weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

7.721 Beiträge, Schlüsselwörter: Massentierhaltung, Veganismus, Fleischkonsum

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 12:40
@gastric
Puh das war eeetwas länger, brauchte ein Momentchen zum lesen.
Zum Thema pürieren: Solange das Kind noch nicht allzu viele Beisserchen hat muss doch noch alles weitestgehend klein gemacht werden. Ob nun mit Gabel, Stampfer oder sonst was. Ich bezweifel das ein 8 Monate altes Kind ne Kartoffel mal so eben durchkaut.

So und zu der Frage was wir mit der Milch wollen. Ähm mal abgesehen davon das sie schmeckt z. B. Calzium, Eiweiß (ok davon mehr in Buttermilch: Hier mal von Wikipedia:"In Buttermilch sind auch Vitamin B2, B5 und B12 sowie Calcium, Kalium und Phosphat in größeren Mengen vorhanden, sodass ein Liter annähernd den jeweiligen Tagesbedarf eines Menschen decken kann."

Das es genug Omnivore mit Mangelerscheinungen gibt stimmt leider. Hach Fastfood ist ja so schnell und günstig. "Ironie"

Ich bin keinesfalls gegen vegane Ernährung. Natürlich kann man auch damit ein Kind vernünftig ernähren und großziehen. Bei mir hat die Entscheidung ob das Kind Fleisch darf oder nicht halt einen ziemlichen Beigeschmack von Zwang.


melden
Anzeige
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 12:42
@Venom
Wie haben die den reagiert ? xD Ich denk mal einige sind furchtbar ausgerastet..


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 12:49
@pure-life
Das mit milch und käse und eier verstehe ich zb null. Da stirbt doch niemand und man kann ja auch zum Bauer fahren und da einkaufen.
Es gibt so viele klein Bauer auch wo man sich das ansehen kann und einkaufen kann.
Man muss es ja nicht bei Rewe holen.

Ich verstehe einfach nicht was daran schlecht sein soll ? Fleisch,Leder verstehe ich weil da wird ein Tier getötet wird aber den Rest ?


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 12:52
@Illyrium
Kann nur das berichten was eine Bekannte mir gesagt hat. Die Milch ist ja fürs Kälbchen da, aus den Eiern werden Kücken etc etc.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 12:53
Illyrium schrieb:Wie haben die den reagiert ? xD Ich denk mal einige sind furchtbar ausgerastet..
Einige waren angepisst, die anderen haben sich nicht mehr dazu geäußert. Aber was sein musste musste halt sein.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 12:55
@pure-life

Ach so deswegen ? Aber Eier können auch unbefruchtet sein ? Was ist mit diesen Eier ? Die Bauer die ich kenne die geben immer die Erstmilch den Kälbern und danach halt Flasche. Aber Flaschen bekommen auch viele Menschen kinder vielleicht empfand ich es deswegen nicht als schlimm hmm.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 12:56
@Venom
Ja tut mir leid das du solche Erfahrungen machen musstest :( Ich versuch denen fern zu bleiben meisten treiben die sich eh nur bei Tierschutz Sachen rum und dem kann man ja fernbleiben.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 13:01
@Illyrium
Das mit den Eiern ist vollkommen richtig. Und ein Huhn legt nun mal Eier. Man kann es ihm ja schlecht verbieten. Haben in der Woche bei 6 Hühnern auch zwischen 30 und 40 Eier. Und die sind bestimmt nicht alle befruchtet.

Bei der Milch..... keine Ahnung. Müsste man mal einen Veganer fragen warum sie keine Milch trinken.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 13:02
@Illyrium
Ich hatte es schon mit weitaus gefährlicheren Situationen und Diskussionen zu tun, die aber nichts mit Tierrechten zu tun haben ;) :D


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 13:02
pure-life schrieb:Bei der Milch..... keine Ahnung. Müsste man mal einen Veganer fragen warum sie keine Milch trinken.
Weil nur schwangere Kühe Milch geben und sie deswegen quasi dauer schwanger gehalten werden müssen.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 13:04
Illyrium schrieb:das ist keine Zahl ? das stellst du sogar als fakt hin.
Das sind sogar 2 zahlen! Aber das stelle ich nicht als fakt hin, sondern das ist die übliche allgemeine betitelung, die ausdrücken soll, dass die mehrheit bliblablubb. Dachte, dass wäre zumindest ein wenig bekannt. Hier ist das gang und gäbe...
Illyrium schrieb:Weil die nicht am verhungern sind vielleicht deswegen ?
Ach stimmt, die vernachlässigten und mangelernährten kinder von omnivoren und völlig überforderten müttern werden ja in deren obhut gelassen. Es ist auch noch niiiiiiiiie ein nichtvegan ernährtes kind in obhut der eltern verhungert.
https://www.welt.de/regionales/nrw/article150996652/Zweijaehriger-wog-nur-noch-fuenf-Kilogramm.html
Illyrium schrieb:Weil man für seine extreme Ideologie in kauf nimmt das der Säugling verhungert.
Dazu braucht es keine extreme ideologie.... macht aber nix.
Illyrium schrieb:Ich schreibe von Veganer die überhaupt nicht mehr offen sind für anderes oder ihr gehirn irgendwo verloren haben. Und jetzt sag bloss die gibt es etwa nicht ?
Natürlich gibt es die. Genauso, wie es mütter gibt, die ihr kind nach der geburt in die mülltonne schmeißen. Beide fälle sind aber nicht repräsentativ, sondern minderheiten, die aber dennoch auffallen, weil sie es eher in die medien schaffen, als diejenigen, die ihr leben für sich leben.
Illyrium schrieb:Ich habe aber Respekt von veganer die ihre kinder nichts verbieten und alles anbieten an essen was der Menschliche Körper braucht.
Also vor jedem informierten veganer? Na passt doch.
Illyrium schrieb:Und dem Kind offen lassen ob sie selbst vegan werden möchten oder nicht.
Geht aber erst ab einem bestimmten alter, wie du sicherlich weißt .... und bis dahin?
Illyrium schrieb:Ich halte dich auch für extrem in deine Meinungen nur deine ist die einzig ware bei allen möglichen Themen mit einer wand zu sprechen macht mehr spaß deshalb werde ich auf dein bla bla auch nicht mehr reagieren.
Nur meine ist die einzig wahre? Naja zumindest sage ich regelmäßig, dass es mir völlig egal ist, was andere mit sich oder ihren kindern ernährungstechnisch anstellen, solange das ganze gesundheitlich im rahmen bleibt und ich nur für mich und meine zukünftigen zuständig bin. Scheint ne sehr extreme meinung zu sein...
Illyrium schrieb:Das mit milch und käse und eier verstehe ich zb null. Da stirbt doch niemand und man kann ja auch zum Bauer fahren und da einkaufen.
Da stirbt niemand? Kühe geben milch, weil sie gerade gekalbt haben. Das kalb kann entweder männlich oder weiblich sein. Ein weibliches rind hat glück, wird aufgezogen und in die milchmaschinerie eingegliedert... ein männliches gibt keine milch... es wird geschlachtet. Das wegnehmen der kälber nach der geburt ist übrigens auch kein zuckerschlecken und verursacht sowohl bei mutter als auch kalb psychisches leid. Den link dazu müsste ich aber erstmal wieder raussuchen, flog in einem der vielen veganer threads hier im forum aber mal rum.

Und bei eiern ist es nochmals ekelhafter. Männliche küken werden als ausschuss direkt nach dem schlüpfen geschreddert bei lebendigem leib und vollem bewusstsein. Aber irgendwo müssen ja neue hühner herkommen, die wiederrum eier legen. Ein huhn schafft diese akkordarbeit immerhin nur knappe 4 jahre.

@pure-life
pure-life schrieb:Zum Thema pürieren: Solange das Kind noch nicht allzu viele Beisserchen hat muss doch noch alles weitestgehend klein gemacht werden. Ob nun mit Gabel, Stampfer oder sonst was. Ich bezweifel das ein 8 Monate altes Kind ne Kartoffel mal so eben durchkaut.
Ne kartoffel schafft es wohl eher, als nen schnitzel, steak und co. Es macht für mich auch einen kleinen unterschied, ob das ganze quasi flüssigpüriert ist oder aber nur kleingestampft via gabel und noch konsitenz zum beißen da ist.
pure-life schrieb:So und zu der Frage was wir mit der Milch wollen. Ähm mal abgesehen davon das sie schmeckt z. B. Calzium, Eiweiß
Ich weiß, was wir mit der milch wollen, aber ist die milch notwendig? Gibt es keine anderen quellen?
pure-life schrieb:Bei mir hat die Entscheidung ob das Kind Fleisch darf oder nicht halt einen ziemlichen Beigeschmack von Zwang.
Diese frage stellt sich vielen veganern erst dann, wenn das kind eigene wünsche äußert. Die meisten sehen das ganze recht locker, dass durchaus fleisch erlaubt ist, aber eben nicht auf dem heimischen tisch, sondern "nur" auswärts auf festen, in der schule oder eben bei freunden ectpp. In meinem falle gibt es das sogar zu hause, aus dem einfachen grund, weil meine bessere hälfte selber fleisch isst. Der einzige unterschied wird nur der sein, dass es kein abgepacktes 5-minutensteak für 2€ ist, sondern deutlich hochwertiger.... dem tier zu liebe, welches deswegen sein leben lassen musste. Solange der nichtvorhandene junior aber keinen wunsch in der hinsicht äußern kann und ich dementsprechend auch nicht nein sagen muss, kann man nicht von zwang reden im engeren sinne..... lediglich von zwang im weiteren sinne, indem ich einfach selber entscheide, was knirps isst und was nicht.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 13:05
@Venom
oje Oo Na gut die sind mir halt immer im Tierschutz übern weggelaufen da sind auch wirklich viele versammelt. Und haben da ihre prettig abgehalten aka ihr seid alle scheiße nur wir nicht in kurzfassung.

@Nerok
Ach so ok danke dir :)


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 13:17
gastric schrieb:In meinem falle gibt es das sogar zu hause, aus dem einfachen grund, weil meine bessere hälfte selber fleisch isst..... Solange der nichtvorhandene junior aber keinen wunsch in der hinsicht äußern kann und ich dementsprechend auch nicht nein sagen muss, kann man nicht von zwang reden im engeren sinne..... lediglich von zwang im weiteren sinne, indem ich einfach selber entscheide, was knirps isst und was nicht.
Das lässt die Sache aber schon ganz anders aussehen. Wäre jetzt mal interessant zu wissen ob dann dein Partner dem Kind Fleisch geben würde oder es dann generell nur vegan bekommen würde. Ich glaub die Situation kann man erst richtig beurteilen wenn der Fall eingetreten ist. (Ich richte mich jetzt mal nach deinem "nichtvorhanden".)

Natürlich habe ich als Fleischesser die Sichtweise das ein Kind beides bekommen sollte. Wäre ich Veganer sehe es wahrscheinlich ganz anders aus.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 13:21
@pure-life
Meine bessere hälfte hat nun wirklich kein verbot das kind zu ernähren :D Dahingehend wird es locker ablaufen. Läuft es ja jetzt auch schon. Ich werde mich aber dahingehend quer stellen, wenn es darum geht irgendwelche babybreie zu kaufen, die mit fleisch zubereitet wurden. Dahingehend habe ich keine kontrolle über die fleischqualität bzw herkunft und sowas kommt mir nicht ins haus. So wichtig ist mir die eigene meinung bezüglich tierschutz dann doch schon noch und ich hoffe sowas ist auch verständlich :D


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

12.07.2017 um 13:27
@gastric
Wir haben einmal Gläschen gekauft. Danach nie wieder und das Fleisch immer selbst zubereitet. Man muss es ja nicht pürieren bis es durch ein Sieb passt. Mit der Zeit hab ich es immer grober püriert. Gläschen ist für einige wahrscheinlich eine Dauerlösung aber abgesehen davon das es nicht schmeckt (ja ich probiere alles was meine Kinder zu Essen bekommen) weiß man echt nicht was drin ist. Außer Früchtebrei. Der ist super und nicht so tierisch süß wie normales Apfelmus.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.07.2017 um 08:26
@Nerok
Nerok schrieb:Weil nur schwangere Kühe Milch geben und sie deswegen quasi dauer schwanger gehalten werden müssen.
Diese Aussage ist ziemlich merkwürdig. Wie sieht es dann mit Frauen aus die 1 - 2 Jahre ihr Baby stillen. Die sind ja auch nicht dauerschwanger.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.07.2017 um 08:58
Wenn ich mir überlege woher die Vegggie/Vegan Lebenseinstellung eig.stammt, dann stellt sich mir aber schon eine Frage.

Wenn ich das gerade richtig im Netz gefunden habe, dann gibt es 500-1000Jahre alte Schriften der Veden in Indien.
Schon mindestens seit diesen Zeiten gibt es FleischVerzicht.

Vielleicht sind deswegen in dieser Region die Kühe heilig, weil man damals schon erkannte, dass die Milch (B12) so wichtig ist?
Auf jeden Fall zeigt das für mich, dass es auf jeden Fall ohne das Schlachten von Tieren für unser Essen funktioniert, schon seit hunderten von Jahren...

Auch selbst Pythagoras um 500n.Chr. soll schon von VeggieLifeStyle geschrieben haben.

Ändert nichts daran, dass es oft unerträglich ist zu erfahren und zu sehen, wie Kühe leben müssen, wegen des hohen Bedarf an Milchprodukten, weil wir uns als Mensch so viel Nachwuchs zugelegt haben in den letzten 150Jahren..
Ich denke oft ist es auch die Bequemlichkeit der Menschen. Es ist so viel einfacher mit Technik das Futter in einen Stall zu befördern und die Kühe nur dort zu versorgen, anstatt sie jeden Tag nach draußen zu lassen und dann evtl.abends wieder zurück in die schützenden Wände zu treiben.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.07.2017 um 09:33
@pure-life
pure-life schrieb:Wir haben einmal Gläschen gekauft. Danach nie wieder und das Fleisch immer selbst zubereitet. Man muss es ja nicht pürieren bis es durch ein Sieb passt. Mit der Zeit hab ich es immer grober püriert.
Und ich lass es in dem alter ganz simpel weg.
pure-life schrieb:Außer Früchtebrei. Der ist super und nicht so tierisch süß wie normales Apfelmus.
Im gegensatz zu uns sind kinder für extrem süß zu begeistern. Ihnen fehlen die vergleichswerte und die geschmackshemschwelle ist deutlich höher, als bei uns. Daher empfinden sie diese extreme süße als angenehm und lecker, obwohls einem erwachsenem schon die zehennägel hochrollt.
Die geschmacksentwicklung ganz brauchbar erklärt findest du hier:
https://www.kindaktuell.at/baby-kleinkind/kinder-entwickeln-geschmack.html
pure-life schrieb:Diese Aussage ist ziemlich merkwürdig. Wie sieht es dann mit Frauen aus die 1 - 2 Jahre ihr Baby stillen. Die sind ja auch nicht dauerschwanger.
Im normalfall wird die kuh nach 2-3 monaten nach der geburt des kalbes erneut besamt. Sie sind quasi dauerschwanger. Nicht verwunderlich, dass nach 3-4jahren die milchleistung sinkt und die damen zum schlachter kommen. Das macht kein normaler organismus lange mit ohne, dass die milchleistung in die knie geht.


melden

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.07.2017 um 10:05
@gastric
Gehen wir mal von dem Fall aus das die Kuh in einer Herde auf der Weide steht. Nach 60 Tagen wird sie wieder brünstig. D. h. auch dort würde sie wieder schwanger werden. (natürlich nur wenn der männliche Gegenpart bei ist). Seit Ewigkeiten wurden die Kühe jedes Jahr zum Kalben gebracht. Und diese Kühe haben trotzdem länger gelebt als die Kühe heutzutage.
Das Kühe zu "Hochleistungsmaschienen" gezüchtet werden ist ne andere Sache. Da geht es ja nicht nur um die Anzahl der Kälber sondern auch um die netten Medikamente/ Hormone die sie bekommen.


Mit großartigen Links etc kann ich leider nicht aufwarten. Muss ja nebenbei noch was arbeiten. (für Allmy wird man ja schließlich nicht bezahlt :-) )


melden
Anzeige

Gründe für oder gegen Veganismus/Vegetarismus

13.07.2017 um 10:10
Grundsätzlich sehe ich es so, dass Grad Säuglinge und Kleinkinder mit allem Notwendigen versorgt wird.

Da finde ich die vegane Mutter, die ihr Kind nicht Stillzeit genau so bedenklich, wie eine Mutter, die dem Kind nur Fastfood vorsetzt. Beides ist absolut unverantwortlich.

Meine Tochter hat sich ausgewogen ernährt, bis die Pubertät kam. Auf einmal war erst Fleisch blöde, hab sie gelassen, dann ging auf ein Mal gaaaaaanz viel an Gemüse nicht mehr, hab sie auch gelassen.
Sie weiß wie gesunde Ernährung funktioniert, aber im Moment ist es sehr aussichtslos. Das wird vorbei gehen und sie wird sich irgendwann selbst entscheiden, was sie isst und was nicht.

Was ich im Moment einfach nur doof finde, ist, dass überall glutenfrei drauf steht, sogar auf Filzstiften, warum?
Gkutenfreie Ernährung braucht doch nur derjenige, der auch eine Unverträglichkeit hat, der Rest braucht es nicht.

Jeder Erwachsene soll sich bitte so ernähren, wie er es für richtig hält, aber man sollte dann auch aufhören gegen andere Ernährungsformen zu wettern.

Bitte jeder so, wie er mag.

Ich bin mir nicht sicher, ob eine vegane Ernährung ausreichend für ein Kind ist, zumindest geht es nicht ohne Zusatzstoffe, wie bestimmte Vitaminpräperate.

Es kann aber eben auch nicht sein, dass Kinder eine Mangelernährung erleiden, egal ob vegan oder ganz ungesundes Fastfood, beides ist nicht okay.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden