weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Männer: Menschen zweiter Klasse?

1.394 Beiträge, Schlüsselwörter: Männer, Diskriminierung

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 11:43
@sanatorium

Umfeld heißt nicht, dass man kluge Eltern haben muss.

Gerade in Zeiten des Internets gibt es genug Kinder die sich komplett isolieren, wenn sie stress mit ihren Eltern haben, und daher den einfluss von diesen minimieren sondern ihr wissen im umgang mit anderen oder mit medien beziehen.

Wie gesagt, der Einfluss der Gebe ist weit geringer als der des Umfelds.
Ansonsten hätten wir nicht den zusammenhang von sozialer schwäche und Bildung.

Gerade dinge wie Kreativität und Intelligenz werden besonders in der frühkindlichen Phase geprägt, was da so als jugendlicher passiert ist da noch wieder was anderes.

Und da das ganze ne statistische Sache hat wäre es auch Unsinn, aufgrund von einzelnen fällen auf das gesamte zu schließen.
Man kann eindeutig die Korrelation dazwischen sehen, dass man bei unterschiedlicher förderung von menschen im intelligenzbereich STARK unterschiedliche Ergebnisse erzielt.


melden
Anzeige
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 12:07
@Shionoro
Ja gut, wird schon stimmen. Ich schrieb ja aber auch, dass es bei mir wohl an der Wissbegierde lag, dass ich heute nicht dumm bin. :D Somit hab ich eben ohne Vorbilder und ohne hilfreiches Umfeld Dinge gelernt, durch Bücher und Medien. Aber es gibt doch auch solche Fähigkeiten, wie beispielsweise bei mir, dass ich Dinge sehr gut und schnell lernen und auswendig lernen kann. Das ist ja sozusagen eine Gabe und kommt nicht erst irgendwie später.^^


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 12:18
@sanatorium

Kommt aber auch zum Großteil aus der frühkindlichen Entwicklung, ob man das kann oder nicht.
Natürlich wird Intelligenz zum teil auch vererbt, aber nicht zu einem so großen teil.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 12:39
@Shionoro
Von was für einem Anteil redest du? Meines Wissens wird die Intelligenz zum Großteil vererbt....
:ask:

Zum Anderen. Eigentlich sollte man doch in dem Zusammenhang den Begriff der Vererbung nicht so eng fassen. Frag mich was für ein Sinn das macht. Sich nur auf den Gencode als Erbe zu beziehen, heisst doch die ganze Entwicklung bis zum frühkindlichen Alter, welches so ziemlich die wichtigste Zeit ist, völlig auszublenden. Das gehört doch eigentlich alles mit zum Erbe...?


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 19:47
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Das Du an vererbte Intelligenz glaubst, weil es die roten Khmer angeblich auch taten?
An was die Roten Khmer glaubten, ist für mich völlig irrelevant. Außerdem bist du auf meinen Einwand nicht eingegangen.

@aseria23
aseria23 schrieb:Ich glaub die Mischung machsts. Hälfte Umwelt, Hälfte Gene.
Nun, die Umwelt spielt eine nicht unwichtige Rolle. So sorgt zum Beispiel schlechte/falsche Ernährung oder auch das Fehlen intellektueller Herausforderung für eine Verblödung der Kinder. Aber es ist auch so, dass Intelligenz vom Vernetzungsgrad im Gehirn abhängt. Das Gehirn, wie alle anderen Organe auch, sowie der Rest vom Körper (zum Beispiel das Aussehen) stecken alles in den Genen mit drin. Das erkennt man auch oft daran, wenn zwei geistig Behinderte (bzw. "mental Herausgeforderte", wir wollen ja politisch korrekt bleiben) ein Kind miteinander zeugen, so ist dieses Kind in der Regel ebenfalls minderbegabt.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 19:50
@KillingTime
auf was genau bin ich nicht eingegangen? Das Beispiel mit den roten Khmer beweist was? genau NICHTS. Darauf bin ich doch eingegangen.....


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 19:54
@sanatorium
sanatorium schrieb:wobei ich da Glück gehabt haben muss, dass ich meine Intelligenz von irgendeinem anderen Familienmitglied geerbt habe. :D
Vielleicht hattest du einen besonders intelligenten Opa oder eine sehr intelligente Oma. Deren Gene trägst du ja auch, zu je 25%.
sanatorium schrieb:Ich war einfach nur wissbegierig genug, sodass ich von überall Dinge gelernt habe
Das klingt nach Spieltrieb - und sowas ist gesund.

Ich hoffe nur, wir kommen hier nicht zu weit vom Thema ab... Was ist denn Intelligenz überhaupt? Ohne jetzt Wikipedia zu bemühen, würde ich Intelligenz als Fähigkeit definieren, die es dem Individuum erlaubt, möglichst schnell auch weit verzweigte Zusammenhänge zu erkennen und diese mit einander in Verbindung zu bringen.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 19:56
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:auf was genau bin ich nicht eingegangen?
Auf meinen Einwand, dass die von dir verlinkten Artikel an politischer Korrektheit kranken und aus diesem Grund eine Vererbbarkeit von Intelligenz abschlägig bescheiden.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:00
@KillingTime
weil der Einwand nicht stimmt


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:07
@KillingTime
KillingTime schrieb:Ich hoffe nur, wir kommen hier nicht zu weit vom Thema ab..
..."vom Thema ab"...:ask:...also ich kann im moment nicht mehr wirklich einen zusammenhang herstellen...du...?


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:12
@1ostS0ul
na dann reden wir wieder über den "stillen Zeugungsstreik" der Männer, die sich als Menschen zweiter Klasse empfinden........


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:17
Ich würde Männer zwar nicht als Menschen zweiter Klasse bezeichnen, aber auch sie haben einige Dinge, mit denen sie sich rumplagen müssen.

Beispielsweise ist mir aufgefallen, dass junge Männer leichter sozial gesehen auf der Strecke bleiben und auch eher selten wieder aufgefangen werden. Die Hilftsbereitschaft und auch das Interesse an jungen Mädchen/Frauen hingegen, die irgendwelche Probleme haben, ist einfach größer. Die Männer rutschen dann sozial immer mehr ab, können irgendwann auch niemandem mehr trauen, sehen evtl. nurnoch das Schlechte im Menschen (weil ihnen nichts Gutes entgegengebracht wird) und werden nicht selten dann auch aggressiv und evtl. auch gewalttätig oder anderweitig kriminell. Nicht zuletzt auch wegen den finanziellen Sorgen, welche das soziale Abseits mit sich bringt.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:22
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:weil der Einwand nicht stimmt
Aber selbstverständlich stimmt der Einwand! :ask:

Ich zitiere:
Die vermeintliche Entdeckung einer biologischen Grundlage der Homosexualität sorgte damals für Debatten in der ganzen Welt [...] Andere fürchteten eine verstärkte Diskriminierung von Schwulen. [...] Einen Sturm der Entrüstung schließlich hat der neuseeländische Epidemiologe Rod Lea entfacht, als er die Entdeckung eines "Krieger-Gens" verkündete.

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/epigenetik-die-maer-vom-krieger-gen-a-711227.html

Wie man klar und deutlich erkennen kann, reagieren die Menschen auf diese Erkenntnisse mit Unmut und Unwillen. Weil diese Erkenntnisse nicht wahr sein dürfen, aus Gründen der PC. Also sagen sie (und damit auch du), alles hängt mit der Umwelt zusammen. Nichts steht in den Genen drin. Sie argumentieren, als wären sie religiöse Hardliner, die die Ur-Schuld beim Menschen suchen, und nicht in seinen Genen.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:27
@sanatorium
das kann ich mir gut vorstellen, hat für mich auch mit den typischen Rollenklischees zu tun......

@KillingTime
ich bitte Dich, es wird erklärt, warum das mit den Genen, die für etwas bestimmtes wie "Homosexualität", "Krieger" etc zuständig sein sollen, nicht stimmt.......vielleicht hättest Du einfach mal weiter lesen sollen ;) oder auf den link in dem Artikel klicken sollen
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/zwillingsstudie-gene-spielen-nebenrolle-bei-homosexualitaet-a-562613.html
Doch es war viel Lärm um nichts: Xq28 umfasst vier Millionen Basenpaare - das postulierte Schwulen-Gen hat sich trotz intensivster Suche bis heute nicht finden lassen. Die beteiligten Forscher haben sich schwer blamiert.

Gleichwohl ist die Gen-Gläubigkeit im Volk bis heute nicht zu erschüttern. Das mag dem kollektiven Kurzzeitgedächtnis geschuldet sein, der Sehnsucht nach einfachen Erklärungen oder dem Unterhaltungswert der immer neuen Funde, der ja nicht zu bestreiten ist: Einer neueren Studie zufolge sprechen Versuchstiere mit einem ausgeschalteten Gen namens CAMK4 besonders auf Rauschgift an - und schon ist vom "Kokain-Gen" die Rede. In Wahrheit aber ist die Gemengelage unklar: Die Hälfte der Süchtigen haben nämlich ein intaktes CAMK4-Gen. Und beinahe die Hälfte der Nicht-Süchtigen wiederum trägt das vermeintliche Sucht-Gen.

Debatten um vermeintliche Diktator- und Krieger-Gene

Einem anderen Befund zufolge hängt ein Erbfaktor namens AVPR1a mit besonders rücksichtslosem Verhalten zusammen. Prompt wird spekuliert, das "Diktator-Gen" erkläre die Gräueltaten von Adolf Hitler. Allerdings schreiben andere Studien dem AVPR1a ganz andere Eigenschaften zu: musikalische Begabung, Talent zum Tanzen, Vorlieben für bestimmte Nahrungsmittel und die Fähigkeit, gut mit dem Ehepartner auszukommen.

Einen Sturm der Entrüstung schließlich hat der neuseeländische Epidemiologe Rod Lea entfacht, als er die Entdeckung eines "Krieger-Gens" verkündete. Mit einer bestimmten Variante des MAOA-Gens erklärte er das aggressive Verhalten der Maori, der Ureinwohner Neuseelands. Mehr noch: Auch die Probleme mancher Maori in der modernen Gesellschaft - einen Hang zu Glücksspiel und Drogensucht - brachte Lea mit dem Gen in Verbindung. Rätselhaft allerdings bleibt, warum der Forscher die angebliche Wirkung des Gens auf die Maori zugeschnitten hat: 60 Prozent aller Asiaten tragen das angebliche "Krieger-Gen"; unter Europäern dürfte der Anteil bei 40 Prozent liegen.

Mit ihren Schein-Entdeckungen unterhalten die Verhaltensgenetiker die Öffentlichkeit immer wieder. Schüchtern, cholerisch, melancholisch - alles in die Wiege gelegt. Dahinter verbirgt sich die Vorstellung, Menschen könnten sich nicht ändern.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:30
@Tussinelda
Ich vermute auch, dass das an den Rollenbildern liegt. Ich bin der Meinung, dass die langsam aber sich ganz weg müssen.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:32
@sanatorium
aber das geht wohl nicht so einfach, der mensch braucht solche Zuordnungen, Schubladen, das macht es ihm leichter, in der Welt zurecht zu kommen, angeblich zumindest.....ich denke, in der heutigen Zeit machen es einem diese Stereotype unnötig schwer......


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:32
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:ich bitte Dich, es wird erklärt, warum das mit den Genen, die für etwas bestimmtes wie "Homosexualität", "Krieger" etc zuständig sein sollen, nicht stimmt
Wenn das "nicht stimmt", warum machen die dann so einen Terz und schreiben "fürchteten eine verstärkte Diskriminierung" und "Einen Sturm der Entrüstung"? Man hätte diese Hypothesen ganz einfach fachlich widerlegen können, und niemand hätte sich "entrüsten" oder "diskriminiert" fühlen müssen. Also ganz klarer Fall von PC.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:32
Muss ja nicht jeder ein Mechaniker sein.

post2


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:38
@Tussinelda
Das Blöde ist aber, dass manche Zuordnungen zurecht vorhanden sind. Man kann Beobachtungen, Erfahrungen und die darauf folgenden Erkenntnisse ja nicht einfach ignorieren.


melden
Anzeige

Männer: Menschen zweiter Klasse?

21.07.2013 um 20:43
@KillingTime
achso, weil sich entrüstet wurde, ist alles gleich komplett Mumpitz in Deinen Augen?


melden
135 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden