Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

1.927 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Mysteriös, Verschwunden + 2 weitere

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 02:08
@Tajna

Es gibt tatsächlich eine fake doku zu diesem thema. Die Macher haben damit auch den Zorn vieler Betroffener auf sich gezogen. Die Fakten Abseits dieser Dokumentation bleiben jedoch real.

Ich persönlich halte von der smiley Theorie so oder so nicht viel.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 02:34
@neonnhn
@EDGARallanPOE

@neonnhn na, ja, bei dem von dir verlinkten Video scheint es sich ja auch um ein Fake zu handeln.

Die Fakten, die bleiben, sind nur, dass Betrunkene leichter ertrinken - vor allem bei niedrigen Wassertemperaturen.


Zum Fall des in den Bergen am Lake Arrowhead verschwundenen deutschen Wissenschaftlers Alois Kros:

Natürlich könnte er einen Schwächeanfall (er musste ja pausieren) oder einen Unfall gehabt haben und nicht gefunden worden sein.
Vielleicht war er bewusstlos oder schon tot und konnte sich daher auch nicht mehr bemerkbar machen.

Die Gegend ist stellenweise unzugänglich mit Felswänden oder riesigen Gesteinsbrocken, die den Weg und die Sicht versperren, es gibt auch viel Buschwerk.
Es ist dort einfach nicht möglich, jeden Quadratmeter abzusuchen, weil man an manche Stellen nicht nahe genug herankommt.


2x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 05:31
@neonnhn
Zitat von neonnhnneonnhn schrieb:Weisst du ob man ihn dann später gefunden hat?
Der Professor aus Deutschland ist bis heute spurlos verschwunden.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 07:09
Folgenden Blogeintrag habe ich gefunden

Quelle:

http://www.gaia.com/article/missing-411


Dieser Artikel erscheint mir zum jetzigen Zeitpunkt ideal.


Viele der hier bisher aufgeschlagenen Mitschreiber/innen argumentieren sehr sachlich und der landläufigen kriminalistischen Logik folgend.

@neonnhn war sich aber bei der Eröffnung des Threads darüber im Klaren, dass dieser Fall auch Überlegungen zulassen muss, die nicht allein mit folgernder Logik und unserem Schulwissen erklärbar sind. Auf gut Deutsch...wir geraten hier auch in den Bereich möglicher paranormaler Vorgänge. Und aus diesem Grund ist der Thread ja auch in der Mystery-Rubrik gelistet.


Übersetzung des Artikels

Um kein Vollzitat des Artikels abzuliefern, übersetze ich nicht komplett wortwörtlich. Vielmehr skizziere ich einzelne Passagen nur stichwortartig.

Komplette Übersetzungen schreibe ich in Kursivschrift.


Seit 1752 verschwanden Tausende von Park- und Waldbesuchern in den Nationalparks bzw. Wäldern, im Westen der
Vereinigten Staaten. Eigenartig erscheint die Tatsache, dass nur sehr zurückhaltend über diese Fälle berichtet wird. Nach dem Ende der Such-und Ermittlungsmaßnahmen der Behörden, sowie dem verstreichen der Trauerzeit bei den betroffenen Angehörigen, redet niemand mehr über diese Fälle.

Nach dem Verschwinden einer Person, treten unwetterartige Wetterbedingungen auf, fast so als wollte "Mutter Erde" alle Spuren der Geschehnisse tilgen. Personenspürhunde finden nicht den Hauch einer Spur, die zum Vermissten führen könnte. Von den Parkwächtern und Bediensteten der Nationalparks erhält man nur widerwillige und zögernde Statements zu den Vorfällen. Folgen sie damit einem Verhaltenskodex, oder fürchten sie sich davor auszusprechen was sie wirklich denken ?


--- Es wird berichtet, dass es sich bei den Vermissten vornehmlich um Personen mit überdurchschnittlichem Bildungsabschluss, oder Kinder handelt.



--- Der Fall des verschwundenen Professors, den ich gestern eingestellt hatte wird erwähnt. ( Anmerkung: Deshalb gehe ich jetzt davon aus, dass er auch Bestandteil eines Buches aus der 411er-Serie ist.)

Was geschieht in den Wäldern ?
Lungern zwielichtige Gestalten in Höhlen herum und warten nur darauf, sich eine vorbeiwandernde Person zu schnappen ?

Gibt es in den Wäldern verborgene Tore zu einer anderen Dimension, die darauf warten das sie Menschen durchschreiten ?


---Man berichtet über Medienprojekte, mit denen David Paulides Licht in das Dunkel der rätselhaften Ereignisse bringen will.


---Spekulativ werden in einem Interview die "Üblichen Verdächtigen" abgeklopft.

Als da wären:

-Streng geheime Projekte des US-Militärs

-Außerirdische Phänomene

-Verbindungen zur mythologischen Märchen- und Fabelwelt

-Bigfoot
Anmerkung: wer mit diesem Begriff nichts anfangen kann siehe Wiki-Link.

Wikipedia: Bigfoot

Viele Spekulationen, aber keine befriedigenden Antworten.


Es scheint, dass die Entführten jeweils an der Spitze, oder am Ende ihrer Gruppe marschierten, als sie verschwanden. Die Vorfälle unterscheiden sich gravierend von anderen Vermisstenfällen. Keine Geruchsspuren, keine Fußabdrücke, keine Beweise das sie von Tieren attackiert wurden.
Personen die nach einem solchen Vorfall lebend aufgefunden werden, sind unfähig die Umstände der Geschehnisse nachzuvollziehen, die ihnen widerfahren sind. Sie zeigen, auf die Geschehnisse bezogen, Anzeichen von Demenz oder sind komplett außerstande sich zu den Geschehnissen in irgendeiner Form zu äußern.

Professionelle Suchkräfte wurden zwischenzeitlich angeworben, um Landstriche in denen Personen verschwinden zu überwachen. Dieses schließt auch indianischstämmige Amerikaner vom Stamm der Navajo ein, die in diesen Gebieten heimisch sind und sich dort sehr gut auskennen. Weiterhin werden militärisch geschulte Personen, ausgebildete Hundeführer, sowie andere Experten auf diesem Gebiet , in die Überwachung einbezogen.
(Anmerkung: K9 ist die amerikanische Kurzform für einen ausgebildeten Personenspürhund der Polizei)


Sollte ich Fehler bei der Übersetzung gemacht haben, bitte ich um Berichtigung. Im Gegensatz zu den Amerikanern, bevorzuge ich einen blumigen und ausdrucksstarken Schreibstil. Deshalb konnte ich es mir nicht verkneifen, das ein oder andere Wort "einzubauen", dass sich im Originaltext nicht wiederfindet. Es ist also keine wortwörtliche Übersetzung.


Mal sehen wie es hier weitergeht.

Bedauerlich wäre es, wenn wir in eine sinnlose Pro und Contra Diskussion bezüglich paranormaler Phänomene abgleiten würden.

Eine ausgewogene Balance der Pro und Contra Fraktion, gepaart mit der Bereitschaft sich auch auf die Gedankengänge des jeweils anders Argumentierenden einzulassen, ist das Erfolgsgeheimnis eines guten Threads.

Ich habe mir überhaupt noch keine Meinung gebildet. Ich sauge alles an Beiträgen und Internetinfos einfach auf und lasse mich gefühlsmäßig hin- und hertreiben.


2x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 11:09
Na also

Geht doch...

Man muss nur lange genug suchen.


Ich habe eine interessante Buchbesprechung über die Bücher von David Paulides gefunden.

Und diese ist sogar für Lesefaule optimiert. Sie liegt als aufgezeichnete Audiodatei vor.

Quelle:

http://cropfm.at/cropfm/jsp/past_shows.jsp?showid=spurlos


Ich stelle auch noch den Direktlink zur Audiodatei ein

http://cropfm.at/cropfm/services/listen?type=mp3&id=spurlos

Hoffe der Direktlink funktioniert, wenn ich das gleich einstelle.

Alles in Deutscher Sprache.


Ich habe sie gerade mal angespielt. Bis zur Minute 14:00 ist Smalltalk, danach geht es dann los.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 12:18
Zitat von TajnaTajna schrieb:na, ja, bei dem von dir verlinkten Video scheint es sich ja auch um ein Fake zu handeln.
Wie kommst du darauf? Das ist kein Fake.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 12:27
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Ich habe mir überhaupt noch keine Meinung gebildet. Ich sauge alles an Beiträgen und Internetinfos einfach auf und lasse mich gefühlsmäßig hin- und hertreiben.
Ich finde es ist auch erstmal garnicht so wichtig, ob man jetzt sagen kann dies oder jenes ist verantwortlich für das Verschwinden. Man kann ja erstmal interessante Fälle Sammeln.

Es ist ja so oder so fraglich ob man diese Fälle jemals klären kann.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 12:45
Youtube Video vom Originalschauplatz eines Vermisstenfalles eines bedauernswerten Kindes.

Das Video ist zwar in Englischer Sprache, aber man kann den Zusammenhang gut erfassen.

Zu Beginn zeigt ein Führer wo die Eltern das Kind im Tal aus den Augen verloren.

Dann zeigt der Führer anschaulich welchen Weg das Kind genommen haben muss, um an den Ort zu gelangen wo man es auffand.

In großer Höhe wird der Fundort gezeigt.

Meiner Meinung nach ein nicht zu bewältigender Weg für ein Kleinkind.

Link zum Video

https://www.youtube.com/watch?v=60vyOeV_fbc

@neonnhn sprach das ja bereits im Eingangspost an.

Bei aufgefundenen Kindern der 411er Serie, tritt ja das Phänomen auf, das sie im Verhältnis zu ihrem Alter, nahezu unvorstellbare Entfernungen und Höhenanstiege bewältigt haben müssten, welche selbst für ungeübte Wanderer im Erwachsenenalter kaum zu bewältigen sind.

Interessant ist auch der Hinweis des Führers am Anfang des Clips. Dort wird geraten, dass sich die Mitglieder einer Wandergruppe, insbesondere Jugendliche und Kinder mit Trillerpfeifen ausrüsten sollen, um im Notfall über weite Strecken hörbar zu sein. Was dann wohl auch so praktiziert wird.



Dann habe ich gerade noch einen englischsprachigen Bericht gelesen, in welchem davon berichtet wurde, dass auch etliche Jäger zu den Vermissten der 411er Serie gehören.

Sehr viele waren in kleinen Gruppen bis zu 5 Mann unterwegs, von denen dann jeweils eine verschwand.

Und in den Vereinigten Staaten geht es waffentechnisch anders zur Sache als in Mitteleuropa. Man stelle sich vor, 5 Mann...voll aufmunitioniert mit durchschlagsstarken Lang- und Faustfeuerwaffen. Das lässt es wenig wahrscheinlich erscheinen, dass dritte Personen oder Tiere für ihr Verschwinden verantwortlich sind.

Selbst wenn die Jäger stürzten, oder abrutschten kann man davon ausgehen das viele von ihnen, auch wenn sie sich beim Sturz Frakturen an den Armen oder Beinen zuzogen, noch so handlungsfähig waren, ihre Faustfeuerwaffe aus dem Holster zu ziehen und durch Abgabe von Schüssen auf ihre Position aufmerksam machen konnten. Amerikanische Jäger führen in der Regel großkalibrige Faustfeuerwaffen auf der Jagd mit sich.

Nach dem ersten Schuss, nehmen die ohnehin scheuen Tiere in den Parks die Hufe/Poten in die Hand und hoffen nicht in das Schussfeld der schießwütigen Meute zu geraten.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 12:55
Sorry

die Zeit zum Editieren ist abgelaufen.

Es muss heißen:

Sehr viele waren in kleinen Gruppen bis zu 5 Mann unterwegs, von denen dann jeweils eine P E R S O N verschwand.

Bei der irrtümlichen Formulierung im obigen Beitrag, könnte man sonst herauslesen das eine ganze Gruppe verschwand, was nicht der Fall war.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 13:32
@EDGARallanPOE
Der Führer in deinem Video ist übrigens Paulides selbst ;) Er behandelt auch noch weitere Fälle. Besonders interessant finde ich den Fall des 84jährigen, der mit kaputtem Knie und diversen anderen Gebrechlichkeiten einfach verschwunden ist. Sein Partner war nur 50 Yards (also ca. 45 Meter) entfernt. Er hörte keine Schreie, es gab an der Stelle kein Blut, es war keine Erde aufgewühlt, wie nach einem eventuellen Kampf. Er war einfach weg... Bis heute.

@neonnhn
Super Thread, sehr interessant! Biete mich hiermit auch gerne zum Übersetzen an :)


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 13:39
Zitat von MissFortuneMissFortune schrieb:Der Führer in deinem Video ist übrigens Paulides selbst
Das ist mir jetzt durchgegangen. Ich habe bisher nur Fotos von Paulides gesehen, in denen er keinen Vollbart und keine Kopfbedeckung trug. Deshalb habe ich ihn eben nicht erkannt. Ich muss mich jetzt auch erstmal hier losreißen, habe stundenlang Seiten gesichtet.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 14:01
@neonnhn
Zitat von neonnhnneonnhn schrieb:Wie kommst du darauf? Das ist kein Fake.
Youtube: The Smiley Face Murders
The Smiley Face Murders


Ich denke, dieses Video ist ein Fake oder ein Hoax, weil immer wieder die gleichen kurzen Clips, mit den gleichen Behauptungen wiederholt werden, aber niemals eine aussagekräftige Information geliefert wird.

Man möchte z.B. zumindest eine Aussage dazu hören, wieso einige Fälle auf ein Verbrechen hinweisen, ob beispielweise bei den Toten Verletzungen gefunden wurden etc.
Aber man erfährt in diesem Video nichts, aber auch gar nichts darüber.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 14:04
@Tajna

Hä? :ask:

das sind einfach Auschnitte aus amerikanischen Fernsehsendungen, die jemand halt zusammengeschnitten hat. Verstehe ich nicht, wie man das als "fake" bezeichnen kann.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 14:07
@neonnhn

Das kann man schon als eine Art Fake bezeichnen, weil eben die Information, die angeblich vermittelt werden soll, nicht vorhanden ist.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 14:08
@neonnhn
Es gibt zu diesem Fall nunmal mehrere Fake Filmchen. Da dieser spezielle Film hier nun besonders uninformativ ist und rein auf Unterhaltung aus ist ist die warscheinlichkeit hoch, das es einer der Fakefilme ist.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 14:21
Vllt. verschwinden viele menschen gerade in parks oder naturreservaten weil es schöne ruhige und abgelegene plätze sind.

Möglicherweise waren sie schon einmal dort und hatten dort ein gefühl wie man das oft von menschen hört, .."wenn ich beerdigt sein möchte, dann hier...".

Es gibt zb. in Japan einen wald der als der "Selbstmordwald" inzwi. zu trauriger berühmtheit gelangt ist.


Wikipedia: Aokigahara
Aokigahara – den Selbstmordwald gibt es wirklich!
http://www.theforest-derfilm.de/aokigahara/


Diesen ort der stille haben in den vergangenen jahren immer mehr menschen als ort ihres "grabes" gewählt, seitdem ein japanischer schriftsteller ihn in einem berühmten japanischen roman zum thema machte.

Und vllt. dachten viele der hier im thread genannten vermißtenfälle ähnlich, wollten es aber nicht öffentlich tun sondern unauffindbar bleiben.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 14:29
@EDGARallanPOE
@neonnhn

Wenn man wirklich der Frage nachgehen will, ob manchmal Menschen durch geheimnisvolle Löcher im Raum-Zeit-Kontinuum verschwinden oder von Aliens entführt werden, ist es eine ziemlich schlechte Idee, dafür ausgerechnet solche Fälle zu untersuchen, bei denen Menschen unter Alkohol- und / oder Drogen-Einfluß standen oder Fälle bei denen Stadt-Bewohnern in der Wildnis etwas zugestoßen ist.

Denn gerade bei solchen Fällen wird man in der Regel einen anderen Grund für Verwirrung, Unfälle oder das Verschwinden der betroffenen Personen finden.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 15:17
Ich habe mir das Video in dem Herr Paulides einige Fälle erklärt und Orte besucht angesehen.

Bei dem Fall mit dem verschwundenen Topaze suchenden Doktor fiel mir auf, dass der Wald
eher unübersichtlich ist.
Ich habe einige Wälder von innen gesehen und halte es für wahrscheinlich, dass man
leicht die Orientierung verliert, auch im zusammenhang mit Flüssigkeitsmangel -> Verwirrung.
Merkwürdig ist nur, dass man von dem Mann gar nichts mehr gefunden hat.

Ein möglicher Erklärungsversuch wäre, dass er vom Erdboden verschluckt wurde. (Erdfall)
Vielleicht existieren Hohlräume unter der Erdoberfläche und
wenn jemand über eine solche Stelle läuft, gibt der Boden nach.
Der Mensch fällt ins Loch und nachrutschendes Erdreich verschüttet Ihn dann.

Es wird in dem Video gesagt, dass Suchmannschaften keine ungewöhnlichen
veränderungen der Erdoberfläche feststellen konnten.
Ich könnte mir vorstellen, dass die sichtbare veränderung der Oberfläche
nach einem "Versinken" den Löchern, die im Video gezeigt werden ähnlich ist
und deshalb übersehen wurde.
Vielleicht hat man die richtige Stelle gesehen und für ein Steinsucher-Loch gehalten.

Vielleicht hätte man ihn mit einem besonders leistungsstarken Metalldetektor gefunden,
weil er ja die Tüte Gartenwerkzeugen dabei hatte.

Gibt man bei Google "Erdfall Wald" ein, dann sieht man, dass es durchaus kleine Erdfälle gibt.
-----------

Die beiden Fälle mit den Jungen und dem gut ausgerüsteten Wanderer haben die Gemeinsamkeit,
dass man sie später fand.
Das Unglaubliche sind aber die Entfernungen, die sie zurückgelegt haben vom Ort des Verschwindens zur Fundstelle und die Tatsache, dass man sie eine Zeit lang trotz intensiver Suche nicht auffinden konnte.
Das legt natürlich den Verdacht nahe, dass zumindest die beiden Kinder jeweils durch eine unbekannte Fremdeinwirkung an ihre Fundstellen gelangt sein könnten.

Zu der Suizid-These: Es gibt in der Tat Selbstmorde, bei denen die Fundumstände der Opfer sehr merkwürdig und schwer nachvollziehbar sind.
Bei den Kindern kann ich mir allerdings nicht vorstellen, dass sie Ihr Ableben absichtlich herbeiführen wollten.
----------

Bevor ich diesen Thread vor einigen Tagen sah dachte ich beim Frühstück an eine Story, die ich im Englischen Internet vor Jahren gelesen hatte. Sachen gibts... :). Dieser Wikipedia-Eintrag passt am besten, nur sind andere Personen beteilligt.
Wikipedia: An Unfinished Race

Ich habe die Geschichte allerdings anders in Erinnerung, als sie in der Wikipedia steht und zwar so:
Auf einer Farm unterhalten sich mehrere Personen.
Der Bauer mit Leuten aus seiner Familie und einem Arzt, der mit seinem Wagen vorbeigekommen war.
Der Bauer geht von der Szene weg, um irgendwas zu holen oder zu tun und man sieht ihn noch stolpern.
Er verschwand bevor er den Boden berührte.
Später hörte man ihn noch wochenlang ab und zu an der Stelle schreien.

Ob das nun Creepypasta ist oder irgendeine Grundlage hat weiß ich nicht.
Die Quelle für meine Version finde ich nicht mehr.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 16:24
@eploron

Wenn Erde nachrutscht, dann wird der Verschüttete wahrscheinlich schnell ersticken?

Es gibt doch auch so Fälle, bei denen Leute durch oberflächlich kaum sichtbare. kleinere Löcher in darunterliegende Felshöhlen gefallen sind und nur dann wieder lebend rauskamen, wenn die Höhle nicht tief war und zufällig jemand das Ganze beobachtet hatte.

Einmal habe ich auch von einer solchen, angeblich wahren Geschichte gelesen, bei der ein Kind auf dem Bauernhof seiner Eltern in der Nähe des Brunnens spurlos verschwand und man es noch einige Tage rufen hörte.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

09.04.2016 um 18:38
@Tajna
Ja, mit Erde ist nicht zu spaßen. Man unterschätzt leicht das Gewicht.
Ganz anschaulich bei den Mythbusters zu sehen, welche Kräfte da wirken.
http://www.discovery.com/tv-shows/mythbusters/videos/buried-alive-minimyth/

Weiter vorne im Thread wurde ja richtigerweise geschrieben, dass wir erstmal unvoreingenommen
Fakten und Berichte sammeln wollen.
Sonst könnte der Thread in eine unproduktive Richtung entgleisen.
Dem Stimme ich zu und möchte den Thread nicht kapern.

Natürlich sind Lösungsansätze auch notwendig und man kann schlecht den Zeitpunkt festmachen,
zu dem nun alle Fakten beisammen sind und die Lösung anfangen kann.
Spekulationen / Thesen gehören bis zu deren Entkräftung auch irgendwie dazu.

Mir ist noch eingefallen, dass ein Infraschallphänomen für irrationales, panisches Verhalten in Frage kommen kann.

Idee:
Ein Forum ist ein Forum und hat die Eigenschaft, besonders bei komplexen Themen wie diesem mit mehreren
hundert möglichen Fällen Threads von enormer Länge auszubilden.
Wer spät einsteigt hat schon verloren.
Beispielsweise 100 Seiten durchzulesen, bevor man etwas sinnvoll beitragen
kann, das tun die wenigsten.

Das könnte man lösen, indem man das Thema dezentralisiert / übersichtlicher aufbereitet, was aber mit einer Forensoftware
nicht ohne weiteres möglich ist, es sei denn man würde für jedes Thema eine eigene Kategorie wie "Mystery" "Gesellschaft" etc. anlegen.

Nimmt man nun beispielsweise eine Wordpress-Plattform für ein solches Untersuchungsprojekt, so könnte man mehrere Menüpunkte verwalten und durch die Kommentarfunktion und schreibberechtigte User interaktiv gestalten.
Alternativ eigenes Forum.

Schema z.B:
- Projektbezeichnung 411 - Fälle
- Einleitungstext mit aktuellem Stand der "Ermittlungen"
+Linksammlung zur Einarbeitung
->Fallsammlung vor Einordnung
---Fall A
--------Fakten Fall A
--------Diskussion Fall A
--------Thesen / Lösungen Fall A
->Gesichert nacht 411 Schema verlaufene Fälle
---Kontinent
--------Land
------------Urbane Fälle
------------Rurale Fälle
->Aussortierte Fälle
->Diskussion / Thesen Gesamtbild

Sortierung der Thesen nach Wahrscheinlichkeit (vllt. Voting-Möglichkeit)

Es käme mehr Ordnung in die Sache und die Wahrscheinlichkeit wäre höher,
dass etwas vorzeigbares dabei herauskommt.
Neueinsteiger bekämen die Chance, zu dem Fall oder der Theorie etwas
beizutragen, zu der sie auch etwas wissen oder neu herausgefunden haben.


1x zitiertmelden