weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mit wie wenig Geld kann man leben?

809 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Geld, Hartziv, Thilo

Mit wie wenig Geld kann man leben?

28.02.2018 um 16:35
@KFB
Ist deine Hefe vielleicht tot? (das ist mir mit meiner nämlich jetzt passiert)
Wenn sie alt genug ist, ja.

@RayWonders
es ist einfach nur Mehl mit Wasser/Milch und vielleicht noch paar Körnern/Zwiebeln und Gewürzen, ausgebacken in Öl in daumenbreite in etwa wie ein Pancake/Eierkuchen..
Gib mal Hefe/Germ oder Sauerteig dazu, und schon hast Du Brot. ;)

@becky
Brotbackautomat :D einfach Zutaten rein und fertig.
Ist mit Handbacken auch nicht anders. Man muss halt dazwischen warten.
Im Ofen sind mir die Brote oft gar nicht aufgegangen oder förmlich explodiert
Was machst Du falsch? Ich backe Brot nur im Backrohr und das klappt immer.
Und im Gegensatz zur Automatenbackweise hat es auch keine Löcher.

@Hornisse
Das eigentliche Anrühren geht rucki-zucki: Zutaten in Schüssel geben, ich rühr dann mit Kochlöffel um, weil ich das angenehmer empfinde, denn anfangs klebt der Teig so, dann 30 - 45 min stehen lassen, kurz durchkneten, in Backform geben, 30 min stehen lassen [muss aber eigentlich nicht mehr sein, wird nur luftiger] und für ca 40 min in den vorgeheizten Ofen (eventuell eine feuerfeste kleine Schüssel mit Wasser füllen und zu stellen).
Das Brot ist gelungen/fertig, wenn es beim leichten Beklopfen mit einem (Holz)Löffel hohl klingt.
Feschtich.

@Hornisse
Backwaren sind wirklich übertrieben teuer.
Und eigentlich noch nicht einmal so lecker wie selbst gebackene.


melden
Anzeige

Mit wie wenig Geld kann man leben?

28.02.2018 um 16:42
off-peak schrieb:Was machst Du falsch? Ich backe Brot nur im Backrohr und das klappt immer.
Und im Gegensatz zur Automatenbackweise hat es auch keine Löcher.
Ist ne gute Frage, was ich falsch mache :D vielleicht den Teig nicht richtig gehen lassen?

Mit dem Backautomaten hat mein Brot auch keine Löcher. Einfach die Knethaken rausnehmen vorm Backen.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

28.02.2018 um 16:44
Hier mein erstes selbst gebackenes Brot. Mangels der geeigneten Form wurde es in einer Kuchenform gebacken. War echt lecker. :D


mein erste selbstgebackenes Brot


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

28.02.2018 um 16:48
@becky
vielleicht den Teig nicht richtig gehen lassen?
Das könnte es sein. Der Teig muss gehen, damit die Hefe arbeiten kann, und das dabei entstehende Stoffwechselprodukt (ja, die Hefe futtert sich durchs Mehl, man kann oder soll sogar ein bisschen Zucker dazu geben, denn Hefe mag Zucker) Kohlendioxid lässt den Teig aufgehen und macht ihn locker, bleibt aber nicht im Teig, sondern geht in die Luft.

Dieser Gärprozess ist der eigentliche Grund, warum man den Brotteig zwischendurch überhaupt ruhen lässt. Selbst der Automat hält deshalb Pausen ein.

Wenn Du das Brot jetzt nicht stehen lässt, dann findet dieser Prozess eben erst im Ofen statt, nur heftiger, denn die Reaktionen werden durch die Hitze beschleunigt, sprich: laufen schneller und heftiger ab als bei Raumtemperatur.
Das könnte durchaus der Grund für Dein explosives Brot sein. ;)


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

28.02.2018 um 16:52
off-peak schrieb:Gib mal Hefe/Germ oder Sauerteig dazu, und schon hast Du Brot.
danke, müsst ich mal schauen ob ich ne Form für den Backofen habe.
1x hab ich schon mit Hefe gebacken, so kleine Pizzen wie die Piccolinos, dafür hab ich ein Blech.. hatte auch ohne Probleme funktioniert.. :)


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

28.02.2018 um 16:55
Hornisse schrieb:ch glaub ich mache etwas falsch
Ich geb dir gern nachher mal ein simples Rezept, wenn du magst :D PN mich bei Bedarf, sonst vergesse ich das Zuhause wieder :Y:
off-peak schrieb:Wenn sie alt genug ist, ja.
:ask: Warum zitierst du nur mich und sprichst, ich glaube @Daedra wars, nicht an?


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

28.02.2018 um 17:28
Sogar ohne Hefe: Selbst gebackener Mandelstuten...
252


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

28.02.2018 um 20:43
Belafonte schrieb:Die wahren Sparfüchse in der tat oftmals die Studenten mit nichtakademischen familiärem Hintergrund
Japp. Stundenten oder Azubis (wenn ebenfalls Bafög oder den "normalen" Azubilohn) die schon alleine wohnen.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

01.03.2018 um 13:09
Eine geizige Bekannte von mir hat in ihren beruflichen Anfängen, als sie nur in einem Zimmer eines gierigen Vermieters wohnte, und Geld eher knapp war, Tee mit dem heißen Wasser aus der Wasserleitung zubereitet, um nicht noch mehr Stromkosten zahlen zu müssen.

Schmeckt zwar nicht besonders, aber kostet nicht mehr.

Von der Dame habe ich übrigens die eine oder andere Sparmaßnahme übernommen, allerdings Tee gibt´s bei mir trotzdem nur mit heißem Wasser. Man gönnt sich ja sonst gar nichts. :D


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

01.03.2018 um 13:23
off-peak schrieb:Schmeckt zwar nicht besonders, aber kostet nicht mehr.
Weils mich interessiert hat, was man da so spart (ich liebe solche Rechnungen):
Bei 2 kW Leistung und 30 Cent pro kWh und rund 2 Minuten für einen Liter Wasser sind das für eine Tasse (250 ml) nur rund 0,5 Cent Stromkosten. Das sind bei 2 Liter Tee am Tag im Jahr keine 15 EUR. Wenig Ersparnis für schlechten Tee.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

01.03.2018 um 13:41
off-peak schrieb:Von der Dame habe ich übrigens die eine oder andere Sparmaßnahme übernommen
Beispiele bitte


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

01.03.2018 um 16:32
kleinundgrün schrieb:Weils mich interessiert hat, was man da so spart (ich liebe solche Rechnungen):
Bei 2 kW Leistung und 30 Cent pro kWh und rund 2 Minuten für einen Liter Wasser sind das für eine Tasse (250 ml) nur rund 0,5 Cent Stromkosten. Das sind bei 2 Liter Tee am Tag im Jahr keine 15 EUR. Wenig Ersparnis für schlechten Tee.
ja das frage ich mich auch gerade. Ich würde eher beim Wasser ansetzen :D


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

01.03.2018 um 17:10
knopper schrieb:Ich würde eher beim Wasser ansetzen
Sind im Schnitt 0,4 Ct./Liter. Tee sind so rund 10-15g/Liter. Bei 730 Liter im Jahr immerhin rund 10 kg.
Damit dürfte das der entscheidende Preisfaktor sein (Aldi rund 300 EUR, Feinkost vielleicht das doppelte.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

01.03.2018 um 17:38
Losen Tee im Großgebinde gibt es deutlich billiger, zumindest einige Sorten.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

01.03.2018 um 17:48
@kleinundgrün
Bei 2 kW Leistung und 30 Cent pro kWh
Kostet die echt schon 30 ct?
und rund 2 Minuten für einen Liter Wasser sind das für eine Tasse (250 ml) nur rund 0,5 Cent Stromkosten. Das sind bei 2 Liter Tee am Tag im Jahr keine 15 EUR.
Das ist nur eine Möglichkeit von mehreren. In der Gesamtsumme kann da ordentlich was rum kommen.


@KFB
Beispiele bitte
Na, es hat jedenfalls bewirkt, dass ich mal über einige Möglichkeiten nachdachte. Eben, zb, Preise vergleichen. Oder eher einheimisches Obst und Gemüse kaufen, Importe sind teurer (obwohl das seit der EU ja nicht mehr so ist).
Kochplatten rechtzeitg ausschalten und die Restwärme nutzen.
Kurze Wege zu Fuß statt mit Auto oder Öffis zurück legen.
"Damals", vor ca 35 Jahren, war zB Selberstricken tatsächlich preiswerter als Pullis kaufen.
Solange einen Mitmenschen noch nicht nerven, ist es günstiger, in einer WG zu wohnen als alleine in einem Zimmer oder einer Wohnung.
Wie schon gesagt, der große Sparposten ist und bleibt das Selberkochen.

Mittlerweile helfen LED Lampen echt Strom sparen, obwohl ich fürchte, dass als Folge davon dann einfach der Strompreis erhöht werden wird.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

01.03.2018 um 21:41
off-peak schrieb:Mittlerweile helfen LED Lampen echt Strom sparen, obwohl ich fürchte, dass als Folge davon dann einfach der Strompreis erhöht werden wird.
Habe persönlich mit LED Lampen schlechte Erfahrungen gemacht, unabhängig von der Einkaufsquelle (Diskounter, Drogeriemarkt, Versand) ist die Haltbarkeit bei nur etwa 1,5 Jahren, bei etwas häufigeren Benutzung. Der Stromverbrauch ist zwar gering, die Beleuchtungskosten sind aber,bedingt durch geringe Lebensdauer, mindestens höher. Über den zusätzlichen Sondermüll der in der normalen Tonne landet, will ich hier mal gar nicht schwärmen.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

01.03.2018 um 22:18
@MajorQuimby
MajorQuimby schrieb:Der Stromverbrauch ist zwar gering, die Beleuchtungskosten sind aber,bedingt durch geringe Lebensdauer, mindestens höher
Ne, rechne einfach mal nach.

Habe jetzt eine 9 W LED, die so stark leuchtet wie eine 100 W Glühbirne Kostenpunkt: € 12,-
Wenn ich jetzt, weil ich faul bin, einfach mal mit 10 W rechne, dann braucht das Ding nur mehr ein Zehntel.
In meiner Wohnung wird es schnell dunkel (Nord/Osten), brauch so ab ab 15 Uhr schon Licht, für 9 - 10 h. Ist im Sommer etwas weniger, also sagen, wir einen Tagesdurchschnitt von 8 h.

Das macht: 8 h x 365 d - 2920 h x 10 W = 29,2 kWh, 1 kWh kostet offenabr 30 ct.
29,2 kWh x 30 ct = € 8,76 im Jahr. Nehmen wir den Preis dazu, besser nur zwei Drittel, wenn wir von einer Lebensdauer von 1,5 Jahren ausgehen, dann macht das 8,76 + 8 = € 16,76 pro Jahr.

Und jetzt mit 100 W Glühbirne (ohne Glühbirnenpreis, vernachlässigbar gering), macht aber den zehnfachen Stromverbrauch, nämlich.
Ziehe ich jetzt die Kosten der Lampe und den neuen Strompreis davon ab, also € 87,60 minus € 16,76, dann bleibt mir eine Ersparnis, trotz teurer Lampe, von € 70,84.

Ich hoffe, ich habe mich nicht irgendwo verrechnet.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

01.03.2018 um 22:39
RayWonders schrieb:1x hab ich schon mit Hefe gebacken, so kleine Pizzen wie die Piccolinos, dafür hab ich ein Blech.. hatte auch ohne Probleme funktioniert.. :)
Wichtig ist halt, dass man die Hefe gut und wenn es schnell gehen soll warm gehen lässt. Ich schmeiße immer den Backofen auf 40°C an, dann flutscht das. Salz und Öl sollten auch erst ran, wenn sie anfängt, zu gehen ... das mag sie nämlich nicht.
Kuschki schrieb:Japp. Stundenten oder Azubis (wenn ebenfalls Bafög oder den "normalen" Azubilohn) die schon alleine wohnen.
Ja ... im Internet gibt es einen Blog, wo jemand wirklich für 10€ in der Woche überlebt. Das wäre mir persönlich zu stressig. Aber es scheint zu gehen.
kleinundgrün schrieb:Sind im Schnitt 0,4 Ct./Liter. Tee sind so rund 10-15g/Liter. Bei 730 Liter im Jahr immerhin rund 10 kg. Damit dürfte das der entscheidende Preisfaktor sein (Aldi rund 300 EUR, Feinkost vielleicht das doppelte.
Wir haben Freunde, die Kräuter anpflanzen bzw. Minze und Brennesseln auch sammeln, klassisch trocknen und dann Tee in Bioqualität draus machen ... Kostenfaktor = 0 bis aufs Wasser, aber da haben sie Quellwasser.

Dort gibt es auch Bienen, die praktisch kostenfrei Honig machen und der wird z.T. gegen Getreide (das dann selbst gemahlen wird) eingetauscht. Ein paar Ziegen (Milch, Käse) - runden den Selbstversorgerhof ab. DAs ist natürlich sehr alternativ und öko, aber eben auch sehr gesund. Dass sie eine Streuobstwiese & einen großen Gemüsegarten haben versteht sich fast von selbst.

Ich glaube, wir haben uns in Bezug auf Lebensmittel so sehr daran gewöhnt, dass wir alles kaufen und dafür Geld ausgeben müssen. Ich kenne noch einige (wenige, v.a. ältere) Menschen, die es wirklich im Sommer schaffen, von den eigenen Gartenerzeugnissen zu leben und diese auch zu konservieren - und das in "Bio Qualität".

So Guerilla-Gardening oder eben auch Projekte, wo öffentliche Anlagen mit Gemüse bepflanzt werden, wäre auch ein Schritt zur preiswerten und gesunden Ernährung.


melden

Mit wie wenig Geld kann man leben?

02.03.2018 um 08:29
In größeren städten kann man sich auch mal mit foodsharing beschäftigen. Muss ja nicht immer der eigene garten oder selbstangebaut sein. Es gibt mittlerweile (zum glück) genug aktionen von privatpersonen, die ihr "zuviel" an essen weiterverschenken. Gerade bei geringem einkommen ein segen... wenn man denn in einer stadt wohnt, in der es eine szene dafür gibt :D


melden
Anzeige

Mit wie wenig Geld kann man leben?

02.03.2018 um 08:40
Ich lese hier mit und bewundere euch Sparfüchse. Ich war gestern beim aldi und rewe und schwupp waren 65 Euro weg. Für Aufschnitt, Salatzutaten und Zutaten für einen Eintopf sowie bisschen Obst und paar Joghurts. Ich staune immer noch wie das Geld ratzfatz weg ist. In DM darf man das gar nicht umrechnen. Und es macht nur einen Unterschied von ca. 10 % aus, ob man jetzt beim Discounter oder rewe einkauft. Markt finde ich bei Grundobst noch günstig. Aber alles außer Äpfel und Birnen gibt es dort nur zu Apothekerpreisen. Gerade im Winter. Ich werde am Wochenende mal bisschen Gemüse pflanzen für den Garten. Da bin ich zwar noch unerfahren. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Gurken und Tomaten gehen schon mal ganz gut. Salat wächst auch quasi von alleine. Was fällt euch noch ein, was man jetzt schon langsam Zuhause im Topf ziehen kann und später in den Garten pflanzen?!


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden