Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Beweis für Reinkarnation

195 Beiträge, Schlüsselwörter: Wiedergeburt, Reinkarnation, Karma
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 17:37
btw ich erkläre mir die seele in forum von komplexer algorythmik eines analog basierenden systems. das einzige was ich mir nicht komplett vorstellen kann ist das bewusstsein. aber vielleicht ist bewusstsein eine automatisch logische folgerung solcher algorythmen, in unserem fall halt holographisch.


melden
Anzeige
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 17:38
korrigiere: forum = form


melden

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 17:47
@nautic

Da ich die Algorythmik in der Schule noch nicht behandelt habe, redest du in meinen Augen wirr. Aber kann ich daraus schließen, dass die Seele für dich materiell ist?

Sieben Todsünden:

„Reichtum ohne Arbeit. Genuss ohne Gewissen. Wissen ohne Charakter. Geschäft ohne Moral.
Wissenschaft ohne Menschlichkeit. Religion ohne Opfer. Politik ohne Prinzipien.“ (Dalai Lama)


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 17:48
nein, ist sie nicht. ist software materiell?


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 17:50
materiell wäre sie wenn man nur die dazugehörenden zellen betrachtet. was die seele aber ausmacht sind ihre logischen algorythmischen zusammenhänge.


melden

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 17:50
Kannst du dir etwas formloses vorstellen?

Nochmal zurück zu deinem Erbgedächtnis, wird mich schonmal interessieren, was genau du damit meinst.

Sieben Todsünden:

„Reichtum ohne Arbeit. Genuss ohne Gewissen. Wissen ohne Charakter. Geschäft ohne Moral.
Wissenschaft ohne Menschlichkeit. Religion ohne Opfer. Politik ohne Prinzipien.“ (Dalai Lama)


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 17:58
ein kleines beispiel: ich lese ein buch das meinen vater einst fasziniert hat.
ich lese, und denke schon während des lesens darüber nach, was auf der nächsten seite steht. und dann steht tatsächlich das dort.. erlebe ich dann ähnlich wie ein dejavu


melden
nicht_nett
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 18:02
@Sidhe

Die Antwort ist falsch, aber wenn dir auch nichts besseres einfällt, als dieses Eso-Larifari, sparen wir uns die Diskussion, sie führt zu nichts.

Auch etwas formloses besteht aus irgendeinem Material, ist also technisch erfassbar (mit welchen Mitteln sei mal dahingestellt). Wenn es aus "Nichts" besteht ist es auch "Nichts". Aus was besteht also die sogenannte Seele?

n_n

Wer zuletzt lacht hat es nicht eher verstanden!


melden

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 18:05
Ein ist natürlich nicht auszuschließen und auch gar nichtmal so unwahrscheinlich, jedoch erklärt das nicht die Nahtoderfahrungsberichte der Patienten so wie die Schilderungen von Vorlebencharakteren, mit denen der Patient nicht verwandt ist.


Sieben Todsünden:

„Reichtum ohne Arbeit. Genuss ohne Gewissen. Wissen ohne Charakter. Geschäft ohne Moral.
Wissenschaft ohne Menschlichkeit. Religion ohne Opfer. Politik ohne Prinzipien.“ (Dalai Lama)


melden
ramones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 19:22
@plan

>>Das ist, wenn es um Hypnose geht, eh ein sehr umstrittenes Thema. Die eine Seite behauptet, das Bewusstsein entstehe im Gehirn, was natürlich eine Reeinkarnation ausschließen würde und die andere Seite behauptet, das Bewusstsein existiert unabhängig vom Gehirn und nutzt es nur, um die erhaltenen materiellen Informationen zu verarbeiten. Diese Sache ist noch lange nicht geklärt und kann in diesem thread vielleicht auch noch etwas erhellt werden, denn letzten Endes geht es ja um Existenz oder nicht-Existenz der Seele.

Ich will nur nicht wissen wieviele in der Hypnose meinten, das sie in ihrem früheren Leben, Napoleon, Dschingis Kahn, Jesus, [ENTER BERÜHMTHEIT] waren.
Entweder teilen sich Seelen, schmelzen zusammen, oder das Gehirn denkt sich das ganze aus. Oder die wurden falsch zurückgeführt, doch was sagt mir ob überhaupt das ganze nich nur die Fantasie deines Gehirns ist?

>>Wenn du mit >sie< den lebendigen, bewussten Menschen meinst, dann kann er nicht ohne Seele auskommen, da das Bewusstsein praktisch durch die Seele impliziert wird. Ohne Seele kein Leben, denn die Seele ist das Leben. Und das will ich hier auch noch anhand der Reeinkarnationstherapie versuchen zu beweisen.

Ich meinte die Wissenschaft eigentlich. Objektiv betrachtet kommt sie ohne aus, da alles was du denkst, fühlst etc. das gehirn ermöglicht.

>>Was soll man da noch beweisen? Die Beweiskraft dieser Therapieform ist genauso groß und schlüssig wie der Beweis für die Gravitation anhand eines herunterfallenden Apfels. Beides sind nur Phaenomene, die im Grunde nichts anderes vermuten lassen, als eben Reeinkarnation und Gravitation.

Du mischt hier Metaphysik zusammen mit Physik. Ich zitiere:
Während ein Physiker in einem schwarzen Raum eine schwarze Katze sucht, über die er gestolpert ist, ist der Metaphysiker jemand, der eine schwarze Katze, die nicht da ist, in einem schwarzen Raum sucht.

Die Gravitation beschreibt, das sich Materie anzieht, was beobachtet wurde. (extremst kurz und laienhaft ausgedrückt)
Die Beobachtung bei der Rückführung ist, das der Mensch behauptet er hätte schonmal gelebt.


>>WIR sind die physische Präsenz der Seele. Die Seele an sich ist nicht messbar, doch sie wirkt innerhalb der Materie, und ist deshalb ein Spielball von Ursache und Wirkung. Messen kannst du nur das, was die Seele hier beWIRKT. Doch nie wird jemand mit physischen Messinstrumenten beweisen können, dass es die Seele ist, die dieses oder jenes bewegt.

In unserem Universum ist alles nachweisbar, was auch existiert. Wenn die Seele ausserhalb unseres Universums wäre, wäre sie demzufolge ausserhalb der Zeit und könnte demnach auch nicht auf uns einwirken.

>>Ich denke nicht, dass es das Gehirn zu sehr belastet, sondern eher die Seele an sich. Wenn man von Hypnose spricht wird auch oft die Suggestion damit in Verbindung gebracht, vielleicht ist das die Ursache für mögliche Probleme. Eine andere Möglichkeit wäre das plötzliche Wissen um die Vergangenheit, die der Seele bis dahin nur unterbewusst zur Verfügung stand. Genau weiß ich das auch nicht.

Du setzt die Seele vorraus. Deine Vorstellung der Seele habe ich schon weiter oben widerlegt.

Die Embryogeschichte. (Zuviel zum Kopieren)

a) kann sie als embryo die mutter nicht hören, weil keine ohren ausgebildet sind
b) wenn doch dann kann sie nich die sprache verstehen
c) kann der embryo dann überhaupt alles klar durch den bauch verstehen?
d) kann sie es auch nich durch den gefühlszustand erfahren haben der mutter, weil dies nicht die ursache des gefühles mitteilt.
e) angenommen der existenz der seele, kann die seele die sprache dann?

Das Beispiel kann btw. auch zeigen, das man bei ner Rückführung Mist redet.


>>Was du da ansprichst ist die "Phantasy-Hypothese", die am öftesten genannt wird und auch am schwersten zurückzuweisen ist. Sie erklärt diese Phaenomene als eine phantastische Verarbeitung von Daten, die in diesem Leben irgenwann einmal gespeichert worden sind. Es würden in der Hypnose frühere Erzählungen, Geschichten, Romane oder ähnliches mit einigen unterbewusst aufgenommenen Daten verdichtet werden und als eigen Erlebtes ausgegeben werden. Das ist an sich auch gar nicht so abwegig, weil in Fällen die Erzählungen der Patienten sehr varieren.
Aber wenn man von Phantasie spricht, so ist diese nur eine Verdichtung von bereits bekannten Daten. Man kann sich zB ein lilanes Krokodil vorstellen, weil man das Krokodil und die Farbe Lila bereits kennt und beides nur miteinader verbindet. REINE Phantasie ist ohne Verwendung bekannter Daten nicht
möglich.
Doch diese Theorie ist eher unwahrscheinlich bis absolut unhaltbar. Wie in dem genannten Buch beschrieben, ist es bei dieser Hypnose kein reines Wiederrinnern, sondern die Patienten erleben mit ihrem ganzen Körper und ihren Emotionen das von ihnen Berichtete tatsächlich mit. Bei den Experimenten des Autors verändern sich Atmung, Puls und EEG gewaltig, es kam sogar schon zur Verkrampfun einzelner Gliedmaßen. Ein weiterer Aspekt ist, dass sich in den berichteten Vorleben immer in sich geschlossene Charaktere manifestieren, die oft sehr wenig Ähnlichkeit mit der Versuchsperson haben. Wie der Autor herausfand, ändern sich sogar Stimme und Schrifttyp des jeweiligen Patienten.
Ich denke all diese Phänomen lassen nur einen Schluss zu:
Die Patienten schildern tatsächlich ihre Vorleben.

Erstmal, kannst du gar nicht bewusst wissen, was du alles weisst.
Dein Aspekt der diese Theorie unhaltbar oder unwahrscheinlich machen soll, wegen der Atmung etc., zeigt doch nur das sich der "Patient" reinsteigert.
Ich verstehe auch nich was diese Theorie unhaltbar macht, wenn diese Person im Vorleben ähnlich der Versuchsperson is.
Das Stimme sich verändert und Schrifttyp zeigt auch nur, das man sich da reinsteigert. Und wer meint jeder hat einen unverwechselbaren Schrifttyp, der informiere sich über die Faketagebücher Hitlers. Der Fälscher konnte bewusst seinen Schrifttyp verändern.
Diese Phänomene lassen tatsächlich nur einen Schluss zu: Sie beweisen gar nichts.


>>Ich will nicht sagen, dass ich weiss, dass ich Recht habe, wie es einige User hier schon zur Genüge tun. Ich will hier nur einen meines Erachtens schwer umstößlichen Fakt präsentieren und eure Meinung hören. Deshalb schreibe ich hier auch Beiträge: Um zu überzeugen oder überzeugt zu werden.

Ich weiss was du meinst. Manchmal vergisst man einfach zu schreiben, das man meint/glaubt/denkt. Aber bei manchen Usern, ist das "Vergessen" wirklich nicht mehr glaubhaft. Ich nenn keine Namen, wer aba namentlich erwähnt werden will, kann sich ja melden. :)



@mercuranus
Ich jedenfalls finde es besser, einen neuen Thread aufzumachen, als aus den verstaubten Archiv alte wieder herzuholen.

@orry das kann er ausm Fernseher haben, Spielkameraden, sonstwo aufgeschnappt haben, oder einfach erfunden.
Ein Traum ist natürlich auch möglich.
Klingt imho plausibler.

@nautic Software. Fangen wir klein an. 0 und 1. Sie sind erfassbar, sie sind einfach "Strom aus" und "Strom an". Es ist eine Information, ein Zustand, die uns etwas gibt was aus Energie besteht. Somit ist die Software ein Haufen von Informationen. Durch gezieltes Ändern dieser Informationen, können wir hier zum Beispiel kommunizieren. Wenn die Seele nun nicht materiell is, sondern Information ist, gib mir mal das Medium an, auf dem die Information drauf ist.


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 19:47
die information liegt in den zellkernen der neuronen. sie ist aber nicht in 0en und 1en gespeichert sondern hat 'fuzzy' werte. x-beliebige werte zwischen 0 und 1 die sich analog beeinflussen können.


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 21:00
was ich auch für den grund sehe, daß autisten mit geringem sozialen verstand verbluffend komplexe rechenaufgaben lösen können.
genau wie ein analoger computer.


melden
ramones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 21:12
meinst du mit seele die gespeicherten information im gehirn?

"Jesus ist das Gegenstück eines Genies : er ist ein Idiot."
Friedrich Nietzsche (Philosoph, 1844-1900)


melden
nautic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 21:45
ja... aber viel wichtiger ist wie diese verarbeitet werden. also in welchen ablaufdiagrammen. das gehirn ist ja ziemlich komplex.


melden
kitara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 23:26
nautic könnte recht haben ;)


kitara

Es gibt zwei Arten, sich zu täuschen:
Eine besteht darin, zu glauben, was nicht ist;
die andere besteht drin, nicht glauben zu wollen, was ist.


melden

Beweis für Reinkarnation

23.11.2004 um 23:56
@ramones

>>>Ich will nur nicht wissen wieviele in der Hypnose meinten, das sie in ihrem früheren Leben, Napoleon, Dschingis Kahn, Jesus, [ENTER BERÜHMTHEIT] waren.<<<

Das ist ein gutes Argument, welches eigentlich nur mit der falschen Rückführung zu erklären ist. Wahrscheinlich haben diese Personen voreingenommen, also aus Neugier oder mit Hoffnunung auf bedeutende Vorleben eine solche Rückblende in ihre früheren Leben gemacht, so dass der reine Wunsch die Phantasie beflügelt hat und die wahren Vorleben unbewusst verändert wurden. So etwas könnte man Eigen-Suggestion nennen. Oder die Hypnotiseure haben ihren Patienten absichtlich ein bestimmtes Vorleben suggeriert, damit die dann mit der Sitzung zufrieden waren und ganz bestimmt noch einmal diesen Hypnotiseur besuchen. In jeder Branche gibt es schwarze
Schafe, besonders in der Esoterik, die dann ein bestimmtes Vorurteil hervorrufen.

>>> doch was sagt mir ob überhaupt das ganze nich nur die Fantasie deines Gehirns ist? <<<

Da musst du mir schon vertrauen. Wenn du es nicht tust, dann kauf dir halt das Buch "Das Erlebnis der Wiedergeburt" von Thorwald Detlefsen. In diesem Buch hat er verschiedene Fälle protokolliert, hat Theorien und Gegentheorien dazu aufgestellt und ist zu einem logischen Schluss gekommen: Die Reeinkarnation.

>>>Objektiv betrachtet kommt sie ohne aus, da alles was du denkst, fühlst etc. das gehirn ermöglicht. <<<

Ach so, die Wissenschaft meinst du. Da kann ich dir sagen, dass das Gehirn zwar die Wahrnehmung während einer Inkarnation ermöglicht, aber nicht die Ursache dafür ist. Genauso, wie du ohne Beine nicht gehen kannst, können die Beine nicht ohne dich gehen. Die treibende Kraft und der Wille, die das ermöglichen, sind die Ursache für das Gehen, die Beine ist nur noch die ausführende Gewalt. Das Selbe Prinzip ist es auch mit dem Gehirn. Ohne Gehirn kannst du deine Beine nicht bewegen, aber ohne dich kann das Gehirn es auch nicht.

>>>Die Gravitation beschreibt, das sich Materie anzieht, was beobachtet wurde. (extremst kurz und laienhaft ausgedrückt)
Die Beobachtung bei der Rückführung ist, das der Mensch behauptet er hätte schonmal gelebt.<<<

Du hast noch etwas vergessen: Die Gravitation beschreibt, wie ein Mensch behauptet, wie er beobachtete, dass sich Materie anzieht.
Bei der Reeinkarnation ist es das gleiche: Sie beschreibt, wie ein Mensch behauptet, das er (in Hypnose) sein vorleben beobachtet bzw erlebt.
Wie du siehst wird in beiden Fällen behauptet, ein bestimmtes Phaenomen zu beobachten, wobei man dieses >behauptet< eigentlich weglassen kann, da wir nicht davon ausgehen wollen, dass alle Menschen Lügner sind.

>>> In unserem Universum ist alles nachweisbar, was auch existiert. Wenn die Seele ausserhalb unseres Universums wäre, wäre sie demzufolge ausserhalb der Zeit und könnte demnach auch nicht auf uns einwirken.<<<

Da muss ich dir vollkommen Recht geben, obwohl du hier eine Sache verwechselst: >wirken/beeinflussen< und >aus etwas bestehen< .
Nur weil wir in der Zeit die Materie beeinflussen können, heißt das nicht das wir auch daraus bestehen. Das heißt, die Seele ist nicht materiell und hat trotzdem Einfluss auf die Materie, wodurch sie natürlich nicht nachweisbar ist, sondern nur durch ihr Wirken in der Materie vermutet werden kann.

>>>Du setzt die Seele vorraus. Deine Vorstellung der Seele habe ich schon weiter oben widerlegt.<<<

Alle deine Überlegungen gehen dahin, dass du die Seele ausschließen, widerlegen willst. Nur weil du sie nicht sehen kannst ist sie für dich nicht existent. Also kommt die Reeinkarnation für dich auch nicht in Frage, weil sie nicht in dein Denkschema passt, da ja dort die Seele vorrausgesetzt ist.
Letzendlich stützt du dich nur auf ein Dogma, wobei du dich nicht nach dem >Was wäre wenn...< fragst. Um neue Denkmodelle anzunehmen musst du aber dein alten Vorstellungen ablegen und dir überlegen, was denn die sinnvollste Variante wäre, ohne irgendetwas von vorne herein auszuschließen.

Jetzt zu dem Beispiel:

a) Warum sollte das Embryo die Mutter nicht hören können? Du setzt wieder vorraus, dass ein Mensch nur mit den Ohren hören kann, weil die Materie alles ist, was du kennst. Bei Nahtoderfahrungen haben Menschen oft berichtet, dass sie, obwohl ihr Körper zB leblos im Wasser trieb, alle Umstände ausserhalb ihres Körpers wahrnehmen konnten. Sie hatten so etwas wie einen geistigen Körper mit geistigen Sinnen, womit sie das Geschehen als Aussenstehende beobachten konnten.
b)Als Embryo, so erzählen die Patienten, können sie auf die vergangenen Leben und das zukünftige Leben schauen. Das bedeutet, dass sie auch die Sprache, die die Mutter spricht, wahrscheinlich irgendwann einmal in ihren Vorleben gehört haben und die Verständnis so kein großes Problem mehr darstellt.
c)Dazu ist nur zu sagen, dass die Gebärmutter für die geistigen Ohren kein Hindernis darstellt.
d)Der Patient schildert ganz klar Worte, keine Gefühl der Mutter. Darüberhinaus schildert der Patient auch die Sätze des Arztes, die der Mutter mitteilen, dass sie Zwillinge gebähren wird.
e) siehe b)

>>>Das Stimme sich verändert und Schrifttyp zeigt auch nur, das man sich da reinsteigert.<<<

Es ändert sich bei den verschieden Vorleben nicht nur der Schrifttyp, sondern auch die Sprache. Wenn zB ein deutscher Patient im Vorleben einmal Spanier war, so konnte er dem Arzt auf spanisch seine Fragen beantworten. Reinsteigern würde ich das nicht mehr nennen.


Sieben Todsünden:

„Reichtum ohne Arbeit. Genuss ohne Gewissen. Wissen ohne Charakter. Geschäft ohne Moral.
Wissenschaft ohne Menschlichkeit. Religion ohne Opfer. Politik ohne Prinzipien.“ (Dalai Lama)


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

24.11.2004 um 00:11
Hallo Plan,

in deinem ersten Beitrag kann ich leider keinen Beweis erkennen. Warum hat der Bauer Angst vor Männern? Und wie verhält sich ein dogmatischer (?) Anhänger des "Nach dem Tod ist alles vorbei"-Dogmas im Gegensatz zum "Nach dem Tod gehts weiter"-Dogma nach seinem Tod?

Gruß:)

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

24.11.2004 um 00:14
Plan,

was denkst du über Johanna von Orleans? Hatte sie ein früheres Leben oder bildete sie es sich nur ein?

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

24.11.2004 um 00:15
Plan,

noch eine Frage....Wer war Napoleon vorher? Alexander oder Hannibal?

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
Anzeige
EL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beweis für Reinkarnation

24.11.2004 um 00:27
gbs23
Alexander oder Hannibal? = eventuell beide und danach ein Deutscher Idiot und nun villeicht ein alter Araber in US-Haft !

Grundmuster musst Du beachten ,
aus einer Lammfrommen Seele / Geist wird keine Raubkatze - und umgekehrt auch nicht.

An alle Re-inkarnationsgegner , es gibt viele bessere Beweise , als im ersten Beitrag beschrieben .
Re-inkarnation = wieder in Fleisch eintreten - wird nur von einer ungläubigen Minderheit in Europäischen Wirtschaftlich hochentwickelten Ländern wie Deutschland abgelehnt .

Das Wissen stekt in jedem - doch der Rationale Verstand sträubt sich es zuzulassen .

EL .


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt