Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

780 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Kind, Kindheit, Furcht

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

10.10.2019 um 16:05
Bumfuzzle schrieb:Achso, seinem Kind Sicherheit bieten ist verwöhnen. :'D Okay da musste ich jetzt herzhaft lachen
Ja, leider ist das die Meinung mancher, aber das gekonnt ignoriert. Ich werde dann ja sicherlich von meinen Kindern später erfahren, ob ich damit richtig oder falsch gehandelt habe 😊
Bumfuzzle schrieb:Wenn er soweit ist wird er das Licht ausmachen, ihn zu zwingen wäre doch ohne Sinn. Finde ich gut deine Sichtweise deinem Kind da freie Hand zu lassen
Vielen Dank 😊 Vllt ist das ja das positive, dass man aus seinen Kindheitsängsten mitnehmen kann. Sich in die Ängste seiner Kinder hineinversetzen zu können und sie dabei zu unterstützen sie zu überwinden.
Bumfuzzle schrieb:Mhm Absicht würde ich nie unterstellen wollen, es ist wie du sagst meist unbewusst. Man wird sich seiner Handlung erst bewusst wenn man einen Spiegel vorgehalten bekommt. :)
Da gebe ich dir vollkommen recht.


melden
Anzeige

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

10.10.2019 um 16:07
Paradise90 schrieb:Ja, leider ist das die Meinung mancher, aber das gekonnt ignoriert. Ich werde dann ja sicherlich von meinen Kindern später erfahren, ob ich damit richtig oder falsch gehandelt habe 😊
Da wirst du bestimmt gutes vom Kind hören und die die es ja so besserwissen ist eh besser wenn man das ignoriert, sie kennen dein Kind nicht so gut wie du es tust. Es gibt halt Entscheidungen die man dem Kind überlassen sollte und diese ist eine davon. :)


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

10.10.2019 um 18:14
Ich hatte nicht wirklich Angst vor der Dunkelheit, sondern was dort lauern könnte. Besonders, wenn ich alleine zuhause war. Da hätte ja ein Monster unter dem Bett sein können oder in irgendeiner anderen dunklen Ecke.

Wenn wir als Kinder im Wald gespielt haben und es da ein bisschen dunkler war oder wenn es abends gedämmert hat, hab ich auch manchmal ein bisschen Angst bekommen, weil da ja jemand sein könnte.
Das kann aber auch dran liegen, weil wir Kinder uns dann gegenseitig Angst gemacht indem wir uns Gruselgeschichten erzählt haben :D

Außerdem hatte ich Angst vor den Porzellanpuppen meiner Uroma. Die waren einfach sehr gruselig :D Bis heute mag ich Puppen nicht wirklich gerne.

Ansonsten fällt mir auf Anhieb nichts ein, wovor ich Angst hatte. Vielleicht war ich ein furchtloses Kind. Ist wohl auch ganz gut so, dann gibts auch kein Kindheitstrauma. :D


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

10.10.2019 um 18:25
Ciela schrieb:Außerdem hatte ich Angst vor den Porzellanpuppen meiner Uroma. Die waren einfach sehr gruselig :D Bis heute mag ich Puppen nicht wirklich gerne.
Hast du meine Angststory gestern gesehen? Haben wir die gleiche Oma? Oo


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

10.10.2019 um 18:36
@cherry.blossom
Ich habs grad nachgelesen, krass wie ähnlich die Geschichten sind.
Ist vielleicht auch so ein Oma-Ding, dass früher Puppen gekauft/gesammelt und hingestellt wurden. Waren auch echt teure Puppen, aber was kümmert mich das, wenn die so gruselig aussehen. :{

Zum Glück habe ich dort nie geschlafen, war immer nur zu Besuch.


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

10.10.2019 um 23:07
Youtube: Porcelain - Short Horror Film

Also, die sind sogar noch sehr funktionstüchtig. Waren bestimmt deshalb so teuer...


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

10.10.2019 um 23:41
Meine Ma sammelt auch Puppen aber hat sie weg gestellt wegen kleiner Hände :troll:
Ihre sind allerdings nicht gruselig und eine davon gehört mir.
Warum haben so viele schiss vor einem kleinen Haufen Bisquitporzellan?


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

11.10.2019 um 01:11
Paradise90 schrieb:Auf jeden Fall. Deshalb hat mein kleiner auch ein Nachtlicht, was einige aus meiner Familie dazu veranlasst zu behaupten, ich würde ihn zu sehr verwöhnen und er müsste es halt eben lernen im Dunkeln zu schlafen. Werde ihn aber trotzdem weiterhin mit dem Nachtlicht unterstützen, bis er sich selber seiner Angst stellen kann und will.
Finde ich auch richtig so. Warum zum Teufel muss ein kleines Kind bitte unbedingt im Dunkeln schlafen? Wozu soll das denn gut sein?
Paradise90 schrieb:Ich denke nicht, dass die meisten ihren Kindern schaden wollen oder bewusst in diese Angst lenken wollen, wenn denn diese Ängste durch die Eltern ausgelöst wurden. Manche wollen ihre Kinder eigentlich vor schlimmem bewahren, wie in meinem Beispiel. Manche vermitteln Ängste auch unbewusst, z.B. wenn ein Elternteil panisch auf Spinnen oder ähnlichem reagiert. Das Kind bekommt das mit und könnte evtl dadurch denken, dass Insekten etwas Böses sind und dieses Verhalten ebenfalls annehmen.
Einerseits das, andererseits ist es sicher oft einfach Hilflosigkeit. So wie bei der Nachbarin, die den Kindern solche Dinge erzählt, damit sie gehorchen. Vielleicht tun sie das sonst nicht und sie weiß sich nicht anders zu helfen. Ist nicht anders wie die Ohrfeigen, die ich als Kind noch bekommen habe, weil sich meine Eltern eben nicht anders zu helfen wussten.


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

11.10.2019 um 12:00
violetluna schrieb:Finde ich auch richtig so. Warum zum Teufel muss ein kleines Kind bitte unbedingt im Dunkeln schlafen? Wozu soll das denn gut sein?
Das ist leider etwas, das ich auch nicht nachvollziehen kann. Wenn man dann nach dem warum frägt, kommen nur immer so dünne Argumente wie z.B. „ ja meinen Kindern hat es ja auch nicht geschadet“, oder „dann wird er sich daran gewöhnen und mit 18 immer noch mit Licht schlafen“. Keine Gründe für mich, warum sich mein Kind durch die Nacht quälen muss.
violetluna schrieb:Einerseits das, andererseits ist es sicher oft einfach Hilflosigkeit. So wie bei der Nachbarin, die den Kindern solche Dinge erzählt, damit sie gehorchen. Vielleicht tun sie das sonst nicht und sie weiß sich nicht anders zu helfen. Ist nicht anders wie die Ohrfeigen, die ich als Kind noch bekommen habe, weil sich meine Eltern eben nicht anders zu helfen wussten.
Hilflosigkeit ist sicherlich ein weiterer Grund, da gebe ich dir Recht. Aber es gibt heutzutage so viele Möglichkeiten, sich in Sachen Erziehung Hilfe zu holen, ohne das Kind körperlich oder seelisch züchtigen zu müssen (zB Erziehungshelfer vom Jugendamt usw). Da, denke ich, spielt dann eher Scham, fehlende Einsicht das man Hilfe braucht oder Angst das man als Versager da steht, eine Rolle.
Damals war es ja „legal“ sein Kind zu züchtigen und viele Hilfen gab es auch nicht ( was nicht bedeutet das es weniger schlimm war), heute wird das geächtet. Natürlich auch zu recht.


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

14.10.2019 um 13:41
Ich hatte, wie viele andere, Angst im Dunkeln. Diese hält sich bis heute. Allein geht gar nicht, ich muss dabei wenigstens telefonieren.
Außerdem hatte ich schreckliche Angst, dass meinen Dad in seinem Job etwas passiert und er nicht mehr heim kommt. Diese Angst hat meine Kindheit und Jugend geprägt. Diese Angst endete erst, als er vor 8 Jahren tatsächlich einen schweren Unfall hatte und er nach zwei Jahren Genesungszeit endlich in Rente gegangen ist.


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

14.10.2019 um 14:55
3.14 schrieb am 10.10.2019:Warum haben so viele schiss vor einem kleinen Haufen Bisquitporzellan?
Weil das immer wieder in Filmen vorkommt. Annabelle, Child's Play etc... Genauso wie Clowns, die fast untrennbar inzwischen mit ES verbunden sind.


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

14.10.2019 um 19:49
So schlimm fand ich ES gar nicht. Friedhof der Kuscheltiere, Poltergeist und Shining sind für mich bis heute Filme die ich nicht sehn kann.

Als Kind musste ich immer als Clown zum Fasching gehen und mag sie deshalb nicht. @Cesare
Und dies Zombiegeröchel und Geschlachte find ich widerlich (missfiel mir auch bei GOT) genau wie die Glibberhirne die es beim Woolworth gibt.. natürlich zum Essen :{ abartig sowas.


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

15.10.2019 um 05:18
@Katzenpapa,

Ich kenne Dudu den Wunderkäfer und auch Herbie den Lovebug... aber was du da erzählst ist mir unbekannt. Ich finde leider auch nix drüber.
Einen genauen Titel hast du wahrscheinlich nach der langen Zeit leider nicht für mich, oder? Das interessiert mich nämlich jetzt brennend.


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

15.10.2019 um 11:48
@Llort79
@Katzenpapa

Mir fällt aus meiner Kindheit nur dieses Bild mit Herbie und Goofy ein, was ich aber nur aus einer Zeitschrift und nicht aus dem Fernsehen kenne:
latest


melden
Duhaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

15.10.2019 um 13:50
CthulhusPrison schrieb am 20.03.2012:Vorwas hattet Ihr als Kind am meisten Angst?
Das war und ist bei mir auch die Dunkelheit. In meiner Kindheit musste beim schlafen immer eine sichtbare Lichtquelle in der Nähe sein.
Irgendwann hatte ich dann viele Jahre, wo diese Angst ziemlich verschwunden war, jetzt schlafe ich aber auch schon wieder viele Jahre mit ein wenig Licht im Schlafzimmer. Es geht nicht anders.


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

15.10.2019 um 14:47
Ich glaube am meisten Angst hatte ich davor zu träumen. Ich weiß nicht ob ich viele Albträume hatte, ich glaube eher nicht. Ich kann mich an überhaupt keine Albträume aus meiner Kindheit erinnern, also lag es wohl eher nicht daran.


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

15.10.2019 um 15:30
@Duhaa
Heutzutage schlafe ich ohne Licht. Ich sehe die Dunkelheit eher als einen Freund an. Nichts vor dem man sich fürchten muss. Aber ein wenig Unwohlsein bleibt trotzdem bestehen. Ich schätze mal es ist die Angst vor dem Unbekannten. Vor dem was man nicht sehen kann.


melden
Duhaa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

15.10.2019 um 17:11
CthulhusPrison schrieb:Ich schätze mal es ist die Angst vor dem Unbekannten. Vor dem was man nicht sehen kann.
Das denke ich auch.
Ich muss meine Umgebung in der Nacht immer ein bisschen erkennen können, sonst ist da diese Angst/Unsicherheit.
Ich bin generell ,so ein Mensch der immer alles im Blick haben muss. :)
Das verschafft einem halt ein sicheres Gefühl.


melden

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

19.10.2019 um 22:29
Hallo zusammen,

bei mir gab es verschiedene Dinge die mir Angst machten. Vor Monstern oder so hatte ich keine Angst, aber…

Punkt 1: Aktenzeichen XY
Irgendwann, irgendwie bekam ich mit 5 Jahren eine Folge davon zu sehen, es war folgende:

1.9.1978, Filmfall 1, Mord an einem irakischen Arzt

https://www.wikixy.de/Sendung_vom_01.09.1978
Youtube: Aktenzeichen XY Ungelöst Nr 109 vom 01 09 1978 ZDF Re Upload

Vor ein paar Jahren habe ich diesen Fall bei youtube wieder gefunden, aus heutiger Sicht kein besonders spektakulärter Fall, aber damalas „wurde mit einem schweren Kerzenleuchter erschlagen“.
Dieser Satz hatte sich jahrelang in meinem Kopf festgesetzt, ich hasste als Kind jede Art von Kerzenleuchtern.

Punkt 2
Kruzifixe. Ich konnte kaum schlafen, wenn über dem Bett ein armer Kerl an einem Kreuz gemartert über mir hing. Und in einem erzkatholischen Dorf war das die Regel.

Punkt 3
Ich liebte als Kind Tiersendungen, habe sie verschlungen. Und eines Tages kam da eine Folge von Fauna Iberica (Ältere erinneren sich vielleicht, war großartig und lief meistens in den Dritten).

Da riss ein Wolfsrudel einen lahmeden Hirschen. Es hat mich aber nicht das Reißen der Wölfe des Hirschen geängstigt, das sah ich schon vorher, sondern das vorher unorthodoxe Lahmen des Hirsches. Ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll, der Lauf des Hirsches war irgendwie verstörend.
Zu der Zeit hatten wir in unserer Tiefkühltruhe auch den Kopf eines Rehbocks (mein Vater hatte ihn unabsichtlich überfahren).
Ich hatte jedenfalls immer Angst, wenn ich alleine war und in den Flur ging, dass der lahmende Hirsch und der Rehbockkopf die Treppe hochkommen.

Ähnlich verstörend, obwohl schon älter, fand ich damals bei den Olympischen Spielen 1984 den Marathonlauf von Gabriela Andersen-Schiess. Ich schlief nächtelang nicht

Youtube: Gabriela Andersen Los Angeles 1984

Völlig blödsinnig eigentlich , es ging ja keine Gefahr davon aus.

lanegan


melden
Anzeige

Vor was hattet Ihr als Kind am meisten Angst?

20.10.2019 um 02:27
Ich hatte als Kind eine Scheißangst vor Schlangen. Mögen tun ich die bis heute nicht, aber heute kann ich mir zumindest Tierdokus (z. B. auf National Geographic) angucken ohne Angst zu haben das die sich aus dem Fernseher rausschlängeln :) Aber mich in einer Wohnung aufhalten wo z. B. ein Terrarium mit Schlangen steht, wäre unmöglich, egal ob giftig oder nicht. War vor Jahren mit nem Kumpel in Florida und haben da ne Tagestour zu ner einsamen Insel (Caladesi Island?) gemacht. Direkt als wir von dem Boot runterstiegen stand am Anleger ein Schild: BEWARE OF RATTLE SNAKES. Wäre am liebsten ans Festland zurückgeschwommen. Wobei Klapperschlangen ja noch eher umgänglich sind, die sind ja wenigstens noch so nett und warnen einen mit ihrem Gerassel wenn man ihnen zu nahe kommt. Waren mit der Grundschule auch mal in ner Zirkusvorstellung, extra für unsere Schule. Da kam dann auch ne Artistin mit ner Würgeschlange um die Schultern, und wer wollte durfte die mal anfassen. Ich hab mich fast vollgeschissen. Heute weiß ich das die die vor ner Vorstellung für 5 Minuten in den Kühlschrank legen oder so ähnlich damit die träge werden, das Zirkusvolk ist ja auch nicht lebensmüde, aber damals ging mir Düse 1:100.000.

Eine andere, sehr spezielle Angst von mir war das hier: Wikipedia: ACE_High Die ganze Familie ist im Winter, wenn Schnee lag, ab und zum Wandern in die Eifel gefahren. Direkt gegenüber der Bodenstation in Simmerath ist ein Wanderparkplatz, und die Wege führten im Umkreis rund um die Anlage. Die ganze Anlage mit den Parabolantennen und dem Sendeturm wirkte auf mich ungeheuer bedrohlich und unheimlich, und ich war jedes mal froh wenn wir außer Sichtweite von dem Scheißding waren. Heute steht nur noch der Turm als Halterung für Handy-Antennen, und in den Technik-Baracken sind jetzt Flüchtlinge einquartiert. War vor ein paar Jahren noch mal da und mußte direkt wieder daran denken wie sehr ich mich damals gefürchtet habe...


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Keine zweite Chance34 Beiträge