weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feministen

2.109 Beiträge, Schlüsselwörter: Videospiele, Feminismus, Frautv, Regine Pfeiffer

Feministen

09.01.2013 um 18:45
Tussinelda schrieb:Wissen ist Macht, hat mal jemand gesagt.....
Nichts wissen, macht auch nichts.


melden
Anzeige

Feministen

09.01.2013 um 20:46
Ihr müsst euch wegen dem Thema jetzt nicht alle so anfauchen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

09.01.2013 um 22:57
shionoro schrieb:du scheinst immer noch nicht zu verstehen, dass einzelbeispiele keinen generellen trend umstoßen.
du bringst auch nur einzelbeispiele, ne ordentliche studie von dir hab ich noch nicht gesehn, also solltest du ganz still sein mit solchen sachen...


melden

Feministen

10.01.2013 um 00:47
@CrvenaZvezda

'diese amazonen frau', du kannst sie nichtmal benennen, und zählst dazu figuren wie tomb raider auf, die ganz klar keine starke weibliche figur sondern eben eine reine projektionsfläche sind für das Frauenbild des gamers bzw. das idealbild einer frau, keineswegs aber ein eigenständiger charakter

Das habe ich mir schon gedacht.

Einzig und allein Zelda kann seit ocarina of time als positiver weiblicher charakter gelten, und das auch nicht in allen inkarnationen des spiels (in twilight princess z.b. definitiv nicht, während in Windwaker dagegen besonders und in den DS teilen)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

10.01.2013 um 00:48
@shionoro
Samus?


melden

Feministen

10.01.2013 um 00:48
@25h.nox

Es ist aber ein unterschied ob ich sage: Schau dir an wie viele das sind, und an einzelnen beispielen beleuchte was ich meine, oder ob jemand dann sagt: schau, in far cry rettet man männer und frauen, also gibt es gar kein Problem.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

10.01.2013 um 00:56
@shinoro

Was möchtest du mir jetzt genau mitteilen? Die Spieleindustrie ist pöse, weil es nicht so viele "coole" Heldinen wie Helden gibt? Mal daran gedacht, das die Spieleindustrie zum grösseren Teil von den Männern bevorzugt wird und sie sich demnach logischerweise mehr nach dem Geschmack eben dieser Konsumenten richtet? Und trotzdem, habe noch keine einzige Frau sagen hören, das sie diese Umstände stören......besser noch, die Frauen, die Spielen, sind begeisterte Gamerinen ;) soviel zu der "Unterdrückung" der Frauen.
Und ich kenne den Namen grad nicht, weil ich, obwohl ich das Spiel durch habe, echt andere Sachen im Kopf habe, als die Namen irgendwelcher Helden in Spielen, hoffe.....du verstehst das.


melden

Feministen

10.01.2013 um 01:03
@interrobang

tendenziell ja, ich liebe die metroid spiele, aber schauen wir uns das ganze an:

Smus ist ein stiller kopfgeldjäger, kein girly. Das ist toll, es wird keine große sache daraus gemacht, dass sie eine frau ist, aber sie hat dennoch weibliche attribute und ist nicht androgyn oder so etwas, ebenfalls toll.

NEgativseiten: Samus ist am ende der meisten metroidspiele ein preis für den gamer und zieht sich aus, je nachdem wie schnell oder komplett du das game beendet hast.

Das wäre für mich ehrlich gesagt weniger schlimm, denn solche titel wie Metroid prime hatten das nicht und dort war samus eine besonders starke figur, oder auch in dem remake von metroid 1, aber dann passiert folgendes:

Schau heir minute 1.30:



So sah samus in metroid prime aus.



So dann in metroid prime 2 und 3:



Soweit so gut, dass muss man nicht damit erklären, dass man sie girly hafter machen wollte, das kann man auch damit erklären, dass metroid prime 1 kein echtes character modell hatte sondern eher ein eingefügtes Bild.

Die vorherigen bilder von Samus lassen außerdem verschiedene ansätze für ihr design zu:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.metroid-database.com/features/2d_endings.jpg&imgrefurl=http://www.metroid-...


Jetzt gehen wir aber weiter zu metroid another M:

Dieser Teil spielt chronologisch nach super metroid, in dem sie komplett allein eine alien basis auseinandergenommen hat mit den stärksten monstern des Universums.

und wie sieht unsere weibliche Protagonistn jetzt aus?

Ab 3.30


das aussehen wäre nichteinmal so tragisch, aber wir haben jetzt plötzlich einen general, der eine vaterrolle für sie ausfällt und ihr bei jedem schritt sagt, was sie zu tun hat.
Das könnte ein gutes narratives mittel sein, die konflikte zwischen ihrem ehemaligen vorgesetzten und ihr selbst, darüber wie sie sich entwickelt hat zu einem selbst denkenden menschen aber....nein.

Sie hat zu dem zweitpunkt mindestens 3 mal im alleingang das universum gerettet und lässt sich von ihm vorschreiben wann sie welche waffe zu benutzen hat auch wenn es keinerlei sinn macht und ist emotional absolut von ihm abhängig wie eine 13 jährige.




Das ist aber ein schönes Beispiel, denn:
Metroid another M ist gefloppt, weil sich so eine Samus wirklich kein spieler vorstellen konnte (und wegen dem gameplays :cat: ), das wiederum impliziert, dass Samus vorher vermutlich sehr wohl eine starke weibliche Rolle war, was auch meiner Meinung entspricht.

Allerdings hat man auch bei dieser serie langsam aber stetig dafür gesorgt, dass samus eben nicht mehr die stille soldatin ist sondern sie vergirlysiert.

Ob man das jetzt wieder rückgängig macht ist eine andere frage


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

10.01.2013 um 01:09
@shionoro
Jop Samus war immer die Futureamzone. Bei der konnte ich mir das gut vorstellen das sie nen 2 meterkerl unter den tisch trink bzw prügelt ^^

Das belohnungssystem sah ich immer als beweis das Samus wirklich eine Frau ist. (glaubten viele nicht)

Den blauen Bodysuit find ich echt stylisch.


melden

Feministen

10.01.2013 um 01:10
@CrvenaZvezda

>>
Was möchtest du mir jetzt genau mitteilen? Die Spieleindustrie ist pöse, weil es nicht so viele "coole" Heldinen wie Helden gibt? Mal daran gedacht, das die Spieleindustrie zum grösseren Teil von den Männern bevorzugt wird und sie sich demnach logischerweise mehr nach dem Geschmack eben dieser Konsumenten richtet? Und trotzdem, habe noch keine einzige Frau sagen hören, das sie diese Umstände stören......besser noch, die Frauen, die Spielen, sind begeisterte Gamerinen soviel zu der "Unterdrückung" der Frauen.
Und ich kenne den Namen grad nicht, weil ich, obwohl ich das Spiel durch habe, echt andere Sachen im Kopf habe, als die Namen irgendwelcher Helden in Spielen, hoffe.....du verstehst das.
<<

Ich bin nicht so kindisch und muss sachen 'pöse' nennen, du bist aber undifferenziert und unterstellst jedem der kritik übt an den verhältnissen irgenwdelche bösen absichten.

Die Spieleindustrie ist ebenfalls opfer der verhältnisse, und das nicht nur in diesem Thema.

Gerade in Japan z.b. sind die Rollenbilder so gefestigt, dass man kaum spiele mit starken weiblichen charakteren außerhalb der anerkannten klischees herausbringen kann wenn man sein Geld wiedersehen möchte.

Du scheinst nicht viele spielende Frauen zu kennen wenn du noch nie mit einer gesprochen hast die das stört.

Davon abgesehen, glaubst du ne frau hat bock als diejeniege darzustehen, die ihren männlichen freunden quasi 'das spiel madig macht' weil sie kritik daran übt?

Die go make me a sandwich sprüche würden sofort folgen.

Es gibt sehr viele begeisterte gamerinnen die das stört, die das aber ignorieren weil sie trotzdem gerne spielen, es stört sie aber dennoch.

Dazu z.b. dieser blog:

http://feministfiction.com/about/

Der ist zwar primär über serien und filme, sowas gibt es aber auch über games.


Du würdest niemals einem schwarzen sagen, dass er sich nicht so anstellen soll wenn eine serie rassistisch ist und er sagt das findet er nicht gut.
Viele schwarze sehen sich auch gerne allerlei filme an, sehen aber trotzdem z.b. bestimmte rassistische klischees bei der darstellung von schwarzen.

Nur weil sie es schauen und die Filme dennoch mögen heißt das nicht, dass da kein rassismus drinsteckt der unterbewusst auch übertragen wird.

Nur weil viele gamerinnen, die in diese rollen ohnehin hineinerzogen worden sind, kein problem sehen, heißt das nicht, dass es kein Problem gibt.

Und ich kenne mich ziemlich gut im spielesektor aus, sowohl mit den produkten als auch der community, und ich bin der letzte der die spieleindustry per se 'böse nennt', ich arbeite bald in diesem bereich.

Trotzdem sind sehr viele spiele angefüllt mit sexistischen klischees, und das muss man so auch sehen.


melden

Feministen

10.01.2013 um 01:12
@interrobang

war es in metroid 1 auch.

Lustigerweise war samus als Mann geplant und man hat erst im letzten moment den ending screen als gag geändert, in der originalanleitung steht noch 'er'.


Wie gesagt, als sehr positive weibliche charaktere schätze ich jade aus beyond good and evil, chell aus portal und bayonetta aus bayonetta, auch wenn mir dafür manche leute die augen auskratzen würden die das spiel nicht unvorurteilsbehaftet angeschaut haben.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feministen

10.01.2013 um 01:18
@shinoro

Und um deine Aussagen zu bekräftigen, schickst du mir einen Link einer Feministinenseite? Ehhhm....ok. Seis drum.

Ja, stell dir vor, in arabischen Ländern dürfen Frauen nicht mal Auto fahren.....geschweige den Spiele spielen. Wir sind aber in Europa. Und da darf zum Glück jeder frei seine Meinung äussern. Und ausserdem bist doch du derjenige, der gleich aus allen Rohren feuert und der Kritik unterstellt, bloss weil man(ich) sagt, das diese Kritikpunkte absolut übertriben sind. Ich berstehe echt immer noch nicht um was da jetzt genau so viel staub aufgewirbelt wird, werde ich auch nie.
Ich respektiere deine Meinung, kämpfe für die Frauenrechte in Videospielen wenn du magst...auch wenn ich es, milde gesagt, für total sinnlos und übertriben halte.
So respektiere du auch meine Meinung und belasse es dabei.


melden

Feministen

10.01.2013 um 01:20
@KillingTime

Die sache ist ja nicht, dass man überall die 50% haben muss, sondern, dass die 10% nicht diskriminiert werden weil man sagt: das ist doch kein Frauenberuf, oder nicht als echter ingeneur anerkannt werden.

Wenn es wirklich unterschiede zwischen mann und frau per geburt gibt, dann wäre das ja kein problem, aber es gibt ja gganz offensichtlich frauen und männer die sich für dinge außerhalb ihres rollenbildes interessieren.


melden

Feministen

10.01.2013 um 01:20
@CrvenaZvezda

Du wolltest positive beispiele von feministen haben die sich mit sowas beschäftigen, also nerds sind, und kunst bzw. filme games usw. toll finden aber die klischees darin nicht


melden

Feministen

10.01.2013 um 01:23
@shionoro
Ich habe nichts gegen Männer und Frauen, die sich für Tätigkeiten außerhalb tradierter Rollenbilder interessieren, aber ich habe etwas dagegen, dass dass dieser Tausch aktiv forciert wird, und zwar von FeministInnen.


melden

Feministen

10.01.2013 um 01:26
@shionoro
Wenn ein Mann Kindergärtner werden will, so wird er schief angesehen. Aber wenn eine Frau Maurerin oder Dachdeckerin werden will, so ist das das Normalste von der Welt, wenn man FeministInnen glauben darf. Hier kann was nicht stimmen!


melden

Feministen

10.01.2013 um 01:27
@CrvenaZvezda

Wir können aber ja schlecht mit saudi arabischen verhältnissen argumentieren, und auch schlecht mit unseren gesellschaftlichen verhältnissen, sondern wir sprechen gerade über die darstellung von frauen in videospielen, und wir sehen dort eben ein sexistisches frauenbild, was zwischen idealisierung und marginalisierung schwankt.

Dass der Hauptkonsument männlich ist ist heutzutage, wo fast jeder mensch videospiele auf die ein oder andere art und weise mal gespielt hat der unter 30 ist, kein echtes argument mehr.

Es gibt auch viele Frauen die diese blockbusterspiele toll finden, also durchaus ebenfalls konsument davon sind, die aber sowohl innerhalb der gaming szene damit zu rechnen haben auf ihr frau sein reduziert zu werden und anzüglichkeiten als PM zu bekommen, als auch eben keinerlei figur präsentiert zu bekommen die ihnen identifikationspotential bietet.

Und das schlägt sich auch auf männliche spieler wieder, die in diese rollenbilder ebenfalls hineinerzogen werden, die die frau als passiv und eher schwach sehen und einzig und allein dazu da, den spieler zu heilen, zu pflegen oder ihm als schöner anblick zu dienen.

Ich bin auch kein Aktivist oder sonstwas, aber ich sehe diese zustand, und ich denke man sollte diesen zustand im allgemeinen sehen, genauso wie rassismus oder ähnliches in filmen durchaus bewertet und analysiert werden sollte.

Das Problem hier ist ja gar nicht, dass leute das nicht so schlimm finden.

Ein Problem hatte ich damit, dass du einer feministin sofort unterstellst radikal zu sein bzw. bis auf ausnahmen das eigentlich alle berufsempörte weibsbilder sind.

Und so ist es nicht, aber damit haben diese leute direkt zu kämpfen.

Kritisier irgendwas was viele fans toll finden und der shitstorm bricht los, gerade in spielen oder filmen.


melden

Feministen

10.01.2013 um 01:28
@shionoro
shionoro schrieb:Dass der Hauptkonsument männlich ist ist heutzutage, wo fast jeder mensch videospiele auf die ein oder andere art und weise mal gespielt hat der unter 30 ist, kein echtes argument mehr.
Doch. Weil der Hauptkonsument männlich IST. Du musst natürlich auch etwas unterscheiden zwischen Games wie BF3 und Angry Birds.


melden

Feministen

10.01.2013 um 01:29
@KillingTime

Eine feministin wird die letzte sein die es gut findet wenn ein mann schief angesehen wird dafür, dass er kindergärtner wird.

Derjeniege der Frauen nicht MAurer sein lassen will wird dem mann der Kindergärtner werden will abe rauslachen.

See the difference.

'von feministinnen' ist auch sehr schwammig.
Das sind tausend unterschiedliche leute.
MAn würde ja auch nicht sagen, dass die SPD was mit der KPD zu tun hat, obwohl beide zum linken spektrum gehören.

Niemand will, dass frauen vorgeschrieben wird, dass sie sich wie männer verhalten sollen.
Man will aber, dass Frauen sich verhalten dürfen wie sie es richtig und gut finden, ob sie sich dann für das hausfrausein entscheiden oder für den ingenieuersberuf.


melden
Anzeige

Feministen

10.01.2013 um 01:34
@Thawra

Mag sein, dennoch ist in jedem Fall ein Markt gegeben für starke weibliche charaktere, und se es nur in einer nebenrolle.

Davon abgesehen ist es auch in der ahrdcoreszene längst nicht mehr so, dass es keine weiblichen spieler gibt, 2005 waren es in WoW 20% frauen, ich bin mir relativ sicher, dass es heute mehr sind, außerdem ist die chance einer frau statistisch gesehen höher guildenleader zu werden bzw. auf das höchste level zu kommen.

WoW ist momentan eines der beliebtesten hardcorespiele, und 20% sind keine marginalisierung mehr, sodass man diese gruppe komplett übergehen könnte, wie es leider oft getan wird.


Davon mal ganz abgesehen wäre es schließlich auch nicht okay, einen rassistischen film zu machen mit der begründung, dass die meisten zuschauer weiß sein werden und das lustig finden.


melden
375 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden