Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

9.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Vorfall, Dyatlov Pass, Dyatlov, Jekaterinenburg

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.06.2019 um 20:12
YpersephoneY schrieb:nicht passende Fakten so zu drehen
Ich hatte parallel so das Bild von so einer Theorie, die auf ganz kleinen Details aufbaut entwickelt, dass sie wie ein Kreisel auf der Spitze steht und nur so lange nicht fällt, wie sie sich dreht. Passt eigentlich ganz gut ;) Diese Leute lassen sich nie auf den Punkt hinterfragen, sondern winden sich und drehen ständig alles.
YpersephoneY schrieb:An diesem Punkt ist es einfach auffällig, dass sich sowohl Slobstov selbst als auch Sharavin nicht wirklich erinnern können, obgleich ein bemerkenswertes Detail.
Wie ich (und das war so ein Punkt, in dem ich alles gelesen habe) öfters schon angemerkt habe, war die Aussage von Slobstov vage und fast alles andere auch, was die Zelt-Bergung betrifft. Zur Auffrischung der Erinnerung z. B. hier nachlesen.
nixsagend schrieb:aber auf einmal klingt das mit der Rakete auch nicht schlecht. Giftige Gase würden das Fluchtbild und einige Autopsiesachen sogar besser erklären.
Ehrlich gesagt, fand ich das Giftgas, wie auch Erwin den Elch, von der ersten Sekunde an haarsträubend.

Soll das Gas zusammen mit Fallwind gehen?
-> Wind, Temperatursturz, notdürftiges Campen ohne Ofen in der exponierten Lage, die Vorgeschichte des letzten Tages, das ist alles dokumentiert.
-> Jetzt herrscht ein Blizzard mit rund 25m/sec. Windgeschwindigkeit und Windchill mit -40°. Da frage ich die Experten, wie sich da eine Giftgaswolke auf die Szene legt.
-> Der Wind kam vom Tal aus? Das wollte ich eh nochmal nachfragen. Ich meine, es hätte irgendwo gestanden und ich wunderte mich darüber. Also wenn es jemand weiß ... Jedenfalls ist die Windrichtung wohl auch entscheidend für die "Gründe Wolke". Und wenn er bergauf kam, laufen sie ja nicht genau da rein.
-> Wie weit entfernt hielten sich eigentlich die nächsten Mansen auf? (Frage am Rande)
-> Und die Stampede ... also dafür fehlt ja wohl jedes Indiz! Außerdem: Mal die Schnee-Fotos von rund ums Zelt gesehen? Da hätte der Fährtenleser dann nichts von gesehen? Etc. Unfug, glaube ich.
-> Wo soll das denn noch alles in die Szene passen?
nixsagend schrieb:Ich hab letzte nacht noch 4 Seiten aus russischen Zeitungen gepostet, die wurden leider vom Mod. gelöscht.
Das war auch nix. Ohne Links etc. einfach reingehauen.


melden
Anzeige

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.06.2019 um 22:54
YpersephoneY schrieb:An diesem Punkt ist es einfach auffällig, dass sich sowohl Slobstov selbst als auch Sharavin nicht wirklich erinnern können,
... korrekt: sich nach 50 Jahren nicht mehr wirklich erinnern können und zwar exakt
- Slobtsov nicht wirklich daran ob die Taschenlampe funktionierte
- Sharavin nicht wirklich ausschliessen kann dass die Lampe nicht doch bereits am 26.02. aus dem Zelt geholt wurde
- Slobtsov diesen Umstand nicht erwähnt hat


Könnte man sich zumindest auf den kleinsten Nenner einigen dass unabhängig davon, dass

a) Slobtsov's Gruppe am 26. 02. aus überschaubaren drei Personen (er selbst, Sharavin, und ein lokaler Führer Ivan) bestand
b) Slobtsov dann am 15.04. beschrieben hat in seiner Zeugenaussage dass er die Taschenlampe bei der Zeltentdeckung gefunden hat und sich gewundert hat dass diese nicht völlig von Schnee bedeckt war und dass diese funktionierte
c) er explizit beschreibt dass am 26.02. keine Sachen im Zelt berührt wurden und dass er in einem weiteren Satz beschreibt dass
d) die Sachen am 27.02. aus dem Zelt herausgeholt wurden im Beisein der Gruppe Brusnitzyn
e) Brusnitzyn in seiner Zeugenaussage beschreibt dass die Taschenlampe auf das Zelt gefallen sein muss beim Verlassen in der Unglücksnacht
f) Slobtsov im April 1959 ein Bergen der Taschenlampe aus dem Zelt bereits am 26.02. durchaus auch hätte zu Protokoll geben können zumal ihm das Funktionieren der Taschenlampe im April 1959 noch sehr stark in Erinnerung war,
g) Slobtsov und Sharavin am 26.02. auch wahrscheinlich miteinander gesprochen haben am Zelt und sich da bereits gegenseitig darauf hingewiesen hätten wenn einer unbeobachtet etwas aus dem Zelt holt (warum eigentlich?) und der andere es aufhebt und glaubt dass er es "original" auf dem Zelt gefunden hat weil das Zelt zu dem Zeitpunkt auch noch ungeöffnet aussieht


die Taschenlampe aufgrund des Fehlens von Fotos vom Zelt vom 26.02. mal lieber außen vor bleibt (außen ist gut ;) ).

Slobtsov:

https://dyatlovpass.com/case-files-298-300


Ich hatte hier einen Link gepostet mit technischen Daten zu den sehr wahrscheinlich verwendeten Batterien: in der Unglücksnacht waren die Taschenlampen außerhalb des Zeltes nicht zu gebrauchen bei den angenommenen Temperaturen, wer selbst noch Kohle-Zink-Batterien und den dazugehörigen Glühlampen mit Wirkungsgrad 5% benutzt hat kennt deren Reichweite, wer die technischen Details zur Batterie gelesen hat kann sich die Einsatzfähigkeit bei -25°C vorstellen, wer den Wetterbericht zur Unglücksnacht gelesen hat kann eventuell nachvollziehen, dass eine schwach leuchtende Taschenlampe im Schneetreiben (Triebschnee) kein Wegweiser ist und erst recht nicht als Suchscheinwerferchen in einer Story aufgebaut werden kann ...

Da fragt man sich dann doch manchmal - warum musste es ausgerechnet eine Taschenlampe in der Nacht sein die vielleicht eben mal aus der Hose gerutscht ist beim Verlassen des Zeltes in der Unglücksnacht... und nicht einfach eine Zahnbürste oder ein Schuh der dann doch erst am 26.02.versehentlich aus dem Zelt gezogen wurde beim ersten Griff ins eisige Zelt hinein...


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.06.2019 um 23:17
Im übrigen geht es mitlerweile darum, das die Bilder vom Auffinden des Zeltes nicht orginal sondern nachgestellt sind. Was ich immer schon vermutete, weil die Bilder vom ausheben der Zeltmulde nicht mit der Auffindesituation übereinstimmen.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.06.2019 um 23:21
BlckWolf schrieb:Ich finde das ganze (wie auch andere) sehr seltsam!
Hallo BlckWolf, das ganze ist mittlerweile eigentlich gar nicht mehr so seltsam, lies einfach die Zusammenfassung von Grinsekeks vom 6.Juni, die fasst den aktuellen Stand des Themas am besten zusammen und bietet die plausibelste Erklärung des ganzen Ablaufs die wir momentan haben. Mehr brauchst du fast gar nicht.
nixsagend schrieb:Ich habe damals den Artikel aus Schweden hier verlinkt und dachte alles sei geklärt. aber auf einmal klingt das mit der Rakete auch nicht schlecht. Giftige Gase würden das Fluchtbild und einige Autopsiesachen sogar besser erkläre
Gebe dir Recht, als Grund zum fluchtartigen Verlassen wären giftige Gase tatsächlich noch besser, aber die Geschichte drumherum kommt mir doch ein wenig Science Fiction mässig vor, also denke ich behält Fallwind, wenn man alle Aspekte berücksichtigt, noch die Nase vorn :-)

Übrigens, wo ist denn die "Hirsch-theorie" geblieben? ;-)


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.06.2019 um 23:28
nixsagend schrieb:Im übrigen geht es mitlerweile darum, das die Bilder vom Auffinden des Zeltes nicht orginal sondern nachgestellt sind. Was ich immer schon vermutete, weil die Bilder vom ausheben der Zeltmulde nicht mit der Auffindesituation übereinstimmen.
Wo geht es darum? Und wie belegst du das?


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

24.06.2019 um 23:38
nixsagend schrieb (Beitrag gelöscht):Hast Du die Raketentheorie heute morgen lesen können?
Leider konnte ich nur anfangen es zu lesen, aber es war ja sehr lang und wurde dann gelöscht.

Jedenfalls erscheint mir die Giftgaswolke im Moment unplausibel, hab ja selber vor langer Zeit Raketentechnik in Stuttgart studiert, zwar gibt es da schon ein paar ganz schön giftige Gebräue unter den Raketentreibstoffen, aber fast alle militärischen Raketen sind ja Feststoffraketen, da entstehen gar keine "Giftgase", und einfach nur ein Abgasstrahl hätte doch Verbrennungen am Zelt hervorrufen müssen.

Aber vielleicht kannst du das ganze ja nochmal mit Quelle einstellen, dann kann man sich ein besseres Bild machen?

PS: die Hirsche sind natürlich der Hit, aber es entsteht leider das gleiche Problem wie bei den Lawinen-anhängern mit Verletzung im Zelt, nämlich dass sie mit diesen schweren Verletzungen nie und nimmer 2km weit durch schweres Gelände gewandert wären.... :-)


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

25.06.2019 um 00:19
@passato
Rakete R12 bis zu 26 to hochprozentige Salpetersäure plus Kerosin. Plus Natrium damit die Rakete sichtbar ist.
Die hatte wohl 3 getrennte Tanks und keinen Sprengkopf. Als der erste Tank alle war viel sie vom Himmel ohne großen Krach aber die mind. 15 to Säure plus das leicht flüchtige Kerosin bildeten eine giftige Wolke.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

25.06.2019 um 01:27
nixsagend schrieb:15 to Säure plus das leicht flüchtige Kerosin bildeten eine giftige Wolke
Det gloob ick nich. Erstens entsteht da keine Wolke, zweitens führt das Einatmen von Salpeterdämpfen zu Verätzungen und Lungenödemen und ausserdem: wo sind die Trümmerteile abjeblieben?

Das erscheint mir jetzt eher eine Art Rakitin Szenario MarkII zu sein ;-)

Aber kannste den Artikel nicht einfach nochmal mit Qualle einstellen?


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

25.06.2019 um 09:36
nixsagend schrieb:Was ich immer schon vermutete, weil die Bilder vom ausheben der Zeltmulde nicht mit der Auffindesituation übereinstimmen.
Da müssen wir jetzt nachhaken.
Meinst du diese zwei Bilder?

https://dyatlovpass.com/resources/340/gallery/Unknown-origin-Dyatlov-photos-11.jpg
https://dyatlovpass.com/resources/340/gallery/Unknown-origin-Dyatlov-photos-12.jpg

Bildlegende ist auf dyatlvpass.com:
Dyatlov group preparing the tent for their last night alive, photo is taken around 3 pm on February 1
Wenn jemand weiß, wie diese Zuordnung zustandekommt, bitte Info :) Ich hatte das in meinem Gedächtnis als "irgendwie letzte Fotos" abgespeichert und nicht als Zeltbauaktion.

Und jetzt darfst du posten, welche Auffindesituationgenau du meinst sowie was da nicht stimmt.
Ich gebe jetzt schon zu bdenken, dass es kein Foto von dem Originalzustand gibt, in dem das Zelt vom Suchtrupp gefunden wurde. Ich wüsste jedenfalls nicht, welches das sein soll, lasse mich jedoch gerne informieren.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

25.06.2019 um 13:27
Als ich damals (vor etlichen Seiten) mit der Raketentheorie ankam, wurde ich u.a. von "Mr. Brain ich weiß alles" belächelt, besser ausgelacht... Jetzt kommt erneut wieder einer um die Ecke und findet die "Raketentheorie" plausibel....? :palm:

Was ist denn an der "Fallwindtheorie" nun wieder falsch? Das schwedische Team hat doch am eigenen Leibe die Bedingungen am Hang erlebt und geschildert? Das paßt doch alles!


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

26.06.2019 um 18:28
Das, was auf der heutigen Pressekonferenz gesagt wurde, ist übrigens hier nachlesbar.

Es wurde auf die 3 Versionen der Staatsanwaltschaft (Lawine, Schneebrett, Orkan) eingegangen und die Raketenversion von Mitgliedern des Suchtrupps vorgestellt. Lesenswert!


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

26.06.2019 um 19:03
@YpersephoneY
Ist denn deiner Meinung nach ein brauchbarer neuer Ansatz dabei?
Mir ist dahingehend nichts Besonderes aufgefallen.
Warum wegen einer Rakete fluchtartig das Zelt verlassen?
Nur weil Dyatlov in einem vorherigen Sturm mit dem Kollegen im Zelt blieb und es festhielt, ist dies noch kein Grund, mit der Gruppe das Zelt verlassen zu müssen.
Wenn auf einer anderen Expedition Schwefeldämpfe eingeatmet wurden, ist dies auch keine Erklärung für die Dyatlov Gruppe.
Da erzählen Leute relativ emotional Geschichten ....
Ist aber auch nicht einfach zu lesen und ich habs jetzt nur überflogen.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

26.06.2019 um 23:14
@nixsagend
Warum deine Links - technisch - nix waren, dürfte dir der Mod beim Löschen erklärt haben.
Du hast eine Behauptung aufgestellt, ich bin hier ein Stückchen weiter oben noch mal darauf eingegangen, und du solltest in der Lage sein, deine Argumentation in einigen Sätzen selbst vorzutragen und gezielte Fragen zu beantworten.

Unkommentierte Google-Textwände ohne Herkunftslinks etc. sind dazu nicht geeignet. Wenn du jetzt auf beleidigt machst, ist das allein deine Angelegenheit. Vielleicht willst du damit aber auch gar nicht in eine Diskussion?


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

26.06.2019 um 23:16
KaMailLeon schrieb:Jetzt kommt erneut wieder einer um die Ecke und findet die "Raketentheorie" plausibel....? :palm:
Weil die Vorzeichen jetzt ganz anders sind:

Dyatlov wurde mit einigen anderen dorthin geschickt, um die Rakete zu beobachten. Daher auch die Abweichung von der Route und der dumme Platz zum zelten. Wegen der Sicht.
Daher hilten sich auch Mitglieder außerhalb des Zeltes auf, um die Rakete zu beobachten. Die technischen Mittel waren 1959 noch nicht so toll.
Und 15 to Säure machen schon eine gewaltige, stinkende Wolke. Im übrigen Salperter- und nicht Schwelfelsäure. Salpetersäure nimmt man auch stark verdünnt als Zementschleierentferner. Das Zeug sticht barbarisch in der Nase und im Hals.

Für die Beseitigung der Spuren und der Herrichtung der Lokation war genügend Zeit und Helis gab es damals schon.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

26.06.2019 um 23:24
@Stephenson
Im Übrigen ist meine Diskussion mit Dir beendet.


melden
Anzeige

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

26.06.2019 um 23:25
nixsagend schrieb:Dyatlov wurde mit einigen anderen dorthin geschickt, um die Rakete zu beobachten. Daher auch die Abweichung von der Route und der dumme Platz zum zelten. Wegen der Sicht.
Also Dyatlov und die anderen waren da so am Schneewandern, da fiel jemanden ein: Wir zünden eine Rakete und funken den Dyatlov gleich mal an, dann er bei der Gelegenheit die Rakete beobachten. Oder würde man eher Beobachter direkt auf den Berg schicken und auch so, dass sie dies vernünftig tun können? Oh, ich sehe gerade, die Diskussion ist beendet. Dann höre ich mal auf mit den Fragen.


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt