Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Waldgeister, Feen & Elfen

183 Beiträge, Schlüsselwörter: Märchen, FEE

Waldgeister, Feen & Elfen

03.09.2017 um 19:55
ah, das ist mal ein relativ interessanter artikel:
Child abduction, poltergeist sightings, crop failure and haunted building sites blamed on sinister work of fairies
Throughout history "fairies" have been blamed for the unexplainable but there is a also a darker side to their past as author Richard Sugg reveals
http://www.mirror.co.uk/news/weird-news/child-abduction-poltergeist-sightings-crop-11036934

mehr wirds da sicher in dem buch geben, woran sich der artikel anlehnt:


FairiesADangerousHistory

@Tajna
@anonyheathen

das könnte für euch auch interessant sein, wegen der feen-poltergeist verbindung
It is very clear that fairies were made scapegoats for ordinary, though misunderstood sicknesses or deaths.

But there remain a handful of fairy disturbances which look very much like genuine paranormal activity – or, in a word, poltergeists. What on earth is it that causes these sudden household outbursts, with their hammering noises and inexplicable flinging about of objects and furniture?

Mind-bending as all this is, it actually does seem to happen. As recently as August 2016, two sets of police witnessed it when called into a poltergeist house at Rutherglen in Glasgow.
oder das hier:
A local wisewoman explained that one corner of the house was blocking a fairy path. Paddy had a stonemason cut off the offending corner, and the problems apparently ceased.

The researcher Paul Devereux confirms that many houses in the West of Ireland were modified for this kind of reason.

It may just have been a happy coincidence that Baine’s poltergeist went quiet after the corner of the house was sliced off.

Some such incidents stop for no obvious reason after a few days or even hours. But there is also a lot of evidence to show that poltergeist outbreaks feed on fear and stress. If this negative energy can be banished, the problems can stop.

So – in some cases people had good reason to be afraid of the supernatural; and appeasing the fairies could also be genuinely useful.
seine anderen bücher sollten auch interessant sein, mal schauen:
Richard Sugg is the author of eight books, including Mummies, Cannibals and Vampires, A Century of Ghost Stories, and A Singing Mouse at Buckingham Palace and other amazing animal stories. Fairies: A Dangerous History is due out with Reaktion in May 2018. He is currently completing his next book, The Real Vampires, and beginning a novel about poltergeist experiences.


melden
Anzeige

Waldgeister, Feen & Elfen

04.09.2017 um 20:49
@Dogmatix

Nach diesen Angaben, kann man froh sein, wenn einem nie eines dieser Geistwesen begegnet, am besten, man kommt nicht mal in die Nähe von ihnen - falls sie tatsächlich existieren sollten.
Der Mensch scheint nichts gegen diese Art von Geistern in der Hand zu haben.

Es ist auch heute noch so, dass die Psychokinese-Erklärung von Poltergeist-Phänomenen von manchen nicht akzeptiert wird.
Es soll angeblich auch ortsgebundene "Poltergeister" geben, aber ich selbst kenne keinen solchen Fall.


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

10.09.2017 um 07:59
Tajna schrieb:Es soll angeblich auch ortsgebundene "Poltergeister" geben, aber ich selbst kenne keinen solchen Fall.
ein beispiel für einen solchen fall?
Gemeinde übernimmt Gehalt für Geisterjäger
Von Frank Heinz Diebel
https://www.welt.de/vermischtes/article1699779/Gemeinde-uebernimmt-Gehalt-fuer-Geisterjaeger.html

klopfgeräusche, das nachthemd kam die treppe heruntergeflattert, die polizisten kamen ...
Sabrina Fallon erinnert sich: "Mein Schwager weinte am Telefon wie ein Kind und stammelte immer wieder, dass etwas schrecklich passiert sei. Ich dachte, er wäre betrunken. Aber als wir zurückkehrten, hörten wir die Geräusche auch." Die Britin verständigte die Polizei.

Die Beamten kamen und nahmen den Dachboden unter die Lupe, konnten aber nichts finden. Einer der Polizisten witzelte, dass es vielleicht dort oben spuke. Nachdem Sabrina Fallon die Gestalt eines Mädchens auf der Treppe gesehen hatte und Türen wie von Geisterhand hinter ihr zuschlugen, ergriff sie die Initiative: Sie wandte sich an die Exorzistin Suzanne Hadwin. "Ich schickte zunächst meinen spirituellen Führer und Schutzengel Romanoff in das Haus, um herauszufinden, was dort vor sich ging", sagt Hadwin WELT ONLINE.
und ... die gemeindeverwaltung in peterlee (county durham) sprang bei:
Nachdem die Geisterjägerin Sabrina Fallon über die Vorgänge in ihrem Haus aufgeklärt hatte, legte der Poltergeist einen Zahn zu: "Das Klopfen wurde stärker", erinnert sich Fallon. "Einmal legte er sogar eine Hand auf meine Schulter." Schließlich beschloss die verängstigte Britin, einen Schlussstrich unter die Sache zu ziehen. Medium Hadwin bot an, das ruhelose Gespenst gegen eine Gebühr von 160 Euro zu verjagen. Die Gemeindeverwaltung erklärte sich als Eigentümerin des Hauses bereit, die Hälfte zu zahlen. Fallon: "Später erklärte uns ein Mitarbeiter der Gemeinde, dass vor 50 Jahren in unserem Haus ein grausamer Mord geschehen war." Ein Mann hatte seine Frau mit einem Schürhaken zu Tode geprügelt und sich dann erhängt.


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

10.09.2017 um 08:10
aber ich wollte auch noch den einen oder anderen film oder auch buch vorstellen.

erst einmal dies hier.

Huldufólk 102, ein dokumentarfilm (2006), regie Nisha Inalsingh, gewann den "audience award" beim Camden International Film Festival.

musik von Sigur Rós, Amina, Múm und Björk.

Magnus Skarphedinsson sagt gleich am anfang, "ich habe keinen zweifel mehr, dass zwei nationen in diesem land leben, die isländische nation und die unsichtbare nation".

hier ist der trailer.

Huldufolk 102 Trailer



melden

Waldgeister, Feen & Elfen

10.09.2017 um 09:19
@Dogmatix
Dogmatix schrieb:ein beispiel für einen solchen fall?

   Gemeinde übernimmt Gehalt für Geisterjäger
   Von Frank Heinz Diebel

https://www.welt.de/vermischtes/article1699779/Gemeinde-uebernimmt-Gehalt-fuer-Geisterjaeger.html
Bei solchen Fällen ist es schwierig, eine Logik hinter der Geschichte zu erkennen:

Psychokinese kommt vielleicht nicht in Frage, weil die Poltergeist-Phänomene nicht an eine Fokus-Person gebunden scheinen (es sei denn, man nimmt eine 2. Fokus-Person an).

Wieso der Geist eines Verstorbenen herumpoltern und mit einem Nachthemd werfen sollte, leuchtet auch nicht ganz ein.
Eher könnte man verstehen, dass er das Kind "besetzen" will, aber dafür gab es außer den Angaben der Geister-Austreiberin keine Hinweise.

Es bleibt nur, zu hoffen, dass der Spuk tatsächlich beendet werden konnte.

Ich habe schon von Fällen gehört, bei denen solche "ins Jenseits geschickte" Geister später weiterspukten.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied


Waldgeister, Feen & Elfen

10.09.2017 um 12:11
Tajna schrieb:Nach diesen Angaben, kann man froh sein, wenn einem nie eines dieser Geistwesen begegnet, am besten, man kommt nicht mal in die Nähe von ihnen - falls sie tatsächlich existieren sollten.
@Tajna
Das hatte ich mir auch gedacht und gleich mal nachgeschaut, was es so an Mitteln gegen Feen (legal) zu kaufen gibt und bin hier drauf gestossen: Die Feen-Klatsche. Funktioniert im Prinzip wie die Fliegenklatsche. Aber ob man damit wohl wirklich Feen killen kann? Gibts den. Was, das Feen vertreibt/fern hält?
Fliegen-Klatsche-Feen-Klatsche


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

10.09.2017 um 12:19
@5X5

die UH- und kindergarten-rubriken gibts paar spalten weiter rechts.


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

16.09.2017 um 14:26
Tag zusammen!

Ich kenne das Forum bereits seit mehreren Jahren, angemeldet hab ich mich bisher allerdings nicht.

Es gibt da aber etwas, das mich bis heute nicht los lässt. Deshalb ist mein erster Post auch gleich eine Erzählung und kein Kommentar; Kürzlich habe ich auf Google wieder nach einer Erklärung gesucht und eines der ersten Ergebnisse war dieses Forum.

--

Ereignet hat sich das Ganze vor ungefähr 10 Jahren (ca., vll etwas weniger). Heute bin ich 24 und dieses Ereignis hat noch keiner von uns vergessen - es war schlicht zu merkwürdig und zu erschreckend.

Es war Hochsommer, und ich war mit zwei damaligen Freundinnen mit dem Fahrrad unterwegs. Ich komme aus dem ländlichen Bayern, die Natur umgibt einen sozusagen. Ich erinnere mich daran, dass wir, am selben Tag aber davor, in eine Straße abgebogen sind, welche damals noch eine Sackgasse war (knapp 1 km lang), Lastwagenfahrer parkten dort manchmal ihre Lkw's. Als wir auf der Mitte der Strecke waren, wurde eine dieser Freundinnen ganz nervös und meinte aufgeregt, dass da irgendwer im Wald, links von uns, gewesen wäre.

[Ich sollte vielleicht anmerken, dass zu dieser Zeit einige, schräge Dinge passiert sind. Diese beiden Freundinnen waren ein mal allein unterwegs, in einem anderen Waldstück; Dort setzten Sie sich auf einen sogenannten Jägerstand und nach kurzer Zeit wurde ihnen klar, dass sie nicht alleine waren. Beide erzälhten, dass jemand unter ihnen zum schreien anfing und sich die Büsche bewegten. Panisch kletterten sie hinunter, sprangen auf die Fahrräder und fuhren weg. Das Schreien eines angeblichen Mannes verfolgte sie aber bis auf mehrere hundert Meter.

Auch ich hörte aus besagtem Waldstück mehrere Male schreie. Die waren aber alles andere als menschlich. Nach einer Recherche kam ich darauf, dass es vielleicht ein Reh hätte sein können. Aber selbst die haben nicht so bizarre Rufe. Es war lang gezogen, dämonisch wäre eine passende Beschreibung. Die Mischung aus einer Frau und einem Tier. Zum Glück, habe ich es aber nie wieder gehört, des es hat mich verstört. Komischerweise, bekommen nur eine handvoll Leute solche Dinge mit.]

Zurück zu meiner ursprünglichen Gesichte: nachdem wir tagsüber unterwegs waren, hatten wir Bock, Nachts an einen bekannten Weiher zu fahren, der Mitten im Wald liegt. Gesagt und getan, wir machten uns auf.

Es war Dämmerung, fast schon dunkel. Wir fuhren über eine Brücke, bogen in einen Wildweg ein, erreichten den Wald und fuhren ca. 1 km hindurch bis wir besagten Weiher erreichten. Um ein besseres Bild machen zu können, beschreibe ich ihn kurz: der Weiher ist ca. 150x300 m groß, beschaubar aber nicht winzig. Direkt um ihn herum liegen noch andere, kleinere Weiher, getrennt durch schmale Wege und Deiche. All diese Weiher liegen unterhalb einer Anhöhe und werden v. A. zum Baden und Fischen genutzt.

Wir bogen in eine Lichtung ein und von dieser Anhöhe war es uns möglich, einen Blick auf den gesamten Weiher zu erhaschen. Ich kann mich noch daran erinnern, dass wir über irgendwas einen Witz gemacht haben, denn wir kamen lachend an.

Da ist mir dann aufgefallen, dass wir nicht alleine waren; denn eine schwarze Gestalt, welche eine menschliche Form hatte, stand bewegungslos am Ufer. Sie stand einfach nur da, als ob es die Hände in den Taschen hätte und starrte nur ins Wasser. Als ob es traurig gewesen wäre. Es kam mir so menschlich vor, dass ich anfangs nichts böses dachte. Aber die Tatsache, dass um die Uhrzeit jemand alleine dort war, machte mich etwas skeptisch.

Alles in Allem also merkwürdig. Ich drehte mich zu meinen Begleiterinnen um und bemerkte: "Hey, da unten steh doch einer. Is' doch voll komisch, was macht der Nachts da"? Auf einmal.. ja.. als ob er es gehört hätte, uns bemerkt hätte, blickte er zu uns hoch und.. fing an zu rennen. Das alles passierte so schnell, so unerwartet, dass ich mich wieder umdrehte - nur um zu bemerken, dass beide vor Sekunden losgefahren waren und mich sozusagen stehen gelassen haben.

Ich drehte mich wieder nach vorne und bemerkte erschreckt, dass diese Gestalt bereits kurz vor mir war.

Nie und nimmer hätte ein normaler Mensch das schaffen können. Selbst rennend bräuchte ein Athlet knapp 1-2 Minuten um zu unserer Anhöhe zu gelangen. Der Boden ist sandig und am Ende muss man einen kleinen "Berg" rauf - es war bereits dort und rannte auf mich zu, denn ich sah den Kopf auftauchen. Ich bemerkte, dass er wirklich keine Anstalten machte, langsamer zu werden..

In diesem Moment blieb wortwörtlich die Zeit stehen. Ich hörte nichts mehr, fühlte nichts mehr. Ich wusste nur, dass ich da so schnell wie möglich weg will und muss. Ich drehte mich um und drückte die Pedale, so schnell bin ich glaub ich nie gefahren.

Kennt ihr das, wenn man neugierig ist? Wenn man wissen will, was das ist? Das hatte ich gar nicht. Ich wollte nicht sehen, wie weit hinter mir es war. Denn es rannte unglaublich schnell. Ich fuhr so schnell, dass es mich wahrscheinlich hin gehauen hätte, hätte ich mich umgedreht - denn der Boden war aus Schotter und Stein.

An einer Abzweigung wusste ich gar nicht mehr, wohin die anderen gefahren sind. Ich fuhr einfach nach links, wie ein blöder durch den Wald, und erreichte, Gott sei Dank, die Lichtung mit dem Wildweg. An der Brücke wartete ich auf die anderen, nur um zu bemerken, dass sie kurz nach mir auf dem selben Weg raus geschossen kamen. Sie haben bemerkt, dass ich nach links gefahren bin und fuhren zurück, um dann auch den Weg zu nehmen.

Außer Atem, konnte keiner so wirklich glauben, was da grad passiert ist. Wir warteten, ob es aus dem Wald kommen würde.. Es kam nicht. Und keiner wusste, bis wohin es uns verfolgt hatte, da beide ja zurückgefahren sind (sie fuhren erst geradeaus) und nichts mehr gesehen haben.

Bis heute weiß niemand, was da passiert ist. Vergessen, hat es aber niemand von uns.

Ich weiß nur, dass es echt war. Wir alle wissen es. Und das es unglaublich schnell rannte, ohne Pause. Wie in einem Anime. Es rannte auf zwei Beinen und sah ziemlich menschlich aus. Aber es war pechschwarz. Es war zwar schon fast dunkel, aber obwohl es maximal 10 m von mir entfernt war, konnte ich keine Details ausmachen. Keine Kleidung, keine körperlichen Merkmale.. nur ein schwarzes Etwas. Anders kann ich es nicht beschreiben.

Ich weiß nicht, was die Absicht war. Ob es uns was sagen wollte, ob es uns wegjagen wollte.. Letzteres hat es aber definitiv geschafft!

--

Weiß irgendwer, was es sein könnte? Eine Verbindung zu irgendwas?

Danke ;-)


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

16.09.2017 um 14:36
Sorry.. Der Text ist so lange, dass ich ein paar Kommas vergessen habe und auch so noch was bearbeiten wollte - Bearbeitungszeit war zu kurz.

Das Forum ist aber trotzdem cool und ich frag mich schon, was die Leute wohl zu sagen haben ;-)


melden
5X5
ehemaliges Mitglied


Waldgeister, Feen & Elfen

16.09.2017 um 16:25
naui schrieb:Aber die Tatsache, dass um die Uhrzeit jemand alleine dort war, machte mich etwas skeptisch.
@naui
Du schreibst das es leicht dämmrig war und das ihr trotz eures jungen Alters da ohne Eltern unterwegs wart. Demnach wars wohl nicht so spät, das ein Erwachsener da schon im Bett hätte liegen sollen. Wenn ich da gestanden hätte, dann hätte ich mich auch eher gewundert, was eine Gruppe Kinder/Jugendliche um diese Zeit da verloren haben. Waren da Sommerferien? Was ist passiert, nachdem die Person auf dich zu rannte? Oder bist du tatsächlich geflohen ohne dich auch nur einmal umzudrehen? Wenn die Person so schnell laufen konnte hätte sie dich doch über- bzw einholen müssen? 


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

16.09.2017 um 16:57
Deine Skepsis spricht für sich. Kann ich schon verstehen. Die Sache ist nur.. es sah menschlich aus, aber es ist nicht menschlich gerannt. Es war wie in einem Film.

Klar kann ein Erwachsener so spät noch sein wo er möchte, dass man als Teenie aber zu bestimmten Uhrzeiten noch draußen ist, macht das Ganze aber nicht unglaubwürdig.

Theoretisch gesehen du wärst die Person: Wieso würdest du denn auf ne Gruppe Jugendlicher los rennen?

Entweder man hätte nen Schuss oder man würde 'naiven' und unschuldigen Kindern einfach Angst machen wollen, was irgendwo ja auch ziemlich bekloppt ist.

Man hätte ja rufen können: 'hey, was macht ihr da'? Aber einfach gleich loslaufen? Ohne zu winken? Die Sache ist ja, das es so schnell gelaufen ist.

Wir haben einfach gemerkt, dass da was nicht stimmt. Und ich, wir, waren schon immer ziemlich intuitiv. Das alles hat einfach nicht zusammen gepasst, man hatte das Gefühl einer unmittelbaren Gefahr, deshalb hat sich niemand umgedreht. Man hatte Angst. Ich hab auch schon mehrmals gelesen, dass der Wald bei "Raubtieren" still wird. Und da war alles totenstill. Wir bereuen es aber, uns nicht umgedreht zu haben. In diesem Moment will man das aber nicht. Der Anblick hat gereicht.

Und zu deiner Frage: Es müsste kurz vor den Ferien gewesen sein, vielleicht sogar genau da. Glaub mir, das hat sich keiner eingebildet, keiner hat sich das zum Spaß einfallen lassen. Aber es war so komisch.. Sowas vergisst man nicht.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied


Waldgeister, Feen & Elfen

16.09.2017 um 17:17
naui schrieb: Die Sache ist nur.. es sah menschlich aus, aber es ist nicht menschlich gerannt. Es war wie in einem Film.
@naui
Hat dich dieses Ereigniss an einen bestimmten Film erinnert, den du hier evtl nennen kannst? Oder kam es dir nur so unreal vor, das es wie aus einem Film wirkte? Konntest du evtl die Beine der Person sehen, während sie gerannt ist? Mich würde mal interessieren, mit welchem Laufstil man solch eine Geschwindigkeit erreichen kann. 


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

16.09.2017 um 17:34
noch ein paar worte zu "The Fairy Faith" (2000; regie: john walker)

filmposter

Spoiler
fairy faith john walker


also die doku spielt in UK, Irland und auf der Kap-Breton-Insel, Kanada.

tolle fotografie und musik und der doku-sprecher geht sensibel um mit den interviewten leuten  und ihren feen-erfahrungen.

ist ja nicht jeder so wie  eddie lenihan, der frisch und frei drauf los erzählt.

interessant fand ich da, wie er auf der kap-breton-insel mit 2 frauen spricht (marie-rose und ihre tochter april), die von ihrer feen-begegnung erzählen, so gut sie es eben können. sie erzählen von der musik und von dem gesang, den sie hörten, aber auch von ihrer angst, marie-rose zerrte ihre tochter weg vom fluss und zurück ins auto.

als sie wegfuhren, schaute april zum rückfenster hinaus und sah, wie die feen sangen und in einem kreis tanzten, irgendwie verschmolzen sie mit der szenerie und april konnte sich nicht mehr erinnern, ob sie nun transparent waren oder nicht.


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

17.09.2017 um 00:38
@naui

Sowas kann man nicht erklären. Kleine Wäldchen und Weiher sind wohl besonders geeignet, um sowas zu erleben. Das ist was ganz Besonderes. Ich könnte mehr darüber schreiben, aber nicht öffentlich. Nur wenige haben das Glück, sowas zu sehen.


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

17.09.2017 um 12:05
Foxyterry schrieb: Nur wenige haben das Glück, sowas zu sehen.
Stimmt. Es sind nur Wenige, die glauben in einer Sichtung etwas erkannt zu haben.

Gerne wird auch geglaubt ein Lensflare sei eine Fee, Elfe oder sonstewas für ein Wesen.

Ist so ähnlich wie mit UFOs. Die offenbaren sich auch niemals Denen, die sich beispielsweise mit Astronomie befassen.


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

17.09.2017 um 12:44
Was hier wieder für bullshit erzählt wird.
bennamucki schrieb:Stimmt. Es sind nur Wenige, die glauben in einer Sichtung etwas erkannt zu haben
Persönliche Meinung, nicht wahr und ohne Beleg.
bennamucki schrieb:Ist so ähnlich wie mit UFOs. Die offenbaren sich auch niemals Denen, die sich beispielsweise mit Astronomie befassen.
Persönliche Erfahrung wird da mal unkorrekt pauschal übertragen. Zumal ich eher glaube unter den Kreisen herrscht weniger enthusiastische Stimmung für komische kurzweilige Erscheinungen.
Die eben in Verbindung mit Ufos stehen. Was nicht heisst, dass die größten ihrer Zeit sich nicht damit beschäftigt haben. Ich denke, du kennst keine grossen Astronomen.
Foxyterry schrieb:Das ist was ganz Besonderes. Ich könnte mehr darüber schreiben, aber nicht öffentlich. Nur wenige haben das Glück, sowas zu sehen
Könnte doch genauso gut missverstanden sein. Solange man dies für sich behält wieso also erst schreiben? Hilft dem Verfasser der Problematik nicht und andere können sich entweder schwer oder alles darunter vorstellen.
Wenn ihr das gleiche meint hat er ja schon öffentlich drüber geschrieben, wieso klärst du es nicht auf, mit dem besonderen Wissen?


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

17.09.2017 um 14:06
A.I. schrieb:Persönliche Meinung, nicht wahr und ohne Beleg.
Unsinn. Schau hier auf Allmy. Da hast Du genügend Belege.
A.I. schrieb:Zumal ich eher glaube unter den Kreisen herrscht weniger enthusiastische Stimmung für komische kurzweilige Erscheinungen.
Dein Glauben sei Dir belassen.
Ich weiß wie in den Kreisen eine Sichtung diskutiert, analysiert und identifiziert wird.


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

17.09.2017 um 14:23
@bennamucki
Nein, allmy ist nicht mal annähernd ein Beispiel für die aussenwelt, um eine solch pauschale Aussage zu treffen.

Ok. Heisst das im Umkehrschluss, diese Kreise leisten bessere Arbeit als staatliche oder private, spezielle Einrichtungen?
Oder ist es nicht doch eher so, dass wirklich ungewöhnliche Sichtungen nicht in solchen Kreisen besprochen werden?


melden

Waldgeister, Feen & Elfen

18.09.2017 um 00:02
@A.I.

eine doku, die mehrere jahre in anspruch nahm und die vom filmischen eigentlich die schönste ist, ist auch der film von jean-michel roux: Enquête sur le monde invisible (2002).

hatte ich hier auch schon mal erwähnt. spielt nur in island und ist auch das: eine annäherung an island.

bei der tollen, faszinierenden und teils auch hypnotisierenden bildersprache liegt aber auch hier ein schwerpunkt auf den menschen, die da zu wort kommen.

in ganzer länge sehenswert!

scheinbar ist sie auch auf youtube verfügbar, mit englischen untertiteln und dem leicht irreführenden titel:

Elves, Ghosts, Sea Monsters & ETs In Iceland Investigation Into The Invisible World



melden
Anzeige

Waldgeister, Feen & Elfen

23.09.2017 um 21:19
noch ein film. mag ihn nicht so sehr wie Enquête sur le monde invisible / Investigation Into the Invisible World (2002).

aber ist auch ein doku-film, der von 2 deutschen kommt, aber teilweise doch in die hippie-richtung geht:

The Fairy Trail , von Britta Schmidtke und Till Gerhard (2013).

der film verbringt relativ viel zeit bei der findhorn-gemeinschaft in schottland und es gibt mehrere interessante interviews mit Dorothy MacClean, eine der mit-begründerinnen; ist interessant und oft besser, einfach ihr zuzuhören, auch über ihre arbeit mit den elfen.

der film hat auch eine eigene webseite auf deutsch, mit weiteren informationen.

http://thefairytrail.com/language/de/

ein kurz-zitat aus der filmbeschreibung dort:
Die Filmemacher Britta Schmidtke und Till Gerhard machten sich auf eine Reise und fanden Menschen und Orte in ganz Europa, die Ihnen erstaunliche Antworten auf diese und andere Fragen gaben. In 96 Minuten wird der Zuschauer zu magischen Orten und deren Bewohnern mitgenommen. Dort erwarten ihn Begegnungen mit Menschen, die mit den flüchtigen Elementarwesen in Kontakt stehen und seltene Fähigkeiten ausgebildet haben: Sie lachen mit den Elfen, bringen Steine zum Tanzen und erhaltene Ratschläge von den flirrenden Gestalten. Über einen Zeitraum von mehr als drei Jahre reisten die Filmemacher immer wieder mit Kamera und Wohnmobil durch Slowenien, Deutschland, Schottland, England und Irland. Der Film nähert sich dabei behutsam einer Welt, in der Mensch und Natur im Einklang leben und das hier und heute, mitten in Europa.
Eddie Lenihan ist auch dabei, aber eher nicht so lang, und fragt gleich am anfang die drei wichtigen fragen:

Wo kommen die Elfen her? Zweitens, wo leben sie? Drittens, wenn sie dir über den Weg laufen, was tust du?

Hier auch im Trailer zum Film:

THE FAIRY TRAIL - Trailer Deutsch - Nominiert Cosmic Angel 2013



melden

111.696 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden