibt es wohl die möglichkeit der Adoption o.ä. ?
Ich bin dagegen. Die Regelung wie sie aktuell ist, ist schon gut.


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 11:39
Schnurrgerüst schrieb:Eine Schwangerschaft birgt nicht unerhebliche Risiken. Für mich wäre das auch eine widerliche Angelegenheit.
mit der meinung bist du nicht der/die einzige ;)
claudicici schrieb:Ich bin der Meinung,dass solange das Baby Teil der Mutter ist,also die gesamten 9 Monate der Schwangerschaft,nicht nur die ersten 3,das recht der frau dem des babys vorgeht.
das ist schon wahr, schließlich ist der embryo ja innerhalb des mutterleibes


melden

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 11:45
Lamm schrieb am 02.03.2012:Guibilini und Minerva fordern, dass Eltern das Leben ihres Babys beenden lassen dürfen, wenn sie sich überfordert fühlen und „wirtschaftliche, soziale oder psychologische Umstände“ es ihnen unmöglichen machen, sich um ihr Kind zu kümmern. „Ein Kind zu haben, kann für manche Frauen eine unerträgliche psychische Belastung bedeuten.“ Beispielsweise wenn der Partner die werdende Mutter in der Schwangerschaft verlasse oder sich nach der Geburt herausstelle, dass das Baby behindert ist.
Das kann doch nur ein schlechter Scherz sein. Wenn eine Mutter durch ein Kind psychisch belastet ist, dann ist sie es bestimmt erst recht, nachdem das Baby ermordet wurde. Wer kann den mit sowas leben?


melden

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 15:13
Wäre das als absichtliche Provokation gedacht wäre die Meldung dieser Philosophen schon eine feine Sache weil die Reaktionen der Menschen so herrlich vorhersehbar ausfallen.

Dem ganzen liegt doch nur der Gedanke zugrunde, dass ein Baby bis zu einem willkürlich gewählten Zeitpunkt legal getötet werden kann.
Eine alte Diskussion, dessen problematik hier mal eben überspitzt dargestellt wurde


melden

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 15:32
Mal eine andere Frage: Wer würde eigentlich bestimmen, ob das Baby getötet wird? Die Mutter, der Vater, der Arzt, die Hebamme? Und mal angenommen, der Vater will das Kind nicht und sagt, bringen wir es um, aber die Mutter wehrt sich vehement dagegen, oder umgekehrt. Und dann ist ja der Fall, dass es nicht mehr im Mutterleib ist und so, (wie soll man es am besten ausdrücken?) "alleine" lebensfähig. (Da das Herz, die Lungen, das Gehirn usw ja bereits funktionieren.)

PS: Bin übrigens absolut dagegen und glaube auch nicht, dass es gut für die Mutter wäre


melden
Anzeige

Neugeborene Babys töten?

06.03.2012 um 16:45
Ich habe es eher so gesehen das falls eine Mutter ihr neugeborenes Baby toetet diese Philosophen meinen es gibt Gruende ,dass diese Mutter nicht bestraft werden sollte.
Ich habe es nie so gesehen,dass das eine Vor entscheidung beinhaltet.
Also nicht so das jemand ein Baby auf die Welt bringt und dann mit dem Vater ,den Aerzten und Hebammen diskutiert ob es getoetet werden soll sondern diese verzweiflungstat ,die ja immer wieder besonders von jungen Muttern begangen wird nicht gleichermassen wie ein Mord an einem schon laenger lebenden Menschen gesehen werden sollte.


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden