Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Voynich-Manuskript

923 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Buch, Mysteriös, Manuskript ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Voynich-Manuskript

29.08.2008 um 09:17
@ nachtloewe
Zitat von NachtloeweNachtloewe schrieb:Ich hab die letzten Tage auch nochmal darüber nachgedacht und mich vor allen mit den Illustrationen beschäftigt. Es könnte wirklich nur gemacht worden sein, ums an den Kaiser zu verscherbeln. Zumindest was die Pflanzen angeht, bin ich mir recht sicher, dass der Autor oder Zeichner bekannte Pflanzen genommen hat und diese dann in den entscheidenen Punkten einfach verfremdet hat. Deswegen ist bei dieser großen Anzahl von Pflanzen auch keine bekannte dabei.
Es ist bewiesen das Leonardo da Vinci in seinen Plänen absichtlich Fehler eingearbeitet hat um das Wissen vor Fremden, Uneingeweihten, zu schützen.

Warum soll es beim Voynich-Manuskript nicht auch so sein? Vieleicht braucht man einen Schlüssel zum Verständnis des Buches.


melden

Das Voynich-Manuskript

29.08.2008 um 09:41
Langsam glaube ich das ist einfach nur das Werk eine Witzboldes... der irgendeine Fantasiesprache erfunden hat und damit ein lustig Illustriertes Buch geschrieben, um die Menschen die das irgendwann mal lesen zu verwirren.

Könnte ich mir gut vorstellen, wirklich!


melden

Das Voynich-Manuskript

29.08.2008 um 10:32
Naja, ich kann das Werk vor allem aus der Sicht der Kunstgeschichte deuten. Gehen wir mal davon aus, dass es wirklich etwas nach 1500 rum geschrieben wurde, somit wären wir also zeitlich gesehn in der Renaissance. In Deutschland greift die Reformation um sich, viele sterben für ihren Glauben, alles Vorposten des Dreißigjährigen Krieges. In England bricht Heinricht der VIII mit der katholischen Kriche und schafft die anglikanische Kirche, seine älteste Tochter danach zieht radikal den Katholizismus wieder durch und bekommt den Beinamen "Bloody Mary", während ihre Nachfolgerin Elizabeth zur Ikone eines Zeitalters des Friedens, Wohlstand und religiöser Freiheit wird. In Frankreich haben wir eher den lebenslustigen Franz und später sein Sohn, mit ihm aber dahinter, praktisch als graue Emminenz, Katharina de Medici, die vor allem die Politik dieser Zeit mitbestimmte, mit Nostradamus als Hofastronom. Spanien, zu dessen Kaiser aus der, der Deutschen ist, ruft dort die Inquisition ins Leben. Niederland und Schweiz, Hochburgen der Protestanten, Puritaner und Calvinisten. Das Papsttum, schwer angeschlagen von Luther und mehr oder minder politischer Spielball der rumgereicht wird und vor allem dient der Vatikan da als "Schlachtfeld" der Borgia und Medici. In den Geistern lebt langsam wieder die Erinnerung an die Antike, die Zeit der Aufklärung und Kunst und Kultur vollbringen Quantensprünge: da Vinci, Michelangelo, Botticelli, Raffael, Dürrer, Parmigianino, Tizian, Grünewald, Holbein, Bosch und Bruegel. Diese Künstler haben vieles in der Zeit angetrieben oder selbst vollbracht. Die neue Welt wurde entdeckt, Azteken- und Inkagold floss nach Europa.

Ich hab mal dreisterweise das ganze Jahrhundert grob umrissen, denn meiner Ansicht nach ist das wichtig. Denn das ist, politisch gesehen, eine der trubolentesten Epochen in ganz Europa, alles war im Wandel. Und irgendwo in diesen Wirren wurde also dieses Manuskript geschrieben.

Von daher, will ich nicht unbedingt ausschließen, dass es eine geschickte Fälschung ist, denn damals hat man schlichtweg alles gefälscht - von politischen Geständnissen, Glaubensbekenntnisse, Bücher, Grimoiren, religiöse Texte und gar Siegel von Päpsten, Kaisern und Königen. Und vieles ging auch damals in den Feuern des Fanatismus unter - sei es im Protestantismus oder im Katholizismus.
Genausowenig will ich aber ausschließen, dass es totaler Humbuk ist. Denn das war die Zeit einiger sehr fazinierenden Menschen und alles in Geheimcodes zu schreiben, war damals Gang und Gebe - Künstler wie da Vinci, Astronomen wie Nostradamus, selbst Adlige und Könige.

@son_of_moon: die Pflanzen hab ich desswegen ausgeschlossen, weil man zwar ihre Namen codieren kann, aber wie soll man die Bilder verschlüsseln? Vor allem, da sie, selbst für diese Zeit, recht ungenau sind?

Ans ich macht das Buch ja eher einen mittelalterlichen Eindruck - also könnte es auch durchaus vor der Renaissance geschrieben worden sein, aber im Mittelalter hat man noch weniger Chancen, da durch zu blicken. Und eben wegen der Codierung, weil manche Pflanzen an welche erinnern, die erst später aus Amerika gebracht wurden, glaube ich, dass es erst um 1500 angefertigt wurde. Aber am wahrscheinlichsten halte ich es, dass ein älteres Buch als Vorlage diente und dies eine, vielleicht sogar mystifizierte Version ist (zB. wenn man Pflanzen, die erst vor wenigen Jahren entdeckt wurden, in ein Buch reinmalt, dass zu der Zeit angeblich schon einige hundert Jahre auf den Buckel hat, muss das durchaus einige Dukaten wert gewesen sein.) Nur für die Unentschlüsselbarkeit des Textes habe ich keine Erklärung ^^'


melden

Das Voynich-Manuskript

29.08.2008 um 10:36
ui.. entschuldigt bitte dieses grammatikalische Desaster. Interpunktion ist eine Sache, die nur anderen Menschen zustößt... brauch erstmal nen Kaffee ^^
Hoffe es ist noch halbwegs verständlich?


melden

Das Voynich-Manuskript

08.10.2008 um 21:43
Link: voynich-ms.de (extern) (Archiv-Version vom 11.10.2008)

Ich melde mich auch mal zu Wort.

Wusstet ihr, dass das Manuskript eine eigene Internetseite hat? Ich hänge den Link einfach mal an.


melden

Das Voynich-Manuskript

08.10.2008 um 22:00
Hab ich in einer der letzten PM`s auch gelesen, leider steht da auch nichts neues über das Manuskript drinn.. :|
Wird wahrscheinlich noch lange ungelöst bleiben..


melden

Das Voynich-Manuskript

09.10.2008 um 04:01
Link: www.geocities.com (extern)

@Gwaythiel: Eine? Hunderte!
Naja zumindest mehr als eine. ;-)

Ich gebe hier mal eine Link zu den Scans des Manuskripts an.

CU m.o.m.n.


melden

Das Voynich-Manuskript

10.10.2008 um 00:03
@MyMyselfAndI:

ich hab nicht so lange gesucht, mir ist halt die Seite richtig ins Auge gesprungen =)

Auf den ersten Seiten, kann man sich das Manuskript runterladen, falls ihr noch nicht geschaut haben solltet. ^^

Bin mal gespannt ob bzw wann es hier Neuigkeiten gibt.


melden

Das Voynich-Manuskript

10.10.2008 um 10:10
Darüber hinaus wurde bislang noch kein weiteres Schriftstück in ähnlicher Schrift oder Sprache gefunden (oder doch? siehe Die eisigen Rollen).
http://voynich-ms.de/wiki/Die_eisigen_Rollen (Archiv-Version vom 07.09.2008)

Das finde ich interessant... Weiß jemand ob es von diesen Rollen Bilder gibt oder so?


melden

Das Voynich-Manuskript

10.10.2008 um 11:17
Habe vorher nichts davon gehört,aber dass,was ich auf Wiki gelesen habe,klingt doch spannend:

1962 datierte ein Expertenteam die Handschrift aufgrund von Material und Schreibstil auf etwa 1500 n. Chr.[1] Doch die Provenienz (die Folge der Vorbesitzer) konnte bislang nur lückenhaft ermittelt werden. Da der Inhalt bislang nicht entschlüsselt werden konnte, stützt eine Datierung des Manuskripts sich lediglich auf die Illustrationen. Aufgrund der Hinweise aus Kleidung und Haartracht sowie einiger weiterer Anhaltspunkte wird das Manuskript von den meisten Experten in den Zeitraum zwischen 1450 und 1520 datiert. Eine Datierung aufgrund naturwissenschaftlicher Methoden (Radiokarbondatierung des Pergamentmaterials, Untersuchung der Pigmente) wurde bislang nicht unternommen.

Quelle: Wikipedia

Und hier noch ein Bericht dazu [Auszug]:

Die Fakten sind schnell erzählt. Das Voynich-Manuskript ist ein 246 Seiten starkes, handgeschriebenes Buch, das neben zahlreichen Bildern etwa 170 000 Schriftzeichen enthält. Das Besondere daran: Die verwendete Schrift ist gänzlich unbekannt und taucht nach heutigem Kenntnisstand nirgendwo sonst auf. Daher kann bisher niemand das Buch lesen. Das Alter der Schrift wird meist auf etwa 500 Jahre geschätzt, sofern es sich um keine Fälschung handelt. Leider lässt der jetzige Besitzer – die Beinecke-Bibliothek der US-Universität Yale –keine Altersbestimmung mit physikalischen oder chemischen Methoden zu.

Also ich selber vermute mal,dass dieses Buch von einem Volk geschrieben wurde,dass wir bisher nirgends "gefunden" haben;andernfalls kann ich mir nicht vorstellen,wer genau dieses Buch in einer solch fremden Sprache geschrieben haben könnte.


1x zitiertmelden

Das Voynich-Manuskript

16.10.2008 um 11:59
Link: www.flickr.com

Hier sind n paar Hi-Res Scans vom V.-M. wer interessiert ist der klickt den Link oben rechts ^^
http://www.flickr.com/photos/3e/sets/72157600089509882/


melden

Das Voynich-Manuskript

16.10.2008 um 14:15
@Mr.Dextar:
Zitat von Mr.DextarMr.Dextar schrieb am 10.10.2008:Also ich selber vermute mal,dass dieses Buch von einem Volk geschrieben wurde,dass wir bisher nirgends "gefunden" haben;andernfalls kann ich mir nicht vorstellen,wer genau dieses Buch in einer solch fremden Sprache geschrieben haben könnte.
Naja, ich könnte mir vorstellen das wir die Sprache nicht kennen weil sie sich jemand schlicht ausgedacht hat. Das wäre meiner Meinung nach schlüssiger als ein uns bekanntes Volk.

Ob dies nun geschah um es zu verschlüsseln, oder wirklich nur um eine Fälschung interessanter zu machen ist wieder ein anderes Thema. Wobei ich mich sträube unbedingt eine Fälschung im Sinne eines Betrugsversuches zu sehen. Womöglich ist es eher künstlerich zu sehen, als Objekt das keinen Sinn enthällt, sondern selbst der Sinn einer Aktion ist.


1x zitiertmelden

Das Voynich-Manuskript

16.10.2008 um 14:26
Ja...
also die eisigen rollen würd ich auch gern mal sehen
Also sollte hier i-jemand wissen, wo man scans finden kann...
bitte postet die adresse


melden

Das Voynich-Manuskript

16.10.2008 um 15:18
@kepptn:
Zitat von kepptnkepptn schrieb:ich könnte mir vorstellen das wir die Sprache nicht kennen weil sie sich jemand schlicht ausgedacht hat. Das wäre meiner Meinung nach schlüssiger als ein uns bekanntes Volk.
Da müsste aber jemand eine große Langeweile haben,eine eigene Sprache zu entwerfen.


Wenn überhaupt,dann eine Art Geheimsprache ,um anderen so Botschaften zu überbringen,die "Nicht-Eingeweihte" nicht lesen können. Muss aber wohl sehr wichtig gewesen sein,wenn man sich schon die Mühe macht,sowas zu entwerfen.

Obwohl ich mir irgendwie nicht denken kann,dass man für eine Botschaft gleich ein ganzes Buch schreibt.


1x zitiertmelden

Das Voynich-Manuskript

16.10.2008 um 16:29
Wieso so abwegig mit der eigenen Sprache ist das gar net^^
ich hab mit sowat auch schonmal angefangen...


1x zitiertmelden

Das Voynich-Manuskript

16.10.2008 um 16:34
Zitat von HolyFighterHolyFighter schrieb:ich hab mit sowat auch schonmal angefangen.
Angefangen,aber nicht zu Ende geführt,richtig?

Anfangen ist vielleicht nicht schwer;es konsequent zu Ende zu führen dagegen schon


melden

Das Voynich-Manuskript

17.10.2008 um 01:14
Ang efang ena berni chtz uendegef ühr tricht iganfang eni stvielle chtnichtsch wer eskons eque ntz uendez ufü hrendag egens chon
(Text von @Mr.Dextar)


Ich habe von der Existenz dieses Manuskriptes noch nie gehört und mich gerade erst ein wenig bei Wikipedia und im Internet eingelesen.

Einer meiner ersten Gedanken: Ist es nicht fragwürdig, die Textstücke als "Wörter" anzunehmen?
Die Trennung kann/muß doch womöglich ganz anders erfolgen!?

Mir ist aber schon klar, daß das eine eher banale Idee ist, die sicher auch schon überprüft wurde.


1x zitiertmelden

Das Voynich-Manuskript

17.10.2008 um 01:42
@Mr.Dextar:
Zitat von Mr.DextarMr.Dextar schrieb:Da müsste aber jemand eine große Langeweile haben,eine eigene Sprache zu entwerfen.
Oder gewust haben, dass er für ein geheimnissvolles Buch eine ganze Menge Batzen kassoeren kann...

CU m.o.m.n.


1x zitiertmelden

Das Voynich-Manuskript

17.10.2008 um 14:36
@Badesalz:

Meinen Text hast du lediglich anders "aufgebaut". ;)
Lange zum entziffern bräuchte man dafür nicht,es sei denn,man würde den Überblick verlieren.

@MyMyselfAndI:
Zitat von MyMyselfAndIMyMyselfAndI schrieb:Oder gewust haben, dass er für ein geheimnissvolles Buch eine ganze Menge Batzen kassoeren kann.
Trotzdem: Würdest du z.b. deshalb ein ganzes Buch schreiben? Und das in einer von dir erfundenen Sprache?


1x zitiertmelden

Das Voynich-Manuskript

17.10.2008 um 18:47
@Mr.Dextar

Man bräuchte selbstverständlich den Schlüssel für die verwendeten "Buchstaben".
Wenn man aber, so denke ich, die vorhandenen Worttrennungen als gesetzt nimmt, dann findet man den Hebel womöglich um so schwerer, um den Text - in welcher Sprache auch immer - zu entschlüsseln.

Wenn man allerdings berücksichtigt, daß hier jemand allem Anschein nach 128 Phantasiepflanzen kreiert hat, dann liegt der Gedanke an eine Fälschung nahe.
Ein unlösbares Rätsel für einen finanziell potenten, an "abseitigem" interessierten Käufer.


melden