Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

1.291 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Mysteriös, Verschwunden, Paulides, 411

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

02.02.2019 um 00:19
YunaRose schrieb:Bei Jaryd, dem 3 jährigen Jungen von dem ein Teil seiner Schädeldecke wie ein Zahn gefunden wurde, würde es mich interessieren,ob man anhand der gefundenen Teile das Alter bestimmen konnte bzw es bestimmt hat..denn mir kommt der Zahn etwas groß vor, für ein 3 jähriges Kind..kann mich natürlich täuschen.
Darüber bin ich auch gestolpert. Mir kam der Zahn auch viel zu groß vor, aber er wurde ja eindeutig dem Jungen zugeordnet und die Hunde schlugen unterhalb des Berges auch an. So wird es zumindest in dem Film gesagt. Demnach ist anzunehmen, dass sich das Kind zu diesem Zeitpunkt schon dort oben befand.

Es wäre natürlich auch möglich, dass das Kind noch einige Zeit lebte und es später wieder dorthin verbracht wurde. Von daher wärs schon interessant ob die gefundenen Teile auch dahingehend untersucht worden sind.
Eine Hundeführerin im Film meinte, dass sie annimmt, dass der Junge von einem Tier gerissen wurde und wegen des Lärms der Suche dort oben vergraben hat.

Seltsam hierbei ist die auf links ausgezogene Hose und eben auch, dass das Oberteil in einem recht guten Zustand war..und vor allem dass die Schuhe nicht aussahen, als seien sie 4 Jahre in der Wildnis gelegen.

So gesehen, könnte es sich um einen Täter handeln, der sich später dieser Sachen entledigte.


melden
Anzeige

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

02.02.2019 um 13:33
Paulides sammelt ja nur die Fälle , die ihm komisch vorkommen wo etwas vom Standart verschwundenen abweicht(ergo verlaufen, irgendwo runtergefallen etv)... das ist in dem Sinne nur eine Fallsammlung kein Erklärungsbuch ! ich denke das er einfach darauf aufmerksam machen man vorsichtig sein sollte.
Was ich auch immer Seltsam finde ist wieso tigern da irgendwelche Sondereinheiten bei einigen Fällen in den Gebieten umher?


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

03.02.2019 um 01:09
Mythen Metzger hat einen neuen Video oben. Angeblich würden vor kurzem getroffene Aussagen nun korrigiert, abgeändert und Postings zum Gesundheitszustand des Jungen am Fundtag würden aus sozialen Netzen gelöscht. Ihr könnt euch das ja mal ansehen.

Und NEIN, ich bin nicht Mythen Metzger und das ist keine Werbung, sondern einfach nur interessant und vor allem: Topic


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

03.02.2019 um 17:00
@Leichenbitter
Angeblich würden vor kurzem getroffene Aussagen nun korrigiert, abgeändert
Welche wären das? Die, die behaupten, er war putzmunter oder die anderen?
und Postings zum Gesundheitszustand des Jungen am Fundtag würden aus sozialen Netzen gelöscht.
Dieselbe Frage.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

03.02.2019 um 17:03
TyraDiamond schrieb:Es wäre natürlich auch möglich, dass das Kind noch einige Zeit lebte und es später wieder dorthin verbracht wurde.
So lange, dass es einen vollentwickelten Backenzahn hat? Mir kommt gerade dieses Detail extrem spanisch vor!


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

03.02.2019 um 20:02
TyraDiamond schrieb:Aber wenn man nur auf das hört was im Netz verbreitet wird, dann klingt es schon merkwürdig.
- Menschen verschwinden spurlos, teilweise aus der Mitte heraus
-Wetterumschwung
- Lebende Personen haben einen Filmriss, der selbst mittels Hypnose nicht gefüllt werden kann
- Vermisste Personen werden einige Zeit später im zuvor mehrmals durchsuchten Bereichen gefunden
- Vermisste Personen die tot aufgefunden werden sind nackt
- Tote Personen sind äußerlich unversehrt und weisen keine Verletzungen auf (hierbei wäre es wirklich interessant, was die Autopsie zu Tage bringt / oder der Mageninhalt, wenn Menschen zwar schon länger als vermisst gelten, aber erst seit ein paar Tagen tot sind)
- Die Kleidungsstücke werden ordentlich zusammengelegt gefunden ( irgendwo schrieb auch Jemand: Ordentlich und gebügelt )
- Kinder erzählten von einem Bären oder einen Hund der auf zwei Beinen ging..

