Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

12.879 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vorfall, Dyatlov, Dyatlov Pass ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.06.2020 um 11:19
Zitat von LudovicoLudovico schrieb:Welche Mediziner glaubt denn ernsthaft - und kann hier zititiert werden - dass die Brustverletzungen durch das Abrutschen in ein Bachbett entstanden sein könnten bzw. durch den Sturz von einem Abhang, den es in der Gegend nicht mal gibt. Die überwiegende Mehrheit hält das für unplausibel! Lest einfach mal die entsprechenden Bücher oder andere Aussagen von Medizinern dazu.
Ich habe in diesem Thread deutlich genug Wort für Wort herausgearbeitet, dass schon das erste Gutachten ziemlich genau die Stürze als Verletzungsursache anführt. Und es gibt genug seriöse weitere Aussagen dazu. Wenn Ihr das ignoriert, hilft alles nichts. Willst du jetzt eine neue Partie Taubenschach beginnen?


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.06.2020 um 11:49
D
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich habe in diesem Thread deutlich genug Wort für Wort herausgearbeitet, dass schon das erste Gutachten ziemlich genau die Stürze als Verletzungsursache anführt.
Das ist schlichtweg falsch. Und in den Gutachten nachgelesen, haben wir auch schon gemeinsam! Der erste Gerichtsmediziner meinte Hinweise auf eine Druckwelle im Hinblick auf die Rippenverletzungen zu erkennen. Das deckt sich nicht mit anderen Aussagen von Medizinern, aber ganz sicher auch nicht mit einem banalen Sturz im Gelände
Zitat von NemonNemon schrieb:Und es gibt genug seriöse weitere Aussagen dazu.
Eine Luftschloss-Aussage...


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.06.2020 um 11:57
Zitat von LudovicoLudovico schrieb:Das ist schlichtweg falsch.
Bevor du das noch mal behauptest, liefere hier das exakte Zitat.
Es steht alles schon im Thread. Ich muss allenfalls die Erinnerung hinsichtlich des exakten Wortlautes ein bisschen auffrischen, weiß aber noch, wie es sich grundsätzlich verhielt.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

13.06.2020 um 17:35
Zitat von LudovicoLudovico schrieb:Wieso haben manche Leute eigentlich so ein Problem damit, die Expertise von Pathologen und Medizinern in diesem Bereich anzuerkennen
Wieso haben manche Leute so ein Problem damit, zu verstehen, oder anzuerkennen, dass keiner ein Problem mit den Obduktionsberichten hat? Warum stellst Du also diesen Strohmann auf?

Wieso haben manche Leute aber ein Probeme damit, zu verstehen, dass diese Obduktionsberichte eben nicht konkret klären können, was die Wanderer aus dem Zelt trieb, sondern lediglich die Verletzungen festhielten und die Todesursache feststellten.
Zitat von LudovicoLudovico schrieb:Welche Mediziner glaubt denn ernsthaft
Welcher Mediziner hat das denn behauptet?
Zitat von LudovicoLudovico schrieb:Dieses Forum ist eine Blase, in dem manche User wiederholt auftreten
Was Du gerade wunderschön demonstrierst. Übrigens, ist auch das Beispiel "diesses Forum ist eine Blase" ein Strohmann. ;)
Zitat von LudovicoLudovico schrieb:dass sie am Abend das Zelt verließen und nicht erst am Morgen
Schon wieder ein Strohmann, denn das wird ja auch nicht behauptet.
Zitat von LudovicoLudovico schrieb:Welche dokumentierten walzenförmigen Fallwind-Extrem-Wettereigenisse, die innerhalb von Sekunden auftreten, gibt es von dort?
Auch das ist ein Strohmann, schließlich hat ebenfalls niemand behautet, es war so. Die Fallwind-These ist ein Vorschlag, nicht mehr, nicht weniger.

Und egal, ob es so war oder nicht, es ändert nichts an den späteren Geschehnissen.

Du solltest Dir aber al diese Fragen mal auf Deine These anwenden.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

17.06.2020 um 22:38
Youtube: Djatlow Pass - Der eisige Tod / Teil 2
Djatlow Pass - Der eisige Tod / Teil 2

Hier mal der neue Teil....
Ich finde diese Arbeit richtig gut...


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.06.2020 um 09:21
Zitat von MYTHOS27MYTHOS27 schrieb:Hier mal der neue Teil....
Ich finde diese Arbeit richtig gut...
Ist halt die Frage, was man davon erwartet, Jedenfalls ist es lückenhaft und erfüllt nicht den Anspruch, eine "umfassende Darstellung" zu liefern, wenn entscheidende Punkte der Geschichte unvollständig aufbereitet werden. Ich habe immer wieder vorgespult, ehrlich gesagt, bin aber z. B. da hängen geblieben, wo es um Zolotaryov geht. Daraus wird bei jeder Gelegenheit ein Krimi gemacht. Hier im Video heißt es, man kommt später wieder darauf zurück. Der Cliffhanger dient der Dramaturgie, aber nicht der sachlichen Aufklärung. Das Thema Semyon könnte da ganz sachlich abgehakt sein. Aber nein, "das bewahren wir uns für später auf". Als lauerte da noch ein Geheimnis.

Nächster Punkt, an dem ich hängengeblieben bin: Die Schilderung der Abläufe und Motivation 31, Januar/1. Februar. Das werden entscheidende Punkte ausgelassen. Die steigen ja nicht zurück ins Tal ab, weil ihnen oben der Wind um die Ohren pfeift. Schließlich wählen sie gezielt die Höhenroute, weil sie da besser weiter kommen als im tiefen Schnee und eine Abkürzung zum nächsten Streckenpunkt wahrnehmen. Sie steigen ab, weil sie oben an der Baumgrenze kein Lager zustande bekommen. Dann setzt die Dämmerung ein. Sie müssen absteigen. Am nächsten Morgen ist das kein Ferienlager, wo man mal ein bisschen trödelt (aber es müssen nicht alle anpacken). Es wird sehr planvoll und sorgfältig das Lager gebaut, sodass sie ihr Gepäck für die Bergetappen erleichtern können. Sie haben Zeit verloren, hoffen aber, das kompensieren zu können. So lag der nächste (letzte) Zeltplatz auch oben auf dem nackten Bergrücken.

Dieser letzte Absatz wäre, etwas ausgeschmückt, wie viel Zeit im Video gewesen? 2 Minuten?


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

19.06.2020 um 16:15
Zitat von MYTHOS27MYTHOS27 schrieb:Hier mal der neue Teil....
Ich finde diese Arbeit richtig gut...
Ist nix neues...

Der "Mythen Metzger" hat nur seine alten Videos neu überarbeitet... Im Endeffekt, viel und langes (langsames) Gerede ohne auch nur ansatzweise mMn mal auf den Punkt zu kommen...

Mit anderen Worten: verplemperte Lebenszeit...

Aber genügend Fans hat er ja, und solange wird es auch diesen Mythos (der eigentlich keiner ist) auch geben.

Wer bei eiskalten, winterlichen, extremen Bedingungen in die Berge geht, danach durch Wetterunbilden gezwungen wird seine Ausrüstung zurückzulassen um seine "nackte" Haut versucht zu retten wird zwangsläufig den Tod finden wenn nicht schnellstens ein Rettungsteam eintrifft oder warme Kleidung/Ausrüstung etc. zurückgewonnen werden kann.

Die (vermeintlich) mysteriösen Verletzungen der Verunglückten hat man hier schon so oft durchgekaut, das es mehr als einschläfernd wird...

Es gibt mMn nichts was nicht durch natürliche Verwesungsprozesse oder Stürze/Quetschungen etc. erklärt werden könnte.

Aber mit aller Macht ein tragisches Unglück durch mysteriöses Geschwurbel im Internet am Leben zu erhalten grenzt stellenweise schon an "Körperverletzung"...

Ich hab mich anfangs gern mit dem Fall beschäftigt, aber mittlerweile ermüden mich die "tausendmal" wiederholten Sprechblasen nur noch...


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

22.06.2020 um 22:36
Auf DMAX wurde kürzlich der 1. Teil der "Expedition Unknown"-Folge zum Dyatlov-Pass auf Deutsch ausgestrahlt und Wiederholungen kommen auch. Hier geht es zu den Sendeterminen. Offenbar bleibt es wohl erst mal bei dem 1. Teil, weil es danach mit der nächsten Folge der Staffel weitergeht - dummerweise ist der 2. Teil der entscheidende. ^^

Trotzdem kann ich beide Teile nur empfehlen, gerade wenn man in das Thema einsteigen will. Den 1. Teil kann man sich auch hier online anschauen.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

23.06.2020 um 10:04
Zitat von YpersephoneYYpersephoneY schrieb:Auf DMAX wurde kürzlich der 1. Teil der "Expedition Unknown"-Folge zum Dyatlov-Pass auf Deutsch ausgestrahlt
Ich finde, dass das aber auch wieder nur für den Einstieg geeignet ist.
Aus der Erinnerung gesprochen, und wir haben es hier im Thread auch mal angeschnitten, geht immer noch zu viel Zeit für die Bullshit-Theorien drauf, und in einigen Details, ich weiß nicht mehr genau, was es war, blieben auch Ungenauigkeiten offen.
@wab hatte auch was dazu gesagt, wenn ich mir richtig erinnere. Etwas in der Art, dass das Discovery-Team das Angebot ablehent hat, sich vor Ort beraten zu lassen.

Okay, vielleicht ist das auch jammern auf hohem Niveau. Immerhin bleibt am Ende stehen, dass der eisige Sturm seine Rolle spielt. Das war möglicherweise die erste TV-Doku, die das GEsamtbild mal dahingehend geradegeückt hat.

Für fachlich Details sind Abenteuer-TV-Dokus immer wenig geeignet.
Ich habe wahrscheinlich alle Folgen der Serie mit Gates gesehen. Die haben halt ihren Drehplan. Wenn ein Schatz gefunden wird oder immerhin eine Scherbe, dann ist es eine Sensation. Wen nicht, dann dackelt man halt unverrichteter Dinge wieder ab.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

23.06.2020 um 19:10
Zitat von NemonNemon schrieb:geht immer noch zu viel Zeit für die Bullshit-Theorien drauf
Ich finde es schon berechtigt, den "abenteuerlichen" Theorien einen gewissen Raum zu geben, weil der Fall einfach so heftig mystifiziert wurde. Und die Doku veranschaulicht finde ich sehr gut, was es bedeutet, im Winter zum Dyatlov-Pass zu gelangen und den Zeltplatz zu finden. So kann man zumindest besser einschätzen, wie realistisch z.B. die Theorie von Rakitin ist, dass genau an dem Ort eine geheime Übergabe stattfinden sollte und Gruppenmitglieder anschließend zu Tode gefoltert wurden.

Gates' Fazit für die wahrscheinlichste Ursache des Unglücks - "a weather-related disaster" - kann ich mich ebenso anschließen, auch wenn ich bzgl. der "kleinen Lawine" bekanntlich anderer Meinung bin.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

26.06.2020 um 01:36
Ihr solltet Euch nicht so sehr an den Verletzungen aufhalten, sondern den Grund für die "Flucht" aus dem Zelz widmen. Die Verletzungen lassen sich mit vielen Möglichkeiten erklären. Ist einer beim Holzholen von der Zeder auf seine Freunde gefallen, der Sturz ins Bachbett, oder nur mal posmortal die Schneelast von 2 m schmelzenden Schnee.
Ich war damals, nach meiner Entdeckung der schwedischen Fallwind-Theorie der Meinung, dass sich durch dem Fallwind ein Schneebrett über dem Zelt gebildet hat, welches in der Nacht abgebrochen ist und die Flucht verursacht hat.
Aber je mehr man sich in den Fall reinkniet, desto mehr Unwägbarkeiten gibt es. DIE LÖSUNG der Falls wird keiner finden. Wir können nur mutmaßen.
Wenn der Auslöser ein simpler Fallwind mit Schneebrett, eine Methanolvergiftung durch den geklauten Schnapps oder eine Streitigkeit in der Gruppe gewesen wäre, dann hätte die UdSSR sicher nicht den Aufwand betrieben, die Sache zum Teil zu vertuschen.

Aufgrund der Augenzeugenberichte tendiere ich mittlerweile doch zu einem Raketentest. Allerdings ohne Sprengkopf. Und die beiden Involvierten sollten den Test beobachten. Es könnte ein frühes UR-100 Entwicklungsstadium gewesen sein. Da wurden als Oxidationsmittel Salpetersäure (RFNA) oder Melange eingesetzt. Es könnten auch erste Tests von Samin oder Isonite gewesen sein.

Zu Melange: Im Umkreis von 1,6 bis zwei Kilometern würde eine Todeszone entstehen, in der alles organisches Leben vernichtet wird. Je nach Windrichtung würde es auch in der Gefahrenzone mit einem Radius von bis zu 25 Kilometern zu schwerwiegenden Folgen für die Umwelt kommen"

Und dann einfach nochmal darüber nachdenken: Was würde Euch bei gefühlten -50-70 °C dazu bringen, halb bekleidet das Zelt zu verlassen? ??? Für mich zumindest Atemnot!


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

26.06.2020 um 22:19
Zitat von nixsagendnixsagend schrieb:Zu Melange: Im Umkreis von 1,6 bis zwei Kilometern würde eine Todeszone entstehen, in der alles organisches Leben vernichtet wird. Je nach Windrichtung würde es auch in der Gefahrenzone mit einem Radius von bis zu 25 Kilometern zu schwerwiegenden Folgen für die Umwelt kommen
Dann macht es auch schon keinen Unterschied mehr, ob man im Zelt bleibt oder nicht.
Zitat von nixsagendnixsagend schrieb:Für mich zumindest Atemnot!
Und warum ist die akut im Zelt, aber keinen Meter mehr davor?


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

28.06.2020 um 12:15
Zitat von nixsagendnixsagend schrieb:Aufgrund der Augenzeugenberichte tendiere ich mittlerweile doch zu einem Raketentest.
Sorry! Bisher hatte ich dich für einen ernstzunehmenden Gesprächspartner betrachtet... Leider disqualifizierst du dich mit obiger Aussage ein wenig davon...

Das Raketentestszenario wurde mMn hier innerhalb der mittlerweile 617 Seiten umfassenden, stellenweise an Schwurbelei grenzenden, Ausführungen ebenfalls erörtert und als nichtig betrachtet!

Falls du durch die 1. Folge dieser "DMAX Reportage" (siehe obigen Link) erneut wieder darauf eingeschwenkt sein solltest (vermutlich durch das präsentierte Metallteil) so möchte ich daran erinnern, das ich mal meinte gelesen zu haben das es im Umfeld vom Pass mehrere Metallteilfunde gegeben hat und diese darauf zurückzuführen sind, das Abenteurer welche mit dem KFZ (Jeep o.ä.) die Gegend bereisen diese Teile als Unterlage/Anfahrhilfe für die Reifen benutzen (und deshalb mitführen) falls sie mal im Gelände feststecken (Morast/Schlamm usw.)...

Einen Raketentest bei den vorherrschenden Wetterbedingungen (Schneetreiben/Sturm usw.) welche am Unglückstag nunmal vorlagen durchzuführen, halte ich für "russisches Roulette" und bin mir sicher das das die Regierung/Militär wohl ähnlich gesehen haben dürfte...

Ist aber nur meine bescheidene Meinung...


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

28.06.2020 um 13:17
Kleiner Nachtrag zum Thema Rakete und gefundener Metallteile.

Beitrag von "WAB":
Bereits 2008 habe ich Juri Kunzewitsch gesagt, dass es sich definitiv um ein Fragment einer Rakete aus einer späteren Zeit handelt, da diese Technologie erst Mitte der 60er Jahre eingesetzt wurde. Um den genauen Raketentyp bestimmen und herausfinden zu können (ungefähr, aber definitiv), woher er kommen könnte, sollte man entweder die Chiffre des gravierten Teils auf der Schale kennen oder dieses Stück (oder einen Teil davon) in den Händen halten. Da ich beides nicht bekam, konnte ich damals nichts Konkretes sagen, aber aus den Fotos von Shura und den "Waffel"-Outfits wurde klar, dass es sich um eine Rakete wie die UR-100 handelte, die 1967 in Dienst gestellt wurde. Im Februar 2019, als ich in Jekaterinburg war, konnte ich die Größe der Zelle und die Dicke des Blechs angeben, was schließlich deutlich machte, dass es sich um die UR-100 der allerersten Ausgabe handelte, um 1969....1970.
Zitat von wabwab schrieb am 17.12.2019:Daher kann diese Rakete nicht auf die Zeit zurückgeführt werden, als die Gruppe von Dyatlov starb, es sei denn, die Autoren dieser Theorie haben eine Zeitmaschine erfunden.
Beitrag von wab (Seite 559)

Steht alles hier irgendwo in den Tiefen des 617 Seiten umfassenden Threads... aber besser man kommt immer wieder und wieder mit ollen Kamellen... vielleicht frisst sie ja mal einer...

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

btw.

Falls ein Raketeneinschlag für das Unglück veantwortlich WÄRE... wo ist der Krater, wo die umgestürzten Bäume durch die Druckwelle, wo sind die Teile aus der entsprechenden Epoche usw. usf. ?


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.06.2020 um 00:45
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Das Raketentestszenario wurde mMn hier innerhalb der mittlerweile 617 Seiten umfassenden, stellenweise an Schwurbelei grenzenden, Ausführungen ebenfalls erörtert und als nichtig betrachtet!
Es ist auch ziemlich kontraproduktiv, erst zwei Beobachter (Wer von den Neunen wären die denn gewesen?) los zu schicken, die dann bei der Beobachtung sterben. Wie sollen sie unter diesen Umständen dann noch Bericht erstatten können? @nixsagend
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Falls ein Raketeneinschlag für das Unglück veantwortlich WÄRE... wo ist der Krater, wo die umgestürzten Bäume durch die Druckwelle,
Eben. Und warum erleidet nur einer eine Verletzung durch diese Druckwelle? Die anderen Acht haben sich dann wohl hinter ihm versteckt, oder wie oder was?
Hatten wir ja auch schon, so eine Druckwelle sucht sich nicht nur bestimmte Opfer aus und umgeht die anderen, die erwischt einfach alle.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.06.2020 um 10:47
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Hatten wir ja auch schon, so eine Druckwelle sucht sich nicht nur bestimmte Opfer aus und umgeht die anderen, die erwischt einfach alle.
Deswegen ja die "Fireballs", die gezielt auf einzelne Personen abgeschossen wurden :palm:


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.06.2020 um 16:32
Zitat von YpersephoneYYpersephoneY schrieb am 22.06.2020:Den 1. Teil kann man sich auch hier online anschauen.
Der 2. Teil ist mittlerweile on!


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.06.2020 um 17:20
Zitat von NemonNemon schrieb:Deswegen ja die "Fireballs", die gezielt auf einzelne Personen abgeschossen wurden
Und dann wurde nur eine Person anvisiert? Oder konnte man die anderen im Sturm nicht sehen? ;)


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

29.06.2020 um 17:30
@off-peak
Selbst unter plausiblen Annahme der Fireballs bleibt alles ein Stück weit ein Mysterium😳😅


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

01.07.2020 um 08:11
Wurde hier das Thema Schneeblindheit schon diskutiert?


melden