Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

9.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Vorfall, Dyatlov Pass, Dyatlov, Jekaterinenburg

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

27.06.2019 um 16:34
Stephenson schrieb:Ist denn deiner Meinung nach ein brauchbarer neuer Ansatz dabei?Mir ist dahingehend nichts Besonderes aufgefallen. Warum wegen einer Rakete fluchtartig das Zelt verlassen?Nur weil Dyatlov in einem vorherigen Sturm mit dem Kollegen im Zelt blieb und es festhielt, ist dies noch kein Grund, mit der Gruppe das Zelt verlassen zu müssen. Wenn auf einer anderen Expedition Schwefeldämpfe eingeatmet wurden, ist dies auch keine Erklärung für die Dyatlov Gruppe. Da erzählen Leute relativ emotional Geschichten ....Ist aber auch nicht einfach zu lesen und ich habs jetzt nur überflogen.
Ich habe mich selbst noch nicht eingehender mit der Raketentheorie beschäftigt. Im Moment halte ich sie für viel zu spekulativ, als dass ich sie ernsthaft in Betracht ziehen würde und ich wage zu bezweifeln, dass die "Indizien" (Beobachtungen am Himmel; Eisspuren am Unglücksort, welche angeblich auf einen technogenen Einfluss hinweisen) für die Einleitung eines Strafverfahrens ausreichen. Nichtsdestotrotz würde ich zu jedweden Ermittlungen natürlich nicht nein sagen, man weiß ja nie, was da eventuell noch ans Licht käme.

Der genaue Ablauf der Raketentheorie ist mir im Übrigen auch noch nicht ganz klar.


melden
Anzeige

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

27.06.2019 um 20:56
Da wird also eine Gruppe von Studenten (!) mal eben so ins Irgendwonirgendwo geschickt, um mal eben so einen supergeheimen Raketentest zu beobachten. Ohne entsprechende Gerätschaften, sondern nur mit einer Klickaklackakamera ausgestattet. In einem Land, das seinerzeit - genauso wie die USA - genug Möglichkeiten hatte, derartige Tests in Arealen laufen zu lassen, wo keiner was mitbekommt und das Ganze wirklich engmaschig von erfahrenen Wissenschaftlern mit entsprechendem Gerät zu beobachten.

Nee, klingt wirklich plausibel.

Und dann kommt die Rakete auch noch derart nah am Camp der beobachtenden Studenten runter, dass irgendwelche Gaswolken (die Rakete explodiert beim Aufprall natürlich nicht und hinterlässt auch sonst keine Spuren, wie Krater, Trümmerteile, Brandspuren an Gehölzen, Schäden durch Explosions-Druckwellen...) die Leute so richtig böse erschrecken und sie mit wilden Verletzungsmustern zurückbleiben bzw. versterben, bzw. verstorben werden. Denn plötzlich - oh Wunder - taucht der KGB wie von Zauberhand auf und hat nichts anderes zu tun, als die Leute, die vorher hingeschickt werden, um hochgeheime Sachen zu beobachten, kalt zu machen und Spuren eines Raketenabsturzes in winterlichem Gelände mal eben schnell so zu beseitigen.
Weswegen hatte man die Gruppe doch gleich da hin geschickt? Weil es mit den damaligen Mitteln nicht möglich gewesen wäre, einen Raketenflug auf einer vorherbestimmten Bahn zu beobachten?

Ja, nee, klingt irgendwie total plausibel....

Sorry Leute. Die Russen haben 1957 Sputnik ins All geschossen und waren zu diesem Zeitpunkt den Amerikanern in der Weltraumforschung deutlich voraus. Und da sollen sie irgendwelche Verrenkungen machen, um irgendeinen popeligen Raketenstart / -flug am Dings der Welt zu beobachten????

Abgesehen davon: Wenn ich etwas beobachten will, baue ich mir einen Beobachtungsposten mit entsprechender Ausstattung auf (die nicht vorhanden war - starke Optiken, Filmkameras, Gott weiß was). Mein Camp baue ich etwas abseits auf, um meine Beobachtungen nicht zu stören bzw. zu gefährden. Passt alles hinten und vorne nicht


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

27.06.2019 um 21:55
Grinsekeks schrieb:Ja, nee, klingt irgendwie total plausibel....
Aber das hat ja keiner als vollständige Theorie vorgetragen, oder?
Waren das nicht welche von denen, die damals in der Rahmenhandlung vorkamen und dann was zusammengstammelt haben?

Wie auch immer: Ich kann mich jedes Mal bei solchen Stories immer nur wundern, wie wenig manche Leute in Zusammenhängen denken oder sich bemühen, das Ganze in einen plausiblen Zusammenhang zu bringen.

Kam der Fallwind beim Raketen-Rudi noch vor?


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

28.06.2019 um 17:34
@Stephenson

Vergib mir. Mein Sarkasmus bat ob der ein oder anderen kruden Theorie hier mal darum, Gassi gehen zu dürfen....


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

28.06.2019 um 20:16
Grinsekeks schrieb:Vergib mir.
Wieso das jetzt? 🤔😂🦌🐾🚀


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.06.2019 um 19:14
Sicherheitshalber und aus Prinzip :-)


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.06.2019 um 19:28
Im heutigen österreichischen Standard ist ein Beitrag mit einem halbstündigen Hörfeature zu diesen Vorfällen veröffentlicht worden:

https://derstandard.at/2000105532331/Die-Toten-vom-Djatlow-Pass-Sowjetisches-Mysterium

Die dort verlinkte englischsprachige Seite wird den regelmäßigen Threadteilnehmern wohl bekannt sein:
https://dyatlovpass.com

Die These von Lemmino bezüglich eines Feuers und Rauchgasen im Zelt müsste auch bekannt sein. Sein Video daher im SpoilerYoutube: The Dyatlov Pass Case


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.06.2019 um 19:41
Narrenschiffer schrieb:Im heutigen österreichischen Standard ist ein Beitrag
Man sieht da schon auf den ersten beiden Fotos deutlich, mit welch eiskalter, humorloser Entschlossenheit sich diese grimmigen KGB-Agenten auf die Mission machten, deren Ziel es war, eine Rakete zu beobachten. ;)


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.06.2019 um 22:07
@Narrenschiffer

Gerade der erste Standard-Beitrag fasst mal wieder alles zusammen, was so an mystisch-schaurigem Unsinn ungefiltert unterwegs ist.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.06.2019 um 01:37
Narrenschiffer schrieb:Im heutigen österreichischen Standard ist ein Beitrag mit einem halbstündigen Hörfeature zu diesen Vorfällen veröffentlicht worden:
Kannst du diesem Kurt Tutschek mal ausrichten, dass er der Realität um Lichtjahre hinterherhinkt. Der Fall ist eben gerade kein "Mysterium" mehr, wie er hier gerne seiner Anhängerschaft reisserisch weismachen möchte, sondern ganz simpel und rational erklärbar (ich verweise einfach nochmal auf die Grinsekeks Zusammenfassung, die alles völlig logisch erklärt, jeder der hier neu einsteigt sollte sich die erst mal zu Gemüte führen....)

Also wenn ihr hier was konstruktives einstellen wollt, dann doch bitte nicht Sachen die einen ellenlangen Bart haben.

Gut, vor kurzem wurde hier eine neue "Raketen Giftgas theorie" sowie eine "Hirsch Theorie" vorgestellt, die man aber beide mit gutem Gewissen ins Reich der Fabeln verweisen kann.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

30.06.2019 um 14:02
passato schrieb:dass er der Realität um Lichtjahre hinterherhinkt.
Sinnlos. Man müsste nicht nur angemeldet sein, sondern der Sinn (für die Zeitung) solcher Artikel besteht darin, dass sie eben mysteriös oder reißerisch sind, weil es sich besser verkauft. Man kann auch später immer wieder mal darüber berichten, und verkauft dasselbe noch einmal.

Dieses Problem hast Du einfach bei allen Geschichten, die nicht glasklar geklärt werden konnten. Mal ganz abgesehen von denen, die einfach keine normalen, natürlichen, logisch konsistenten Erklärungen mögen.

Einmal richtig aufgeklärt, und das Thema ist gegessen. Kein guter Schachzug aus der Sicht der Gewinnmaximierung.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

05.07.2019 um 10:46
passato schrieb am 30.06.2019:ch verweise einfach nochmal auf die Grinsekeks Zusammenfassung
Wo ist der Verweis?
Wo findet man die Zusammenfassung?


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

05.07.2019 um 11:06
@Frankstar
Nicht mal eine Minute, um das wiederzufinden.
Bitteschön:
Grinsekeks schrieb am 06.06.2019:Kurz gesagt ist die Fallwind-Theorie die m.E. plausibelste.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

05.07.2019 um 15:38
Hallo zusammen,

ich lese hier schon lange mit und kenne auch das Buch von Rakitin. (halte ich im Übrigen ebenso für sehr konstruiert)

Die Fallwindtheorie finde ich bislang sehr plausibel und auch bis jetzt die beste. Was mich hier aber stört und wofür ich keine Erklärung finde:

Wie kann es sein, dass die Skier der Gruppe allesamt noch aufrecht standen?
Ein extremer Fallwind, wie er von den Schweden beschrieben wird, müsste die Skier doch mindestens umgeweht, wenn nicht sogar weit weg geschleudert haben. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, fehlte allerdings kein einziger und die Skier steckten noch immer im Schnee als die Suchmannschaften eintrafen.

Das kommt mir seltsam vor und die Schweden erwähnen das in ihrer Theorie gar nicht. Oder habe ich das übersehen?

Wie könnte das mit der Fallwindtheorie im Einklang stehen?


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

05.07.2019 um 15:44
s..zwerg05 schrieb:Wie kann es sein, dass die Skier der Gruppe allesamt noch aufrecht standen?
Worauf beziehst du dich?
Die Ski bildeten den Zeltboden.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

05.07.2019 um 15:46
Stephenson schrieb:Worauf beziehst du dich?
Die Ski bildeten den Zeltboden.
Mindestens zwei Skier wurden genutzt um das Zelt zu halten. Diese beiden standen noch als die Suchmannschaft angekommen ist-.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

05.07.2019 um 16:01
s..zwerg05 schrieb:Mindestens zwei Skier wurden genutzt um das Zelt zu halten. Diese beiden standen noch als die Suchmannschaft angekommen ist-.
Quelle?

Normalerweise ist nur die Rede von Stöcken für das Zelt.
Falls du das Foto meinst: Das ist problematisch, weil es kein offizielles Dokument zum Zustand des Zeltes ist, bevor der Suchtrupp kam.

Es ist die Rede von einem Paar beim Zelt in den Schnee gesteckte Ski und anderswo vom Eispickel.

https://dyatlovpass.com/controversy?lid=1#tent
Skis

In the University equipment inventory there is mentioning of one spare pair of skis. Yudin returned on his skis. Ski professionals say that extra pairs of skis are essential for such a long route. Traditionally, the last person in the line drags them behind with a rope. In this photo we see Krivonischenko carrying skis on his back. It was probably this extra pair that was used to make Kolevatov's sledge mentioned in their satirical propaganda leaflet Evening Otorten, see the Technical News section. In the case files we have 3 different counts of the skis found at the tent and the labaz:

Feb 28, 1959 The protocol of the hikers camp site mentions 8 pair of skis on the bottom of the tent, no mentioning of spare pair of skis. Signed by Templaov.
Apr 15, 1959 Slobtsov who found the tent and the labaz, says "around the tent in the snow stood ski poles and spare skis - 1 pair" (sheet 298 back) and "a pair of spare skis" in the labaz (sheet 300).
Apr 18, 1959 Tempalov in his testimony says 9 pair of skis, all of them under the bottom of the tent and additional spare pair of skis in the tent.

My conclusion is that there were total of 9 pair of skis at the tent, 8 under the bottom of the tent, and one pair propped in the snow, but it was not a spare pair, just the ninth pair.
Wie auch immer: Ich würde davon ausgehen, das Ski, die tief genug in festgepackten Schnee gesteckt werden, fast jeden Wind überstehen.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

05.07.2019 um 17:45
Ich könnte mir vorstellen, dass auch ein extremer Wind nicht genug Kraft aufwenden kann, um die durchaus geringe Fläche der Skier so sehr anzugreifen.

Dazu kommt natürlich noch die Länge des Hebelarms. Je tiefer die Skier im Schnee stecken, desto mehr Kraft ist nötig, sie zu bewegen.

Ich kann mir, auch wenn ich jetzt keine physikalischen Zahlen habe, vorstellen, dass die Skier trotz so einem Wind stehen bleiben können.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

05.07.2019 um 17:46
Stephenson schrieb:Wie auch immer: Ich würde davon ausgehen, das Ski, die tief genug in festgepackten Schnee gesteckt werden, fast jeden Wind überstehen.
Schwer zu beurteilen. Wie die Schweden diesen Fallwind beschreiben hört sich das schon sehr massiv an. Muss es ja auch gewesen sein damit sich 9 Personen veranlasst fühlen, sich freiwillig in die ungeschützte Wildnis zu begeben.

Aber ok, es bleibt Spekulation und ich denke auch, dass diese Theorie die vernünftigste ist. Das mit den Skiern hatte mich nur verwundert....


melden
Anzeige

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

05.07.2019 um 20:27
s..zwerg05 schrieb:Wie kann es sein, dass die Skier der Gruppe allesamt noch aufrecht standen? Ein extremer Fallwind, wie er von den Schweden beschrieben wird, müsste die Skier doch mindestens umgeweht, wenn nicht sogar weit weg geschleudert haben. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, fehlte allerdings kein einziger und die Skier steckten noch immer im Schnee als die Suchmannschaften eintrafen.Das kommt mir seltsam vor und die Schweden erwähnen das in ihrer Theorie gar nicht. Oder habe ich das übersehen?
Auf diese Frage ist Holmgren indirekt in seinem Thread im dyatlovpass.com-Forum eingegangen:
Yes – the flashlight issue is a bit awkward. It looks as if it was put there afterwards, but it could in fact have been placed there by the group. Perhaps it was buried much deeper during the event, but was fortunate to stay in position after that the snow was put atop – and had blown away (with its front sticking out from the snow). In any case, it would probably have been sheltered by the snow shelf, like the collapsed tent in itself. A remarkable phenomenon that I have felt with these kind of winds are that they could actually leave smaller or thinner objects in place. Usually it’s the large volume objects that are affected. A falling wind this strong, is usually so fast that it skips the holes and cavities. It’s like when you drive a car fast and the bumps in the road become less obvious. This could explain why some footprint are saved and some not. Another thing that I have seen are that masts and poles often stays in place – its as if the strong vortex created behind the object is pushing it against the wind. But, as you say – there might also be other explanations for the flashlight being there.

Kurz gesagt: es liegt an der geringen Fläche. ^^

Hinter der Behauptung, dass der Zelteingang an dem Paar Ski befestigt war, sollte man meiner Meinung nach ein Fragezeichen setzen. @WladimirP z.B. hat dieses Detail in seine Theorie eingebaut und sich dabei auf die Zeugenaussage von Brusnitsyn gestützt, der diese Befestigung an den Ski gesehen haben will. Sharravin (welcher mit Slobstov das Zelt in seinem unberührten Zustand untersuchen konnte) hingegen hat dieser Aussage in einem Interview explizit widersprochen[1]. Wem man nun Glauben schenken mag, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Ich für meinen Teil bin einfach generell vorsichtig geworden was die Zeugenaussagen in diesem Fall angeht... siehe den Streit um die Taschenlampe, die auf dem Zelt gelegen haben soll. ^^

[1] "А лыжи находились перед палаткой и на растяжках не использовались."


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt