weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Männer: Menschen zweiter Klasse?

1.394 Beiträge, Schlüsselwörter: Männer, Diskriminierung

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 14:05
@sanatorium

Es ist auch immer eine Frage mit wem man spricht und ob man seine Fassade fallen lassen möchte.
gibt leute, die reden nur belangloses zeug, sind dahinter aber echt verschreckte und nachdenkliche menschen.
fassade fällt dan z.b., wenn die freundin weg ist, bis sie sie mühsam wieder aufbauen.

Bis ich ernsthaft und ohne fassade mit jemandem spreche vergeht auch sehr sehr sehr viel zeit.

Mein vorteil: Viele leute denken trotzdem, dass ich gerade voll tiefgründig mit denen rede, obwohl es für mich banal ist.


melden
Anzeige
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 14:06
@shionoro
Das ist ein Aspekt den ich dabei nicht bedacht habe, aber ist es nicht traurig genug, dass in dieser Gesellschaft fast jeder eine Fassade braucht?


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 14:22
@sanatorium

Schon irgendwie. Allerdings ist es besser, eine Fassade zu haben, statt jedem blind zu vertrauen. Und umso schöner ist doch dann das Gefühl, wenn man jemanden findet, bei dem man seinen Vorhang fallen lassen kann ;)!


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 14:26
@aseria23
Und wenn dieser Jemand einen am Ende trotzdem einen Dolch in den Rücken rammt, ist es umso schmerzhafter. ;)


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 14:46
@sanatorium

brauch ja nich jeder, und wie stark bleibt einem auch selbst überlassen :)
Es mus sund soll halt nicht jeder hinz und kunz wissen, was in einem vorgeht.
Manchmal will man sich mit der fassade sogar selber was vormachen.

Zum Thema messen in den rücken: Kein Sieg ohne Risiko.
Immer wenn du was machs, wobei du viel gewinnen kannst, ist da eine möglichkeit der niederlage.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 14:53
@shionoro
So kann man es natürlich auch sehen, aber nach meinem Empfinden sind Fassaden ekelhaft. Ich bin lieber ruhig, bevor ich Leuten etwas vormache und mich selbst anwidere. Wenn ich jemand kennenlernen will, führe ich denjenigen langsam aber sicher zu meinem Charakter heran. :D Es gibt ja viele Dinge über sich selbst, vorallem Ansichten oder Vorlieben etc., die man getrost ohne Sorge äußern kann.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 14:56
@sanatorium

man macht leuten ja nicht direkt was vor.
Was ich als fassade bezeichne ist das 'arbeitsprogramm', wie wir gelernt haben, uns in gesellschaft zu verhalten.

Wenn ich normalerweise immer der lustige typ bin der nie was ernst nimmt und alles ironisch abtut, dann erwartet das auch jeder von mir, weil es normal ist, zu erwarten, dass jemand, der sich immer auf eine bestimmte weise verhält, damit auch weiter macht.

Dann ist es, selbst wenn ich ein großes problem habe, sehr schwer, aus dieser sozialen nische in der ich es mir bequem gemacht habe, auszutreten, denn das bedeutet anstrengung.

Das hat auch nichts mit 'wahrer charakter' zu tun, natürlich gehört die fassade die wir wählen auch zu unserem wahren charakter.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:00
@shionoro
Was du da schreibst ist nach meinem Empfinden Ausdruck der kranken Gesellschaft. Warum nicht einfach völlig man selbst sein? Ja gut, wir leben wie Tiere in der Massenhaltung und es wird etwas von uns erwartet, aber wenn sich alle davon lösen, dann spielt das doch alles keine Rolle mehr.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:05
@sanatorium

so eine gesellschaft hat es nie gegeben und wird es auch nie geben.
Sowas gitb es allerhöchstens in naturvölkern mit weniger als 50 mitglieedern pro stamm wo jeder den anderen als familie sieht, und selbst da behaupte ich beginnt in ansätzen schon das fassaden bilden.

Das ist eine menschliche sache und das ist auch nichts schlechtes an sich.

Wie gesagt ist die Fassade auch ausdruck von einem selbst, man wählt die maske die man trägt.

Man kann überhaupt nicht anders als man selbst sein.
Und man selbst ist offenbar der meinung, dass man bestimmte dinge verbergen sollte und bestimmte andere herauskehren sollte in gesellschaft bestimmter leute.

Man muss sich lediglich klarmachen, welche bedeutung hinter manchen dingen liegt
Humor kann und ist oft eine form der aggression.
Ständiges depressives gerede oft eine Form der Suche nach Aufmerksamkeit und Bindung anderer an sich.
Dauerndes reden über die karriere eine selbstbestätigung und unterdrückung der eigenen unsicherheit.

Wir geben uns nicht für andere Leute so wie wir uns geben, sondern nur für uns.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:09
@shionoro
Komisch nur das es Menschen gibt, die nicht so sind wie die breite Gesellschaft und die leben weder in Naturvölkern, noch sind sie nichtmenschlich. Es kann ja sein, dass die breite Masse gute Gründe für dies und jenes hat, aber ich finde es ekelhaft. Ich finde auch Fassaden ekelhaft, weil sie nicht selten rein garnichts mit dem Menschen dahinter zutun haben. Ein bisschen Fassade ist ja noch okay, aber oft ist es eben mehr als ein bisschen. Was du hier treibst ist wieder mal nur Beschönigung. Du suchst wieder positive Eigenschaften an einem Haufen Kot.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:13
@sanatorium
das stimmt so aber nicht, denn in der Natur basiert vieles auf dem "Schein" und nicht unbedingt auf dem Sein.......somit ist es nicht "menschlich", wie @shionoro schreibt, sondern nur natürlich, nicht auffallen ist da ein Beispiel oder besonders auffallen, ein anderes, nicht angreifbar zu wirken oder schwach


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:16
@sanatorium

niemand ist 'wie die breite gesellschaft', weil es in Deutschland keine eindeutige gesellschaft gibt.

Ich kenne sehr viele Leute die so ähnlich drauf sind wie du oder vergleichbar , insofern bildest du dann mit denen eine eigene untergruppe.

Warum sollte ich positive eigenschaften suchen? Ich gehe nüchtern an die ganze sache ran.

Und genauso wie ich und alle anderen Menschen bildest du mit sicherheit in vielen Situationen auch fassaden und bindest nicht jedem sofort deine Gefühle auf die Nase oder deine Vermutungen.

Das menschen schons eit jeher Fassaden bilden ist einfach ein fakt, und es ist unserer Entwicklugnsgeschichte geschuldet, und es ist auch nützlich in gewisser weise.
Wie man damit klarkommt ist eine andere Frage, oder wie man eventuell die verschiedenen arten dieser fassadenbildung beurteilt.

Aber das ganze hat wirklich rein gar nichts speziell mit unserer Gesellschaft zu tun.
Wenn du mal geschichtlich ein wenig guckst, dann mussten sich leute früher und in anderen regionen der welt noch viel mehr verstellen.
Wir leben in einer ziemlich individuellen gesellschaft.
Wenn du aber einerseits mehr solidarität, andererseits forderst, in ruhe gelassen zu werden und das dich jeder so sein lässt wie du bist, dann passt das nicht ganz zusammen.

Mehr solidarität udn bande bedeutet auch immer mehr soziale kontrolle, die wiederum bedeutet, dass man kompromisse schließen muss.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:17
@Tussinelda
Du weißt aber schon, dass das in der heutigen Zeit nicht mehr nötig ist? Früher musste die Frau ja auch vom Mann beschützt werden, weswegen viele Frauen immernoch wegen den Steinzeitprogrammen im Kopf noch auf "starke" Männer stehen. Wir leben nicht mal mehr in der Natur und viele Dinge haben keinen Zweck mehr, für was also "Natürlichkeit" ?


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:19
@shionoro
Mir ist schon klar, dass diese Fassadenbildung immer schon ist und ihren Zweck hat, aber es ist in der heutigen Zeit nicht nötig, dass man sich bis zum geht nicht mehr verstellt. Und das machen eben viele Menschen, was man bemerkt wenn man sie näher kennenlernt.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:20
@sanatorium
natürlich weiß ich das, vieles ist nicht mehr "nötig", machen wir aber womöglich trotzdem noch


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:21
@sanatorium


Na offensichtlich doch, sonst würde es wohl kaum jeder machen.
Das man sich verstellt hat seinen grund und das sucht sich jeder selbst aus, inwieweit er nicht jedem alles sofort auf die nase bindet.

Inwiefern verstellt man sich eigentlich, wenn man ndere leute nicht wissen lässt, was man fühlt, weil sie es nicht wissen sollen?

Wenn ich stark spiele obwohl ich am ende bin, dann mach ich das, weil ich nicht als schwach gesehen werden will, weil ich selbst damit nicht klarkomme.
DAs führt auf mich zurück, nicht auf die anderen oder die gesellschaft.
nur auf mich und meine erziehung und meinen typ mensch.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:22
@Tussinelda
Ja, leider .__. Vielleicht bin ich zu weltfremd, aber mich fuckt das alles ab. Jeder Atemzug in dieser Welt vergiftet mich :D


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:23
@shionoro
Ich rede wie gesagt von Menschen, die überhaupt nicht mehr sie selbst sind. Nicht davon, dass es mich stört das man in der Öffentlichkeit keine Schwäche zeigt o.ä.


melden

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:25
@sanatorium
ach was, ich verstehe ja, was Du meinst, aber man MUSS ja nicht mit der Masse gehen, man MUSS sich auch nicht immer anpassen, man kann ja entscheiden, ob man es will oder nicht.......die Masse ist zwar Anzahlmäßig überlegen, aber das wars auch schon.......es gibt immer Aussenseiter, Andersdenkende, Anderstickende, das braucht die Gesellschaft genauso, wie die Durchschnittsmasse, die nicht "auffällt"


melden
Anzeige

Männer: Menschen zweiter Klasse?

23.07.2013 um 15:28
@sanatorium

Wie gesagt, man kann nicht anders als man selbst sein.
Wenn man sich anders verhält als man igentlich fühlt ist das eine eigene entscheidung, die mal mehr, mal weniger nutzen hat


melden
212 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden