Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

1.927 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Mysteriös, Verschwunden + 2 weitere

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 10:59
@LOleander
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Wieso hat Paulides all die Infos ( Trunkenheit,  Taschenlampe, Anruf bei Freunden ) in seinem Video komplett  weggelassen?
Mit der Taschenlampe hatte Paulides ja recht. Dass jeder mit seinem Smartphone mehr oder weniger gut Licht erzeugen kann, versteht sich ja von selbst. Aber ich denke, es werden so schnell so viele Fälle bekannt, dass Paulides bei aktuellen Vorkommnissen gar nicht mehr jedes Detail zusammentragen kann.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Scheinbar war sowohl der wandergruppe als auch zwei Fischern völlig egal wohin der dreijährige geht und was mit ihm passiert.)
Ich kenne jemanden, der nachts um vier ein weinendes, etwa zweijähriges Kind ignoriert hat, das an einem Waldrand entlanglief. Er meinte, er hätte Angst gehabt, für in irgendein Verbrechen verstrickt gehalten zu werden, wenn er sich darum gekümmert hätte.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 11:01
@Chairon - ja, der Fall ist abgeschlossen. Jemand der betrunken war wollte sich noch ein bisschen weiter zudröhnen. Diese Fälle würde ich auch aussen vor lassen. Da sind der 84jährige Mineraliensammler oder der 3jährige, der vor den Bären flüchtet spannender - allerdings - hat man die Fakten nicht, wie in meinem Post beschrieben, sieht man ohnehin alt aus.

Sprechende Ortsnamen

- also wir machen es rein etymologisch, okay. Da gehe ich mit.
Fange ich mal an mit der Liste

Teufelsmauer (Harz) Sandsteinfelsformation (in Teilen auch "Adlerklippe") taucht bei den Brüder Grimm auf, dort soll der Teufel sie selbst erbaut haben. Auch von dort lebenden Elfen ist die Rede.
Hexentanzplatz (Harz) Hochplateu an dem altsächsisch-germanische Feste gefeiert worden sollen, Kultort
Teufelsberg/seen ( Berlin) - neueren Ursprungs/Trümmerberg und Teufelssee ( der lustigerweise auch Himmelsteich genannt wird - das hat den Ursprung, dass der Himmelsteich nur durch Wasser aus den Wolken gespeist wird, die Bezeichung gilt also auch für andere Seen). Des weiteren gibt es noch einen anderen Teufelssee , der mit Sagen in Verbindung gebracht wird (er liegt auch im Raum Berlin, beim Müggelsee):

Aus Wikipedia
"Nach einer von dieser Geschichten soll dort ein Teufelsaltar gestanden haben. Den Beginn einer anderen Sage über ein im See verschwundenes Schloss erzählt Inge Kiessig wie folgt nach: „In dem dichten Schilfgürtel am Rande des Teufelssees lag früher ein Großer Stein. Man nannte ihn den Prinzessinnenstein, denn er zeigte die Stelle an, an der einmal ein prächtiges Schloß gestanden hatte, das eine Prinzessin bewohnte. Sie wurde verwünscht und ist samt ihrem Palast im Moor versunken. Zuweilen aber kam sie zum Vorschein.“"


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 11:07
@Chairon
BITTE WAS?? Sorry aber was kennst du für Leute? Und was ist das für eine Geschichte? Ich hoffe du hast dich dann entsprechend gekümmert?

Allerdings spricht so ein Verhalten ja mal wieder Bände. Ich bin mir zu 100% sicher dass viel mehr Verbrechen längst aufgeklärt wären evtl nicht passiert wenn a) Menschen nicht so gleichgültig wären und b)Mitwisser ihr Schweigen brächen. Wieviele Leute wohl Dinge beobachtet haben, sich aber nicht "einmischen" wollen. Die Dunkelziffer wird erschreckend sein. Und hier drehen sich die Leute bei den Diskussionen im Kreise... immer wieder tauchen Posts auf "Jemand muss doch was gesehen haben". Ich kann nicht verstehen wie Leute ruhigen Gewissens so weiterleben können.
Das führt mich wieder zum Human Extinction Thread - die Menschheit is verkommen und doomed - schön wie man hier immer wieder Querverweise zu anderen Threads ziehen kann.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 11:18
@LOleander
@Mullich
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Sprechende Ortsnamen [...]
Sehr schön. Möchte einer von euch sie in seinem Profil oder Blog sammeln oder soll ich das tun. Wenn wir sie nicht irgendwo speichern, verschwinden sie auch wieder.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Sorry aber was kennst du für Leute?
Jede Art von Menschen. Wobei ich inzwischen glaube, dass jeder von uns nicht mehr ist als eine Mischung seiner Gene und seiner Erfahrungen. Wenn ich in der gleichen Situation und dem gleichen Erbgut wie Jack the Ripper zur Welt gekommen wäre, hätte ich wahrscheinlich alles genauso gemacht.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Ich hoffe du hast dich dann entsprechend gekümmert?
Er hat es erst Jahrzehnte nach dem Vorfall erzählt. Aber das Schicksal scheint es auch mit ihm nicht immer gut gemeint zu haben.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 11:23
@Chairon - dazu gibt es diesen Karma spruch, den ich jetzt hier aber nicht anbringe ;) Ich hoffe doch aber mal, dass du nicht wie diese Person handeln würdest, im Falle des Falles. Wenn das Forum hier zu irgendwas taugt, dann doch hoffentlich zur Schärfung des Verantwortungsbewusstseins !!


Die Liste: Ich hab keinen Blog und wie meinst du das mit auf dem Profil?

Zur weiterführenden Recherche habe ich mehrere Quellen in Buchform , sowie einen Bekannten, der zu "Magischen Orten" geforscht und ein Buch herausgebracht hat, sowie auch etymologische Wörterbücher. Das Unterfangen ist auf jeden Fall interssant, auch aus sprachwissednschaftlicher und historischer Sicht. Würde also die Liste gern machen!


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 11:35
@LOleander
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Ich hoffe doch aber mal, dass du nicht wie diese Person handeln würdest, im Falle des Falles.
Ich habe mich schon öfter um Leute inkl. Kinder gekümmert. Ich denke, gerade bei Kindern sind viele Menschen allzu vorsichtig, um nicht in die pädophile Ecke gedrängt zu werden. Aber schon im Wappenspruch meiner Mutter stand: "Tue Recht und lass sie reden". :)
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Die Liste: Ich hab keinen Blog und wie meinst du das mit auf dem Profil?
Wenn du in deinem Profil (auf dein Bild klicken und "Mein Profil" auswählen) "Mein Profil ändern" anklickst, kannst du beliebige Texte einfügen, also auch eine Liste mit seltsamen Ortsnamen. Da könntest du auch einen Blog anlegen, aber das Profil reicht ja auch.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 11:40
@Chairon
verstehe ich nicht, wie man in so eine ecke gelangen kann? So ein Gedanke würde mir gar nicht kommen. Der Wappenspruch ist gut, dem würde ich folgen!

die Profilidee ist gut, aber wir könnten auch erstmal hier im Thread sammeln. Gehört ja alles irgwndiwe zum Thema, trägt zur Klärung/Weiterbildung bei.

Man könnte auch parallel Listen führen mit den seltsamen Ortsnamen in D und in Canam.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 14:27
@LOleander

Auch gern auf der ganzen Welt. ^^ Ich bin gerade auf den „Devils Pool“ in Sambia gestoßen, aber da erklärt sich der Name von selbst. :)

http://www.travelbook.de/welt/Baden-am-Abgrund-Der-teuflischste-Pool-der-Erde-265588.html


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 15:17
@LOleander
@Chairon
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Abschlussfrage:

Wieso hat Paulides all die Infos ( Trunkenheit,  Taschenlampe, Anruf bei Freunden ) in seinem Video komplett  weggelassen?  Um den Fall mysteriös aussehen zu lassen oder fehlten ihm die Ermittlungen bzw diese Details waren der Öffentlichkeit nicht bekannt?
So ungeeignet finde ich den Fall von Tweddle gar nicht:
Fast nie wird so genau bekannt, was passiert ist und warum es passiert ist.

Wenn man sich noch dazu das Video von Paulides ansieht, sieht man wo Tweddle unterwegs war und dass er am Schluß sogar durch dichtes Buschwerk musste, um überhaupt abzustürzen:
Youtube: Australia Part 2: Gary Tweddle
Australia Part 2: Gary Tweddle


Erst mit allen Informationen wird klar, wie verwirrt Tweddle in seinem Drogenrausch gewesen sein muss.
Wenn er sich lediglich verlaufen hätte, hätte er ja einfach umkehren können.

In Paulides Video wird dagegen extra betont, Tweedle sei ein sportlich durchtrainierter Typ gewesen, der mit Drogen nichts zu tun hatte.
Der Eindruck, dass sich Paulides gar nicht besonders dafür interessiert, normale oder bekannte Erklärungen für einen Vermissten-Fall zu finden, ist schon öfters entstanden.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 16:04
@Tajna
Ich hatte jetzt schon mehrfach geschrieben dass ich den Tweddle Fall für beispielhaft in jeglicher Hinsicht finde. Um Paulides unsaubere /unlautere Arbeitsweise zu unterstellen , bräuchten wir aber noch mehr Beispiele als diesen einen Fall. Gut fände ich aber ein systematisches Abarbeiten der Paulides/411 Fälle bis wirklich keine rationale Erklärung mehr übrig bleibt ...ich kann mir nicht vorstellen, dass da noch viel übrig bleibt.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 16:37
@Tajna
@LOleander
Zitat von TajnaTajna schrieb:Der Eindruck, dass sich Paulides gar nicht besonders dafür interessiert, normale oder bekannte Erklärungen für einen Vermissten-Fall zu finden, ist schon öfters entstanden.
Ich denke, es ist völlig normal, dass man erst einmal großräumig alles zusammenträgt, das mit der eigenen Theorie übereinstimmt - das macht auch jeder Wissenschaftler so. Alles, was nicht so gut passt, wird weggelassen (Stichwort Messfehler ^^). Aber besser so als wenn im Zweifelsfall nur eine Handvoll Fälle an die Öffentlichkeit geraten und all die, bei denen es auch nur den kleinsten Zweifel gibt, von Vornherein ausgesiebt werden. So kann man bei Bedarf selbst recherchieren und die Fälle im Auge behalten.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

22.02.2017 um 16:54
@Chairon

Wir fungieren dann als die inoffizielle Kontrollgruppe :) 


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

23.02.2017 um 22:09
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Aus Wikipedia:

"Der Kyffhäuser ist der zentrale Punkt einer Sage der Bergentrückung, in der sich der über Jahrhunderte populäre Volksglaube an die Rückkehr eines Friedenskaisers ausdrückt. Nach dieser Sage schläft in einer Höhle des Kyffhäuserbergs der Kaiser Friedrich I., genannt Barbarossa, mitsamt seinen Getreuen, um eines Tages zu erwachen, das Reich zu retten und es wieder zu neuer Herrlichkeit zu führen.
Witzigerweise schreibt Wikipedia auch über den Untersberg:

"Eine davon besagt, dass Kaiser Karl der Große im Untersberg auf seine Auferstehung wartet; alle hundert Jahre wacht er auf und wenn er sieht, dass immer noch die Raben um den Berg fliegen, dann schläft er ein weiteres Jahrhundert. So lange wird der Kaiser von den „Untersberger Mandln“ umsorgt."


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

23.02.2017 um 22:22
@LOleander

Ich habe den Link von dir gelesen und muss gestehen, dass ich wohl ebenfalls etwas falsch verstanden habe. Es war mir nicht bewusst, dass er tatsächlich von der Klippe gestürzt ist- Verzeihung dafür!


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

23.02.2017 um 22:24
@Mullich
Oder von Paulides bewusst falsch inszeniert. Wie auch immer - bei so einer hohen Dichte von Fällen kann einem auch schonmal ein Patzer unterlaufen.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

24.02.2017 um 21:02
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht weshalb mein Kommentar ( Doppelpost) gelöscht wurde obwohl es doch um einen anderen Inhalt ging als in den Kommentaren davor- es wäre wünschenswert, wenn man das mal mit einem kurzen Satz erklären könnte. Für mich als nicht allzu forenerprobter Schreiber/Leser ist das teilweise frustrierend- kann mich mal jemand in den Arm nehmen bitte.....


*snief*


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

24.02.2017 um 22:00
@Mullich

Reg dich nicht auf!
Hier treten gerade Sprünge in der Logik auf, da kann schon mal ein Beitrag drin verschwinden.
Nimms nicht persönlich!


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

01.03.2017 um 02:00
Zitat von ChaironChairon schrieb am 22.02.2017:Ich denke, es ist völlig normal, dass man erst einmal großräumig alles zusammenträgt, das mit der eigenen Theorie übereinstimmt - das macht auch jeder Wissenschaftler so. Alles, was nicht so gut passt, wird weggelassen (Stichwort Messfehler ^
Eben so geht kein Wissenschaftler vor. Wenn so Wissenschaft vorginge, gäbe es keinen technologischen Fortschritt. Es gibt sogar einen Bereich in der Wissenschaft der sich Messtechnik nennt. Da beschäftigt man sich unter anderem auch intensiv mit der Fehlerberechnung. Kann ich dir eventuell empfehlen, wenn du der Meinung bist, dass hochsensible Geräte keine Messtoleranz haben.
Lass einfach die Wissenschaft aus deiner Sichtweise der Welt heraus und beschuldige sie nicht, dass sie deine Welt nicht erklären kann (will).


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

01.03.2017 um 02:37
@mcalti

Doch, es gibt ja genügend Wissenschaftskritiker inzwischen und genau so arbeitet Wissenschaft. Charles H. Fort beschreibt beispielsweise sehr treffend in seinen Büchern die Arbeitsweise der Astronomie (wenn auch aus der Sicht seiner Zeit), aber auch die besten Wissenschaftler selbst dürfen sich inzwischen Selbstkritik ohne Reputationsverlust leisten.

Während meines Studiums wurde mir auch immer gezeigt wie man Statistiken fälschen kann, um die eigenen Theorien zu beweisen.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

01.03.2017 um 11:52
@Chairon

Man kann sicherlich an der Wissenschaft Kritik üben , z.B das man Wissenschaftler an der Zahl der erstellten Papers misst und das man zu wirklich allem erstmal ein paper auf Englisch veröffentlichen muss, auch wenn das keine Muttersprache ist.

Dennoch ist durch das Peer Review eine gewisse Sicherheit gegeben, was Plausibilität angeht. Es gibt auch Theorien die vom "Mainstream" abweichen und trotzdem wissenschaftlich untersucht wurden bzw. Nun für möglich gehalten werden. Stringtheorie zum Beispiel.

Das Problem ist, dass man Paranormales scheinbar nicht wissenschaftlich untersuchen kann. Also entweder ist das Phänomen fernab unserer Vorstellungskraft oder es gibt oftmals einfacheren Möglichkeiten das Phänomen zu beschreiben. Ich halte mich hierbei an die letzte Möglichkeit.


2x zitiertmelden