Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

17 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Angst, Mystery, Schlaf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

07.04.2020 um 09:37
Ich habe mich erst kürzlich hier angemeldet und lese nun also erst einige Tage intensiv zu verschiedenen Themen die mich interessieren mit. Vorwiegend ist es der Mystery Bereich (daher auch die Diskussion hier) aber auch bei "Kriminalität" usw habe ich rein gelesen. Ich war immer schon etwas angehaucht was das Mystery Thema angeht. Als Teenie beispielsweise war ich ein (damals wurde das so genannt) Grufty und habe mich, auch heute noch, vorwiegend schwarz gekleidet und von der Stimmung eher Melancholisch. Habe mich immer schon anders gefühlt, nicht dazu gehörig. Habe gerne düstere Musik gehört usw. Aber Paranomales ist mir nie begegnet und ich habe auch keine besonderen Gaben meine ich, bin allerdings Hochsensibel. Und genau da möchte ich auch ansetzen.

Ich beschäftige mich wirklich gerne damit hier in die Diskussionen hinein zu lesen, manche Geschichten ziehen auch regelrecht in den Bann und man kann es gut nachempfinden aber das kann auch ein wirklicher Nachteil sein. In der kürze der Zeit habe ich bemerkt wie ich richtige Angst bekomme weil ich manches nicht gut vertragen kann. Ich bin vorgestern beispielsweise durch eine Diskussion aus der Vergangenheit in Mystery auf den Fall gestoßen wo vor Jahren zwei Frauen in Panama ums Leben kamen. Ich habe immer wieder durch all diese Seiten der Diskussion geblättert und gelesen, mir Fotos angesehen und es hat mich richtig geschaudert aber ebenso fasziniert so dass ich nicht aufhören konnte. Habe mir auch abschließend meine Gedanken dazu gemacht und für mich den Fall damit erledigt. Dachte ich jedenfalls. Das Resultat ist aber dass ich seit 2 Tagen nur noch mit Licht schlafe weil ich so eine Angst und ein Beklemmendes Gefühl habe. Es beschäftigt mich und ich habe Panik dass ich davon träumen könnte. Ein Glück habe ich meinen Hund, sonst würde ich bei jedem kleinen Geräusch in der Nacht umkommen vor Angst. Das lässt mich einfach nicht mehr los. Aber auch diverse andere Themen in die ich hinein gelesen habe verfolgen mich gedanklich.

Ich finde sobald man sich intensiver mit Mystery beschäftigt, geht man anders durch den Tag. Sicher werden die wenigsten solche Panik bekommen wie ich sie habe weil sie einfach nicht so sensibel sind aber ich denke dass es einen dennoch schon irgendwo beeinflusst. Ich habe hier auch von einigen Leuten gelesen die vor dem schlafen gehen von grauenhaften Bildern berichten die ihnen vor dem inneren Auge aufblitzen und dass es viele hier für normal halten weil es ihnen auch so geht aber Leute... ich möchte ungern urteilen da ich wenig darüber weiß aber normal finde ich es nicht wenn man jeden Abend vom Unterbewusstsein Bilder mit Fratzen, Leichen und Blut vorgesetzt bekommt.

Ich bin zwiegespalten... Einerseits bin ich sehr neugierig und beschäftige mich gern mit Mystischem und es fasziniert mich sehr, anderseits vertrage ich es nicht wirklich und möchte ungern demnächst wegen Verfolgungswahn oder ähnlichen Psychosen in ärztliche Behandlung müssen. Oder übertreibe ich da?

Wie geht ihr damit um? Ist es einfach eine Charakterfrage oder habt ihr nur einen Weg gefunden ohne Angst (und bitte auch ohne Horrorbilder vor Augen) mit dem Thema umzugehen? Wenn ja wie?


3x zitiertmelden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

07.04.2020 um 09:48
Nachtrag:

Bezüglich der Beeinflussung meines Lebens muss ich aber unbedingt, neben der Tatsache dass es sich negativ auswirkt was die Angst eingeht, aber auch erwähnen dass es durchaus auch positive Aspekte gibt. Beispielsweise habe ich auf diesem Wege auch Menschen kennen gelernt die mir bei verschiedenen Fragen oder Anliegen die ich immer schon hatte behilflich waren, was eine Bereicherung für mein Leben.


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

07.04.2020 um 10:40
Hallo Moana,

ich find Mystery-Theman auch sehr spannend und spüre auch manchmal angenehmen Grusel beim Lesen (wie bei einem Horrorbuch).
Allerdings glaube ich nicht an Übernatürliches, ich bin fest im Glauben an die Wissenschaft verankert. Das klingt irgendwie paradox, aber ist es mE gar nicht.

Denn zum einen sind die Geschichte auch spannend, wenn man etwas Irdisches dahinter vermutet und ich liebe schon seit jeher auch Sagen & Legenden. Diese ganzen Mystery-Geschichten lesen sich oft wie moderne Sagen & Legenden. Natürlich steckt auch Neugier und ein detektivischer Hang dahinter.

Und, dass Sachen mysteriös und ungeklärt sind, ist ja keine Frage und daher ist es oft auch spannend, wenn man nicht an Übernatürliches oder Aliens glaubt (bestes Beispiel Dyatlov-Pass-Vorfall)

Angst habe ich absolut nicht, wie gesagt eher ein leichter angenehmer Grusel. Aber den auch nur beim Lesen mancher Themen und nicht im "normalen Leben" :D


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

07.04.2020 um 17:33
Mich hat das dahingehend beeinflusst, dass ich anfing rationaler zu denken, weniger Hoffnungen hatte und weniger Fantasiegebilde für mich errichtet habe. Insbesondere bei der Beschäftigung mit einzelnen Themen der Religions- und Mysterierubrik.
Denn ich fing an nach Antworten zu suchen und für viele Themen/Sachverhalte fand ich auch immer rationale- und wissenschaftliche Erklärungen, die für mich absolut nachvollziehbar waren, sodass ich immer weniger hoffen und glauben konnte bzw. auch aufhörte in gewisse Ereignisse und Erscheinungen alles mögliche hineininterpretieren zu wollen.

Das allerdings schon länger, nicht erst seit meiner Zeit hier.


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

08.04.2020 um 11:33
@MoanaHerz
Zitat von MoanaHerzMoanaHerz schrieb:auf den Fall gestoßen wo vor Jahren zwei Frauen in Panama ums Leben kamen. Ich habe immer wieder durch all diese Seiten der Diskussion geblättert und gelesen, mir Fotos angesehen und es hat mich richtig geschaudert aber ebenso fasziniert so dass ich nicht aufhören konnte. Habe mir auch abschließend meine Gedanken dazu gemacht und für mich den Fall damit erledigt. Dachte ich jedenfalls. Das Resultat ist aber dass ich seit 2 Tagen nur noch mit Licht schlafe weil ich so eine Angst und ein Beklemmendes Gefühl habe. Es beschäftigt mich und ich habe Panik dass ich davon träumen könnte
Verstehe ich Dich richtig?
Du hast erst seit 2 Tagen Panik und schlaflose Nächte, weil Du von zwei verschwundenen Frauen gelesen hast? Warum? Glaubst Du, ihre Geister finden keine Ruhe und besuchen Dich oder meinst Du, Deine Vorstellung von ihrem besonders grausamen Tod macht Dir zu schaffen? Was glaubst Du denn, was ihnen passiert ist? Hast Du Angst, Dir könnte das auch passieren?


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

09.04.2020 um 16:20
@MoanaHerz
Wer so empfindlich ist, sollte sich wohl nicht mit Mystery oder ähnlichem beschäftigen.

Liest Du dir denn auch mal rationale Erklärungen zu solchen Themen durch? Das kann helfen.


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

10.04.2020 um 07:35
@Hathora

Ja, das hast du richtig verstanden. Ich weiß nicht genau wovor ich dann Angst habe. Es gibt doch auch genug Menschen die eine Horrorfilme sehen können weil sie es nicht vertragen und danach Angst bekommen. Ist ja Nichts anders in meinen Augen... Gerade die Kriminalfälle sind ja schon sowas wie Horror und wenn man dann noch weiß das die Geschichten echt sind... Ich kann mich stark einfühlen in solche Geschichten und bekomme dann die Bilder nicht mehr aus dem Kopf die mir Angst machen.


1x zitiertmelden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

10.04.2020 um 11:59
@MoanaHerz
Da muss ich @skagerak recht geben.
Schau, ich hab wahnsinnige Höhenangst. Genau deswegen geh ich nicht auf Bergen wandern oder klettern. Ich schau sie mir lieber von unten an.
Vielleicht brauchst Du auch einfach nur Abstand von den Dingen, die Dir Angst machen.


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

10.04.2020 um 12:29
Zitat von MoanaHerzMoanaHerz schrieb:Ja, das hast du richtig verstanden. Ich weiß nicht genau wovor ich dann Angst habe. Es gibt doch auch genug Menschen die eine Horrorfilme sehen können weil sie es nicht vertragen und danach Angst bekommen. Ist ja Nichts anders in meinen Augen... Gerade die Kriminalfälle sind ja schon sowas wie Horror und wenn man dann noch weiß das die Geschichten echt sind... Ich kann mich stark einfühlen in solche Geschichten und bekomme dann die Bilder nicht mehr aus dem Kopf die mir Angst machen
Bzgl. Kriminalfällen kann ich dich total verstehen und muss dabei an meine Mutter denken, die früher nach jeder XY Folge nicht schlafen konnte und die Tür am liebsten zugemauert hätte. Bekam sogar Angst, laut Erzählung, als der Hund des Nachbarn verstorben war und ein Aufpasser gefehlt hatte.
Problem ist aber leider auch, wie du gesagt hast, dass Kriminalfällen alle natürlichen Ursprungs und rational erklärbar sind, gerade das sorgt für Angst bei vielen Menschen unabhängig des Alters und der Bildung.

Horrorfilme, insbesondere Splatter, obwohl fiktiv, kann ich auch verstehen. Mein Vater und ein guter Freund von mir haben eine regelrechte Abneigung vor zu viel Blut und allgemein vor zu viel Gewalt in Filmen und Serien. Teilweise herrscht da richtiger Ekel und auch nur kurzes Hinsehen war und ist kaum möglich.


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

11.04.2020 um 21:24
@MoanaHerz
Also wenn du nicht merkst, dass bei dir eine Art "Abhärtung" eintritt, dann würde ich auch die naheliegenste Konsequenz ziehen und kein Mysterykram mehr lesen. Ich kenne auch einige Freunde, die sich beispielsweise keine Horrorfilme anschauen, weil sie sich dabei nicht wohl fühlen. Voll OK!


1x zitiertmelden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

12.04.2020 um 02:04
@MoanaHerz
Dann höre auf damit, wenn es dir nicht gut tut.

Ich persönlich habe keine Probleme damit mich die ganze Nacht mit solchen Mystery Themenzu beschäftigen.


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

12.04.2020 um 08:18
Zitat von MoanaHerzMoanaHerz schrieb am 07.04.2020:Wie geht ihr damit um? Ist es einfach eine Charakterfrage oder habt ihr nur einen Weg gefunden ohne Angst (und bitte auch ohne Horrorbilder vor Augen) mit dem Thema umzugehen? Wenn ja wie?
Ich vertrage Horrorfilme gar nicht und seh deshalb auch keine an.
Ab und zu kann ich mich mit Mystik beschäftigen, aber auch nur eben ab und zu.
Auch Krimis lese oder sehe ich mir manchmal an, wenn die Handlung nicht zu grausam ist.
Möglich, dass das eine Charakterfrage ist.
Oder vltt hängt es auch damit zusammen wie man geprägt ist, wer dazu neigt allgemein eher ängstlich zu reagieren der verträgt möglicherweise auch solche Sachen nicht.
Ich denke bei mir macht die Dosis das Gift, daher reduziere ich die Beschäftigung mit diesen Themen.


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

21.04.2020 um 03:55
Hello. :)
Zitat von SternenkraftSternenkraft schrieb am 11.04.2020:Also wenn du nicht merkst, dass bei dir eine Art "Abhärtung" eintritt, dann würde ich auch die naheliegenste Konsequenz ziehen und kein Mysterykram mehr lesen. Ich kenne auch einige Freunde, die sich beispielsweise keine Horrorfilme anschauen, weil sie sich dabei nicht wohl fühlen. Voll OK!
Dem möchte ich mich erst einmal genauso anschließen.
Zitat von MoanaHerzMoanaHerz schrieb am 07.04.2020:Habe mir auch abschließend meine Gedanken dazu gemacht und für mich den Fall damit erledigt. Dachte ich jedenfalls. Das Resultat ist aber dass ich seit 2 Tagen nur noch mit Licht schlafe weil ich so eine Angst und ein Beklemmendes Gefühl habe. Es beschäftigt mich und ich habe Panik dass ich davon träumen könnte. Ein Glück habe ich meinen Hund, sonst würde ich bei jedem kleinen Geräusch in der Nacht umkommen vor Angst. Das lässt mich einfach nicht mehr los.
Geschichten, Märchen und Mystik sind dazu gedacht, geistig anzuregen, neue Blinkwinkel zu erlernen und das, was man bisher dachte zu wissen, neu zu reflektieren. Es soll den Horizont erweitern. (Und zugegeben, natürlich auch unterhalten.) Auf solche Anregungen kann man auch empfindlich reagieren, das zeigt ja nur, wie sehr es einen beschäftigt und etwas im Inneren bewegt. Solange sich diese doch härter ausfallenden Zeichen eines Verarbeitungsprozesses beizeiten wieder legen, hast du nur zu befürchten, dass du daraus gestärkt herausgehst. :) (Andernfalls lass wirklich die Finger davon.)
Zitat von MoanaHerzMoanaHerz schrieb am 07.04.2020:oder habt ihr nur einen Weg gefunden ohne Angst (und bitte auch ohne Horrorbilder vor Augen) mit dem Thema umzugehen? Wenn ja wie?
Ich merke nach wie vor, wenn ich meine Nase mal wieder zu tief in etwas gruslig-spannendes gesteckt habe. Ich kenn das gut, man fühlt sich im dunklen Flur plötzlich beobachtet, die Geräusche der Nacht sind plötzlich doppelt so laut,...
Beim Einschlafen behindert mich das allerdings nicht mehr.
Ich weiß schließlich, wo dieses Gefühl herkommt. Blöd gesagt, wenn ich mir einen Film ansehe, in dem Ameisen die Weltherrschaft an sich reißen, brauche ich mich nicht darüber zu wundern, dass mir die Füße kribbeln und ich unbedingt wissen will, wohin ich meinen nächsten Schritt setze. Wenn ich Geschichten über grausame Mörder lese, brauche ich mich nicht zu wundern, dass ich plötzlich die Möglichkeit in Betracht ziehen kann, dass auch mein Nachbar nicht ganz koscher ist. Ich weiß also, wo das Gefühl herkommt, ich weiß, dass das zum Verarbeitungsprozess dazu gehört und ich akzeptiere, dass ich auch ab und an Ängste in unangemessenem Maße durchmachen muss, um zu verarbeiten, was ich erfahren habe. Meistens ist es mit dieser Bewusstmachung bei mir auch schon vorbei, weil ich eine gewisse Distance zu meinem aufgewühlten Chaos im Kopf bekommen kann und sich die Gedanken dann fast von allein ordnen.
Hilfreich sind auch Ablenkung, beruhigende Atemübungen und Tätigkeiten zur Erdung - Liegestütze, mit jemandem quatschen, Musik, Essen kochen,... funktioniert immer. (Es sei denn du schaltest Gruselmusik ein. :D )
Aber, wenn du aus all dem aufgesogenen Wissen außer der Befriedigung deines Interesses/deiner Neugier nichts mitnimmst, als diese Panik des nachts, dann solltest du wirklich damit aufhören. Um @Hathora 's Beispiel aufzugreifen: Menschen mit Höhenangst klettern auch nicht auf den Berg, weil sie um die Faszination von guter Aussicht wissen. :)

Grüße


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

03.05.2020 um 21:00
Hallo, ich bin durch den Fall von Elisa Lam hier gelandet. Bin aber auch sehr sensibel in der Hinsicht. Ich muss nur den Namen von Elisa Lam lesen und mich gruselt es. Ich kann dann sehr schlecht schlafen, würde mich am liebsten im Schlafzimmer einmauern, mein Mann muss mich ins Badezimmer begleiten.

Den Fall von den beiden Mädels in Panama habe ich auch intensiv beobachtet und ja, auch sehr mit genommen. Wenn ich an die beiden denke passiert genau dasselbe wie bei Elisa Lam.

Vieles nimmt mich mit, aber die Neugier überwiegt. Ich glaube nicht an paranormales und trotzdem bekomme ich Angst. Liebe aber sowohl das Krimiforum als auch Mystery und Ufologie.


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

03.05.2020 um 23:13
@Ashlyne4
Na dann 😊 Herzlichen Glückwunsch! Du hast festgestellt dass Dir das Thema nicht guttut 👍


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

03.05.2020 um 23:29
@skagerak
Ja, wahrscheinlich hast du recht. Wirklich gut tut es mir nicht. Wobei ich schon gelernt habe viel besser damit umzugehen.
Ich frage mich nur oft, wo der Unterschied zu all den Romanen, Serien und Geschichten ist.
Okay, bei Kriminalfällen ergibt es für mich schon Sinn, wenn ich hier lese ist es echt - in meinem Büchern (meistens) nicht.
Allerdings bei anderen Themen verstehe ich die Angst nach dem Lesen nicht.

Allmy wird mich trotzdem nicht los. Dafür lese ich hier viel zu gerne mit. Lese mich querbeet durch und versuche bestimmte Themen einfach zu meiden.


melden

Wie beinflusst intensive Beschäftigung mit Mystischem euer Leben?

03.05.2020 um 23:51
@Ashlyne4
Nun ja, für mich besteht der Unterschied zu Romanen, Serien und Geschichten, ist ja eben die Realität. Es wirkt schon sehr bedrohlich und befremdlich wenn man weiß das das Gelesene wirklich passiert ist, womöglich noch in einer Nachbarschaft und so. Das wirkt surreal wenn man nicht selber betroffen ist, aber dennoch davon weiß, es ist keine Fiktion und so... so zumindest meine Wahrnehmung darüber, aber eher auf die faszinierte Art. So zumindest können mich Biografien über Serienmörder total fesseln. Aber auf Dauer auch echt anstrengend, da ich dann immer in jedem einen versteckten Serienmörder zu entdecken versuche 😅😉


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Mystery: Stimme nachts im Schlafzimmer
Mystery, 25 Beiträge, am 27.01.2020 von Diamond
AndyN am 17.11.2019, Seite: 1 2
25
am 27.01.2020 »
Mystery: Spieluhr in der Kindheit
Mystery, 6 Beiträge, am 09.03.2019 von H.Poirot
Kadreiersche am 07.03.2019
6
am 09.03.2019 »
Mystery: Gefühl von Elektroschocks durchströmen meinen Körper
Mystery, 14 Beiträge, am 09.12.2019 von Sibanna
complicated99 am 27.11.2019
14
am 09.12.2019 »
Mystery: Lichter gehen aus sobald mein Freund und ich in die Nähe davon kommen
Mystery, 42 Beiträge, am 23.06.2018 von cromm
5v3nj4 am 27.08.2017, Seite: 1 2 3
42
am 23.06.2018 »
von cromm
Mystery: Angst vor einer Statue
Mystery, 78 Beiträge, am 26.09.2018 von Ailin
Ailin am 09.08.2018, Seite: 1 2 3 4
78
am 26.09.2018 »
von Ailin