weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

4.784 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:23
@rooky

Es ist dem Mensch in die Wiege gelegt, das er solche Substanzen konsumiert. Das ist kein Fehlverhalten oder so. Ein Fehlverhalten wird es erst, wenn man sein Leben abhängig von Drogen gemacht hat.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:24
@rooky
Warum nimmt jemand Viaga? Das sind nicht immer nur Menschen mit Potenzproblemen.

Dein Problem ist, da du keinerlei Erfahrungen zu haben scheinst, kannst du gar nichts nachvollziehen. Die meisten Drogen haben irgendeinen Effekt, den der Konsument als wünschenwert erachtet.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:26
@KillingTime

Siehst du das eigentlich auch so, das es naturgewollt ist, das Mensch und Tier sich berauschen`?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:27
Katori schrieb:Es ist dem Mensch in die Wiege gelegt, das er solche Substanzen konsumiert.
Das ist wohl wahr. Das menschliche Gehirn enthält Cannabinoid-Rezeptoren, dabei kommen Cannabinoide im menschlichen Körper normalerweise nicht vor. Also wird sich $Gott schon irgendwas dabei gedacht haben, als er das menschliche Gehirn "schuf". :D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:28
@KillingTime
Erfahrungen habe ich schon. Zwar nichts hartes oder so jedoch die Wirkung hat mir gereicht.
Spice gab es damals vor Jahren frei zu erwerben, klingt komisch aber ich lag nach 2 Zügen auf dem Boden und war weg, dannach beduselt aber mehr nicht. Das ist doch nciht der Sinn solchem Zeugs oder?
@Katori
Hmm Fehlverhallten klar, aber dann verstehe ich das mit dem Heroin nich,... sobald man sich einmal spritzt ist man doch DIREKT abhängig ?
kann ich also daraus schließen, dass man somit auch mit einem Fehlverhlten rechnen kann BEVOR dies passiert ist ?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:28
@KillingTime

Achja der gute Herr und Hirte im Himmel :D lol der Alte hat sicher seine Spaß mit den ganzen Drogentoten und Drogenkriegen :D ein Mordsspaß.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:29
@KillingTime

Körperlich vielleicht nicht, aber je nach psychischer Lailität kann man durchaus nach dem ersten Schuß direkt drauf sein.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:31
Ich rauche nicht, ich trinke nicht, ich konsumiere keinerlei Drogen.
Es gibt einige Menschen in meinem Bekanntenkreis die Drogen konsumieren oder konsumierten, und alle davon wissen das ich damit nichts am Hut haben will und sie akzeptieren es - denn das müssen sie, ansonsten verscherzt man es sich mit mir sehr schnell.
Ich habe Menschen an Alkohol verloren die mir extrem viel bedeutet haben, und ich würde es nicht ertragen noch einmal zuschauen zu müssen wie jemand einer Sucht verfällt.

Viele von diesen Bekannten haben beinahe ihr Leben an die Suchtmittel verloren.
Sind total abgestürzt und bis heute nicht wieder auf die Beine gekommen.
Ich halte nichts von Drogen, ich werde vermutlich auch nie etwas von ihnen halten.
Jeder kann machen und sich zumuten was er will, aber ich tu es mir nicht an.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:33
@rooky
Spice hat nichts getaugt. Da waren zwar auch THC ähnliche Substanzen drin, aber viel schwächer.
Katori schrieb:Achja der gute Herr und Hirte im Himmel :D
Nee ich denke nich dass da einer auf Wolke 7 herumschwebt. :ghost:
Katori schrieb:Körperlich vielleicht nicht, aber je nach psychischer Lailität kann man durchaus nach dem ersten Schuß direkt drauf sein.
H sollte man nie nehmen.
Zimba schrieb:Ich habe Menschen an Alkohol verloren die mir extrem viel bedeutet haben
Alkohol, die Volksdroge #1


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:38
@rooky
Mir sind deine Intentionen immer noch nicht klar. Ärgerst du dich, weil Drogen bei dir nicht die gewünschte Wirkung haben? Oder hast du jemanden an eine Droge verloren?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:44
@KillingTime
Quatsch ! Ich bin froh, dass ich so auf das Zeug reagiert hab damals. Also im Sinne von Ablehnung o.Ä
@KillingTime
Jap, verloren triffts auf den Punkt...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:44
@KillingTime

Nein an sowas wie eine Herrgott glaub ich auch nicht. Monotheistisches Geschwätz ist das um sich selbst etabliert gehalten zu haben. Aber die Zeit läuft für diese Instanzen langsam aber sicher ab. Denn die Menschheit entwickelt sich langsam aber sicher fort und braucht keine Gotteskraft die über jeden wacht. Geht mir persönlich aber zu langsam, das diese dämlichen Bevormundungen über andere verschwinden. Ist sowieso fraglich ob das in allen Bereichen je aufhört.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:47
rooky schrieb:Jap, verloren triffts auf den Punkt...
Na dann mal Butter bei die Fische... Sprich dich aus.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:54
Ich habe die ersten 7 Seiten nicht gelesen... Lohnt sich das, oder ist das nur wasting time?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 02:58
@rooky
rooky schrieb:Also gibt's so wie ich das sehe niemanden mit Erfahrungen ?
Doch doch *meld*, so einiges habe ich schon erfahren, es gab positive Erlebnisse, auch negative. Ich empfehle dir meine letzten Beiträge auf den vorherigen Seiten zu lesen ;)

Ich schrieb das ganze Leben ist "Droge" externe Erlebnisse stimulieren innere Reaktionen des Körpers auf seine Umwelt, der Körper kommuniziert biochemisch, manche Substanzen verändern die Wahrnehmung, nicht nur das, sie können die ganze "Realität" der Dinge hinterfragen lassen, wenn der innere Kosmos mit dem äußeren verschmilzt. Wenn es um Drogen geht bin ich ein Anhänger von THC und Psychedelika, alles andere was "nur" berauscht oder extrem "mobil" macht lehne ich ab, ich genieße die Erweiterung und Veränderung der Wahrnehmung. Wenn man einen "Pilz" gefuttert hat, so glaube ich kommuniziert man biochemisch mit diesem, weil Psilocybin recht ähnliche Eigenschaften hat wie manch Hormone. Sie stimulieren die Neurotransmitter und erzeugen "Wahrnehmungskunst". Schwer in Worte zu fassen. In dem Fall empfehle ich Tripberichte wie diesen hier:

http://pghpartei.forumieren.de/t621-psilocybin-dmt-und-lsd#12541

Ich liebe manche Drogen und manche mag ich überhaupt nicht, ich mag allein Drogen die mit der Wahrnehmung spielen, inspirieren und die Kreativität beflügeln, einen auch die "Realität" hinterfragen lassen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 11:59
Es ist jeden seine entscheidung was er mit seinem körper anstellt aber was spricht dagegen wenn man sich am we oder im urlaub mal ordentlich wegballlert? Damit tut man doch nichts schliwmmes also ggü anderen. Fürmich is das auch stressbewältigung


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 13:03
@jimtonic
Die Tabaksteuer ist ja hauptsächlich dazu da, um die Kosten abzufangen, welche der Gesellschaft durch die Raucher entstehen - also die Behandlung von Gesundheitsschäden durchs Rauchen.
Würde niemand mehr rauchen, würden diese Kosten auch nicht entstehen und eine Tabaksteuer wäre hinfällig.
Könnte man vermuten, ist aber nicht so.

Der Raucher zahlt Tabaksteuer und lebt weniger lange (oft werden 10 Jahre im Schnitt genannt)
Sehr viele Raucher sterben kurz vor bis kurz nach dem Rentenantritt.
Die Summe an Behandlungskosten ist weit weniger als durch Tabaksteuer und nicht ausgezahlten Renten eingespart wird.
Ohne Raucher müssten wir noch länger arbeiten, bzw weniger Rente beziehen.

Grundsätzlich bin ich für völliges aufheben dieser schon lange gescheiterten Drogenprohibition!
Die arg gefährlichen Stoffe gibt es gerade deswegen weil billigere Ersatzdrogen (zb. Heroin-Krokodil) kreiert werden. Selbst vergleichsweise relativ "harmlose" Drogen wie zb. Gras wird mit Brix, Blei usw. gestreckt und dadurch erst so richtig gefährlich.

In der EU wird sowas allerdings nie geschehen, nein die arbeiten grad daran nochmals ca.7 Millionen Bürger zu illegalisieren, indem sie die Liquids von E-Zigaretten massivst beschränken wollen. http://www.change.org/petitions/e-zigarette-in-gefahr?utm_source=share_petition&utm_medium=url_share&utm_campaign=url_sh...
Wenn dieser Vorschlag durchgeht, werden bald Meldungen von Nikotinvergiftungen an der Tagesordnung sein.

Die Dampfer werden nicht aufhören sondern ein Schwarzmarkt wird entstehen (Nikotinextration kann in der "Küche" relativ einfach erfolgen) und gepanschtes Zeug kommt in den Umlauf. So schafft man Probleme obwohl man eigentlich das Gegenteil erreichen möchte.

Selbst einige Staaten in den USA, die ja bekanntlich-erweise die grössten Drogenbekämpfer sind (zumindest stellen sie das so öffenlich dar) geben Cannabis frei oder es wird zumindest diskutiert. Das Mittelalter hält wieder Einzug in Europa......


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 13:16
KellerTroll schrieb:Die Summe an Behandlungskosten ist weit weniger als durch Tabaksteuer und nicht ausgezahlten Renten eingespart wird.
das wird aber aus einem anderen topf bezahlt, und die können sich selbst in die tasche lügen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

13.01.2013 um 13:45
Bei den meisten Drogen, ob nun legal oder auch nicht, unabhängig von der Konsumform, entwickelt sich schnell eine psychische oder auch meist psychische und physische Abhängigkeit.
Abhängichkeit bedeutet Sucht. Und Sucht ist und bleibt eine Krankheit.

Drogensucht führt zum seelischen und auch körperlichen Verfall.Vieles wird nicht mehr realistisch wahrgenommen, dadurch auch vieles vernachlässigt.

Nun natürlich lässt sich vieles nicht miteinander vergleichen .. doch ich weigere mich zu glauben, dass extrem suchtgefährdente Rauschmittel.. deren Wirkung so stark ist, es nicht die reelle Gefühlswelt ist.. und die eigene auf Dauer zerstört... gelegentlich genommen werden können, da zumindest verlagert wird.

Keine Macht den Drogen.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

14.01.2013 um 11:13
Im Laufe eines langen Lebens probiert man so das eine oder andere legalisierte oder illegalisierte Zeug - und stellt dann fest: Das ist es auch nicht. Nichts mit Bewusstseinserweiterung, nicht mal mit Problemverdrängung. Kiffen war langweilig und spiessig, LSD nervt, Speed und Koks noch mehr und Alkohol verändert einen nur ungut.
Seit 1984 komme ich ganz prima ohne als das Zeug aus.


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden