weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

247 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Glaube, Esoterisches

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

08.05.2013 um 16:45
Wah ... Quantenheilkunde ... sieht so ein guter Orthopäde aus ???
(scnr)
Aber im Ernst: http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2011/04/09/quantenmechanik-die-beliebtesten-phrasen-und-was-dahinter-steckt/


melden
Anzeige

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

08.05.2013 um 19:43
@Resi_n
Martin Bäker schrieb in deinem Link:
"Wichtig ist aber zu beachten, dass Zeilinger der Information denselben Stellenwert einräumt wie der materiellen Ebene – er sagt also nicht “Alles ist Information” sondern “Information ist genauso wichtig/fundamental wie Materie”. Information ganz ohne Materie ist ja auch schwer vorstellbar – die Information muss ja irgendwo oder in irgendwas stecken; Informationen gibt es nicht ohne irgendein physikalisches Objekt, das sie trägt."
"Informationen gibt es nicht ohne irgendein physikalisches Objekt, das sie trägt."
Ich könnte jetzt im allgemeinen Umgangston der hier herrscht schreiben - welch ein Blödsinn!!!
Es lässt sich leicht beweisen, dass seine Aussage falsch ist. Im Übrigen ist es trivial den Unsinn in dieser Aussage zu erkennen. Denn was ist schlussendlich ein sogenanntes physikalisches Objekt?

Ansonsten stellt auch er klar, dass es eine Menge Erklärungsansätze für unser Universum gibt, aber keine Fakten und Beweise.

Ich frage mich langsam was euer überhebliches Getue hier soll.

Macht doch mal eine Quantenheilungssitzung - bei einem, der was drauf hat - mit.
Ich weiß auch nicht wie das funktioniert.

Aber die Wissenschaft weiß auch nicht wie was funktioniert.

Blast euch doch nicht so auf.:-)


melden

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

08.05.2013 um 22:09
Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

Man muss bedenken es gibt zwei Varianten der Esoterik. Es gibt zum einen die die sich gut als Buch im Verschwörungsbereich verkauft und den ganzen schwachsinnigen Krempel in Sachen Hokuspokus. Dann gibt es den mystischen, spirituellen und auch esoterischen Bereich, der durchaus sehr interessante Aspekte bietet. Ich selbst interessiere mich da speziell für diese Formen:



Wikipedia: Thelema

Thelema begreift sich als ein eigenständiges philosophisch-religiöses System, welches sich durch und aus dem Liber AL vel Legis (oder: Buch des Gesetzes) entwickelt(e). Die Anhänger Thelemas nennen sich Thelemiten. Als Initiator (oder auch: Prophet) von Thelema gilt Aleister Crowley, der behauptet, das Liber AL vel Legis sei ihm im April 1904 durch das Geistwesen Aiwass diktiert worden. Thelema erhebt den Anspruch, nach den gegenwärtigen monotheistischen Religionen die nächste, höhere spirituelle Entwicklungsstufe zu sein. Es gibt aufgrund der breiten Interpretationsmöglichkeiten keine einheitliche Form für Thelema. Dementsprechend weist Thelema eine lose Struktur auf, die sich dadurch auszeichnet, dass verschiedene thelemische Organisationsformen und Individuen ihre Interpretation von Thelema leben beziehungsweise verbreiten, wobei in bestimmten Punkten Einigkeit besteht.

Und dieser:

OTOlogo

Wikipedia: Ordo_Templi_Orientis

Die auf Aleister Crowleys Ideen basierende Lehre der Gnostisch-Katholische Kirche ist ein Konglomerat aus neugnostischem Geheimwissen, altägyptischen Traditionselementen und indischem Geistesgut. Das Ziel der Gnostisch-Katholischen Kirche sei es, das reine Urchristentum in einer der Gegenwart angepassten Form wiederherzustellen. Nach eigenen Aussagen will die Gruppe die geheimen Heilswunder des Sakraments der Eucharistie enthüllen und die Heilsbotschaft des wahren Christos, des Gesalbten verkünden. F. W. Haack weist auf den Unterschied zwischen dem „Christus“ der Bibel und dem „Christos“ der GKK hin, und erläutert, dass Crowley den Glauben an Jesus Christus als eine lebensverneinende und weltfeindliche Religion betrachtete und stattdessen als Gegenpart den so genannten „Mithras-Christos“ propagierte, den er auch „Siegenden Horus“ nannte. Im „Liber OZ: sub figura LXXVII“ heißt es zum Gottverständnis. „Es gibt keinen Gott außer dem Menschen.“. Die christliche Lehre der Erbsünde und deren Rechtfertigung durch den zentralen christlichen Schlüsselbegriff der Gnade ist in der GKK verpönt, da es des Menschen Bestimmung sei schon zu Lebzeiten sein Schicksal auf Basis des Gesetzes von Ursache und Wirkung zu lenken um gottähnlich zu werden. Die Gottähnlichkeit des Menschen käme auf Grundlage des bewussten Erlebens der Einheit mit Gott durch ein Aufrechterhalten der Willenskontrolle während des Zeugungsaktes zustande, weil daraus die Erkenntnis erwachse, dass der vollzogene Liebesakt gleichzeitig als Parallelakt des göttlichen Zeugungsaktes begriffen werden könne.

Auch Freimaurer sind esoterisch. Ich interessiere mich für diese Formen, jedoch einen wirklichen Glauben besitze ich nicht. Ich bin Agnostiker ;)


melden

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

08.05.2013 um 22:15
@WYSIWYG
WYSIWYG schrieb:Ich frage mich langsam was euer überhebliches Getue hier soll.
Sobald ein Weltbild offenkundig überholt is findet sich schnell einer der Forenpaladine ein um es hier bis aufs Blut zu verteidigen.
Die Vehemenz, mit der dann "gestritten" wird, belegt dann nur das schire Maß an Verzweiflung.
WYSIWYG schrieb:Blast euch doch nicht so auf.:-)
Unsere "Forenskeptiker" neigen neuerdings auch dazu bedingungslos jeden debunker-shit abzuschreiben, den sie finden können.
...nur weil das bewusste Wahrnehmen eines Quantenzustands entscheidet, dass ein Quantentaler einen eindeutigen Zustand einnimmt, ist das keine echte “Beeinflussung” – ihr könnt ja nicht entscheiden, welcher Zustand das ist.
...
Fazit: Beeinflusst der Geist die Materie? Nahezu mit Sicherheit nicht...
http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2011/04/09/quantenmechanik-die-beliebtesten-phrasen-und-was-dahinter-steckt/
Aha. Und jetzt lernen wir mal was Beeinflussung bedeutet, dieser Schund is ja durch und durch dogmatisch. Aber so liest es sich eben wenn absolute Laien einen auf Pro machen wollen und dabei der Skeptizismus zu kurz kommt:
vermeintlich objektive Aussagen zu einer absoluten Wirklichkeit, Chapeau!

@Resi_n
Danke für die Verlinkung, ich lache gerne über diese Haptiker und ihre methodische Ver-Zweiflung.

Cheers! :trollbier:


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

08.05.2013 um 23:16
@kurvenkrieger


Ein erheiternder Link am Abend - erfrischend und labend :troll:



Das absonderliche ist ja, daß der Begriff der Esoterik heute allgemein als ein Kampfbegriff benutzt wird, der immer dann reflexionsartig in den Raum geworfen wird, wenn es darum gilt, Themen auszugrenzen, Menschen mundtot zu machen, die sich mit der rein naturwissenschaftlichen Beschreibung der Dinge nicht zufrieden geben wollen und weiterführende Antworten suchen.

Egal welches Thema man anschneiden mag, befindet es sich außerhalb des festgelegten "Mainstreams", muß nur irgendein Schreiber kommen und "Esoterik" rufen - schon ist der Ruf des Hinterfragenden ruiniert, bzw. wäre dies das Ziel der Schreihälse. Davon abgesehen, daß dieses Verhalten höchst unredlich ist und die wahre Wissenschaft geradezu verhöhnt, ist es sehr auffällig, daß bei jenen, welche den Kampfbegriff benutzen, so gut wie kein Wissen darüber vorhanden ist, was Esoterik eigentlich wirklich ist.
Für sie heißt es kurz gesagt "Humbug, Hokuspokus."

Die Esoterik wird dann mit einem ganz unübersichtlich und breitem Spektrum in Verbindung gebracht, das wir heute als Markt einer Art von New Age Bewegung mit ihren unterschiedlichsten, teils sehr fragwürdigen, Angeboten vorfinden.
Dieses gleichzustellen ist aber eine grundlegende Fehlinformation, deren Korrektur jedoch auf einfachste Weise nachzuholen wäre - scheinbar besteht dafür aber kein Bedarf.


"Esoterik", abstammend vom griechischen "esoterikos", bedeutet erst einmal vom Begriff her soviel wie "innerlich", womit zwei verschiedene Dinge gemeint sind, zum einen, daß die Esoterik einstmals nur einem inneren, also geheimen Kreis bestimmter Menschen zugänglich war, und zum anderen ihre Vorgehensweise, nämlich in der Innenwelt zu forschen und sich daran weiterleitend zu orientieren, als anders herum.
Es ist nicht mehr oder weniger als eine philosphische Lehre die seit der Antike existiert und bereits von Pythagoras und Platon vertreten bzw. praktiziert wurde, die beide an die Unsterblichkeit der Seele glaubten.
Weitere detailliertere Ausführungen über die Geschichte der Esoterik kann jeder leicht selbst finden.

Die Ausgrenzung der Esoterik aus dem wissenschaftlichen Forschungsfeld begann erst im 19. Jahrhundert mit der zunehmenden Materialisierung im Denken, und hat sich bis heute so entwickelt, daß sie dadurch bedauerlicherweise zunehmend unter den Einfluss von Okkultisten geriet, bis in die Gegenwart, wo wirklich alles unter dem Deckmantel der Esoterik gehandelt wird.

Letzteres ist in der Tat eine negative Entwicklung, aber eben KEINE Esoterik, sondern eher eine unreflektierte, dauerpositive Hippiebewegung.
Die Alchemie beispielsweise ist die Mutter der Chemie, so wie die Astrologie der Astronomie vorangeht.
Esoterik ist ein Erkenntnisweg und kann deshalb gar nicht, wie es der Threadtitel suggeriert, geglaubt, sondern ausschließlich praktiziert werden, so daß sie im Gegenteil zu viele anderslautenden Behauptungen seit ihrer Gründung eine fundamentale Bedeutung und Berechtigung hat.

Wer allerdings nicht unterscheiden kann und will, der darf gerne spotten und dabei ignorieren, daß die "Schulwissenschaft" von heute, die so rigoros verteidigt wird, aus genau jenen antiken Bewegungen hervorgegangen ist.


Esoterik ist nicht die Flucht in den unrealistische Scheinwelten.
Das wäre der falsche Weg und nicht esoterisch, auch wenn es äußerlich anders aussieht.
Esoterik ist kein Weg, der durch ein käufliches Zauberdings erleichtert werden könnte.
Kein Weg für lebensscheue, weichgespülte sogenannte "Esoteriker".
Esoterik ist ein kontinuierlicher Prozess der geistig-seelischen Entwicklung, Bewußtwerdung und Selbsterkenntnis, und dafür muß man was tun und dem Leben achtsam und mutig ins Auge sehen.

Der Kern der Esoterik ist also ein innerer Weg der Selbsterkenntnis der die Zusammenhänge der Welt ergründen will.
Leichte Kost ist Esoterik auch nicht, es bedarf einer Menge an Selbstreflexion und der Bereitschaft, zu hinterfragen, sich entwickeln zu wollen und dabei ist Handeln gefragt.


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

08.05.2013 um 23:45
@Sidhe
Sidhe schrieb:so wie die Astrologie der Astronomie vorangeht
Das kann man so definitiv nicht stehen lassen: Die Astrologie ging der Astronomie nicht voraus, viel mehr handelte es sich um eine historische Einheit, die salopp gesagt vom Spruch "Wie im Himmel, so auf Erden" geleitet worden ist. Die frühen Menschen beobachteten intensiv das Treiben am Firmament und stellten fest, dass es scheinbar einen Zusammenhang zwischen himmlischen Gegebenheiten und ganz konkreten irdischen Ereignissen gibt, etwa den Zusammenhang zwischen den Jahreszeiten und der Entwicklung des Sonnenstands. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelten die Kulturen von diesem Gedanken beseelt ganz unterschiedliche Formen von himmlischen Konstellationen auf irdische Phänomene zu schließen, auch unter Einbezug der im geozentrischen Weltbild äußerst merkwürdigen Bewegung der Planeten. Dies erforderte selbstverständlich die Entwicklung einer Kunst die Sterne auch tatsächlich vernünftig zu beobachten - nicht jedoch im modernen, naturwissenschaftlichen Sinne, sondern eben aus astrologischen Motiven.

Erst die Neuzeit brachte die Überwindung dieses alten Denkmusters und die Entwicklung der reinen Kunst des Wissens um die Sterne, der Astronomie, welche vom Glauben an die Sterne, der Astrologie, nun auch klar unterschieden werden konnte. Freilich greifen auch Astrologen auf die klassischen astronomischen Beobachtungstechniken zurück - dies ist aber lediglich der historischen Einheit der beiden Gebiete geschuldet und hat mit der modernen Wissenschaft der Astronomie nichts zu tun.

Quintessenz: Die Astrologie war nicht der Vorläufer der Astronomie, sondern viel mehr teilte sich der "klassische" Bund aus Astronomie und Astrologie auf, als die Absurdität der astrologischen Überzeugungen offenbar wurde.


melden

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 00:06
@Resi_n

Leider wird diesen Link kaum jemand lesen. Interessant war vor allem "Der Geist beeinflusst die Materie". Mit dem Satz kommen nämlich nicht nur Esoteriker, sondern leider auch viele radikale Konstruktivisten und fehlgeleitete Phänomenologen, um die Ecke.


melden

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 00:08
Wenn alle Esotherik-Gläubigen wüssten, dass weltweit hiermit pro Jahr rd. 270.000.000 in worten: 270 Milliarden Euro umgesetzt werden, dann würden sie anders handeln.


melden

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 00:10
@Sidhe

:trollbier:
Sidhe schrieb:Das absonderliche ist ja, daß der Begriff der Esoterik heute allgemein als ein Kampfbegriff benutzt wird, der immer dann reflexionsartig in den Raum geworfen wird, wenn es darum gilt, Themen auszugrenzen, Menschen mundtot zu machen, die sich mit der rein naturwissenschaftlichen Beschreibung der Dinge nicht zufrieden geben wollen und weiterführende Antworten suchen.
Mein Vorredner war ja so frei eine haptische Vorlage ganz nach dem ultimativen, weil alternativlosem, methodischen Zweiflermuster zu liefern:
SKEPTIKER123 schrieb:...als die Absurdität der astrologischen Überzeugungen offenbar wurde.
Herrlich! Besser hätte es jetzt garnich laufen können um anschaulich zu verdeutlichen wie lange man eine subjektive Einschätzung, weil Meinungsbekundung, hier "definitiv stehen lassen kann" bevor jemand daherkommt und meint, vermeintlich objektive Aussagen zu einer absoluten Wirklichkeit treffen zu müssen: 29min. Chapeau! :troll:
Sidhe schrieb:Egal welches Thema man anschneiden mag, befindet es sich außerhalb des festgelegten "Mainstreams", muß nur irgendein Schreiber kommen und "Esoterik" rufen - schon ist der Ruf des Hinterfragenden ruiniert, bzw. wäre dies das Ziel der Schreihälse. Davon abgesehen, daß dieses Verhalten höchst unredlich ist und die wahre Wissenschaft geradezu verhöhnt, ist es sehr auffällig, daß bei jenen, welche den Kampfbegriff benutzen, so gut wie kein Wissen darüber vorhanden ist, was Esoterik eigentlich wirklich ist.
Für sie heißt es kurz gesagt "Humbug, Hokuspokus."

Die Esoterik wird dann mit einem ganz unübersichtlich und breitem Spektrum in Verbindung gebracht, das wir heute als Markt einer Art von New Age Bewegung mit ihren unterschiedlichsten, teils sehr fragwürdigen, Angeboten vorfinden.
Dieses gleichzustellen ist aber eine grundlegende Fehlinformation, deren Korrektur jedoch auf einfachste Weise nachzuholen wäre - scheinbar besteht dafür aber kein Bedarf.
Korrekt, nur machen sich hier die wenigsten die Mühe zwischen Spiritismus und Esoterik zu differenzieren, warum auch? Vereinfacht das Forengetrolle doch um eine Vielfaches! :troll:
Esoterik ist ein Erkenntnisweg und kann deshalb gar nicht, wie es der Threadtitel suggeriert, geglaubt, sondern ausschließlich praktiziert werden, so daß sie im Gegenteil zu viele anderslautenden Behauptungen seit ihrer Gründung eine fundamentale Bedeutung und Berechtigung hat.
Das wäre auch die mit Abstand schlaueste Antwort zur Frage in der Überschrift, aber letztendlich is doch alles irgendwo auch Glaubensfrage. Und damit eben auch die Entscheidung zu diesen Praktiken oder diejenige, sein Dasein einfach komplett anders zu fristen. Als methodischer Zweifler und chronischer Haptiker zum Bleistift. Is doch schön alles bewiesen haben zu wollen, muß auch ganz toll schizophren sein wenn man sich dann trotzdem oder, noch viel besser, grade deswegen Hals über Kopf verknallt. Is Liebe mittlerweile eigentlich belegt oder sind wir noch beim Knacksen von Synapsen und können das als reinen Endorphinrausch abtun? *hüstel* ;)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 00:12
was verleitet menschen dazu, an geld zu glauben?


melden

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 00:23
@paranomal
paranomal schrieb:Interessant war vor allem "Der Geist beeinflusst die Materie".
Achja, inwiefern?
Etwa der "ich-verklär-mal-was-Beeinflussung-bedeutet"-Teil oder welcher?
Was kann ich denn dafür wenn der Quantentaler Probleme mit der Tatsache hat, daß wir noch lange nich alles belegen können? Warum man sich daraufhin motiviert sieht, sich in "science-blogs" derlei polemischen Rachefeldzügen hinzugeben, erschließt sich mir noch nich ganz.
Was hat das bitte noch mit Skeptizismus zu tun?
Wenn ich nach dem Artikel wenigstens schlauer wäre, aber im Grunde versucht da doch nur wieder jemand seiner reduktionistischen und durchweg dogmatischen Sichtweise einen wissenschaftlichen Anstricht zu verleihen.
Das bringt mich als Freund der Wissenschaften und chronischen Skeptizisten nur zum Schmunzeln. Geh fernsehen! Zur Quantenmechanik gehts dalang, nich in den Anti-Esoterik-Blog:



melden

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 00:47
@freundeisraels
freundeisraels schrieb:Wenn alle Esotherik-Gläubigen wüssten, dass weltweit hiermit pro Jahr rd. 270.000.000 in worten: 270 Milliarden Euro umgesetzt werden, dann würden sie anders handeln.
Was stimmt denn nun die Zahl in Ziffern oder in Worten.:-)

Wieso sollten Esoterik-Gläubige anders handeln als Nicht-Esoterik-Gläubige, die an nutzlose Medikamente glauben mit denen - ich gebe zu ist nur eine Vermutung - noch mehr Euros umgesetzt werden?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 00:52
@WYSIWYG
word.
bei den heisst es immer die sind nur scharfs aufs geld
aber bei den anderen heist es, die müssen auch von was leben.


melden

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 01:00
@kurvenkrieger

Interessant, dass du auf Harald Lesch verweist. Schon mal 'n Buch von ihm gelesen, da erwähnt er gern in jedem zweiten Nebensatz wie blödsinnig Astrologie ist!

Apropos Esotherik und Harald Lesch!

Esoterik ist viel mehr Vernebelungstaktik
Zwischen der "absoluten Wirklichkeit", die kaum einer für sich beansprucht (außer Esoteriker natürlich :P: ) und dem absoluten Blödsinn gibt es noch mehr - viel mehr!

Dazwischen gibt es Modelle die - experimentell untermauert - versuchen die Wirklichkeit zu beschreiben. Es gibt also Versuche, Daten und Auswertungen. Die Versuche kann man unter selben Bedingungen wiederholen und sie bringen die selben Ergebnisse.

Bei Blödsinn gibt es nur Behauptungen und keine Versuche diese zu belegen. Genau das ist Esoterik: Jemand spinnt sich etwas zusammen und man hat es - laut dir - zu "respektieren", weil es ja voll scheiße ist Menschen glauben zu schenken, die versuchen ihre Thesen zu verifizieren.
kurvenkrieger schrieb:Korrekt, nur machen sich hier die wenigsten die Mühe zwischen Spiritismus und Esoterik zu differenzieren, warum auch? Vereinfacht das Forengetrolle doch um eine Vielfaches!
Wo liegt da denn die Grenze, was ist da der Unterschied?

Definier das mal für mich, was ist Esoterik und was nicht?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 01:04
@C8H10N4O2
spirituallität hat nichts mit übermächtigen wesen und göttern zu tun.


melden

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 01:08
@Malthael

Sondern? Für mich war das immer ein semi-religöses Synonym für "Schwachsinn" und da Esoterik für mich auch ein Synonym für "Schwachsinn" ist... :troll:


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 01:20
@kurvenkrieger
kurvenkrieger schrieb:Herrlich! Besser hätte es jetzt garnich laufen können um anschaulich zu verdeutlichen wie lange man eine subjektive Einschätzung, weil Meinungsbekundung, hier "definitiv stehen lassen kann" bevor jemand daherkommt und meint, vermeintlich objektive Aussagen zu einer absoluten Wirklichkeit treffen zu müssen: 29min. Chapeau!
Schon einmal mitbekommen, dass es sich hier um ein Diskussionsforum handelt? Wenn ich mit einer Meinung nicht übereinstimme, dann steht es mir frei dies offen zu äußern. Genau von diesem Recht als Mitglied dieses Forums habe ich Gebrauch gemacht. Stell dir vor: Ich war sogar so gütig meinen Standpunkt zu erklären.

Deine vollkommen objektiven Unterstellungen bezüglich der "absoluten Wahrheit" kannst du dir gerne sparen. Danke! Ich für meinen Teil bin weder Materialist, noch Positivist oder Szientist. Wissenschaft ist in meinen Augen eine tolle Möglichkeit funktionierende Modelle zur Beschreibung der intersubjektiv erfahrenen, empirischen Wirklichkeit zu erhalten - deswegen erhebe ich sie jedoch nicht zur einzig wahrhaftigen Quelle zur Erlangung eines vollkommenen Seelenheils fernab des wissenschaftlichen Pragmatismus und jenseits von physikalischen Messgrößen.

Dein Problem wird langsam offensichtlich: Du agitierst hier nicht gegen die Wissenschaft, sondern gegen dein krankhaft verzerrtes Bild einer Meute von Szientisten, die das wissenschaftliche Weltbild zur einzig wahren Wahrheit erklären wollen (und damit ihre eigenen Prinzipien ad absurdum führen). Die Behauptung, dass alle Wissenschaftler leichtgläubige Szientisten sind, ist schlichtweg Unsinn - mit Harald Lesch lieferst du sogar ein bekanntes Gegenbeispiel.


melden

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 01:32
C8H10N4O2 schrieb:Sondern? Für mich war das immer ein semi-religöses Synonym für "Schwachsinn" und da Esoterik für mich auch ein Synonym für "Schwachsinn" ist... :troll:
Schau dir mal dieses kleine Video an wenn du dir etwas Zeit nimmst und denk darüber mal etwas anders nach:



Es mag etwas esoterisch erscheinen, doch es ist Physik und man findet überall in der Natur ähnliche Muster, so auch in spirituellen Visionen. Ist dir "DMT" bekannt als Biologin?

Spiritualität ist nicht zwangsweise der Glaube an eine höhere Instanz, es kann auch ein tiefes Verständnis der Natur und ihrer Muster sein, Muster die manchmal fast schon zu perfekt und kreativ erscheinen, das man schon mal ins Zweifeln kommen kann, ob es da nicht doch kreative, spirituelle Impulsgeber im Universum gibt ;)


melden

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 01:32
@C8H10N4O2
C8H10N4O2 schrieb:Interessant, dass du auf Harald Lesch verweist.
Mir egal wer das erklärt, is halt n grandioser Erzähler. :D
Er is wenigstens ehrlich und versucht nich groß die Dinge zu verklären wie auf den hier verlinkten Seiten selbsternannter "debunker" immer gerne zu beobachten...
freundeisraels schrieb:Esotherik...
Esothermik?
C8H10N4O2 schrieb:Zwischen der "absoluten Wirklichkeit", die kaum einer für sich beansprucht (außer Esoteriker natürlich :P: ) und dem absoluten Blödsinn gibt es noch mehr - viel mehr!
Zitat gefällig? Ja... genau, das mit dem Horatio... ;) :D :P:
C8H10N4O2 schrieb:Bei Blödsinn gibt es nur Behauptungen und keine Versuche diese zu belegen. Genau das ist Esoterik: Jemand spinnt sich etwas zusammen und man hat es - laut dir - zu "respektieren", weil es ja voll scheiße ist Menschen glauben zu schenken, die versuchen ihre Thesen zu verifizieren.
Natürlich isses Scheiße irgendwelchen Leuten einfach zu "glauben", aber das is nur meine bescheidene Meinung. Ich für meinen Teil versuchte es mit Skeptizismus und Chaosmagischen Übungen, mehr Esoterik brauch ich vorerst nich:
Leben ist eine Harmonie aus Extremen. Leben ist die Intensität der Empfindungen: "Wer einen tanzenden Stern gebären will, muss noch Chaos in sich haben." (Nietzsche)
Leben, wirklich leben, als tanzender Stern leben, ist wichtiger als der "Sinn des Lebens":
genau das - ist der Sinn des Lebens.
Lebe!
http://www.thelema.de/was-ist-thelema
1. Eine Möglichkeit, dich von den Einstellungen und Begrenzungen, mit
denen du großgeworden bist, und die Möglichkeiten, was du werden
magst, begrenzen, zu befreien.
2. Einen Weg aufzuzeigen, dein Leben zu untersuchen, sowohl
Verhaltensweisen als auch emotionale Muster und Gedankenschemata zu
verstehen und modifizieren, die anderweitig Lernen und Wachstum
einschränken und behindern können.
3. Wachsende Selbstsicherheit und persönliches Charisma.
4. Eine Erweiterung deiner Wahrnehmung dafür, was wirklich alles möglich
ist, wenn du nur dein Herz und deinen Willen dahintersetzt.
5. Fähigkeiten, Fertigkeiten und Wahrnehmungsmöglichkeiten zu
entwickeln – je mehr wir von der Welt wahrnehmen, können wir es
schätzen lernen, dass sie lebendig ist.
6. Spaß haben. Magie soll Freude bringen.
7. Veränderung herbeiführen – in Übereinstimmung mit dem Willen.
Magick kann all dies bewirken, und noch mehr. Sie ist ein Lebensansatz,
der bei den Grundprinzipien anfängt – was brauche im für mein Überleben?
– wie will ich leben? – wer will ich/möchte ich sein? – und dann eine Reihe
von konzeptionellen Waffen und Techniken bietet, diese Ziele zu erreichen.
Chaosmagie ist eine der vielen Möglichkeiten ‚Magie auszuüben’ und
dieses Buch ist eine präzise Anleitung zur Chaos Methode.
http://www.philhine.org.uk/writings/pdfs/kubc1.pdf

Für mein Empfinden hat Sheldrake Telepathie mit nem Papagai schon recht beeindruckend belegt:
http://www.sheldrake.org/Research/nkisi/
C8H10N4O2 schrieb:Definier das mal für mich, was ist Esoterik und was nicht?
Die Definitionsfrage hat Sidhe schon geklärt, dem kann ich mich nur anschliessen.
Ich hatte das auch schon oberflächlich probiert:
Beitrag von kurvenkrieger, Seite 4
Es handelt sich dabei nur um eine nicht allgemein zugängliche Wissenschaft.
Der Zugang wird auch stark erschwert, primär durch die Geldgeilheit irgendwelcher Gurus und der Überbewertung der Beweiskraft fürs eigene Innen-Leben. Glaub doch was Du willst, aber glaub nich alles was Du denkst! :P:


melden
Anzeige

Was verleitet Menschen dazu, an Esoterik zu glauben?

09.05.2013 um 01:39
SKEPTIKER123 schrieb:Dein Problem wird langsam offensichtlich: Du agitierst hier nicht gegen die Wissenschaft, sondern gegen dein krankhaft verzerrtes Bild einer Meute von Szientisten, die das wissenschaftliche Weltbild zur einzig wahren Wahrheit erklären wollen (und damit ihre eigenen Prinzipien ad absurdum führen). Die Behauptung, dass alle Wissenschaftler leichtgläubige Szientisten sind, ist schlichtweg Unsinn - mit Harald Lesch lieferst du sogar ein bekanntes Gegenbeispiel.
Ich agitiere nich, ich beteilige mich nur, wie Du es schon so schön formuliert hast, an einem Diskussionsforum.
Und biddeschön, gerne! Das war nur mein Versuch zu veranschaulichen wie weit es hier mit Diskussionskultur und Skeptizismus gediehen is, wenn man sich Unterstellungen geben darf.
Mit Deinem daraus resultierenden Problem mir daraufhin Probleme anzudichten lieferst Du eine weitaus solidere Grundlage zur Erheiterung, als sich jede esoterische Polemik erhoffen liesse.
Auch Dir ein fröhliches:
kurvenkrieger schrieb:Glaub doch was Du willst, aber glaub nich alles was Du denkst! :P:


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden