Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

1.628 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Anneliese Michel, Teufelsaustreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.07.2007 um 22:20
Ich denke das Gott, oder auch derartiges es dir gesagt hat. Aber das ist natürlich nur
eine Vermutung, da du ja sagst das du an Gott und das alles glaubst!

Knapp
daneben.


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

10.07.2007 um 13:18
Aber wohl nur knapp?


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

16.07.2007 um 15:28
Sag mal verarscht Ihr mich hier alle?
Da werden immer wieder schreckliche Fotoserwähnt. Wo denn? Die Tonbandaufnahmen: eine Datei (Beweis) gibt es natürlich nicht oderman muss ihn kaufen. Wie unseriös kann eine solche Quelle denn nur sein?

Der DämonHitler finde ich etwas gar unglaubwürdig. Würde der Fall gerade laufen dann wären es wohl7 Dämonen und der Sadam wäre auch mal wieder ein Gesprächsthema. Also wenn es eine Höllegibt dann ist es mit Sicherheit genau so wie man es in South-Park beschrieben hat: derTeufel ist schwul und lässt sich von Sadam .... na ihr wisst schon. Das Schlimmste was esüberhaupt gibt - noch viel schlimmerer (kein Schreibfehler, mein ich so) als der Teufelselbst ist ein: Kommunisten-Nazi.


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

16.07.2007 um 17:28
Also ich hab da auch mal im Fernsehn ne Dokumentation über Anneliese Michel gesehen. Warsehr interessant. Auf jeden Fall wurde dort erklärt, das sie unter irgendeiner Geistigenstörung oder so, litt.
Lg
Maxl


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

31.07.2007 um 11:21
dumme frage: war johannes paul der II. nich auch epileptiker?


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 10:13
Hallo Zusammen,

Ich habe jetzt viel darüber gelesen und immer meint jemand, das eseine "NORMALE" Krankheit gewesen ist........

Ich würde gerne mal wissen, wieviel der Leute einen Anfall haben und dann ihren Urin trinken?

1) Wieviele der Leute, die einen Anfall haben, essen Insekten?

2) Wieviele der Leute, die einen Anfall haben, wissen ob man sie mit Weihwasser oder mit Leitungswasser bespritzt und fangen an zu toben?

3) Wieviele der Leute, die einen Anfall haben, wissen was der gegenüber in seiner Tasche hat z.B. ein verstecktes Kreuz, einen Rosenkranz?

Es gibt Ereignisse, die wir nicht verstehen können.....
Die man nicht mehr logisch erklären kann, ich gebe euch mal ein Beispiel.

Ihr hatte einen Schweren Unfall und werdet ins Krankenhaus eingeliefert.
Ihr seit schon nicht mehr bei bewusstsein als ihr dort ankommt und werdet sofort operiert......
Als ihr aus dem OP-saal raus kommt, seit ihr immer noch bewusstlos undhattet logischer weise, die ganze Zeit die Augen zu....
Ihr wahrt noch nie in diesem Krankenhaus und als ihr wieder zu bewusstsein kommt, könnt ihr den Ärzten sagen, was sie angehabt haben, wer was gesagt hat und wie der Raum aussieht, in dem ihr operiert wurdet......
OK, ihr könnt im Unterbewustseinm stimmen gehört haben, an die ihr euch nach der OP erinnert, also könnt ihr die gespräche wieder geben....
Aber woher wissen manche Leute, wie der Raum ausgesehen hat? Und sagen als erklärung: Ich saß oben auf dem Schrank und habe zu geguckt, was die Ärzte dort gemacht aben!!! Und der Raum ist korrekt beschrieben!!!!!!!

Solche Ereignisse, sind Welt bekann, auf der ganzen Welt sind sie schon passiert..

Für mich ist das ein Zeichen, das wir wirklich eine Art Seele haben.........
Wenn wir eine Seele haben, warum soll die dann nach dem Tod nicht irgendwo hin kommen?
Warum soll es dann kein Himmel und keine Hölle geben? Warum soll es ann auch keinen Gottoder Teufel geben?

Ich bitte für alle die nicht glauben, das Annelise bessen war, mir die Fragen 1 -3 zu erklären, ohne zu schreiben: Das kann bei einen Anfall vor kommen!!!!! Ich habe selber seit 11 Jahren Anfälle und kenne daher auch viele die dieses Problem mit mir teilen und niemand hatte so etwas mal gemacht!!!

So das war es jetzt auch, ich muss noch ein bißchen arbeiten......

Gruß @all


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 11:43
Mal abgesehen von deinen zahlreichen !!! und ... gibt es

1) psychische Krankheiten, die Schocks und Überreaktionen auslösen
2) sind die Auswüchse dieser Krankheit immer individuell und von Mensch zu Mensch unterschiedlich
3) erklärt das auch die Sympthome und zahlreiche Verhaltensmuster.
4) Du wirst dich wundern, aber ich hatte auch schon ne mächte OP und wusste danach wie der Raum aussieht. Der Grund ist simpel. Bei manchen OPs wird der Patient kurz aufgeweckt, da man z.b die Funktion der Fusszehen kontrollieren muss. Danch wird er wieder in Vollnarkose versetzt.

Das ist nichts übersinnliches und heute gang und gebe...


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 12:36
Ich denke, die Priester, die den Exorzismus durchführten, legten Anneliese die Worte quasi in den Mund. So wollten sie zB hören, dass der alte Meßritus nicht abgeschafft werden soll, dass die Neuerungen des 2. Vatikanischen Konzils schlecht seien etc.

Die seltsamen Aktionen von Anneliese, wie zB Fressen von Insekten etc. war ein (unbewusstes) Auflehnen gegen das streng-konservative Elternhaus.

Sie schaffte dieses Auflehnen nur, indem sie es mit der Besessenheit von Dämonen entschuldigte, weil sie selbst sich nie getraut hätte, als Anneliese etwas gegen ihre Eltern zu sagen.


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 14:25
Gut, das erklärt maches....... (und da sind sie wieder ;-))
Ärzte, die dem Thema auf den Grund gegangen sind, versichern das der Patient unmöglich wissen konnte, wie der Raum ausgesehen hat, da die Person zu keinen Zeitpunkt wach war, oder die Augen auf hatte.

Deine Erklärung leuchtet mir ein und ich glaub das auch, nur ist das nicht in jedem Fall zutreffend. Es gibt genug leute, die niemlas im OP wach waren und trotzdem den Raum beschreiben konnten.
Glaubwürdige Aussagen gibt es bei Google noch und nöcher.

Zurück zur Annelise:
Wie erklärst du dir, das sie das mit dem Wasser wusste? Ob es Geweiht war oder nicht?

Wie erklärst du dir, das sie wusste, was der Pater in der Tasche hatte?
Das können unmöglich Syntome einer Krankheit sein, da keine Krankheit (auch kein Mensch) den unterschied zwischen Geweihten und nicht Geweihten Wasser sehen, fühlen oder schmecken kann.


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 14:27
DAs mit dem Wasser war entweder Zufall, oder die Pfaffen haben ihr unbewusst zu verstehen gegeben, dass es Weihwasser ist.

Angeblich konnten die Dämonen ja auch chinesisch, haben aber nie ein Wort gesprochen; nur gesagt, dass sie es verstehen. Kapierst Du?


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 14:30
Immer dran denken, dass der Vater von Anneliese erst durch extremes Zureden der Pfarrer "überzeugt" wurde, dass Anneliese Michel besessen war, vorher hatte er es immer abgelehnt und als schwachsinn bezeichnet.

Keiner kann dir bestätigen, dass diese Szenen, die du da ansprichst, tatsächlich geschehen sind, weil es keine Zeugen hab.

Ich halte die damaligen Exorzisten für pervers und krank.


Das Mädchen wurde von denen getötet, immer vor augen halten!


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 14:33
Schlimm ist, dass sich die Eltern so von den Pfarrern überzeugen ließen.
Ihnen fehlte auch eine gesunde Einstellung zum Leben.
Die eine Schwester von Anneliese sagt jetzt übrigens angeblich auch, dass es wohl eher ein psychologisches als ein religiöses Problem war.


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 15:02
Ich habe bisher nur gelesen, das die FAMILIE davon überzeugt war, das sie bessen ist/war und auch sie selbst hat das gedacht.
Wenn ich mich gerade vertuhe, dann schickt mir doch bitte mal den Link, wo es anders steht.

Wenn wir davon ausgehen, das alles was passiert ist, nicht so passiert ist, wie es im Netz steht, dann brauch wir die Diskusion garnicht vortsetzen. Dann kann alles erfunden sein oder auch nichts.


In den Brief (Pater zum Bischhof) steht, das sie mehrere unmakierte Flaschen mit ins Zimmer nahmen, und sie nur geschriehen hat, wenn es W-Wasser war.
Sie wusste auch, wenn jemand Religiöse Gegenstände in den Taschen hatte und das Zimmer betraht.
Auf einer Seite, Link kann ich noch mal raus suchen und euch schicken, steht auch: Das sie Stigmata hatte, wie erklärt man das?
Stigmata gibt es auch bei Franz von Assisi und bei einer None, deren Name mir gerade nicht einfällt und auch die hatten ähnliche "Krankheitsbilder".

Sind dasetwa auch "Störungen des Hirns"? Oder kann es sein, das es doch Dinge gibt, die wir nicht erklären können?


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 15:13
Die Stigmata sind eher eine Störung der Psyche. Wenn man man sich ganz fest in etwas hineinsteigert, kann so etwas wohl passieren.
So war es vielleicht auch bei der guten dummen Resl.
Wenn es nicht ein Trick war.

Niemand war dabei, als die Michel angeblich Weihwasser erkannte.
Klar haben das die Pfaffen geschrieben, um den Oberhirten in Würzburg zu überzeugen.

Seine Zustimmung zu dem mittelalterlichen Exorzismus hat den hochverehrten Episkopaten Josef Stangl letztendlich das Leben gekostet, weil er die Anfeindungen aus ganz deutschland nicht mehr ertrug


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 15:17
Und noch etwas: Wenn ich als Eltenteil merke, dass mein Kind total abgemagert ist und sich selbst verletzt, sehe ich zu, dass es dringend medizinische (Zwangs)versorgung bekommt und hole keinen Pfaffen, der es Weihwasser erkennen lässt.


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 15:33
Da hast du recht, ich würde auch einen Arzt auf suchen.
Die Familie hat es ja auch als erstes getan und die Ärzte haben ihr ja auch Medikamente gegeben. Nur Wurde es durch die Medikamente nicht besser sondern schlechter!

Stigmata kann nicht durch konzentration oder Manipulation kommen.
Bei Stigmata bekommt man wunden, die aussehen wie von einem großen Nagel, der durch die Füße getrieben wird. Wenn sich die Wunde schliesst, bildet sich eine dünn und sehr feine Haut, die aussieht, wie der Kopf eines Nagels. Man verliert sehr viel Blut, das aber schneller als gewöhnlich wieder vom Körper produziert wird. Behandelt man diese Wunden mit einem mittel (damit es sich nicht entzündet), so entzünden sich diese Wunden sofort und die Gliedmasen schwellen an.
Lässt man sie in ruhe und legt nur einen Verband drüber, gibt es keine entzündungen und auch keine schwellungen.
Gib das mal in google ein, du wirst da einen menge interresante sachen finden.

Das Annelisesich selber Stigmata zugefügt hat, ist sehr unwahrscheinlich.
Guck dir die Symptome mal alle an die sie hatte, danach müsste sie mehr als nur eine Krankheit gehabt haben, damit alles zusammen passt.

Ausserdem kommen Anfälle nicht auf kommando, sondern kommen und gehen.
Annelise hat aber immer einen Anfall bekommen, wenn Geistliche da waren, oder wenn sie Religiöse Sachen gesehen hat, oder wenn der Name Fleischmann viel. Ausserdem konnte sie wohl auch nicht liegen, das hätte sie aber ohne Probleme machen können, wenn die Anfälle weg waren.

So ich werde jetzt erstma nach Hause fahren, werde später mit dir/euch weiter diskotieren


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 15:47
Niemand hat die Stigmata wirklich gesehen, bzw. dieses bezeugt. Es wurde auch nicht durch die Kirche geprüft.
Im Nachhinein kann man viel behaupten.

Warum hat Anneliese wohl Anfälle bekommen, wenn sie Geistliche gesehen hat?

Meinst Du nicht, dass dies an ihrer bigotten, erzkatholischen Eziehung lag, gegen die sie sich auflehnen wollte?


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 18:23
http://www.herzmariens.de/web_anneliesemichel/index_1.htm (Archiv-Version vom 08.02.2008)

Das ist nur eine von vielen Seiten, wo die Stigmata erwehnt wird. Es gibt mehrere Seiten wo steht, das der Pfarrer und die Mutter mehr mals damit beim Arzt waren....

Ich denke nicht das sie sich dagegen auflehnen wollte, da für war sie viel zu Intelligent, um das so brachial zu machen. Sie war alt genung um aus zu ziehen, ausserdem wird nirgends erwähnt das die Eltern in irgendeiner weise streng mit ihr waren....
Sie hätte also genau so gut das gespräch suchen können.
Und wenn sie das gemacht hat, um sich gegen di Erziehung zu wehren, dann hat sie ja alle nur gespielt, von A bis Z.
Schließlich war ja zwischen den Anfällen (Exorzismus) und die Anfälle wenn sie Priester, Kreuz etrc. sah, kein Unteschied.

Ich bin mir sehr sicher, das dass was die Frau hatte, wirklich eine art bessenheit war, überleg doch mal:
STIGMATA -
ANFÄLLE BEI RELIGIÖSEN GEGENSTÄNDE -
ANFÄLLE BEI PRIESTERN-
MERKT DEN UNTERSCHIED ZWISCHEN W-WASSER und NORMALEN WASSER
SPÜRT RELIGIÖSE GEGENSTÄNDE IN DER TASCHE-
TRINKT URIN-
FRIßT INSEKTEN-
KANN NICHT LIEGEN-
SPRICHT FREMDE SPRACHEN-
Das hört sich für mich nicht mehr nach einer Krankheit an....
Ich bin nicht besonders Religiös, aber was ich in der letzten Zeit alles gelesen habe.......


1x zitiertmelden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 18:25
Sorry, nur die Mutter war damit beim Arzt, nicht der Pfarrer^^


melden

Teufelsaustreibung - Der Fall Anneliese Michel

09.08.2007 um 18:29
Noch etwas, was ich ganz vergessen habe


Fünfzig Millionen Fernsehzuschauer sind 1978 mit dem "Aschaffenburger Exorzistenprozess" konfrontiert worden, mit einem der erschütterndsten Mädchen-Schicksale der Gegenwart. Auch die Deutsch-Amerikanerin Frau Prof. Dr. F. Goodman, Professorin für Anthropologie an der Universität Ohio, schrieb darüber ein sensationelles Buch. Frau Prof. Goodman hat bei verschiedenen Völkern die religiösen Ausnahmezustände untersucht und sie kam nach einer wissenschaftlichen Analyse der Tonbänder im Fall Anneliese Michel, die als 23-jährige Pädagogikstudentin auf rätselhafte Weise starb, zum Schluss, dass hier eine echte Besessenheit vorliegt und dass die These einer "Epilepsie" oder einer "psychogenen Geisteskrankheit" nicht haltbar ist. Frau Prof. Goodman bürgt als Wissenschaftlerin für eine unvoreingenommene Behandlung des Stoffes. Sie ist Nichtkatholikin; dort, wo sie von der katholischen Auffassung abweicht, wird für die Leser derkatholische Standpunkt in einigen Fußnoten dargelegt. Das atemberaubende Buch ist brillant in der Darstellung, frappant im Tatsachen- und Bildmaterial, brisant in seinen Schlussfolgerungen. Das Buch will nicht anklagen, aber es ist ein Plädoyer für die Wahrheit.
"...auch wenn fünfzig Millionen Menschen darüber lachen, ... weiß ich, was ich sage" (Pfarrer Ernst Alt vor Gericht).
Der Salzburger Universitätsprofessor Dr. Ferdinand Holböck hält das Buch für sinnvoll. Die erste Frau, welche die Fahnen las, hat dieses Werk als "atemberaubend" bezeichnet. "Ich halte das Buch für wichtig und bedeutsam" (Prof. Dr. Georg Siegmund, Fulda).

Hier der LINK
http://www.herzmariens.de/web_anneliesemichel/neues/neues.htm


melden