weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Männlichkeit im Dilemma

259 Beiträge, Schlüsselwörter: Männer, Feminismus, Maskulismus, Nice Guy

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 17:43
Ich versteh das ganze problem irgendwie nicht. Auf arbeit kommt ab und mal meine Kollegin und fragt, ob ich mal den schweren Karton tragen könnte, oder mal hier und da mit anpacken kann. Das zeigt mir, das es auch in Zukunft Männer als das stärkere Geschlecht einfach geben muss. Die Welt funktioniert anders gar nicht.


melden
Anzeige
kysan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 18:07
ich denke das problem ist eigentlich ein ganz anderes . man darf nicht vergessen dass die geschlechterunterscheidung erst beendet werden kann wenn die geschlechter wirklich gleich werden. solange die meherheit der männer mehr muskelkraft haben, besser räumlich denken/sehen können und besser mit manchen kombinatorischen themen umgehen können wird es mehr männer als frauen in diesen bereichen geben. solange frauen empathischer, kommunikativer und fürsorglicher sind wird es mehr frauen als männer in diesen bereichen des lebens geben. das eigentlich problem ist dass man versucht durch medien und schullehre männern beizubringen weiblicher zu sein (weniger aggressivität, mehr empathie, eleganteres auftreten) und man frauen beibringt männlicher zu sein (frauen in führungspositionen zwängen, gleichviel/mehr arbeiten als männer, etc.). dass diese gesellschaftsentwicklung stattfindet kann man wohl kaum abstreiten. man sollte einfach allem seinen lauf lassen und das ganze nicht so voranpeitschen. ungerechtigkeiten öffentlich machen und somit jedem den platz gewähren den er/sie möchte.

dennoch:
bis es soweit ist dauert es noch ziemlich lange und ob dies dann der richtige weg ist ist auch fraglich. naja wir werden ja sehen was wir davon haben wenn es fast nur noch androgyne menschen auf der welt gibt :D


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 18:20
@shionoro

ich würde sagen tu das was sich für dich richtig anfühlt, und kümmere dich nicht so sehr darum was die Gesellschaft denkt, oder denken könnte,

mfg,


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 18:25
@kysan



durch die von dir richtig beschriebene Entwicklung verläuft alles entgegen dem natürlichen Werdegang,
Männer werden von ihrer Männlichkeit weggebracht, Frauen werden von ihrer natürlichen Weiblichkeit weggebracht, und was es bringt, sieht man: Probleme, Probleme, Probleme.


Die Frage ist, wem nützt dieses Vorgehn, wer verdient daran, wem nützt eine Gesellschaft von Kaputten 'Verunsicherten Menschen.



mfg,


melden
kysan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 18:30
@thomaszg2872
jemand würde jetzt wieder eine verschwörung riechen aber ich denke dann wird sich hier gleich jemand melden um etwas radau zu machen.
denk dir einfach selbst deinen teil und frage dich wer gerade am meisten daran arbeitet menschen unfruchtbar zu machen. das wäre auf jeden fall mein erster gedankengang bei den ganzen weichmachern in unserem essen ;)


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 20:54
@kysan
@thomaszg2872

ich danke euch beiden für euren beistand.. gibt ja doch noch leute, die die selbe ansicht haben wie ich..


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 21:07
@kysan
@thomaszg2872

In einem anderen Thread schrieb ich folgendes:

Dann sollte die Medizin den Menschen soweit umbauen, das jeder Nachwuchs bekommen kann, unabhängig vom Geschlecht.. Lasst uns alle androgyn werden, geschlechts los.. Dann passt es.

Leider hat aber die Natur derzeit noch im Schädel, das Frauen die gebährenden sind..

(...)

Wie soll das in Zukunft aussehen?
So?

Frauen - emanzipierte und größtenteils lesbische Feministinnen

Männer- existenziell bedrohte "Tier"Art und langsam am aussterben

Kinder - ...............
Werden nicht mehr geboren oder zumindest nicht mehr natürlich gezeugt und stammen dann aus Reagenzgläsern, wo im Vorwege das Geschlecht auf weiblich festgelegt wird, da es ja der feministischen Ideologie entspricht, weil ja Männer böse Geschöpfe sind..

Ein Horroszenario, in dem ich nicht Leben möchte...


Tja da kommen wir wohl hin..


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 21:10
Beitrag von Tussinelda, Seite 3

@Tussinelda

Sorry, aber durch die komplett überflüssige Diskussion um Brüderle und diese völlig bescheuerte "Aufschrei"-Aktion, reagiere ich zur Zeit wohl ein bisschen überreizt auf solche Themen. Ich wollte @shionoro auch nicht persönlich angreifen, sondern er sollte nur als Platzhalter für all jene Männer dienen, die sich allgemein durch die Geschlechterdebatte in ihrer männlichen Identität all zu stark verunsichern lassen.

Und zu dem Lied von Ina Deter:
Okay. Das war 1982 und ich interpretiere den Song als Plädoyer für eine selbstbestimmte, weibliche Sexualität. Aber welche Männer sie damals eigentlich genau gesucht hat, ist mir auch über 30 Jahre später immer noch völlig schleierhaft! ;)

Und mal ganz nebenbei: Stell dir mal den gigantischen Aufschrei vor, wenn es heutzutage ein männlicher Liedermacher wagen würde - ohne jegliche Ironie - folgende Zeilen zu singen:
"Ich sprüh 's auf jede Wand, neue Frauen braucht das Land!"

Den würde man doch auf der Stelle teeren, federn und kastrieren!

Wobei ihm weniger empfindliche Zeitgenossen vielleicht noch den gut gemeinten Tip geben würden, einfach mal das Bordell zu wechseln. :D


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 21:10
kysan schrieb:das eigentlich problem ist dass man versucht durch medien und schullehre männern beizubringen weiblicher zu sein (weniger aggressivität, mehr empathie, eleganteres auftreten) und man frauen beibringt männlicher zu sein (frauen in führungspositionen zwängen, gleichviel/mehr arbeiten als männer, etc.).
Niemand zwingt mich zu Arbeiten! Ich will Arbeiten und ich habe kein Problem mit räumlichen Denken :P:

Das Problem früher war, dass Männer gar nicht empathisch sein durften, ein Mann der keine Konflikte mit Gewalt austragen wollte war "unmännlich".

Männer sind empathisch und haben Gefühle, schaue dir allein die unzähligen Männlichen Dichter und Poeten an, die von Liebe und Gefühlen sprachen. Es geht darum, dass das alles was du als Typisch weiblich oder Typisch männlich ansiehst höchstens TENDENZEN sind, aber nicht etwas was "männlich" oder "weiblich" ausmacht. Dessen sollte man sich bewusst sein, es wird immer sensible Männer geben und auch Frauen die sehr gut in Mathe sind. Das was du beschreibst ist nichts was in Stein gemeißelt ist, da das Geschlecht nur ein Faktor von vielen ist, was unsere Fähigkeiten und unser Können betreffen kann.
thomaszg2872 schrieb:durch die von dir richtig beschriebene Entwicklung verläuft alles entgegen dem natürlichen Werdegang,
Männer werden von ihrer Männlichkeit weggebracht, Frauen werden von ihrer natürlichen Weiblichkeit weggebracht, und was es bringt, sieht man: Probleme, Probleme, Probleme.
Ja ja JETZT gibt es Probleme "früher" war alles besser? Hallo das ist doch absoluter Schwachsinn, wann gab es denn bitte KEINE PROBLEME? Also ich bin ganz froh in der "jetzt-Zeit" zu leben und nicht vor 60 Jahren! Ich habe eher das Gefühl, dass viele Chovi-Männer nicht damit klar kommen, dass die mit der Rolle einfach nicht mehr bei Frauen landen können. Das kann mir als Frau aber egal sein, mit solchen Kerlen will ich nix am Hut haben und ich kenne keine Frau die das anders sieht! Vielleicht hat man glück und es findet ein Aussterben statt :P:
The_Borg schrieb:Frauen - emanzipierte und größtenteils lesbische Feministinnen
Ja jede Feministin ist lesbisch sicher. Idioten!
The_Borg schrieb:Tja da kommen wir wohl hin..
Wenn es auf der Welt nur so Typen gebe wie dich, würde ich das Szenario ja fast bevorzugen! Aber ich weiß, dass es auch nette Männer gibt :P:


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 21:15
@C8H10N4O2
ja, das war klar das du gleich wieder persönlich angreifend wirst, hab ich dich so gekränkt, das du deine emotionen nicht im zaum halten kannst? das tut mir aber leid für dich..


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 21:18
@thomaszg2872
bitte beschreibe/erkläre mir mal meine "natürliche" Weiblichkeit


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 21:44
@The_Borg
Sag mal,ist dir dein andauerndes mimimi über die fiesen Frauen in sämtlichen threads nicht selber langsam zu doof?
Hier,da mußte auch noch einen Beitrag posten,finde ich.
Diskussion: Warum sind die Hässlichen meist die Opfer?
Nix für ungut. ;)


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 21:45
@häresie__

Pass mal lieber auf was du sagst, sonst meldet er es den Mods. Er darf über Frauen sprechen wie von Menschen zweiter klasse, aber selber verträgt er nix.


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 21:46
@C8H10N4O2
:D
Ja,hab schon gesehen das gelöscht wurde.
The_Borg schrieb:Männer- existenziell bedrohte "Tier"Art und langsam am aussterben
Man weiß nicht,ob man darüber lachen oder den Kopf schütteln soll.


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 21:52
@häresie__

Was mich aufregt bei den ganzen Frauen-Männer Themen, dass man selber konkrete Fragen stellt und ausführlich Dinge beschreibt und auf alles eingeht und Nachfragt. Die andere Seite hingegen ignoriert alles und pickt sich nur das raus, was passt. Diskussion ist kaum möglich, da Fragen und Argumente ignoriert werden.

Elementare Dinge wie der Hinweis darauf, dass es früher mit den alten Rollen auch bereits Probleme gab - auch bei Männern - da das Geschlecht nur ein Faktor ist, werden ignoriert. Stattdessen werden Frauenfeindliche überzogene Zukunftsvisionen skizziert, die in meinen Augen allen Frauen gegenüber einen beleidigenden Charakter haben und gleichzeitig ein schreckliches Männerbild skizzieren, was mir persönlich neu ist. In persönlich kenne sehr viele nette Männer und ich bin schockier, was manche hier vom Stapel lassen.


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 21:54
Ich habe nicht ein einziges mal gesagt, das Frauen Menschen 2ter Klasse sind. Und so etwas wirst Du auch von mir nicht hören bzw lesen.

Ich habe nur die Behauptung aufgestellt, das es eine Gruppierung von Frauen gibt, die mit der heutigen Gesellschaftsform unzufrieden sind, und nun mit allen mitteln versuchen, dieses zu ändern..

Diese Behauptung stammt ja nicht nur von mir, sondern auch von vielen anderen Nutzern..

Nur scheint es so, als ob es die Personen, die besagter Gruppe angehören, nicht wahr haben wollen, das einige bzw viele sich darüber wohlmöglich kritisierende Gedanken machen. Diese werden gleich angegriffen und am liebsten für "stumm" erklärt..


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 21:59
@The_Borg
Dann sollte die Medizin den Menschen soweit umbauen, das jeder Nachwuchs bekommen kann, unabhängig vom Geschlecht.. Lasst uns alle androgyn werden, geschlechts los.. Dann passt es.

Leider hat aber die Natur derzeit noch im Schädel, das Frauen die gebährenden sind..

(...)

Wie soll das in Zukunft aussehen?
So?

Frauen - emanzipierte und größtenteils lesbische Feministinnen

Männer- existenziell bedrohte "Tier"Art und langsam am aussterben

Kinder - ...............
Werden nicht mehr geboren oder zumindest nicht mehr natürlich gezeugt und stammen dann aus Reagenzgläsern, wo im Vorwege das Geschlecht auf weiblich festgelegt wird, da es ja der feministischen Ideologie entspricht, weil ja Männer böse Geschöpfe sind..

Ein Horroszenario, in dem ich nicht Leben möchte...

Tja da kommen wir wohl hin..
Diesen Schwachsinn von dir soll ich als Kritik auffassen?Ich hab dir schon mal geschrieben,daß die meisten selbstbewußten Frauen Männer lieben,und Männer auch lieber eine selbstbewußte Frau haben wollen und es gar nicht nötig haben,sich derart selbst zu bemitleiden wie du es hier tust.


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 22:00
The_Borg schrieb:Ich habe nur die Behauptung aufgestellt, das es eine Gruppierung von Frauen gibt, die mit der heutigen Gesellschaftsform unzufrieden sind, und nun mit allen mitteln versuchen, dieses zu ändern..
Das gibt es bei Männern genau so, es geht aber eher um die breiten Masse. Weil es ein paar bekloppte Männer gibt skizziere ich ja auch keine Horrorszenarien bei den alles Frauen - in ketten - gezwungen werden männliche Föten zu gebären o.ä. - absurde Vorstellung


In den Thread sollte - meiner Meinung nach - auch zum Ausdruck kommen, dass beides okay ist. Ein sensibler Mann ist genau so okay, wie ein Mann, der nicht so sensibel ist und dem es schwerer fällt mit Gefühlen umzugehen -das gilt für Frauen genau so. Keiner von beiden ist mehr oder weniger Männlich oder weiblich. Das gibt für "Aggressivität" und alle Eigenschaften die man Geschlechtern zuordnet. Es sind nur Tendenzen, keine Gesetze.


melden

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 22:01
@The_Borg
es gibt keine einheitliche Gruppierung von Frauen, die man als Feministinnen zusammenfassen könnte und Feministinnen sind auch nicht zwangsläufig lesbisch oder hassen Männer.


melden
Anzeige

Männlichkeit im Dilemma

20.02.2013 um 22:10
@The_Borg
Die Zeiten,als Frauen sich über ihre Männer definierten sind nun mal vorbei,seit sie finanziell unabhängiger sind.Möchtest du diese Zeiten wieder haben,ja?
Findest du es besser,ein Leben lang unglücklich verheiratet zu sein,nur weil eine Scheidung oder Trennung die Existenz bedrohen würde?
Natürlich ist es besser unabhängig zu sein,das Recht würdest du doch für dich auch nicht aufgeben wollen.Aber warum legst du das den Frauen ständig so negativ aus?Genauso wie dein Vorwurf,daß sich Mütter vom Vater des Kindes trennen und lieber alleine leben wollen und ihn nicht brauchen würden,du weißt doch gar nicht,wie schwer es ist,ein Kind allein großzuziehen,oder?Das entscheidet keine Frau leichtfertig,das kannst du mir aber glauben.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden