Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

2.079 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Vermisst, Mysteriös ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 12:33
@CptTrips
Zitat von CptTripsCptTrips schrieb:Wenn es so einfach und schnell geht, dann belege doch bitte einfach mal wie mehrfach gefordert Deine Behauptungen anstatt persönliche Anfeindungen abzusondern.
Gut, dann auch für dich nochmal (und damit wirklich auch zum letzten Mal):
Es werden von den Nationalparkbehörden, sowie von Polizei etc. in den USA KEINE Listen von Verschwundenen in Nationalparks geführt!
Paulides hat mehrfach bei den Behörden für eine solche Liste angefragt und wurde lediglich abgewimmelt, da die Kosten für eine solche Liste extrem hoch wäre.
Also, was bedeutet das? Es bedeutet, dass man keine Zahlen von vermissten Menschen in den Nationalparks hat. Es gibt Schätzungen, bei denen aber auch die normalen Fällen miteinberechnet sind, welche sich sehr schnell aufklären lassen.
Es gibt keine belegbaren Zahlen, da es nunmal keine Listen von diesen Menschen gibt. Wie also soll ich hier etwas belegen können, wenn es noch nicht einmal die verantwortlichen Behörden belegen könnten?
Darauf wurde von mir auf den letzten Seiten mehrfach hingewiesen und es wurde mit Sicherheit im Thread des Öfteren diskutiert. Es ist auch hinlänglich bekannt, dass in diesem Thema Zahlen komplett fehlen, weil sie schlicht nicht existieren.

Also, wie soll hier jemand sagen können, bei 80% der Fälle haben die Schuhe gefehlt, bei 20% nicht? Das ist unmöglich. Dafür müsste man jeden Fall der Paulides Fälle kennen. Bei der deutlichen Mehrheit der mir bekannten Fälle verhält es sich so. Paulides macht auf diesen Fakt auch in jedem seiner Bücher aufmerksam. Es ist also kein Geheimnis. Und wenn man sich mal ein bisschen Zeit nimmt, dann lässt sich sowas innerhalb weniger Minuten googlen. Auf Youtube gibt es das Radio Interview von CropFM dazu, wo es ebenfalls geschildert wird. Ansonsten sind hunderte Podcasts von Paulides auf Coast to Coast anhörbar. Ihr habt mehr als genug Quellen, die euch den Sachverhalt schildern. Nur wenn man keinen Bock hat sich damit zu beschäftigen und dann trotzdem noch meint, man kann hier großartig mitreden und Sachen behaupten, die schlicht falsch sind, dann geht mir das echt auf den Nerv, weil man somit die Mühe derer, die sich wirklich damit beschäftigen und dafür interessieren, wieder kaputt macht.


2x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 12:40
Zitat von 7umi7u7umi7u schrieb:Das er Fälle ab 1800 dokumentiert macht es irgendwie nicht besser.
Was macht es besser und was macht es schlechter? Das ist doch ein unsinniger Kommentar. Er hat Fälle recherchiert, soweit es durch Zeitungsartikel etc. möglich war. Also nur weil du ein Gegner von Paulides bist, macht es das schlechter oder unglaubwürdig?
Soll er Fälle in denen es sich schon vor einigen Jahrhunderten gleich verhalten hat, einfach weglassen, wenn sie sogar noch dokumentiert werden können?
Zitat von 7umi7u7umi7u schrieb:Wie gesagt, ich halte es für nicht Zielführend über Vorfälle zu reden die ausschließlich mit Aussagen von Paulides belegbar sind.
Da ist einfach nicht nachvollziehbar in wie fern die Geschichten von Paulides manipuliert wurden, damit sie in sein Raster passen.
Das tut hier auch niemand. Die letzten Fälle die ich hier im Thread lese sind alle nachvollziehbar mittels Internet und anderer Medien, also was ist das Problem?
Nenne mir doch bitte einen Fall, der von Paulides manipuliert wurde und dann belege dies.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 13:17
Er manipuliert indem er Dinge offen lässt oder in eine Richtung lenkt.
Aaron Hedges ist zb. so ein Fall.

Paulides sagt in einem Interview, dass bereits zum Zeitpunkt des Verschwindens des Jägers Merkwürdigkeiten aufgetreten wären, die nicht erklärbar wären.

Ihm reicht schon die Tatsache daß Hedges ein erfahrener Jäger und Wanderer aus, um davon auszugehen daß es Mysteriös ist das er sich verlaufen hat.
Er stellt auch die Frage warum er überhaupt von seinen Freunden getrennt wurde. Er behauptet den Freunden sei es dubios vorgekommen das er sich verlaufen hätte.
Es gibt dafür keine Hinweise. Auch nicht dafür das Hedges die Gegend wie seine Westentasche kannte.

Die Freunde konnten aber aussagen das Hedges ihnen per Funk sagte warum er sich verlaufen hat. Es ist auch bekannt gewesen warum sie sich überhaupt trennten. Und sie sagten nicht mit einer Silbe das ihnen diese Tatsache dubios vor gekommen wäre.
Bekannt ist das die Gruppe dort schon mindestens ein mal jagen war.
Daraus kann man aber nicht schließen daß jemand jeden Pfad dort kennt und weiß wohin er führt.

Das verschwinden, bzw. das verlaufen ist erklärbar.
Die Gruppe hatte Ausrüstung verloren, Hedges wollte aus einem Lagerplatz aus dem Vorjahr Ausrüstung (Schlafsack) holen.
Er hat dabei eine Abzweigung falsch genommen, das nicht gleich gemerkt, und wusste dann nicht wo er sich genau befindet.
Daran ist nichts Merkwürdig.
Es zeigt nur das solche Ausflüge nicht ungefährlich sind.

Er stellt es als Mysteriös dar, das von dem gefundenen Lager keine Fußspuren im Schnee weg führten.
In dem Zusammenhang erwähnt er aber nicht das der Schneefall erst Tage später einsetzte und Hedges das Lager zu diesem Zeitpunkt schon längst verlassen haben konnte.
Es wird suggeriert das da Spuren im Schnee hätten sein MÜSSEN.
Ich meine, warum denn? Es war einfach nicht feststellbar wann das Lager genau errichtet wurde.
Aufgrund der Lage kann man aber davon ausgehen das man es nach vorne datieren kann. Warum weist Paulides auf diesen Umstand nicht hin, er weiß das, warum tut er so verwundert das keine Spuren im Schnee zu finden waren?


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 13:50
Zitat von 7umi7u7umi7u schrieb:Er manipuliert indem er Dinge offen lässt oder in eine Richtung lenkt.
Eigentlich nicht, und das kann ich aus dem Grund sagen, da ich mir einige seiner Interviews angehört habe und auch in einem seiner Bücher gelesen habe und das für mich eindeutig so beurteile, dass er lediglich den Sachverhalt, den man auch in den Polizeiakten nachlesen kann schildert. In den Büchern ist überhaupt keine eigene Meinung oder ein Lenken in gewisse Richtungen zu lesen.
Zitat von 7umi7u7umi7u schrieb:Ihm reicht schon die Tatsache daß Hedges ein erfahrener Jäger und Wanderer aus, um davon auszugehen daß es Mysteriös ist das er sich verlaufen hat.
Ich würde es nicht als mysteriös bezeichnen, aber als merkwürdig.
Das Lager wurde schon im Vorjahr errichtet von der Gruppe. Hedges hat sich verlaufen bevor er zum Lage zurückkehrte. Also kann er ja nicht so ganz orientierungslos gewesen sein und muss von seinem Standort aus immerhin noch zum Lager gefunden haben.
Das spricht für mich auf jeden Fall dafür, dass er sich dort relativ gut ausgekannt haben muss. So, und als er sich dann vom Lager aus auf den Weg macht, muss er ja die Schuhe abgenommen haben. Warum, wenn er sich dort doch scheinbar nicht gut auskannte und an sich gar nicht wusste wo er hinlaufen soll? Das widerspricht sich doch.