Leider lässt sich Paulides nicht darüber aus, was er hinter den ganzen Fällen vermutet.
So, ich hab mich nun auch mal durch verschiedene Seiten gelesen und möchte auch meinen Senf dazu abgeben ;)

Klar klingt es zunächst merkwürdig. Aber ich denke dass nicht alles eins zu eins so stimmt, wie es in Foren verbreitet wird. Nehmen wir alleine deinen Punkt 7 -> irgendwo schrieb auch Jemand: Ordentlich und gebügelt <-
Wenn jetzt noch andere User von gebügelter Wäsche sprechen, ergibt es wieder ein neues unerklärliches Bild. Wer würde einen vermissten Menschen zwingen sich auszuziehen, dann seine Wäsche bügeln und dann ordentlich zusammen legen. Muss Jemand sein, der stets ein Reisebügeleisen dabei hat^^

- Menschen verwinden unbemerkt, weil es erst später auffällt oder die Person einen anderen Weg gegangen ist..
- Wetterumschwünge sind in diesem Gebiet nichts ungewöhnliches.. habe ich hier in Deutschland auch schon erlebt.
- Personen die sich verirrt haben können ua aufgrund Wassermangels durchaus verwirrt werden und sich an Dinge nicht mehr erinnern.
- Eine verirrte Person könnte deshalb wieder in einem abgesuchten Gebiet auftauchen, weil sie vllt im Kreis gelaufen ist.
- Kälteidiotie, auch paradoxes Entkleiden erklärt warum manche Personen nackt aufgefunden werden.
(hierzu würde auch passen, warum viele der vermissten Personen am oder im Wasser gefunden werden, vllt wollten sie sich abkühlen oder folgten einem Fluss bis sie zu erschöpft waren und verstarben)
- Menschen können tatsächlich an Erschöpfung oder angst sterben. (hier wärs wirklich mal interessant, was die Autopsie zu tage brachte)
- Jemand der sich entkleidet legt sie evtl auch ordentlich zusammen. Denke, der jenige wird damit rechnen, sie wieder anzuziehen)
- Hier käme dann Bigfoot ins Spiel..oder der imaginäre Freund.

Joah, Paulides lässt es offen..vllt nicht ganz ohne Grund.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

03.02.2019 um 20:18
TyraDiamond schrieb:Darüber bin ich auch gestolpert. Mir kam der Zahn auch viel zu groß vor, aber er wurde ja eindeutig dem Jungen zugeordnet und die Hunde schlugen unterhalb des Berges auch an. So wird es zumindest in dem Film gesagt. Demnach ist anzunehmen, dass sich das Kind zu diesem Zeitpunkt schon dort oben befand.

Es wäre natürlich auch möglich, dass das Kind noch einige Zeit lebte und es später wieder dorthin verbracht wurde. Von daher wärs schon interessant ob die gefundenen Teile auch dahingehend untersucht worden sind.
Eine Hundeführerin im Film meinte, dass sie annimmt, dass der Junge von einem Tier gerissen wurde und wegen des Lärms der Suche dort oben vergraben hat.

Seltsam hierbei ist die auf links ausgezogene Hose und eben auch, dass das Oberteil in einem recht guten Zustand war..und vor allem dass die Schuhe nicht aussahen, als seien sie 4 Jahre in der Wildnis gelegen.

So gesehen, könnte es sich um einen Täter handeln, der sich später dieser Sachen entledigte.
Ja der Fall Jaryd ist schon seltsam.
Die Hunde schlugen unterhalb des Berges an, was vermuten lässt, dass sich das Kind zu diesem Zeitpunkt schon dort oben befand.
Ein Zeuge sagt aus, dass er einige KM entfernt Jaryd mit einem Mann gesehen hat.
Hier wärs interessant zu wissen, in welchem zeitlichen Abstand das Anschlagen der Hunde war und wann Jaryd gesehen wurde.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

03.02.2019 um 20:31
Ich denke dass nicht alle Fälle eine gleiche Ursache haben.
Manche verschwinden weil sie es wollen, andere verlaufen sich.. verunfallen, werden von einem Tier angegriffen, werden entführt oder ermordet.

Ich habe auch gelesen, dass Berglöwen ihre Beute teilweise in Bäumen verstecken.. das würde das seltsame Verhalten mancher Suchhunde auch erklären..erst recht, wenn das Wildtier noch anwesend ist.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

04.02.2019 um 01:19
@off-peak:
Der Clip heißt "Der Fall Casey - Jetzt wird es merkwürdig".
off-peak schrieb:Welche wären das? Die, die behaupten, er war putzmunter oder die anderen?
Ja genau.
"Er ist ein Überlebenskünstler", sagte Sheriff Hughes am Freitag, als er berichtete, die Retter des Jungen hätten durch hüfthohes Wasser waten müssen, um den Jungen zu erreichen. Casey kam mit ein paar Schrammen davon. Er fragte lediglich nach Wasser und seiner Mutter, so der Sheriff.
Auch STERN berichtete:
https://www.stern.de/familie/kinder/dreijaehriger-erzaehlt-nach-zwei-tagen-im-wald--ein-freundlicher-baer-haette-ihn-bes...

Offenbar hatten einige Medien danach hinterfragt, wie der Junge drei Tage (zwei Nächte) bei eisigen Temperaturen überleben konnte, ohne nenneswert beeinträchtigt worden zu sein.

Und danach wurde angeblich erzählt, als der Junge gefunden wurde, war er völlig durchnässt, dehydriert. Er hätte gefroren, hätte Erfrierungen an den Fingen und den Extremitäten gehabt und ihm wäre es ganz schlecht gegangen.

Die Tante des Jungen soll auf Ihrer Facebookseite als eine der ersten geschrieben haben, dass der Junge gesagt hat, dass ein Bär ihn beschützt hat und Gott hat ihm einen Freund gesendet usw. Das habe der junge der Tante erzählt, aber auch den Rettungskräften. Und plötzlich wurde dieses Posting von der Tante auf der Facebookseite gelöscht (Zitat Ende)

Es soll nun eine medizinische Untersuchung geben.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.02.2019 um 18:01
wanagi schrieb am 07.06.2018:Ich habe mich mal in einige Fälle eingelesen, da wird oft von dem sg. "OZ-Faktor" gesprochen, dass der Wald komplett verstummt und sich die Umgebung für den Betroffenen verwandelt, vermutlich spielen hier natürliche Ursachen eine Rolle oder aber neue Technologien vielleicht sind die Ursachen die gleichen, beispielsweise Mikrowellenstrahlung oder sg. Infraschall. Erwiesen ist,dass viele Tiere diesen Infraschall wahrnehmen können und vor ihm fliehen, vielleicht ist es darum so still, selbst imbelebten Wald. Infraschall kommt natürlich vor aber kann auch mit technischen Hilfsmitteln erzeugt werden. Er kann schwere psychische und körperliche Auswirkungen an Lebewesen verursachen. Beispielsweise kann sich der Blutruck erhöhen oder bei bestimmten Pegeln kann es zu inneren Blutungen kommen.
Betroffene können starke Angstgefühle( beispielsweise Beklemmung und Unbehagen) und eine veränderte Wahrnehmung erleben, ohne dass sie den Grund dafür wahrzunehmen verögen.
Quellen ua Wikipedia: Infraschall etc
In einer Reihe von Fällen ist es zu Erschöpfungstod gekommen, selbst kleine Kinder waren innerhalb von kürzester Zeit spurlos verschwunden, sind scheinbar solange gerannt, bis sie tod umfielen, das spricht für eine Angstempfindung der Betroffenen, sie flohen vor etwas, was nicht da war, sondern vermutlich nur in ihrer Wahrnehmung.
Vielleicht kann es einige,wenn auch nicht alle Fälle erklären.
So ein Szenario könnte ich mir ganz gut vorstellen.
Generell halte ich neue Technologien gar nicht so abwegig.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.02.2019 um 18:37
Würde ja auch zu den Amis passen. Deren Geheimdienste und Militär experimentieren ja gerne mal mit der eigenen unwissenden Bevölkerung.

Und son Nationalpark macht sich dafür auch sehr gut. Ist abgelegen, menschenleer usw. also gut geeignet um unbeobachtet zu experimentieren.

Muss ja nicht sein aber zutraun würde ich es ihnen.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

07.02.2019 um 21:45
ich denke nicht das da zb nen Mörder im Busch sitzt & auf sein Opfer wartet :D wie lang er da wohl sitzen muss....


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

07.02.2019 um 21:57
@Winterflower
wie lang er da wohl sitzen muss....
Stimmt Aus diesem Grund sind größere, weite, einsame Wälder und andere Gegenden eigentlich sicher. Auch so Mörder wartet nicht ausgerechnet dort, wo kaum wer hinkommt.

Wenn Opfer im Wald gefunden werden, dann eigentlich, weil sie der Täter dort hin verfolgte, verbrachte oder hin lockte/begleitete.

Ich kenne aus dem Bekanntenkreis einen einzigen Fall, in der eine ältere Frau an einem Waldesrand getötet wurde. Das war aber nur ein kleines Wäldchen, durch das eine von den Einheimischen stark frequentierte Abkürzung führte. Der Täter wusste das und lauerte daher an diesem Tag auf ein Opfer, um es zu überfallen und auszurauben. Die arme Frau erhielt dabei einen Schlag auf den Kopf, stürzte und verstarb an den Folgen ihrer Verletzungen.
Der Täter wurde übrigens bald darauf gefasst.
Das ist aber nicht dasselbe wie ein tagelanges, wochenlanges Auflauern auf eventuell Verirrte in weitläufigen, dichten Wäldern, welches ein höchst unwahrscheinliches Szenario ist.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

12.02.2019 um 12:54
Vielleicht wäre ein anderer Blickwinkel interessant. Das könnte auch das eine oder andere erklären. So in der Au meine ich: Was würde ich machen wenn ich mich in einem riesen Wald/Naturpark verlaufe? Eine Anhöhe erklimmen Inder Hoffnung einen besseren Überblick und Orientierung zu bekommen. Einen Fluss folgen um nicht in Kreis zu laufen um ebenfalls eine gewisse Orientierung zu haben. Könnte erklären, warum Auffindung öfters auf Anhöhen oder an Flüssen gefunden worden. Oder was würde ich machen wenn ich ein Mörder wäre, dann will ich ja nicht erwischt werden. Am besten ist also, man findet die Leiche gar nicht erst und niemand sieht mich beim "verschwinden lassen". Im Wald verstecken ist also eine gute Möglichkeit, oder im See oder Fluss versenken, das wäscht mit etwas Glück von mir unfreiwillig hinterlassene Spuren ab. So in der Art. Die Idee schoss mir eben spontan durch den Kopf. Habe aber bisher nur die ersten Postings zu den Thema gelesen (die ersten 1 1/2 Seiten)


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

12.02.2019 um 15:19
Xana schrieb:Was würde ich machen wenn ich mich in einem riesen Wald/Naturpark verlaufe?
Genau das, was vilee machen:
1. Auf eine Anhöhe, um Ausschau zu halten oder, je nachdem, was näher ist,
2. runter gehen, irgendwo muss man ja in die Ebene und evnetuell zu einer Straße kommen.
3. Mich auf alle Fälle an einen Fluss/Bach halten, so denn einer in der Nähe wäre. Alleine schon, um nicht zu verdursten.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

13.02.2019 um 02:53
Genau das habe ich gemeint. Das könnte erklären warum sich gewisse Muster immer wieder auftauchen. So viele Möglicheiten gibt es dann gar nicht und es ist logisch, nur leider völlig unspektakulär, dass sich bestimmte Dinge immer wieder wiederholen.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

13.02.2019 um 17:52
@Jayla_
Du zählst alles Mögliche auf, was bei den 411 Fällen eben gerade ausgeschlossen wurde. Den Fehler begehen viele die das Thema eben erst aufgeschnappt haben.

Die Hunde würden den Baum hinauf bellen wenn dort das Opfer wäre, sie würden knurren wenn dort ein Katzentier wäre.
Es gibt viele Fälle die auf freier Fläche vorgekommen sind.
Du reichst dem Kumpel der hinter Dir wandert - dem letzten in der Gruppe - einen Schokoriegel beisst von Deinem Riegel ab und drehst Dich wieder zu der Person um, um zu fragen wie es schmeckt und der Typ ist weg. Auf nahezu freier Fläche die dann abgesucht wird. Nein es gibt auch keinen Erdrutsch oder ein zugeschüttetes Loch. Da würde keiner reinfallen ohne zu schreien oder zumindest einen Laut von sich zu geben. Der Rest ist bekannt.

Ausser den "Tätern" oder dem "Phänomen" das zugeschlagen hat - das ist unbekannt. Genau so wie die Transportgeschwindigkeit oder der trockene warme Aufenthaltsort der Personen bis Sie wieder aufgefunden werden.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

13.02.2019 um 17:57
@Pharmi
Gegen das Militär etc spricht: es müssten ja diese Mittel zur Entführung und "Ausknipsen" einer ganzen Wandergruppe schon seit langer Zeit zur Verfügung stehen, denn die ersten Fälle gehen zurück bis vor 1900. Da hatte das amerikanische Militär noch andere "Sorgen" denke ich.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

13.02.2019 um 18:09
@Weisslicht
Auf nahezu freier Fläche die dann abgesucht wird. Nein es gibt auch keinen Erdrutsch oder ein zugeschüttetes Loch. Da würde keiner reinfallen ohne zu schreien oder zumindest einen Laut von sich zu geben.
Und Du begehst den Fehler, denn sie alle machen, die Gerne Mysteriöses sehen wollen: Du glaubst einfach, was ein Autor behauptet. Du kontrollierst nicht nach, ob es wahr wäre.


@Xana
Das könnte erklären warum sich gewisse Muster immer wieder auftauchen. So viele Möglicheiten gibt es dann gar nicht
Richtig. Wo will man denn auch hin: Rauf, runter oder links oder rechts.
Ja, man kann in eine Spalte geraten, so denn eine da wäre. Man kann auch mit dem Kopf auffallen und längere Zeit bewusstlos werden. Was sehr gut erklärt, warum man diese Leute nicht schreien hört. Fallen und Abrutschen geht übrigens auch schnell, sodass man mitunter nicht dazu kommt, zu schreien oder schon zu weit weg wäre, um erhört zu werden. Oder zu erschrocken, um einen Laut raus zu kriegen.
Und natürlich kann man sich locker verlaufen, wenn man nicht weiß, wo man ist. Wenn man Pech hat, findet man keinen Wasserlauf und dehydriert, was, wenn man überlebt, auch eine Erklärung für verwirrte Zustände ist, ebenso wie eine Unterkühlung.
und es ist logisch, nur leider völlig unspektakulär, dass sich bestimmte Dinge immer wieder wiederholen.
Gibt ja, wie gesagt, nicht wer weiß wie viele Möglichkeiten.

Das einzig Mysteriöse besteht daher darin, dass sich Unerfahrene eben diese Dinge nicht vorstellen können; sich furchtbar erschrecken, wenn etwas passiert, besonders, wenn sie zB für die Aufsicht verantwortlich waren; Schuldgefühle und Ablehnung der Verantwortung verdrängen (dann hat man eben nicht selbst nicht aufgepasst, sondern irgendein "rätselhaftes Geschehen" war die Ursache dafür, dass ein Kind vom Weg abkam); und natürlich all jene, denen die Realität, obwohl gefährlich genug, immer noch zu langweilig ist.


melden
Anzeige

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

gestern um 16:07
Weisslicht schrieb:Nein es gibt auch keinen Erdrutsch oder ein zugeschüttetes Loch. Da würde keiner reinfallen ohne zu schreien oder zumindest einen Laut von sich zu geben. Der Rest ist bekannt.
Nicht zwangsläufig schreit jeder →eigene Erfahrung. Wir sind zu Fuß zu fünft in der Nacht unterwegs gewesen. Ich musste mal dringend Pipi und da keine Toilette in der Nähe war wollte ich über einen Zaun springen um mich in die dahinter befindlichen Büsche zu schlagen. Ich springe also elegant über den niedrigen Zaun und es geht abwärts. Direkt hinter den Zaun war ein Graben gegraben um Abwasserrohre zu verlegen. Ich habe in dem Moment keinen Laut von mir gegeben, ich war einfach nur überrascht und erschrocken, das es abwärts ging.


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wind59 Beiträge
Anzeigen ausblenden