@guaranajoe

Habe hier selbst vor einigen Monaten von meinem bisher einzigen unerklärlichen Erlebnis berichtet - Meine Mutter und ich haben plötzlich am hellichten Tag mitten auf der Straße vor unserem Auto eine schwarze Schattengestalt gesehen, die in einem Wahnsinnstempo links in einer undurchdringlichen (!) hohen Hecke verschwand.
Mir glaubt auch keiner (zumindest keine Fremden hier; Menschen, die mich und meine Mutter kannten, wussten, dass wir uns sowas definitiv nicht ausdenken; zumal wir - vor allem sie - allem Mysteriösen äußerst skeptisch gegenüber stehen/standen).
Ich weiß genau, was Du meinst, wenn Du sagst, Du konntest nichts Genaues ausmachen, aber es war dennoch deutlich eine schwarze Schattengestalt in menschlicher Form. Es ist schwer nachzuvollziehen, wenn man es nicht selbst erlebt hat.
Vielleicht magst Du meinen Beitrag ja mal durchlesen.

Bezüglich Deiner anderen Erlebnisse in Deinem Zimmer:
Um Himmels Willen; zum Einen finde ich es ganz, ganz, ganz traurig, dass Deine Mutter Dich derartig oft alleingelassen hat (sowas kenne ich Gott sei Dank überhaupt nicht aus meiner Kindheit, im Gegenteil!), und zum Anderen wäre es mir auch nicht ansatzweise gelungen, bei sowas einzuschlafen 😮. Egal, ob es Deiner kindlichen Fantasie entsprang, eine Schlafparalyse war, oder sich wirklich um einen wie auch immer gearteten Eindringling gehandelt hat - es muss ein schreckliches Gefühl gewesen sein. Vor allem, wenn man weiß oder denkt, allein zuhause zu sein.

Wie fast immer werden wir hier keine eindeutige Erklärung für all das finden; dennoch danke für Deinen Beitrag!
P.S.: War die besagte Schattengestalt nur kurz an einem bestimmten Fleck zu sehen, oder hast sie sich auch mit hoher Geschwindigkeit in irgend eine Richtung bewegt?
Bei uns tauchte sie urplötzlich mittig auf der Straße auf und sauste dann nach links mitten in die Hecke. 🤷🏻‍♀️