Und wie gesagt, die Gruppe hat sich davor gestritten. Wer weiß denn, was zwischen den drei wirklich vorgefallen ist und ob Hedges sich wirklich ohne Absicht verlaufen hat? Es ist schon merkwürdig genug, dass die beiden ihn erst 3 Tage nach seines Verschwindens als vermisst gemeldet haben. Sehr komisch. Und das obwohl sie dann ja auch keinen Kontakt mehr zu ihm aufnehmen konnten, was bei mir alle Alarmglocken schrillen lassen würde in einem solchen Gebiet. Sie hielten es wohl nicht für nötig ihn früher vermisst zu melden.
Zitat von 7umi7u7umi7u schrieb:In dem Zusammenhang erwähnt er aber nicht das der Schneefall erst Tage später einsetzte
Woher nimmst du das? Ich kann nirgends lesen wie das Wetter zu dem Zeitpunkt war, als Hedges verschwunden ist. Wer sagt denn, dass dort nicht schon Schnee gelegen hat? Diese Aussage der Behörden klingt für mich nämlich so, als muss das Wetter auch schon vor Beginn der Suche ziemlich schlecht gewesen sein:

“But if you follow the evidence, the interviews, everything from the start to where we are today, it indicates that this fellow was up there to go hunting and super bad weather came in when he was by himself on a trail heading into Sweet Grass County."

Dass das Wetter zu Beginn der Suche dann noch schlechter wurde, muss das ja nicht ausschließen.

Im Großen und Ganzen bitte ich dich einfach nur mal dir zu überlegen, dir vielleicht mal den Film auf Amazon anzuschauen.
Dort siehst du z.B. Familien, Freunde, SAR´s, Reporter und auch Behörden, die den Schilderungen der Medien immer wieder widersprechen, wie ich das z.B. beim Fall Jaryd Atadero aufgezeigt habe. Jeder muss wissen wem er eher Glauben schenken will. Wenn aber Familien eher Paulides glauben und sich an ihn wenden, als an die Medien oder die Behörden, dann sollte so etwas vielleicht auch gesehen werden.


4x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 13:58
Außerdem wird hier scheinbar auch immer wieder vergessen zu erwähnen, das er auch einige Meilen durch unzugängliches Gebiet gelaufen sein muss. Barfuß. Das kann gerne auch so aussehen:

Wald

Scheinbar hält das hier niemand für erwähnenswert.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 14:05
@Jonson
Zitat von JonsonJonson schrieb:Es werden von den Nationalparkbehörden, sowie von Polizei etc. in den USA KEINE Listen von Verschwundenen in Nationalparks geführt!
Was lediglich bedeutet, daß es in der durchaus geführten "Verschwundenen"-Liste keine Spalte "im Nationalpark verschwunden" gibt. Wieviele Menschen verschwunden (besser: als vermißt gemeldet) sind wissen die Behörden durchaus.

Beachte das bitte in Deiner künftigen Argumentation ;)


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 14:07
@geeky

Hier ist aber die Rede von einer speziell angelegten Liste von den Nationalparkbehörden. Diese werden nicht angelegt, obwohl sie durchaus nötig und sinnvoll wären. Mehr habe ich nie gesagt und das ändert auch nichts an meiner Argumentation.
Denn zu wissen, dass ein Mensch seit xy fehlt, die Suche irgendwann eingestellt wird und er nicht mehr gefunden wird ist dann hinfällig für irgendeine Statistik, da es eine solche dann gar nicht geben kann.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 14:13
@Jonson
Zitat von JonsonJonson schrieb:Diese werden nicht angelegt, obwohl sie durchaus nötig und sinnvoll wären.
Nötig und sinnvoll ist vieles, einiges davon sicher noch nötiger.
Bezahl einfach den Aufwand, und Du wirst sehen, wie schnell es solche Listen gibt ;)
Zitat von JonsonJonson schrieb:Es gibt keine belegbaren Zahlen, da es nunmal keine Listen von diesen Menschen gibt.
Es gibt eine belegbare Gesamtzahl. Wer aus einer öffentlichen Toilette verschwunden ist wird dort auch nicht separat erfaßt.


2x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 14:17
Zitat von geekygeeky schrieb:Bezahl einfach den Aufwand, und Du wirst sehen, wie schnell es solche Listen gibt ;)
du willst mir erzählen, dass das Aufstellen einer solchen Liste 1,4 Mio. Dollar wert ist? Das ist absoluter Schwachsinn, weil die Behörden eine solche Liste einfach nicht führen wolle und wissen, dass kein Reporter bereit ist eine solche Summe zu zahlen. Punkt.


3x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 14:21
Zitat von geekygeeky schrieb:öffentlichen Toilette verschwunden ist wird dort auch nicht separat erfaßt.
Nur ist eine öffentliche Toilette wohl kaum mit Nationalparks zu vergleichen.
1. Gibt es in Nationalparks spezielle Behörden, oder irre ich?
2. Sind das Areale, die größer sind als manches Bundesland. Dementsprechend eine höhere Wahrscheinlichkeit des Verschwindens oder?

Aber vergleich du ruhig weiter Äpfel und Möhren.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 14:24
@Jonson
Zitat von JonsonJonson schrieb:du willst mir erzählen, dass das Aufstellen einer solchen Liste 1,4 Mio. Dollar wert ist?
Es gibt profanere Dinge, die teurer sind. Und Verwaltungshandeln ist schon teuer.
Zitat von JonsonJonson schrieb:Das ist absoluter Schwachsinn, weil die Behörden Sie Liste einfach nicht führen wolle und wissen, dass kein Reporter bereit ist eine solche Summe zu zahlen. Punkt.
Mit berechtigtem Interesse hast Du Anspruch auf Einsicht in die Kalkulation, dann weißt Du wofür die 1.4 Mio ausreichen müssen und mußt nicht "Schwachsinn!" erzählen und mit dem Füßchen aufstampfen.


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 14:31
Paulides wurde lediglich gesagt, dass dies die Höhe der Aufwandsentschädigung für eine solche Liste wäre.
Wenn du diese Summe gerechtfertigt findest, dann kannst du es ja mal erläutern.
Ansonsten finde ich diese Diskussion hier gerade ziemlich mühsam und unnötig. Nur aus Trotz gegen irgendwas zu schießen finde ich recht langweilig.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 14:37
@Jonson
Zitat von JonsonJonson schrieb:Paulides wurde lediglich gesagt, dass dies die Höhe der Aufwandsentschädigung für eine solche Liste wäre.
Wie bereits gesagt, er hat Anspruch auf Einsicht in die Kalkulation, das wird in den Staaten nicht anders sein als hier.
Zitat von JonsonJonson schrieb:Nur aus Trotz gegen irgendwas zu schießen finde ich recht langweilig.
Bist Du tatsächlich trotzig, weil Dein "Es gibt keine belegbaren Zahlen" richtiggestellt wurde?


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 14:42
Und wie gesagt habe ich dir die Begründung der Behörden bereits genannt. Falls dir dies nicht genügt, empfehle ich dir diese Internetsuchmaschine namens Google.

Was hast du bitte richtiggestellt?!
Bring mich doch nicht zum lachen 😂


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 15:13
@Jonson
Zitat von JonsonJonson schrieb:Das ist absoluter Schwachsinn, weil die Behörden Sie Liste einfach nicht führen wolle und wissen, dass kein Reporter bereit ist eine solche Summe zu zahlen. Punkt.
Es ist schon spaßig mitanzusehen wie Du Dich windest, nur um weiter deinem Aberglauben von den pöööhsen Behörden anhängen zu können.
Punkt.
:D


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 15:23
@Jonson
Seine Berichtweise ist Suggestiv.
Der Leser soll sich seine Gedanken machen, er gibt aber eine Richtung vor.
Zitat von JonsonJonson schrieb:Ich kann nirgends lesen wie das Wetter zu dem Zeitpunkt war, als Hedges verschwunden ist. Wer sagt denn, dass dort nicht schon Schnee gelegen hat? Diese Aussage der Behörden klingt für mich nämlich so, als muss das Wetter auch schon vor Beginn der Suche ziemlich schlecht gewesen sein:
Wo liest du das raus? In dem Bericht wird sogar erwähnt das die Temperatur gefallen ist.
Das muss signifikant gewesen sein, weil ein oder zwei Grad unwichtig gewesen wären.
Viel wichtiger finde ich aber dabei, hätte vorher schon Schnee gelegen, dann hätte er sich nicht verlaufen. Er hätte seinen Spuren zurück folgen können.
Und das es währenddessen geschneit hat wird nirgends erwähnt, und das wäre nicht unwichtig gewesen.
Zum verlaufen, ich kann das nur wiederholen, gerade weil einer Freundin hier jetzt ähnliches passiert ist.
Wir haben hier durch Friederike starke Sturmschäden im Wald.
Ich möchte betonen das wir beide in diesen Wäldern hier seit 30 Jahren zu Pferd unterwegs sind.
Es kann dir trotzdem passieren.
Mir ist es auf einem Trampelpfad passiert, ich habe die Abzweigung verpasst um dann zwei Stunden da rum zu irren, sie hat ne Wegmarke verpasst und sich dann wegen der Veränderungen durch die Sturmschäden nicht mehr orientieren können.
Das kann dir auch passieren wenn du dich gut auskennst in der Gegend.

Ich habe eine Vermutung warum Freunde und Familien sich an Paulides wenden.
Wenn man sich die Fälle anschaut dann kommt man oft zu dem Schluss das die Suchaktionen nicht gründlich waren.
Beispielsweise den Suchhunden Kleidung gegeben wurde die nicht vom Vermissten stammten.
Das die Angehörigen da unzufrieden sind, und nicht wollen das ein Fall zu den Akten gelegt wird, ist etwas das ich voll und ganz verstehen kann.
Wenn man meint das da Fehler unterlaufen sind will man das geklärt haben. Das Verantwortung übernommen wird.
Gerade im Fall von kleinen Kindern denke ich das da aber auch Schuldgefühle vorhanden sind, nicht genug aufgepasst zu haben.
Es ist schwer mit so etwas zu leben, und man möchte gerne etwas finden was die eigene "Schuld" mildert, so man denn von Schuld reden kann.
Im Falle des kleinen Jungen ist es ja eigentlich unfassbar das sich in dieser Wandergruppe niemand verantwortlich für so ein kleines Kind gefühlt hat.
Und auch die Angler nicht, die dem Kind begegnet sind.
Das erschreckt mich eigentlich wirklich an dem Fall.
So ein kleines Kind lässt man doch da nicht einfach gehen.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 16:12
Zitat von geekygeeky schrieb:Es ist schon spaßig mitanzusehen wie Du Dich windest, nur um weiter deinem Aberglauben von den pöööhsen Behörden anhängen zu können.
Dein unnötiges Auftreten hier ist weniger spaßig. Weiß gar nicht wofür du hier bist, Wenn du sowieso nichts beitragen kannst/willst?


melden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 16:17
@Jonson

In Nordamerika gibt es über 150 Nationalparks. Allein der Yellowstone-Nationalpark hatte seit 1990 mehr als 100 Millionen Besucher.
Jeden einzelnen namentlich beim Betreten und Verlassen dokumentieren zu wollen erfordert einen immensen Aufwand.
Kannst Du mir bis hierhin folgen?
Zitat von JonsonJonson schrieb:Das ist absoluter Schwachsinn, weil die Behörden Sie Liste einfach nicht führen wolle
Gibt es für diese Behauptung noch eine andere Quelle als deinen festen Irrglauben?


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 16:27
Zitat von 7umi7u7umi7u schrieb:Seine Berichtweise ist Suggestiv.
Der Leser soll sich seine Gedanken machen, er gibt aber eine Richtung vor.
Ahja, ich gehe also davon aus, dass du schon ein ganzes Paulides Buch gelesen hast?
Zitat von 7umi7u7umi7u schrieb:Wo liest du das raus?
In dem von mir zitierten Satz:
Zitat von JonsonJonson schrieb:it indicates that this fellow was up there to go hunting and super bad weather came in when he was by himself on a trail heading into Sweet Grass County."
Das sagt der Satz für mich aus. Wenn du aber mit einer Quelle nachweisen kannst, dass dort zuvor gutes Wetter herrschte, dann lasse ich mich gerne umstimmen. Wie gesagt kann ich aber nichts finden, was derartiges beschreibt. Dass dann bei Beginn der Suche die Temperatur gefallen ist oder ein Schneesturm aufgezogen ist, dass muss wie gesagt nicht ausschließen, dass das Wetter vorher schon relativ unangenehm war.
Warum hätte er seine Spuren denn zurückverfolgen sollen? Laut dir muss er ja nach Osten gegangen sein. Er kam aber aus einer anderen Richtung zum Lager zurück. Dann ist es doch unerheblich, ob er seine Spuren hätte verfolgen können. Zumal es doch dunkel war, als er sich auf den Weg machte.

Ich möchte nicht sagen dass sowas unmöglich ist, aber ich halte es für merkwürdig. Mehr nicht.
Vielleicht aber auch nur, weil ich seine Freunde und deren Verhalten für extrem merkwürdig halte und den ganzen Fall somit nicht als völlig normal abstempeln kann.

Das mag man pauschal so sehen können und vielleicht ist auch was wahres dran. Ich glaube aber da spielen auch noch andere Faktoren mit. Im Fall Jaryd Atadero wurden später Sachen behauptet, die aus vielerlei Gründen nicht stimmen könnten, wogegen sich Jaryds Vater auch gewehrt hat. Und genau deshalb zweifel ich auch an den Medien. Denn was werden sie in solchen Fällen tun? Sie werden immer versuchen eine rationale Erklärung zu liefern. So wurde behauptet, dass Jaryd von einem Berglöwen verschleppt und getötet wurde, obwohl so ziemlich alles gegen diese These spricht. Das wurde aber nicht berücksichtigt. Es wurde behauptet, man fand keine fremde DNA, weil die Kleidung von Jaryd VOR dem Unglück gewaschen wurde. Verstehst du?
Und genau so gibt es Ungereimtheiten im Fall Dennis Martin usw. Nur weil die Medien etwas anderes behaupten als Paulides heißt es also, dass Paulides lügt und die Medien die Ritter des Rechts sind?
Ist mir zu einfach und einseitig. Dann brauch ich mich mit dem Thema nicht beschäftigen.

Zu dem Rest was du aber zum Fall Jaryd sagst stimme ich dir zu. Das war von allen Beteiligten mehr als fahrlässig und dumm.


1x zitiertmelden

"Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle

06.07.2018 um 16:36
Zitat von geekygeeky schrieb:Kannst Du mir bis hierhin folgen?
jonson schrieb:
Kann ich. Ich muss auch nicht jeden registrieren der hinein und wieder hinauskommt. Aber zumindest jeden, der eben nicht mehr hinauskommt. Mehr wird ja nicht verlangt und das sind vielleicht hunderte bis tausende im Jahr.
Da brauch ich keine 1,4 Mio. Aufwandsentschädigung. Der Bericht muss ja sowieso weitergeleitet werden. Dann kann ich auch Ort, Zeit und Name notieren und in meine Liste eintippen.
Zitat von geekygeeky schrieb:Gibt es für diese Behauptung noch eine andere Quelle als deinen festen Irrglauben?
Ja gibt es. Den Film auf Amazon. Dort kannst du dir die Aussage von einem der obersten Nationalparkbehörden anhören, der selbst erklärt, dass man es für nicht nötig hält. Alles andere müsste ich auch Googlen und am Handy ist das gerade schwer, da ich unterwegs bin. Werde aber gerne nachschauen und das untermauern.


1x zitiertmelden