Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

188 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe, Gesellschaft, Glück, Moral, Ethik, Unglück, Leid, Soziologie, Verzicht
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 15:57
@Dr.Precht
Wenn ich auf meine große Liebe zu Gunsten einer anderen verzichten würde,
wäre ja ich unglücklich. Warum? Soll doch die andere unglücklich sein.
Unglücklich ist immer einer bei einer Dreiecksgeschichte. Und schließlich hat
der Dritte im Bunde ja auch noch ein Mitspracherecht. Allerdings würde ich
mich nicht in eine bestehende Bindung drängen.

Du schreibst, dich würde es nicht schmerzen, wenn der Mensch, den du liebst,
in einen anderen verliebt ist, den er jedoch nie sieht und dem er nie nahe ist.
Warum auch? Wäre ja zu blöd, wenn mein Freund auf z.B. Brad Pitt eifersüchtig
wäre. Klar könnte es kränken, wenn ich statt Tapete Poster von Brad an der
Wand hätte, wenn ich sein Bild im Medaillon tragen würde, wenn ich mir seine
Initialen tätowieren lassen möchte, aber dass jemals Brad Pitt für meinen
Freund zu einer ernsthaften Konkurrenz werden könnte, ist fraglich.

(Brad war nur ein Beispiel; eigentlich stehe ich eher auf Bruce Willis.)

Ich nehme an, es geht bei deiner Frage um zwischenmenschliche Beziehungen
und nicht um ein besseres Pöstchen oder mehr Geld oder so oder irre ich mich?


melden
Anzeige

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 16:43
Wenn man es so nimmt wird denke ich immer jemand unglücklich sein weiß ja nicht wer noch alles in ihn verliebt ist.

Aber er entscheidet sich für mich , also liebt er mich damit muss der andere Part leben.

Ich weiß nicht ob ich richtig beim Thema liege :) Habe es bestimmt verfehlt :( wenn ja dann Sry

Angenommen ich verliebe mich in jemanden der gerade eine Beziehung hat ..da würde ich mich nicht einmischen .....


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 16:57
@Dr.Precht

Was würde es denn bitte bringen, wenn dann alle drei Beteiligten unglücklich wären?


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 16:59
KicherErbse schrieb:Was würde es denn bitte bringen, wenn dann alle drei Beteiligten unglücklich wären?
Es gäbe zumindest keinen Neid.


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:00
Das ist das Problem der Gleichheit. Wenn man es schon nicht schafft, alle glücklich zu machen, muss man alle unglücklich machen.


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:02
@kleinundgrün

Muss man? Ich denke nicht. Nicht mal utilitaristisch gesehen, wäre das eine sinnvolle Lösung.


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:03
Wenn alle gleich sein sollen, schon.


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:04
Das wäre dann der kleinste gemeinsame Nenner.
Das macht diese Denkweise ja auch so unattraktiv.


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:09
Hm - ich sehe aber dennoch nicht ein, warum ich auf mein Glück und meine Liebe verzichten sollte, wenn wegen meiner Beziehung irgendein - vielleicht noch nichtmal bekannter - Mensch darüber unglücklich sein könnte :( .
Das wäre für mich das selbe, als sollte ich auf meinen Sonntagsbraten verzichten, nur weil mein Nachbar sich nur Tütensuppen leisten kann :( ...


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:10
@kleinundgrün

Es werden niemals alle gleich sein.


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:14
also es muss moralisch sogar okay sein, und es würde niemals anders gehen sein Glück nicht auf das Unglück des Anderen zu errichten. weil:
Nehmen wir an wir haben das Paa, A und B und den eifersüchtigen C
A und B kommen nicht zusammen aus Rücksicht vor C
dann kann A, wenn er oder sie der angehimmelte ist, niemals wieder eine Beziehung führen, weil C sonst wieder unglücklich ist, selbst nicht mit C , weil ja dann B unglücklich ist. So wäre immer jemand der unglücklche, also ist diese Frage, in meinen Augen, völlig überflüssig, weil es bis auf okay keine richtige Antwort gibt..oder niemand mehr hätte einen Partner...


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:14
KicherErbse schrieb:Es werden niemals alle gleich sein.
Genau.

Zurück zum Topic:
Zu verlieren gehört doch zum Leben dazu. Solange man sich fair verhält, ist es nicht schon an sich verwerflich, wenn man etwas auf Konsten anderer erhält.

Meistens gleicht sich soetwas auch aus. Heute ich morgen du.


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:22
@Thalassa

Laut Thread würde Dein Beispiel dann passen, wenn Du Dich besonders über Deinen Sonntagsbraten freuen würdest, weil Dein Nachbar sich keinen leisten kann, oder noch besser: Du den Braten deshalb essen kannst, weil Dein Nachbar darauf verzichtet.


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:23
ich finde das Beispiel schlecht gewählt den einerseits dränge ich mich nicht in eine bestehende Partnerschaft, aber andererseits verzichte ich doch nicht auf einen Mann nur weil ich weiß eine andere ist auch in ihn verliebt das ist doch blödsinn.

ich hätte eher im Geschäftlichen Bereich an so etwas wie verdrängungs Wettbewerb gedacht, jemand anderen ruiniren und darauf meine Existenz aufbauen. Das ist ja leider gang und gebe aber Moralisch fragwürdig

Oder bewußt einer Person nicht zu helfen, nur weil sie etwas hat das ich gerne haben möchte und in Kauf zu nehmen das sie alles verliert, weil ich dann evtl dieses günstig bekommen könnte.
das würde ich auch moralisch für nicht vertretbar halten


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:26
@Missesfee

Stimmt. Sowas fängt ja schon im ganz kleinen Rahmen an, wie z.B. jemandem extra zu einem hässlichen Kleidungsstück zu raten, um dadurch selber als besser aussehend dazustehen.


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:31
@KicherErbse
Oh ja das ist ein schönes Beispiel
ich hatte mal eine "Freundin" die mir eingeredet hat das mir fliedertöne ganz toll stehen,damit sehe ich nach graue Maus aus, weil sie dadurch das ich noch unscheinbarer wurde, sicher sein konnte im Mittelpunkt zu stehen.


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:34
@Missesfee

Ja, ist wohl typisch (nach Konkurrenzkampf lauernde) Frau. Ätzend sowas und dumm noch dazu.
Als wenn sich wegen solchen Machenschaften ein Mann für sie, statt für Dich entscheiden würde.


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:37
wie heisst es so schön: jeder ist seines Glückes Schmied


melden

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:37
@KicherErbse
ok das war noch zu Schulzeiten,ist so gut 20 Jahre her, war wohl ein nicht ganz untypisches Verhalten für Teenager


melden
Anzeige

Das eigen Glück, auf dem Unglück des anderen errichten - moralisch ok?

29.03.2012 um 17:39
@Missesfee

Ich habe den Eindruck, dass so manche Frau sich dahingehend nie ändern wird, egal wie alt sie ist.
Zickenterror eben, den gibt es sogar im Altenheim. :D


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt