weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feministen

2.109 Beiträge, Schlüsselwörter: Videospiele, Feminismus, Frautv, Regine Pfeiffer

Feministen

09.01.2013 um 16:27
Meinen Text hätte ich mir jetzt auch sparen können, oder?
@shionoro


melden
Anzeige

Feministen

09.01.2013 um 16:29
@Zetterz

>>Du hast da nun zwar einige Beispiele gebracht, aber dennoch versteh ich nicht, was das ganze soll. Wer hat denn ein Problem damit, dass immer Mario derjenige ist, der Peach rettet? Das war schon immer so und würde auch komisch aussehen, wenn es umgekehrt wäre... Auch wenn ein weiblicher Hauptcharakter nun Peach retten würde das seltsam aussehen. Es würde dem Spiel das Klassische nehmen...<<

Siehst du?
Weil du es komisch finden würdest wenn es umgekehrt wäre brauchen wir feminismus.

Es geht nicht um das einzelbeispiel, es geht um das allgemeine klischee, das trope.

Es ist immer der Mann der die Frau rettet die sich immer absolut passiv gefangen nehmen lässt, keinerlei eigene agenda verfolgt sondern lediglich dazu da ist um dem mann einen grund zu geben coole sachen zu machen.
DAS ist das problematische.
Es geht wie gesagt nicht um einzelne beispiele.

>>
Bei Zelda ist es auch wieder was Anderes. Sie ist eine der Weisen ohne deren Hilfe es Link nicht möglich wäre, Ganondorf zu verbannen. Und natürlich muss man als Link den Boss besiegen und nicht als Zelda. Würde ich ja auch komisch finden, wenn man plötzlich als Zelda spielen müsste. Ich persönlich würde das Spiel dann gar nicht mehr kaufen geschweige denn spielen wollen.<<

Und deswegen brauchen wir feminismus, weil du ein spiel mit zelda in der hauptrolle nicht spielen wolltest.
Ich sagte doch bereits, dass zelda seit ocarina of time ein positives beispiel ist, wohingegen es davor ebenfalls ein negativbeispiel war.

In OoT wurde beispielsweise sheik eingeführt, und naboru, außerdem besteht die welt zum großteilaus frauen, also sogar mehr als 50%, gibt also ein faireres bild ab.


>>
In vielen Shootern wie Call of Duty, Far Cry 3 oder GTA spielt man eben nicht mit einer Frau und wen (außer den Feministen) stört es? In Call of Duty ist es egal ob Mann oder Frau. Da geht es einfach nur ums ballern und die Story ist da vielen (die ich kenne) egal. Die gehen einfach online und ballern. Fertig!<<


Wo hab ich denn etwas anderes behauptet?
Ich sag ja nicht, dass überall eine frau als hauptrolle her muss.

Das ist im einzelfall wie gesagt nicht schlimm, ergibt aber ein allgemeines bild.


>>
In Far Cry 3 spielt man mit Jason Brody, der zwar ein Mann ist aber zunächst nicht gewaltvoll ist sondern lehnt es sogar ab die Piraten umzubringen. Im Spiel macht er dann eine Verwandlung zum Killer durch, wobei er ALLE seine Freunde und nicht nur seine weiblichen retten muss. Die wissen sich sogar zu helfen und reparieren ein Schiff (!) was ja nicht mehr ganz dem Klischee der Frau entspricht, die außer vor dem Herd sitzen nichts kann.
<<

Zu far cry kann ich nix sagen, hab ich nie gespielt.
Muss ja auch nciht jedes spiel ein negativbeispiel sein, es gibt einige positivbeispiele, jedenfalls aber gibt es kaum wirklich starke runde weibliche hauptcharaktere oder auch nebencharaktere in videospielen.
Dazu muss nicht direkt jedes spiel mysogyn sein.

>>
In GTA ist es doch auch egal ob ein Mann oder eine Frau spielt (außer in San Andreas da muss ein Mann spielen) außerdem gibt es dort sogar Frauen die eine relativ große Rolle spielen (Elizabeth Torres aus GTA 4) Wenn man damit nicht zufrieden ist, muss man das Spiel ja nicht kaufen. Man kann sich doch auch Saints Row 2 kaufen. Dort kann man sich seinen Charakter selbst erstellen. (Also auch eine Frau)<<

Wie gesagt geht es nicht um die einzelbeispiele.
Zu GTA kann ich, da ich es nei spielte, ebenfalls wenig sagte, ich mag solche spiele nicht, find das langweilig.

>>
Ich muss hier einmal eine Frage an dich stellen. Gleichberechtigung finde ich okay, wenn es um Dinge geht wie Arbeitslohn, also das die Frau für die gleiche Arbeit gleich viel bekommt, wie der Mann, aber die Dinge, die Feministen mit ihren ganzen Rollenklischees erreichen wollen (also raus aus dem Objekt sein und Subjektiv sein wie der Mann) ist zwar schön und gut, aber wollen die Frauen das wirklich oder wollen nur die Feministen das?<<

Darum geht es doch gar nicht, es gitb auch nicht 'das wollen frauen'.
Frauen sind INDIVIDUEN, manche wollen gerne aktiv sein, und denen werden steine in den weg gelegt weil es nicht dem bild entspricht was unsere gesellschaft haben will, jedenfalls oft.

Und viele frauen werden eben von spielen filmen usw schon in die passive rolle, die in spielen propagiert wird, hineinerzogen, was schlecht ist und manipulativ, während männer zu den machern, kriegern, abenteurern usw erzogen werden die dinge TUN.

dieses bild, was du offenbar auch selbst anerkennst wenn du anzweifelst, dass frauen auch gerne aktive sein wollen außerhalb von kampffeministen, ist eine reine selffullfilling prophecy, die leider immernoch weit verbreitet ist.

Und darum brauchen wir feminismus.

>>
Ich für meinen Teil kenne viele Frauen, die sich jeden Tag eher so aufführen, als würden sie als Objekt betrachtet sein wollen. Sie überschminken sich und ziehen sich (im Winter!!) Miniröcke an und möglichst kleine Handtaschen, sodass man "genügend Platz" für alle seine Sachen hat. Von dem was diese Frauen oft von sich geben mal abgesehen... Wie soll man so jemanden gleich behandeln? Die Frauen machen sich insofern meiner Meinung nach lächerlich... Wollen "gleichberechtigt sein", aber immer noch, dass jemand ihnen die Tür aufhält, wenn man gerade irgendwo rausgeht....<<

Und zwar weil sie in diese rolle hineinerzogen werden.
Und dadurch das klischee bestärken, genau wie du selbst wenn du immer an solche frauen denkst und sie als klischeefrau siehst und dadurch anzweifelst, dass frauen ebenfalls aktiv, abenteuerlustig und so weiter sein können.

Die redest auch direkt von 'DIE FRAUEN' und pauschalisierst.

Du ignorierst dabei, dass frauen individuen sind, du kannst nicht von irgendwelchen deiner bekanntschaften schließen, dass es voll okay ist frauen sexistisch in spielen darzustellen weil ja die frauen die du kennst wirklich einfach passiv und blöd sind.

Das kann es ja nun nicht sein...
<


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:29
@KillingTime

ich antworte einem nach dem anderen 0.o


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:31
@CrvenaZvezda

>>

Ach.....lies doch meine Posts durch.....meine Güte. Habe doch extra für dich aufgeführt, das es sehr wohl eine nicht kleine Anzahl an Ausnahmen gibt und ich nicht alle in einen Topf werfen will. Du ziehst aber Sachen aus dem Kontext und bastelst sie dir so zusammen, das es deiner Meinung entspricht. Ich wiederhole für dich nocheinmal.......Gleichberechtigung muss sein, Menschenrechte müssen sein, der Kampf um eben diese muss auch sein, was nicht sein muss, ist alles was darüber hinausgeht, ob nun von Frauen, Männern, Kindern, Marsianern, Saturianern, Gelben, Weissen, Schwarzen, Violetten usw. O.K?<<

Dass du sie AUSNAHMEN nennst zeigt schon, dass du sehr wohl ein klischeebild vertrittst.

Is dasselbe wie bei den leuten die auf 'sind ja nich alle ausländer so' machen und dabei implizieren 'aber die meisten schon', was unsinn ist.

Ich zieh nix aus dem kontext, du schreibst die sachen so.

Feminismus bedeutet nicht, die Frau über den Mann zu stellen, bei feminismus geht es um weibliche emanzipation und empowerment was ihnen oft zumindest über medien bzw kunst nicht zuteil wird, jedenfalls nicht im selben maße wie männern.


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:32
Komisch, immer wenn Pädagogen, Politiker, Journalisten Kritik an Computerspielen üben, reagiert die Gamer-Community reflexhaft aggressiv wie ein von der Leine gelassener Pitbull. Wenn die Kritik Theaterstücke, Bücher, Filme, Musik oder Gemälde betrifft, scheint sich niemand zu echauffieren. Ob Computerspiele nicht vielleicht doch die Psyche verändern? Nur so ein ganz klein wenig vorne an?

Da stellt sich wieder die beliebte Autobahnfrage: Lassen BMWs Fahrer zu aggressiven Arschlöchern mutieren - oder kaufen sich aggressive Arschlöcher mit Vorliebe BMWs?


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:33
Ich finds toll, wie Feministen/ininininin sich über Videospiele aufregen und die Form in der Frauen dort dar gestellt werden.

Errinert mich an PETA. Die echauffierten sich doch auch, weil es in Super Mario einen Anzug gab, der aussah wie ein Waschbär.

Meine Fresse. Es sind virtuelle Spiele. Mehr nicht.
Was die Leute da alles rausinterpretieren is schon erstaunlich.

Ein Mann rettet eine Frau?
Diskriminierend!

Eine Frau hat große Brüste?
Diskriminierend!

Eines der Hauptcharakter ist keine Frau?
Diskriminierend!

Usw. usf.

Lächerlich.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

09.01.2013 um 16:38
@shinoro

Ist es deiner Meinung nach gerechtfertigt, das bei 90% aller Scheidungen die Frau das Sorgerecht bekommt, ist es in Ordnung, dass eine Frau locker sagen kann, das sie vergewaltigt wurde und damit fast immer durchkommt, obs stimmt sei dahingestellt-weil schwache wehrlose Frau eben, wieso sollte sie lügen, ist es gerechtfertigt, das man immer davon spricht, Frauen sollen Männerberufe ausüben, aber wenn ein Mann sagt das er Kindergärtner ist, wird er immer noch komisch angeglotzt? Ist es gerechtfertigt, das alle sich aufregen, wenn eine Frau im Spiel getötet oder was auch immer wird, aber keine Sau interessierts wenn 100 Männer draufgehen? Ist es gerechtfertigt, das wenn ein Mann in einer höcheren beruflichen Position eine Frau berührt oder anschaut, er gleich den Job verliert und in den Knast geht, aber wenn eine Chefin sich so verhält, es niemand für Ernst nimmt, weil wie soll eine Frau einen Mann sexuell missbrauchen?
Dir passen auch die Videospiele nicht, weil dort Frauen GERETTET!?!? werden sollen? Also ich bitte dich, man kanns echt übertreiben.

Extremismus, egal welcher Art, ist zu unterbieten und bekämpfen


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:38
na zum Glück regt sich niemand darüber auf, das es DMAX gibt, der Sender für die tollsten Menschen der Welt:Männer


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:41
@KillingTime

>>
Hierbei haben wir wieder die klassische Rollenverteilung. Der Mann ist der Held, und die Frau muss gerettet werden. Die HardcorefeministInnen arbeiten ja mit Hochdruck daran, diesen Umstand zu ändern, jedoch bezweifele ich ganz stark, dass es irgendwann in nennenswertem Umfang Computerspiele geben wird, in denen eine starke weibliche Heldin arme schwächliche Männchen rettet. Dann doch lieber so, wie es jetzt ist, so wie wir es kennen.<<

Sie muss auch keine armen schwächlichen männchen retten.
Warum btw 'lieber' so wie heute?
Es soll aber starke frauenrollen geben die zu mehr gut sind als sie anzusehen.

Eben spiele wie beyond good and evil, es geht nicht darum männer zu schwächen, sondern frauen zu stärken.

>>
Tun wir das tatsächlich? Ich habe dazu eine Umfrage gestartet:
Umfrage: Dürfen Männer emotional und sensibel sein?
<<

Wir tun das zumindest unbewusst, sowohl männer als auch frauen.
Was ist ein Mann heute, der keine macht ausüben will , nah am wasser gebaut ist und sich gerne kontrollieren und umsorgen lässt?

Eine solche frau wird nicht zwangsläufig negativ wahrgenommen, ein solcher mann als weichei.

Aber das ist hier ja nicht das thema, auch dort gibt es natürlich erfolge, auch im zuge der homosexuellenrechtsbewegung

>>
In WOW gibt es einige weibliche Boss Encounters.<<

Gibt es, WoW hat auch viele weibliche spielerinnen.
Allerdings ist WoW eben auch primär user generated content, das heißt, die spieler verkörpern sich selbst, während das eigentliche game eher flach ist und alle charaktere ziemlich dünn.

>>
Ich habe in WOW einige weibliche Chars gespielt, nicht zuletzt auch wegen dem 'eye candy'. Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich ein Gamer auf einen virtuellen Avatar einen runterholt.<<

Oh, das passiert.
Aber das ist nicht primär das, was mit eye candy gemeint war.
Du findest polygone nicht geil, aber du findest sehr wohl deinen weiblichen char ästhetisch wenn er gut gemacht ist.
Gerade in actionspielen ist es eben oft hübscher und animierender einen für dein auge ästhetischen charakter zu steuern.
Das ist ja auch erstmal gar nicht schlimm, schlimm wird es, wenn man glaubt, dass z.b. lara croft eins tarke weiblicher charakter wäre.

Lara croft ist dafür gedacht dem gamer zu gefallen, NICHT damit sich der gamer mit der figur identifiziert.
Die frau bietet also kein identifikationspotential, sondern lediglich ein begehren.

>>
Ich finde derartiges 'eye candy' auch überhaupt nicht schlimm. In vielen Bereichen des täglichen Lebens umgibt man sich mit 'eye candy'. Mein Auto, was draußen steht, habe ich mir nicht gekauft, weil es praktisch ist, sondern weil es für mich mein 'eye candy' ist. Die deutsche Übersetzung von 'eye candy', "Blickfang" ist insofern unzutreffend, als dass mein Auto für andere vermutlich kein Blickfang ist (und auch gar nicht sein soll).<<

Wie gesagt, es ist der unterschied zwischen identifikation und begehren bzw. objektifizieren.

Es gibt KEIN PRoblem dabei einfach ästhetische charaktere zu produzieren.

Bayonetta z.b. läuft das ganze spiel halb oder ganz nackt oder in leder suits rum, aber sie ist definitiv ein starker weiblicher charakter


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:41
@Doors

Seien wir froh, dass sie es ncih vom pc sessel bis auf die straße schaffen


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:43
@Doors
Liegt meist auch daran, dass oft wenn es ums Thema Computerspiele geht, sehr oft einfach absolut falsche Tatsachen behauptungen aufgestellt werden.


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:43
@Hacknslay

Aber tierrechtler findest du auch nich doof nur weil die peta ne doofe aktion gestartet hat.

Man sollte sich, auch wenn jemand übertreibt durchaus mti den standpunkten auseinandersetzen.

Die frau ist sogut wie nie der hauptcharakter, oder aber wenn sie es ist ein flacher der für männliche bedürfnisse geschaffen wurde, die frau hat fast immer unlogische proportionen, also gigantische titten, die frau wird fast immr vom mann gerettet.

Man muss das große ganze sehen


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:44
Doors schrieb:Komisch, immer wenn Pädagogen, Politiker, Journalisten Kritik an Computerspielen üben, reagiert die Gamer-Community reflexhaft aggressiv wie ein von der Leine gelassener Pitbull. Wenn die Kritik Theaterstücke, Bücher, Filme, Musik oder Gemälde betrifft, scheint sich niemand zu echauffieren.
Liegt wohl eher daran das die Videospiel Community miteinander besser vernetzt ist.


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:45
@CrvenaZvezda
schon einmal etwas von geteiltem Sorgerecht gehört? Das wird eigentlich heutzutage bevorzugt angewendet. Eine Frau kann nicht locker sagen, dass sie vergewaltigt wurde, sie muss es beweisen, sie muss physische wie psychologische Untersuchungen über sich ergehen lassen, wie gesagt, es muss ja die Schuld bewiesen werden und den Beweis muss das mögliche Opfer ja erstmal erbringen. Von wem wird denn ein männlicher Kindergärtner komisch angeschaut? Von Männern und Frauen, richtig. Sexueller Missbrauch ist nicht geschlechtsspezifisch, erst recht nicht, wenn es sich um Missbrauch durch Weisungsbefugte handelt....aber da muss man eben auch Anzeige erstatten, wie viele Männer machen das? Wie viele Männer haben überhaupt eine weibliche Vorgesetzte im Verhältnis zu Frauen, die einen männlichen Vorgesetzten haben? Clichees aneinander zu reihen bringt nix.


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:45
shionoro schrieb:Eine solche frau wird nicht zwangsläufig negativ wahrgenommen, ein solcher mann als weichei.
Meine Umfrage zeigt, dass das nicht der Fall ist.


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:47
@CrvenaZvezda

>>st es deiner Meinung nach gerechtfertigt, das bei 90% aller Scheidungen die Frau das Sorgerecht bekommt, ist es in Ordnung, dass eine Frau locker sagen kann, das sie vergewaltigt wurde und damit fast immer durchkommt, obs stimmt sei dahingestellt-weil schwache wehrlose Frau eben, wieso sollte sie lügen, ist es gerechtfertigt, das man immer davon spricht, Frauen sollen Männerberufe ausüben, aber wenn ein Mann sagt das er Kindergärtner ist, wird er immer noch komisch angeglotzt? Ist es gerechtfertigt, das alle sich aufregen, wenn eine Frau im Spiel getötet oder was auch immer wird, aber keine Sau interessierts wenn 100 Männer draufgehen? Ist es gerechtfertigt, das wenn ein Mann in einer höcheren beruflichen Position eine Frau berührt oder anschaut, er gleich den Job verliert und in den Knast geht, aber wenn eine Chefin sich so verhält, es niemand für Ernst nimmt, weil wie soll eine Frau einen Mann sexuell missbrauchen?
Dir passen auch die Videospiele nicht, weil dort Frauen GERETTET!?!? werden sollen? Also ich bitte dich, man kanns echt übertreiben.

Extremismus, egal welcher Art, ist zu unterbieten und bekämpfen


Du scheinst ja frauen ganzschn zu misstrauen.

Nein, es ist nicht in Ordnung, dass Männer beim familienrecht benachteiligt werden.

Das mit der VErgewaltigung ist ne reine behauptung von dir die ich sexistisch finde, sowas wird frauen oft unterstellt.

Wie viele vergewaltigungen glaubst du blieben ungesühnt weil man der frau misstraut hat und aussage gegen aussage stand?
Denk da mal bitte auch drüber nach bevor du beschuldigungen ausstößt.

Oder wieoft frauen von der familie verstoßen werden wenn sie damit rausrücken dass der onkel, vater, stiefvater sie vergewaltigt hat?

Du scheinst da etwas realitätsfern unterwegs zu sein.

Wir reden hier über spiele und medien, du kommst mit solchen unterstellungen, darum vermute ich, du hast aus irgendeinem grund einen gewissen hass auf die frauenwelt.

Du kannst offenbar keine starken frauenrollen akzeptieren.

Du behauptest weiterhin, feminismus sei extremismus, was aber schwachsinn ist, den du nur aufsagen kannst, weil du dich damit nicht auskennst.


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:48
@KillingTime

nun ist deine umfrage nicht unbedingt sehr aussage kräftig, aber lassen wir das, schließlich ist das nicht das thema.


melden

Feministen

09.01.2013 um 16:52
@shionoro
Ich sehe darin einfach anscheinend kein so großes Problem wie du.

Ich seh das als vollkommen irrelevant an.
Aber so wie ich das sehe, haben leute die dem Feminismus nahe stehen ein Problem damit,
überall irgendwelche Benachteiligungen zu sehen.
Vorallem auch gerne in Bereichen, die absolut unwichtig sind.
Hauptsache erst einmal darauf hinweisen, dass dies und jenes ja total sexistisch ist.

Vollkommen zufrieden werden die aber nie sein.
Denn: In Videospielen/Filmen/Büchern usw. wird es immer mal vorkommen, dass die Frau mal nicht die starke Person ist.

So what?
Ich sehe da überhaupt kein Problem drin.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

09.01.2013 um 16:54
@Tussinelda

In der Theorie klingt so Manches blumig und schön. Ich habe Beispiele aufgeführt, bei welchen ich selber Erfahrungen gemacht habe.

@shinoro

Siehe oben. Und zweitens, nein, ich habe absolut nix gegen die Frauen, so ein Blödsinn. Woher nimmst du dir das Recht, Aussagen betreffend meiner Persönlichkeit zu fällen, obwohl du mich nicht mal kennst und nur beruhend auf meinen Aussagen dir etwas zusammenbastelst? Hätte ich etwas gegen die Frauen, wäre ich schwul, was ich mit Gewissheit verneinen kann. Und ob ich jetzt eine Chefin oder einen Chef habe, ist mir egal, solange ich eine feste Stelle und Lohn habe, kann da sitzen wer will.
Antworte mir jetzt, um beim Thema zu bleiben, wieso protestierst du nicht gegen die tausende von getöteten virtuellen Männer sondern bist sofort empört, wenn eine Frau von einem Mann geretet werden muss oder aber Traummasse hat?


melden
Anzeige

Feministen

09.01.2013 um 16:55
@Hacknslay

wie schon gesagt, es geht nicht um einzelbeispiele sondern um das allgemeine.

Es ist nicht wegzudiskutieren, dass in filmen sogut wie alle coolen rollen von männern bekleidet werden, ob haupt oder nebenrollen, und frauen wenn dann meist eher flache charaktere die gut aussehen bekleiden.

was nciht heißt, dass das böse absicht ist oder im einzelbeispiel so tragisch, aber es ist ein trend der frauen medial vorlebt, dass sie passiv sein sollen, gut aussehen, gehorsam sein sollen usw., oder eben als einzige waffe ihre eigenschaft als frau haben.

das IST ein Problem.


melden
383 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden