Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

402 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Zahnarzt

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

18.11.2019 um 18:11
Ich war nie raucher oder habe viel getrunken. Und trotz guter Hygiene habe ich leider schlechte Zähne.


melden
Anzeige

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

18.11.2019 um 19:30
quote=Zyklotrop id=26382923]Rauchen und frische Wunde?
Muss man dazu wirklich noch was sagen?

Ne, da ist der Wurm drin. Darum ging es mir nicht .
Zyklotrop schrieb:Ich hatte ihn so verstanden, dass er sich auf den Fall der Fälle bezog, nämlich den bei dem ihm ein Zahn extrahiert werden muss. Und dann hat er eine Wunde im Mund.
Das kommt der Sache Näher: Aber ich wollte nur meine Sorgen für die Zukunft ansprechen, da das Rauchen ja auch die Zahnsupstanz angreift, und ich es nicht schaffe damit aufzuhören, und mir schonmal ein Zahn vor 4 Jahren gezogen wurde, ( vor 4 Jahren war ich schon Raucher).

Darum Habe ich die Befürchtung, das früher oder später, wieder ein Zahn bei mir gezogen werden muss, wegen meiner Laster, also nicht nur das Rauchen ist damit gemeint.


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

21.11.2019 um 13:23
ich muss gestehen ich bin kein großer freund von zahnärzten die vibrationen beim bohren die man dann fühlt

im schädel etc. mag ich nicht


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

21.11.2019 um 16:05
der weg zum Optiker ist immer leichter, als der zum Zahnarzt!


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

22.11.2019 um 20:39
Zum normalen Zahnarzt zu gehen kostet mich Überwindung wegen meiner Blut- und Operationsphobie und meiner Phobie gegenüber Nadeln und Messern. Aber ich gehe hin, weil es eine Praxis ist, die mich lange kennt, und es respektiert, dass ich nicht bedrängt werden will. Außerdem haben sie mir vor rund 20 Jahren diverse Gold-Keramik-Kronen gemacht, die immer noch halten. Deshalb fahre ich jedesmal 70 Kilometer zum ZA in die Nachbarstadt - ich will die Praxis nicht wechseln. Ich hätte dort auch genug Vertrauen für das Einsetzen von Implantaten, das irgendwann in näherer Zukunft erforderlich wird. Um mir das leisten zu können, habe ich schon vor vielen Jahren über einen Versicherungsmakler eine entsprechende, nicht ganz billige Zusatzversicherung abgeschlossen, die Implantate mit abdeckt.

Aber: das Schlimme sind die Kieferchirurgen! Ob Wurzelspitzenresektionen (WSR) oder Zahnentfernung (Extraktion) - für mich Horror pur und auch schon mit schlechten Erfahrungen verbunden. Und für mich ist überhaupt nicht nachvollziehbar, warum einem solche Eingriffe nicht routinemäßig unter Vollnarkose angeboten werden. Konkret müsste ich drei bis vier marode Zähne chirurgisch entfernen lassen, die nicht mehr normal gezogen werden können - und will das blutige Geprökel und Herumsägen und -Flexen im Knochen nicht mitbekommen. Aber alle Kieferchirurgen winken ab, wenn ich auf Vollnarkose / Kurznarkose bestehe, mit der ich gute Erfahrungen bei Magen- und Darmspiegelungen gemacht habe. Eine Tropfinfusion von Propofol reicht bei mir und ich stecke es gut weg. Trotzdem wird es mir verweigert.

Deshalb wird es wahrscheinlich auf eine Zahnentfernung im Krankenhaus hinauslaufen, damit eine Narkose möglich ist. Teuer, belastend und frustig - aber eine andere Lösung finde ich nicht...


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

22.11.2019 um 20:47
Katzenpapa schrieb:Und für mich ist überhaupt nicht nachvollziehbar, warum einem solche Eingriffe nicht routinemäßig unter Vollnarkose angeboten werden.
Wenn du die Narkose bezahlst wird wohl kein MKGler ablehnen. Wobei die Kohle natürlich an den Anästhesisten geht. Die MKGler, die ich kenne haben jede Woche mindestens einmal Narkosetag.


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

24.11.2019 um 17:03
Ich mache alles ohne Narkose, weil ich dann gleich was essen kann oder nicht so lange warten muss darauf.


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

26.11.2019 um 20:56
EgonZwei schrieb:Ich mache alles ohne Narkose, weil ich dann gleich was essen kann oder nicht so lange warten muss darauf.
Wowie, Du bist ja krass drauf! Ich freue mich schon fast auf die Narkose, weil ich sonst nichts machen lassen wuerde.

Habe vor 2 Wochen mir zwei Schrauben in der Oberkiefer bohren lassen, zwei Implantate im hinteren Oberkiefer. Ich hatte dort zwei Zahnluecken, weil mir 2 Zaehne auseinander gebrochen waren, die wohl in der Vergangenheit schlecht wurzelbehandelt waren. Ich hatte den Mega-Bammel vor den Implantaten. Es war der zweite Anlauf, den ersten hatte ich abgesagt. Mein Zahnarzt meinte, es waere keine Schmerzhafte Behandlung. Und er hatte Recht.
Am selben Abend habe ich mir 600mg Ibuprofen reingezogen, als die Narkose nachliess und nur am naechsten Tag war es etwas unangenehm. Wuerde ich wieder machen, kann ich nur sagen!
Nebenbei habe ich mich in meinen Zahnarzt schock-verliebt, er ist echt suess...


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

26.11.2019 um 21:10
Jan
Also ich bin sicherlich nicht zum letzten Mal da gewesen...


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

26.11.2019 um 21:17
Ich denke: Heute ist es kein Problem mehr, zum Zahnarzt zu gehen, da ja alles mit modernen Betäubungsmittel betäubt werden kann usw.
Aber im Mittelalter oder noch vor ein paar hundert Jahren, oder in der DDR hätte ich auch Angst vor Zahnärzten gehabt, wo einem alles herausgerissen wurde ohne Betäubung! Oder in der DDR wurde alles ohne Betäubung gemacht, gebohrt, Wurzelbehandlungen, ziehen usw!


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

28.11.2019 um 10:15
Ich hatte als Kind einen schrecklichen Zahnarzt, der mir, als ich so 12 war, bei einem Zahn sogar den Nerv angebohrt hat (später musste mir der Zahn dann gezogen werden). Die Folge war, dass ich halbe Nervenzusammenbrüche gehabt habe, wenn ich zum Zahnarzt musste. Und dann habe einen Zahnarzt gefunden, der nicht nur irre gut ist, sondern es auch geschafft hat, mit seiner netten Art, meine Angst völlig zu vertreiben.
Mittlerweile gehe ich brav 2 Mal im Jahr zur Kontrolle und hab daher auch so gut wie nie etwas zu richten.

Wir leben in einer Zeit, wo Internetbewertungen viel zählen. Ich kann all jenen, die Angst vorm Zahnarztbesuch haben nur empfehlen, sucht euch im Netz einen Arzt mit guten Bewertungen und geht regelmäßig hin. Bei einem guten Arzt geht die Angst von alleine weg.


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

28.11.2019 um 14:17
Ich würde auch gern zu einem Zahnarzt wechseln der sicj mit Angstpatienten auskennt.
Leider nehmen die keine neuen Patienten mehr auf.

Ich gehe auch nur zum Zahnarzt, wenn ich es gar nicht mehr anders geht.
Dann muss mich (fast 50 Jahre!) mein Mann begleiten und "Händchenhalten".
Trotzdem heule und zittere ich und bin mental fix und fertig.

Beim Zahnchirurg habe ich seltsamerweise keine Angst..... oder sagen wir mal sehr wenig.
Dort bekomme ich meine "Schlafspritze" (bei der man allerdings nicht schläft, sich aber später an nix erinnern kann).
Damit habe ich schon 3 Wurzelspitzenresektionen und die Entfernung der Weißheitszähne
gut überstanden.
Da war das Schlimmst dann das Fädenziehen. ;o)


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

28.11.2019 um 17:33
Wer in Berlin wohnt und einen feinfühligen Zahnarzt sucht, kann mich gerne anschreiben.


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

02.12.2019 um 10:29
Ich habe eine sehr ausgeprägte Zahnarzt Phobie dazu kommt extremer Würgereiz.


Den Anfang hat mein "Leidensweg" zu DDR Zeiten genommen. Ich musste zu einer Kieferchirurgin, die sehr unsensibel war und mir Zähne ( 2 Milchzähne ) gezogen hat. Ich war damals 9 und die Milchzähne sind einfach nicht ausgefallen . Sie hat mir diese ohne Betäubung und sehr schmerzhaft gezogen . Das war so einschneidend , dass ich zu keinem Zahnarzt mehr gehen konnte.


Nach Jahren ( ich bin heute 40!) , ich habe wirklich alles versucht ( Lachgas , Hypnose ),habe ich eine Zahnärztin , die eine spezielle Ausbildung für Phobie Patienten hat, gefunden . Ich habe mittlerweile tolle Zähne und bin unglaublich zufrieden . Ich bin auch oft ohnmächtig geworden beim Zahnarzt, habe einen Tag vorher Durchfall gehabt und habe mich übergeben müssen. Heute ist es besser ! Ich muss mich nicht auf den Stuhl legen , sondern kann auf einem Hocker sitzen. Ich war bei über 30 Zahnärzten im Landkreis , in der Uniklinik und einer Zahnklinik, alle sagten ich bin so nicht behandelbar . Aber sie hat es geschafft dass ich mich behandeln lassen kann. Ich habe bei ihr keinerlei Wartezeit , wenn es nicht geht , geht es eben nicht . Sie hat mir diesen Druck genommen , von wegen ich muss!! Das ist unglaublich wichtig für mich . Schwierige Behandlungen werden unter Vollnarkose gemacht , ebenfalls Röntgen Aufnahmen. Ich dachte immer ich bin eine von denen , die nix beim Zahnarzt schaffen , aber sie gibt mir das Gefühl , das es nicht schlimm ist .

Bohren und absaugen geht verständlicher Weise nicht direkt , auch nicht wenn es akut ist . Ich brauche dann mehrere Termine die zeitlich sehr eng liegen. Aber ich fahre ( bei zahnweh usw ) lieber 4 Mal die Woche hin und fühle mich gut dabei , als dann ich mich gezwungen fühle .


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

03.12.2019 um 13:08
Ich bin Angstpatzientin. Aber nicht weil ich Angst vor den Schmerzen habe, sondern Angst da keine Kontrolle über das zu haben was sie tun. Ich sage es aber jedem Zahnarzt von beginn an (da ich auch schon mal zugebissen habe). Seitdem geht es und die Ärzte reagieren sensibel drauf.


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

04.12.2019 um 02:24
Das ich schiss vom Zahnarzt hab daran ist mein Vater schuld !!!

Als ich ein Kind war 7 / 8 sagte immer zum mein ZA der soll nicht Zimperlich sein,
sonst lerne ich es ja nie !
Und ja es hat geschmerzt und er nur so: "ein Indianer kennt keinen schmerz".
Und er ZA von meiner Kinder zeit her war ein -> HS <- ! [*1]

Vor 2 Jahren musste ich zum ZA weil ein Zahn voll im Arsch war und das richtig, der ist mir in der Mitte Durchgebrochen (Wegen Krustenbraten) hab es aber 3 Monte aufgeschoben bis es nicht mehr möglich war.

Jetzt bin ich 34 und ich sollte mal wieder zum ZA ABER ich schieb es wieder auf, hab keine schmerzen aber... es ist nicht logisch ich weiss , nur ich will da nicht hin.

Schade das mein Alte schon unter der erde liegt sonst würde ich es ihn vorhalten wie man eine Menschen in machen sachen Kaputt machen kann.


[*1]
Z.b. Ich war 12 oder 13 hatte die Erkältung mein Alter(Vater) hat mich zum ZA gezwungen.
Er nur so: "Du bist doch selber schuld das du Krank bis".
Wenn zu Hause geblieben wärst und nicht mit der depperten Kumpel um die Häuser gezogen wärst, wärst du nicht Krank. Und PUNKT ich will jetzt NIX mehr von dir HÖÖREN !

Also kannst du auch zum ZA !

Im Behandlungszimmer hat mich das Arschloch vom ZA zu sau gemacht.
Warum ich zu Ihn komm und meine Bazillen im Behandlungszimmer verteile , ob ich keine Anstand hätte.
Da ich in dem Alter von 12/13 und in meine Zustand ÄM leicht Angepisst war ist es Eskaliert.
Ich glaub ich hab zu ihn gesagt das er mich am A Lecken kann und das ich gar nicht hir sein wollte.
Nach der Nummer und nach dem was ich alles zum ZA gesagt hab hatte ich 14 Tage
Hausarrest.
Und TV und Stereoanlage waren weg für ~2 bis 3 Monate.
Er nur so , Stell dich nicht so an die Kinder in Afrika haben auch kein Radio oder Fernsehen, dann
braucht du auch keins.

Sowas gab es auch mal beim Friseur ! Das mit denn Bazillen verteile, im Friseursalon !


Ja ja Erinnerungen an die Kindheit sind doch was schönes , nicht war....


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

04.12.2019 um 11:16
@O.G.
Na ja.
Mittlerweile bist du ja erwachsen und deshalb selbst für deine Handlungen verantwortlich zu machen.
Alles auf Papa zu schieben zieht nicht mehr.


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

04.12.2019 um 12:53
@Zyklotrop
Da hast du schon recht nur wenn ich das Desinfektionsmittel in so einer location rieche,
bekomme ich einen hohen Pulse.

Und das ist keine Metapher !

Es ist das gleiche wie die Panik mancher Menschen vor: Spinnen, Ratten, Schlangen.
Sowas kommt von den Eltern und ist anerzogen bzw gespiegeltes verhalten der Eltern.

Und ja ich geh zum ZA aber nur wenn es nicht anders geht. Das ist dumm ich weiss!


melden

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

04.12.2019 um 16:49
Jetzt Vor Weihnachten u. Silvester unbedingt nochmal, einen Routine Kontrollgang zum Zahnarzt wagen.

Wenn man im Dezember noch einen Termin kriegt,toi,toi.toi.

Spannung,lieber bei einem Buch oder Tv krimi,als an den Feiertagen mit den zähnen zu haben.


melden
Anzeige

Die Angst vorm Zahnarzt paradox?

04.12.2019 um 22:08
@s.Oliver
Recht hast du. Ich habe die Kontrolle bereits hinter mir. Sicher ist sicher.
Nicht, dass auf dem Weihnachtsmarkt noch das Backschinkenbrötchen für
den spontanen Zahnarztbesuch sorgt.
Es gab allerdings auch bei mir ganz andere Zeiten. Ich habe aber für mich beschlossen,
dass ich das nie wieder aus den Augen verliere und die Angst wieder kommen lasse.


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt