Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Männer: Menschen zweiter Klasse?

1.394 Beiträge, Schlüsselwörter: Männer, Diskriminierung

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 12:53
@Billy73


...in wie fern passend...:ask:...denn wenn man schon die überschrift ließt...-.-....also eher das was er geschrieben hat oder wie er es geschrieben hat...?


melden
Anzeige

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 13:03
@1ostS0ul

Der Artikel bezieht sich doch direkt auf das Thema hier?! Passender geht es doch gar nicht mehr....


melden
imprägniert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 13:04
die steigerung von emanze?




emo.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 13:05
ich finds passend:
Sorgen und Befindlichkeiten sind weiblich. Wenn Lebensentwürfe und Familienmodelle diskutiert werden, geht es vor allem um die Frauen. Männer werden nur nebensächlich erwähnt. Dabei zeigen Studien ein dramatisches Bild: Männer leiden unter Zukunftsangst und verweigern Bindungen, sie fühlen sich überflüssig und sind zutiefst verunsichert.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 13:26
@kickeric


...das er grundsätzlich passt ist klar, schrieb ja auch nichts anderes, nur hätte mich interessiert in welcher "absicht" er gepostet wurde denn er ist ja teilweise auch ziemlich "abwertend" geschrieben ... ;)


@Billy73

...passend steht so oder so außer frage... ;)


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 13:49
@GrandOldParty

Ich würde gern antworten: "Ich bin eine Frau und du hast teilweise recht."

Warum darf man dir nur komplett zustimmen oder gar nicht?


Gruß


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 14:05
@Billy73
Auch daran sind die starren Rollenbilder Schuld. Ich persönlich bin sowieso der Meinung, dass Männer im Endeffekt mehr darunter leiden. Etliche Dinge werden von ihnen erwartet, aber dabei dürfen sie nicht emotional sein oder Angst haben. Natürlich macht einen das irre.

Es ist wichtig zu erkennen, dass jeder Mensch diegleichen Emotionen hat und das das nichts mit weiblich und männlich zutun hat. Jeder kann Angst, Zweifel, Verunsicherung empfinden. Männer sollten genauso mit einbezogen werden, wenn es um Familie etc. geht. In Norwegen und Schweden (die ja angeblich so böse zu den Männern sind :troll: ) wird das z. B. weitaus intensiver betrieben, als hier in Deutschland.

Das alles ist doch kein Krieg Mann vs. Frau. Es ist nicht gut Zwietracht zu sähen, egal in welche Richtung. Man sollte eher näher zusammen rücken und beiden Seiten Gehör und Verständnis schenken. Niemand ist überflüssig und es ist schade, wenn ein Großteil der Männer sich so fühlen sollte. Nur weil ein Mann vielleicht heute nicht mehr zwangsläufig der Haupternährer ist, ist er nicht überflüssig. Er kann mehr Input leisten, als nur Materielles und das ist auch genauso, wenn nicht sogar noch wichtiger.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 15:19
@so.what
so.what schrieb:(die ja angeblich so böse zu den Männern sind :troll:
...habe diesbzgl. eigentlich noch nicht soo viel gelesen...:ask:... abgesehen von der quote, welche ich auch als solches (würde jetzt nicht diesen Wortlaut verwenden aber... ;) ) sehe oder worauf bezieht sich "dies" (böse zu den Männern...)...?...und wenn man überlegt das es dort z.B. schon dazu kam das fördergelder für die gender-"forschung" gestrichen wurden oder z.B. wehrpflicht auch für frauen eingeführt werden soll...


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 15:27
@1ostS0ul
Ich verstehe deinen Beitrag irgendwie gerade nicht, sorry :). Steh auf dem Schlauch.

Ich kriege ab und an mit, dass Norwegen und Schweden quasi als Feminstenhochburgen dargestellt werden und Männer dort angeblich eher schlechter behandelt werden. Dies kann ich aus meinen persönlichen Erfahrungen mit den Ländern und den Leuten nicht bestätigen. Im Gegenteil. Ist aber halt auch nur ein subjektiver Eindruck aus der vielen Zeit die ich dort verbracht habe, was meine Mutter mir über die ersten 30 Jahre ihres Lebens erzählt hat und was mir Verwandte aus den Ländern erzählen.

Edit: Jetzt bin ich vom Schlauch runter. Jetzt verstehe ich :).


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 15:33
@so.what


...muss nicht unbedingt an dir liegen... xD ...
so.what schrieb: quasi als Feminstenhochburgen dargestellt werden und Männer dort angeblich eher schlechter behandelt werden
...genau darum ging es mir, dieses habe ich auch schon gelesen/gehört etc. und nun hätte mich interessiert ob du vielleicht etwas gelesen, gehört, persönlich erfahren oder was auch immer hast, weshalb dies als solches bezeichnet wird...:ask:...hoffe konnte mich klarerer ausdrücken... ;)...


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 15:51
@1ostS0ul
XD

Sagen wir ganz fair, es liegt an uns beiden :).

Mir wird immer wieder dieser, allgemein betrachtet total unwichtige, Genderstreaming-Spielzeugkatalog um die Ohren gehauen :D. Und manchmal lese ich, dass die "da oben" zwanghaft gleichmachen wollen. Natürlich gibt es, wie überall, irgendwelche fanatischen Leute, die laut palavern das Männer böse sind und man besser "Fussballfrauschaft" sagen soll. Ich hab aber keineswegs den Eindruck, dass diese Menschen in Norwegen oder Schweden den Großteil ausmachen. Sie sind, wie hier, einfach frustrierte und auf Krawall gebürstete Individuen. Nehm ich hier wie dort nicht sonderlich ernst.

Unterm Strich, sind es Vorurteile. Weder in Norwegen noch in Schweden schwingen Feminsten die Klingen. Die Mentalität ist einfach etwas anders als hier. Sexualität als Thema wird viel offener behandelt, die Stellung des Mannes innerhalb der Familie und Erziehung wird politisch besser unterstützt. Soweit ich weiß ist Schweden das Land in Europa mit der höchsten Geburtenrate und den meisten erwerbstätigen Frauen. Meine Mutter kannte in ihrer Zeit in Norwegen (dort geboren und fast 30 Jahre gelebt, ende der 70er nach Deutschland gezogen) keine einzige Fraue die nicht arbeiten ging. Ist einfach schon immer etwas anders gewesen als in Deutschland. Man sollte sich nicht an einzelnen populistischen Schlagzeilen (wie diesem Spielzeugkatalog) hochziehen.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 16:25
Männer Menschen 2. Klasse ?

Weniger als das. Laut Cornelia Pieper, 2. Bundesvorsitznde der FDP, sind wir nur halbe Wesen. Stehen geblieben in unserer Entwicklung, von der Evolution und Frauen überholt.

So etwas darf man sagen in Deutschland, 800 000 mal gedruckt in der "Bunten". Das ist dann kein Sexismus-Skandal, kein Shitstorm auf Twitter, keine Rücktrittsforderungen gegen Pieper. Geht ja nur gegen Männer, die können das ab.


" Doch während die Frau sich ständig weiterentwickelt, [...] blieb der Mann auf seiner Entwicklungsstufe stehen. Als halbes Wesen. [...] Er ist weiterhin nur männlich und verschließt sich den weiblichen Eigenschaften wie Toleranz, Sensibilität und Emotionalität. Das heißt, er ist - strenggenommen - unfertig und wurde von der Evolution und dem weiblichen Geschlecht überholt."

Cornelia Pieper in der "Bunte"


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

12.07.2013 um 17:49
@schtabea

Nach der jahrelangen Diskussion darüber, dass die Männer ja so verweichlichen würden, softies seien und die frauen ja den harten kerl suchen würden, finde ich diese aussage mehr als lächerlich und weltfremd.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.07.2013 um 01:26
Wo ich das Problem sehe ist, dass verdammt viele Jungen von klein auf kaum Möglichkeiten haben sich an erwachsenen Männern zu orientieren. Von klein auf vorwiegend von der Mutter gehütet, im Kindergarten sind hauptsächlich nur Erzieherinnen um sie herum, in der Grundschule überwiegend von Lehrerinnen unterrichtet. Und wenn sie dann auf die höheren Schulen kommen, und von Lehrern unterrichtet werden, ist es oft zu spät.

Die Väter sind meistens voll am arbeiten und haben kaum Zeit für ihren Nachwuchs. Doch besonders extrem steht es um die Jungen die von alleinerziehenden Müttern groß gezogen werden. Ich will jetzt nicht behaupten, dass die alleinerziehenden ihre Kinder falsch erziehen oder gar schlechte Mütter wären, aber das männliche Vorbild an dem sich die Jungen orientieren können/sollten ist da nunmal nicht wirklich vorhanden.

Hinzu kommt von vielen Müttern nach einer Trennung die Aussage, dass die Kinder die Väter gerade mal alle zwei Wochen sehen dürfen und gar im schlimmsten Falle, die Kinder ihre Väter gar nicht mehr sehen dürfen. Ich bin der Meinung selbst nach einer Trennung sind für die Kinder beide Elternteile von größter Bedeutung nicht nur die Mutter. Ein Kind muss zu beiden Seiten den Kontakt haben dürfen.

Hauptsächlich liegen die eigentlichen Probleme darin, dass es mit der Kommunikation nicht funktioniert. Wenn von vornherein miteinander gesprochen wird und man aufeinander zugehen würde, hätten wir die Problematik nicht.

Doch andererseits, Waren es unsere Großmütter, die die ersten und alles entscheidenden Schritte Richtung Gleichberechtigung getan hatten. Sie hatten noch miterlebt, wo die Frau den Mann um Erlaubnis fragen musste, arbeiten zu gehen oder gar ein eigenes Konto zu eröffnen. Das was für uns Frauen selbstverständlich geworden ist, haben sie hart erkämpfen müssen. Und diese Gleichberechtigung findet noch nicht auf allen Ebenen statt.

Manchmal kommt es mir so vor, als ob die Männer gewisse Bereiche für sich behalten wollen, was auf Dauer nicht funktionieren kann, wenn man schon den demographischen Wandel anschaut. Diese Männereliten fühlen sich von ihrem hohen Thron vertrieben, weil sich die Frauen in die höchsten Ebenen vorkämpfen (und sei es auf nachdruck der Regierung).

--

Wie schon mal erwähnt wurde, es befindet sich alles noch im Ungleichgewicht. Und meiner Meinung nach, wird es wahrscheinlich noch einige Generationen dauern, bis die wirkliche Gleichberechtigung kommt und die veralteten Denkmuster und Vorurteile abgebaut werden. Zumindest hoffe ich es sehr sehr.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.07.2013 um 01:41
@Kehna
Kehna schrieb: Diese Männereliten fühlen sich von ihrem hohen Thron vertrieben, weil sich die Frauen in die höchsten Ebenen vorkämpfen (und sei es auf nachdruck der Regierung).
...wie schon oben gefragt (edit.... im anderen thread..:o:...). , hast du irgendetwas um "dies" (sie wollen bereich für sich behalten --> versuchen frauen davon abzuhalten --> angebliche "gläserne Decke"...:ask:..) zu unterstreichen...:ask:...und kleine anmerkung, du schriebst "höchsten Ebenen" und hier spielen kinder wohl nicht wirklich eine rolle... ;)...
Kehna schrieb:Manchmal kommt es mir so vor, als ob die Männer gewisse Bereiche für sich behalten wollen,
...auf grund deiner Erfahrung...:ask:...denn dann ging es hierbei ja nicht darum Bereiche zu behalten sondern darum "Probleme" bzw. kosten zu vermeiden...


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.07.2013 um 01:52
@1ostS0ul

nicht auch noch hier ... aber Fakt ist, dass die großen Konzerne hauptsächlich Männer an ihren Führungsspitzen haben, und dann weit und breit keine Frau mehr zu sehen ist. Woran liegt es, wenn du die Wahre Antwort auf diese Frage hast, sage sie mir.

Und um welche Probleme und Kosten geht es dir, wenn eine Frau physisch in der Lage ist mit Männern stand zu halten, warum sollte sie aus jenen Berufen ferngehalten werden?

Allerdings wundert es mich, dass du nicht den Rest meines Beitrages zerrupft hast...


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.07.2013 um 01:54
1ostS0ul schrieb:...und kleine anmerkung, du schriebst "höchsten Ebenen" und hier spielen kinder wohl nicht wirklich eine rolle... ;)...
Auf dem Weg dorthin schon. Man ist ja nicht *schwups* nach dem Studium Chef und fertig!
Ist man (frau) ganz oben, ist es mit den Kinderkriegen bereits etwas spät ;) - Stichwort: "Risikoschwangerschaft"

Insbesondere Junge Frauen werden gern abgelehnt, weil sie ja noch schwanger werden können und können so gar nicht erst eine Karriere starten.

Wenn es erstmal "normal" ist, dass auch Männer sich "Elternzeit" nehmen, dann wird das irgendwann vielleicht kein Problem mehr sein.

Allg. ist Deutschland - was die Arbeit und co. angeht - ziemlich "Kinderunfreundlich" und immer noch aufs klassische Familienbild ausgelegt, da das aber nicht mehr so sicher ist, wollen die Frauen natürlich auch arbeiten um später nicht mit "nichts" dazustehen...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.07.2013 um 01:55
Kehna schrieb:Manchmal kommt es mir so vor, als ob die Männer gewisse Bereiche für sich behalten wollen, was auf Dauer nicht funktionieren kann, wenn man schon den demographischen Wandel anschaut.
der bereich fußball sollte für frauen tabu sein, jedenalls der aktive part.
da frauen weder spiele noch kommentieren können(beim inneren reichparteitag hat sich selbst der affen olli gewundert)


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.07.2013 um 02:02
@Kehna
Kehna schrieb:nicht auch noch hier ...
...was hast du denn erwartet... ;)
Kehna schrieb:Woran liegt es, wenn du die Wahre Antwort auf diese Frage hast, sage sie mir.
...nicht die wahre aber ein paar beispiele welche unter umständen zumindest mit hinein spielen können ;) ....bsp....Studiengangswahl, eher den fokus auf familie bzw. höherer wert auf work-life-balance, insgesamt andere Zielsetzung....


@C8H10N4O2
C8H10N4O2 schrieb:Insbesondere Junge Frauen werden gern abgelehnt, weil sie ja noch schwanger werden können und können so gar nicht erst eine Karriere starten.
...es geht aber ja gerade um die höheren ebenen (anspielung auf quote...) und somit nicht mehr wirklich um die jungen frauen, da wie du ja auch schriebst es läuft nicht, studium und dann ist man chef...


melden
Anzeige

Männer: Menschen zweiter Klasse?

13.07.2013 um 02:09
1ostS0ul schrieb:...es geht aber ja gerade um die höheren ebenen (anspielung auf quote...) und somit nicht mehr wirklich um die jungen frauen, da wie du ja auch schriebst es läuft nicht, studium und dann ist man chef...
und in den unteren Positionen hat man es mit Kind schwer aufzusteigen, wenn es überhaupt klappt!

Die nicht vorhandene "Quote" könnte dafür sorgen, dass der Weg nach Oben geebnet wird, auch mit Familie und auch wenn man sich um diese aktiv - PERSÖNLICH - kümmert! So manch' Familienvater würde sich darüber sicherlich auch freuen.


melden
206 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden