Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

1.927 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Mysteriös, Verschwunden + 2 weitere

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

12.11.2016 um 12:06
Das mit der Felsspalte in der Nähe des Weges halte ich für Käse. Die Suchmanschaften werden den ganzen Weg und drum herum sicher abgesucht haben. Da macht so eine Felsspalte in der Nähe des Weges keinen Sinn


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

12.11.2016 um 16:55
Du weißt schon das diese sehr tief und unzugänglich sein können. Die können auch eine Weile unentdeckt gewesen sein weil sie mit einer dünnen Schicht bedeckt oder zugewandten waren evtl war oben auch einen dünne Gesteins Gicht die dann jedoch weggebrochen ist. Ich meine auch nicht direkt neben dem weg. Aber wenn man zb vom weg weg geht um hinter einem Vorsprung oder Baum Busch etc zu biesel kann sowas auch passieren


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

12.11.2016 um 16:55
Du weißt schon das diese sehr tief und unzugänglich sein können. Die können auch eine Weile unentdeckt gewesen sein weil sie mit einer dünnen Schicht bedeckt oder zugewandten waren evtl war oben auch einen dünne Gesteins Gicht die dann jedoch weggebrochen ist. Ich meine auch nicht direkt neben dem weg. Aber wenn man zb vom weg weg geht um hinter einem Vorsprung oder Baum Busch etc zu biesel kann sowas auch passieren


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

13.11.2016 um 01:44
Ich denke es wäre erwähnt worden das es dort solche Spalten gibt.
Aber wir wahren ja leider nicht da, somit müssen wir uns auf das verlassen was dort gesagt oder geschrieben wird


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

15.11.2016 um 07:45
@shuuk: Gestern habe ich ein Interview mit Paulides angehört, bei dem er von persönlichen Respondern (kleine GPS Sender, die im Notfall ihre Position senden) sprach und dass diese keine Chance zum Senden hätten, wenn der Träger in eine Felsspalte fallen würde. Er sagt also auch, dass sowas existiert. So wie ich ihn verstehe, ist jedoch nicht eine einzige Person in einer solchen Spalte gefunden worden.

Noch ein interessanter Fakt: Er sagt, es sei (zumindest nach dem Profil "seiner" Fälle) kein einziger Mensch verschwunden, der einen besagten Responder und eine Waffe dabei hatte.

Und den Fall von dem Mann, der verschwand und seiner Frau eine sehr angsteinflößende Nachricht auf dem AB hinterließ, sprach er ebenfalls an. Den Fall hast er auch untersucht und zählt ihn zu seinen. Eine Erklärung für das Verschwinden hat er auch in diesem Fall nicht.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

18.11.2016 um 02:35
Das Problem ist, dass es um ehrlich zu sein, keine allgemeine rationale Erklärung gibt.
Klar sind einige Fälle vielleicht irgendwie rational zu erklären, doch dann kommt wieder ein Fall dazu und alle Theorien sind wie weggeblasen.
Kinder verschwinden nicht von der einen Sekunde auf die andere, ohne eine Spur, einen Ton von sich zu geben. Teilweise waren ja Säuglinge und Kleinkinder dabei, die mit großer Sicherheit nicht von der einen auf die andere Sekunde aus dem Sichtfeld verschwinden und schon gar nicht mehrere hundert Meter alleine aufwärts laufen können.
Ich bin kein Fan von Geistern oder Dämonen, aber ich bin mir sicher, dass es Dinge gibt, die wir Menschen nicht wahrnehmen können oder vielleicht nur unter bestimmten Umständen. Zeit-/Dimensionsportale halte ich für gut möglich, daher nicht alle Menschen gestorben sind und viele ja ziemlich durcheinander aufgefunden wurden. Beweisbar ist das natürlich nicht, aber für mich sinnvoller als zu behaupten, dass diese mittlerweile über 1000 Menschen einfach mal kurz durchgedreht sind und sich tot gelaufen haben oder bis zum Delirium umherwanderten. Der Fall mit dem Mann, der sich seine Füße bis auf die Knochen innerhalb weniger Stunden abgelaufen hat ist zum Beispiel hochinteressant. Seine Schuhe fand man später säuberlich neben ihm. Da fragt man sich doch, wie soll man sowas rational erklären?
Es ist unheimlich spannend und ich werde weiter an diesem Thema dranbleiben, dennoch bin ich mir sicher, das man die Ursache für diese ganzen Fälle nie klären werden kann. Es muss jedenfalls etwas sein, dass hauptsächlich in diesen Parks anzutreffen ist.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

18.11.2016 um 02:47
Zb.:

Ein 2jähriger etwa legte in 19 Stunden eine Entfernung von über zwölf Meilen zurück, wobei er mehrere Zäune, zwei Berge [sic] und Flüsse überwand. (S. 17)

Ein anderer 2jähriger Alpinist überwand zwei Berge mit einer Höhe von 1000 Fuß und legte sechs Meilen zurück – Luftlinie! (S. 51) Wenn die Kinder starben, dann an Erschöpfung, Spuren von Gewaltanwendung fanden sich nicht. (etwa: S. 13)


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

18.11.2016 um 06:56
@Jonson

Wenn du die Namen und, wenn möglich, auch noch das Datum des Verschwindens dieser Vermissten angeben würdest, dann könnte man nach weiteren Angaben und alternativen Erklärungen im Netz suchen.

Da würde man bestimmt das eine oder andere interessante Detail finden.

Du hast auch nicht angegeben, auf welches Buch von Paulides du dich beziehst.
Aber die meisten werden, wie auch ich, kein Buch von Paulides besitzen.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

18.11.2016 um 11:53
Zitat von JonsonJonson schrieb:Ich bin kein Fan von Geistern oder Dämonen, aber ich bin mir sicher, dass es Dinge gibt, die wir Menschen nicht wahrnehmen können oder vielleicht nur unter bestimmten Umständen. Zeit-/Dimensionsportale halte ich für gut möglich, daher nicht alle Menschen gestorben sind und viele ja ziemlich durcheinander aufgefunden wurden. Beweisbar ist das natürlich nicht, aber für mich sinnvoller als zu behaupten, dass diese mittlerweile über 1000 Menschen einfach mal kurz durchgedreht sind und sich tot gelaufen haben oder bis zum Delirium umherwanderten.
Absolut richtig! Es ist nun einmal auch davon auszugehen, dass möglicherweise Dinge existieren, die sich nicht mit heutzutage geläufigen wissenschaftlichen Erkenntnissen erklären lassen, alles andere wäre unlogisch, wenn man z. B. bedenkt, dass Alfred Wegener noch vor gut 100 Jahren von der damaligen Wissenschaftselite als Spinner gebranntmarkt wurde, als er seine Theorie der Kontinentaldrift vorstellte. Erstaunlich ist, dass es Leute gibt, die sich so sehr an das bisschen, was man derzeit über die Welt weiß, klammern, dass sie selbst die abwegigsten Sachen, etwa, dass sich einer einfach mal die Fußsohlen abrennt :palm:, für wahrscheinlicher halten, als eben diesen Umstand.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

21.11.2016 um 17:43
@Tajna
Es ist das erste Buch "Missing 4¹¹ & Western United States & Canada".
Ich besitze wie du, leider keines der Paulides Bücher. Die sind mir auf Amazon leider zu teuer.
Die von mit genannten Fälle fand ich auf: http://superspektrum.blogspot.de/2015/08/spurlos-missing-411.html?m=1
Angaben zu Personen sind auf der Seite nicht zu finden. Lediglich die Seitenanzahl, wo man die Fälle nachlesen kann.
Der Fall mit dem Mann, der sich komplett die Füße bis auf die Knochen ablief, wird glaube ich hier auf Cropfm kurz angesprochen:
Youtube: CROPfm: Spurlos
CROPfm: Spurlos


@DerKlassiker
So ist es. Ich verstehe auch nicht, warum man sich immer an irgendwelche rationale Erklärungen bindet, die nachher selbst abstruser klingen, als die Möglichkeit auf etwas Höheres.
Natürlich sollte man zuerst versuchen solche Fälle auf rationale Weise zu erklären, aber irgendwann muss man auch einsehen, dass es nicht möglich ist. Und dabei gehört diese 411-Thematik eindeutig rein. Es ist nicht zu erklären. Es gibt dutzende Fälle von denen ich jetzt gelesen habe und letztendlich muss ich sagen, jede vermisste, verstorbene Person in diesen Fällen, müsste kurzerhand komplett durchgedreht sein und zudem Fähigkeiten oder Kräfte entwickelt haben, die absolut unmöglich sind für einen Menschen.
Ich selbst würde mich auch nicht als Experten für Dimensions- oder Zeitportale beschreiben, im Gegenteil. Aber wenn man z.B. den Aspekt betrachtet, dass manche Menschen später an einer Stelle gefunden wurden, an denen man schon gesucht hatte ist das vielleicht ein Argument dafür. Auch dass manche Menschen lebend wieder aufgefunden wurden, aber völlig verwirrt waren. Wer weiß was sie gesehen haben und erlebt haben.
Merkwürdig sind natürlich diese plötzlichen Wetterumstöße. Das ist nur sehr schwer zu erklären.

Auch der neue Fall um Fauna Jackson ist mehr als mysteriös. Das Mädchen wurde völlig verwirrt auf einer Aussichtssplattform mit kürzeren und gefärbten Haaren wiedergefunden.
Das Konto und das Handy hatte das Mädchen während der ganzen Zeit jedoch nicht genutzt.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

21.11.2016 um 17:47
https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/panorama/welt/im-us-bundesstaat-wyoming-16-jaehrige-verschwindet-fuer-zwei-tage-und-kehrt-voellig-veraendert-zurueck_id_5810292.html?client=ms-android-htc-rev

Zwei Tage später hatte man sie erst gefunden, dennoch war sie völlig unversehrt, wie die meisten anderen Opfer auch und nachher stand sie plötzlich da, auf einer beliebten Aussichtsplattform, die man wahrscheinlich schon von Anfang abgesucht hatte.
Auch Infrarot-Kameras konnten sie zwei Tage lang nicht auffinden.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

21.11.2016 um 18:47
Meine Lieben, von der Golden Gate Bridge sind schon 2000 Menschen gesprungen.. man nennt Sie auch die Brücke der Selbstmörder..
Die Nationalparks der USA und Kanada sind perfekt für alle die Leichen verstecken oder Frauen vergewaltigen wollen.. für alle die sich das Leben nehmen oder ausreißen wollen.. allein schon der Ruf des Ortes sorgt dafür, dass immer mehr Menschen sich dort hingezogen fühlen und vielleicht sich an diesem Ort etwas antun wollen. Bei uns um die Ecke gibt es einen Ort, dort haben sich unabhängig voneinander sehr viele Jugendliche umgebracht und zwar durch Erhängen an Bäumen. 8 Stück innerhalb von 2 Jahren. Im walisischen Bridgend (40 000 Einwohner) haben sich innerhalb von 13 Monaten 17 jugendliche umgebracht..

In Deutschland verschwinden täglich 3000 Teenager, die nach paar Tagen/ Stunden wieder auftauschen und manche vielleicht in der Zeit beim Friseur waren.. gerade Frauen ändern gerne ihren Look, wenn Sie unzufrieden mit sich selbst sind..
genauso gibt es viele zwiespaltige Persönlichkeiten und diese Psychosen äußern sich erst in der Paupertät oder wenn etwas Schlimmes wie Vergewaltigung vorgefallen ist.. diese verändern ihr Aussehen und Verhalten ständig.

Ich finde an der Geschichte der Missing 411 nichts außergewöhnlich.
Die Frage ist auch, wie viel ist faktisch hinterlegt und wie viel ausgedacht.
Wenn man die Quellen ersucht sind es immer Schriftsteller usw. die viel Gelder mit dem Bücherverkauf verdienen.
Natürlich passieren an "perfekten Orten" wie der Golden Gate Bridge mehr gruselige Dinge als auf einem Bauernhof in Ostfriesland.
Ist es deshalb übernatürlich? Oder mathematisch gesehen "normal" weltweit betrachtet.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

21.11.2016 um 19:20
Anscheinend wird jetzt auch noch ein Film daraus gemacht....
http://www.missing-411.com/

So wie verschiedene Fälle geschildert werden, ist schon viel mysteriöses dabei.
Leider weiß man wirklich nicht, inwiefern da die Tatsachen manipuliert wurden, um evtl. den kommerziellen Erfolg der Bücher bzw. des Filmes zu steigern.

Ich bleibe zwar skeptisch, aber interessant ist es allemal....


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

21.11.2016 um 22:59
@asimo
Man merkt das du dich mit dem Thema nicht wirklich beschäftigt hast, sonst würdest du nicht so schreiben.
Wenn man sich damit etwas beschäftigt, erkennt man, das es nicht einfach Fälle von verschwinden sind


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.11.2016 um 01:12
@asimo
Okay, lassen wir uns mal auf deine Argumente ein. Es sind mittlerweile an die 1.600-1.700 Fälle.
Darunter sind zig Kleinkinder und Säuglinge. Wie ist es möglich, dass Kinder innerhalb weniger Stunden hunderte Meilen zurücklegen?
Wie ist es möglich, dass sich ein Mensch innerhalb weniger Stunden das Fleisch von den Füßen läuft, während seine Schuhe neben ihm feinsäuberlich gefunden werden?
Glaubst du wirklich, dass dieses Mädchen (Fauna Jackson) von der einen auf die andere Sekunde inmitten eines gigantischen Nationalparks verschwindet, zum Friseur rennt, sich die Haare schneidet und färbt, direkt danach wieder in den Park rennt und sich dort versteckt?
Also sorry, aber bei aller Liebe..
Ich gebe dir gar nicht unrecht und vielleicht trifft es bei einigen der Fälle sogar zu was du sagst (wobei es bei den mir bekannten Fällen wenig Sinn macht), aber es ist ganz bestimmt keine Lösung für das Kollektiv.
David Paulides ist selbst Polizist, er wird sich also einigermaßen mit Todesfällen auskennen und wissen, wann ein Tod erklärbar ist und wann nicht.
Desweitern muss ich @shuuk recht geben. Du hast dich nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt.
Paulides selbst erlaubt sich keine Meinung zu diesen Fällen. Er schreibt lediglich diese ganzen Fälle auf, die er aus den Akten entnimmt. Die Fälle sind zu 100% echt und auch einsehbar. Schließlich wurden diese von der Gerichtsmedizin und den Behörden angefertigt.
Er erfindet also nichts und dokumentiert das Ganze.

@PhrasenSchwein
Ich glaube den Film kannst du dir auch auf Youtube anschauen, ist also kostenlos zur Verfügung gestellt.
Es ist lediglich eine 30 Minütige Doku, wenn es denn der selbe Film ist.
Das kann ich leider gerade nicht differenzieren.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.11.2016 um 01:24
Das ist zum Beispiel ein Fall, der für mich kaum erklärbar ist:
Der fünfjährige Danny Greenwood verschwand im Juni 1967 am Reservation Lake, Arizona, um auf der Spitze des 11.600 Fuß hohen Mount Baldy entdeckt zu werden – der höchsten Erhebung von Ostarizona.

Das Kind verstarb an „Ausgesetztsein“.

Hätte man den kleinen umbringen wollen, würde man sich wirklich die Mühe machen, ihn tausende Meter weit abzulegen? Alleine kann er die Strecke wohl kaum gelaufen sein.
Und das ist einer der häufigeren Situationen bei diesen Fällen.
In den Obduktionsberichten wird meist Erschöpfung als Todesursache angegeben, lediglich weil keine Verletzungen gefunden werden können.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.11.2016 um 01:24
Das ist zum Beispiel ein Fall, der für mich kaum erklärbar ist:
Der fünfjährige Danny Greenwood verschwand im Juni 1967 am Reservation Lake, Arizona, um auf der Spitze des 11.600 Fuß hohen Mount Baldy entdeckt zu werden – der höchsten Erhebung von Ostarizona.

Das Kind verstarb an „Ausgesetztsein“.

Hätte man den kleinen umbringen wollen, würde man sich wirklich die Mühe machen, ihn tausende Meter weit abzulegen? Alleine kann er die Strecke wohl kaum gelaufen sein.
Und das ist einer der häufigeren Situationen bei diesen Fällen.
In den Obduktionsberichten wird meist Erschöpfung als Todesursache angegeben, lediglich weil keine Verletzungen gefunden werden können.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.11.2016 um 01:35
Ähnlich wie bei dem Fall von Lisanne Froon und Kris Kremers gibt es aber auch hier noch andere Theorien, die ich für möglich halte, dass dies bei einigen Fällen eventuell zutrifft.
So treiben sich in solchen Gebieten häufig Leute der Organmafia herum.
"Anne Bacsu verschwand im Mai 1983, sie bewegte sich zwischen dem Highway 16 & 40 zu Fuß, unweit Hinton, Alberta, Kanada. Zeugen beobachteten ihre Entführung, sie wurde von drei Männern in einen Van gezerrt und verschleppt. (S. 308)"

Auch Drogen werden in Nationalparks gerne angebaut und deshalb finden sich dort mit Sicherheit auch ein paar Leute der Drogenmafia.
"Bekanntermaßen werden in den amerikanischen Nationalparks Drogen angebaut, gebunkert und verkauft, was u.a. auch zur „Operation Silent Thunder“ führte. Dort filzte die Polizei das Antelope Valley (unweit Los Angeles) um die lokale Drogenmafia auszuräuchern (S. 171)."


Merkwürdig finde ich auch, dass das FBI und die NPS sich für diese Tode nicht interessieren. Es wird kaum einem Fall nachgegangen und mehrere Eltern/Freunde/Verwandte klagen über schleifende Ermittlungen der Behörden.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.11.2016 um 01:41
Das Problem daran ist aber, dass die Menschen völlig unversehrt wieder aufgefunden werden, ohne wirklich nachweisbare Todesursache.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.11.2016 um 10:41
Nochmals ist darauf hinzuweisen, dass kaum ernst zunehmende Quellen vorhanden sind.
All die Informationen habt ihr von irgendwelchen Threads und Seiten die Fanatiker online gestellt haben.
Das ein Polizist sich auskennt.. tja das mag sein aber in den 50-60er Jahren haben auch 1 Mio Polizisten UFOs gesehen.
Soll man nun Polizisten mehr glauben als anderen Menschen ? Sind Polizisten als Quelle weil Sie ne andere Ausbildung als ein Handwerker haben, ehrlichere Menschen ? Ich denke nicht!

Vielen behandeln das Thema ohne jegliche Logik. Man sollte auch bedenken, dass als z.B. Danny Greenwood verschwand im Juni 1967 die Kriminologie noch in den Kinderschuhen steckte. Es logisch erscheint, als damals bei Mord die Todesstrafe verhängt wurde.. Kinder dort zu verstecken/ verhungern zu lassen, wo man es am Wenigsten erwartet. Zumal dort zig Wildtiere leben, die das Kind an den Klamotten ebenfalls hingezerrt haben könnten. In der Ecke sind sehr viele streng gläubig, denken direkt an übernatürliches.
Auch hierzulande haben Wildtiere und Mörder Menschen schon km weit verschleppt.

Es sind Bücher darüber erschienen, von den selben Autoren, die auch Bigfoot-Bücher veröffentlichen.. manche meinen sogar Bigfoot hätte damit zu tun.. also alles sehr "professionell recherchiert" :D

All das , was hier als unerklärlich betitelt wird, gab es anderswo auch schon.


melden