Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

14.496 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vorfall, Dyatlov, Dyatlov Pass ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 00:11
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Echt ? Du würdest sofort beim ersten knacken dein Zelt aufschneiden und 1500m den Berg hinuntersaussen und so gar nichts mitnehmen was dich vor dem sicheren Tod bewahren würde ?
Wenn sich die Schneemassen über meinem Zelt gefährlich und tödlich anhören; ja, würde ich!
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Leider erklärt es genau das nicht. 2 hatten ettliche gebrochene Rippen. Sie waren in keinem Fall transportfähig. 2 andere hatten schwerste Verletzungen am Kopf.
Kannst alles hier nachlesen :
https://xauozpkwi6jzgunwwwdasfaqba-adv7ofecxzh2qqi-dyatlovpass-com.translate.goog/death?flp=1#Kolmogorova
Oh ich habe bereits sehr viel gelesen. Z.B. von Menschen, die vor Ort waren.
Natürlich können dir Schneemassen die Rippen brechen, denn Schnee ist schwer! Und wenn du von einer Lawine erfasst und gegen einen Baum geschoben wirst, hast du danach auch eine Kopfverletzung.

Meine Spekulation setzt 9 gesunde Menschen voraus. Von Transportfähigkeit habe ich nicht gesprochen. Oben waren die Rippen heile. Unten nach der Lawine nicht mehr. Für mich deutet nun mal alles auf Schneemassen hin und nicht auf Aliens, Halluzinationen oder Yetis.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 00:19
WladimirP schrieb:
Da braucht man solche Nebensachen/Kleinigkeiten nicht zu erklären.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Doch :D Das sollte man trotzdem erklären.
Es ist nicht meine These, aber ich kann dir schon sagen wie man es erklären würde.
Beim hinuntergehen flog Tibo zuerst auf die rechte Schädelseite. Dann mussten Sie ihn hinuntertragen. Am Bach fielen Sie dann zusammen und er knallte auf die linke Seite.. Dann war er tot. . Er hatte aber Glück. Hat sich sonst nichts gebrochen. :D
Sehr glaubwürdig.
Zolotarev auch, erst viel er mit dem Brustkorb nach vorne und bricht die Rippen, dann steht er auf, drehte sich um und viel auf den rechten Schuterblatt - risse....
Slobodin viel erst mit dem Kopf auf die rechte Seite - große Blutung im Bereich des rechten Schläfenbeins, dann steht er auf und kippt auf die linke Seite, und wieder - große Blutung aber im Bereich des linken Schläfenbeins.
Und hinterher noch Dubinina.....
Tja, alles geklärt....


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 00:30
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Wenn sich die Schneemassen über meinem Zelt gefährlich und tödlich anhören; ja, würde ich!
Hinter dem Zelt bis zum obersten Rand des Hügels / Berges waren es glaub ich nur ca 100m.
Was würde sich da ankündigen ?
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Natürlich können dir Schneemassen die Rippen brechen, denn Schnee ist schwer! Und wenn du von einer Lawine erfasst und gegen einen Baum geschoben wirst, hast du danach auch eine Kopfverletzung.
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Von Transportfähigkeit habe ich nicht gesprochen.
Dir ist schon bekannt, dass die, die sich die Rippen gebrochen haben, 1500 m entfernt vom Zelt aufgefunden wurden ? Wie sind sie dort deiner Meinung nach hingekommen ?
Zitat von WladimirPWladimirP schrieb:Sehr glaubwürdig
Tja


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 00:38
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Dir ist schon bekannt, dass die, die sich die Rippen gebrochen haben, 1500 m entfernt vom Zelt aufgefunden wurden ? Wie sind sie dort deiner Meinung nach hingekommen ?
Möchtest du sehen wie man mit 11 gebrochenen Rippen und verletzter Lunge geht?
Youtube: Drew Brees Broken Ribs & Collapsed Lung Injury | Full Sequence | NFL Week 10
Drew Brees Broken Ribs & Collapsed Lung Injury | Full Sequence | NFL Week 10



2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 00:42
Hättest du meinen Text aufmerksam gelesen, wüsstest, was ich meine, wie sie dort hingekommen sind.

Ist es so unvorstellbar, dass eine Lawine für die Verletzungen verantwortlich ist? Wie die Menschen in einer herabstürzenden Schneemasse herumgewirbelt, gedreht, geschleudert und verletzt werden? Wie ihnen unter 1 Tonne Schnee die Rippen brechen, während sie erfrieren? Die müssen doch nicht gefallen, wieder aufgestanden und wieder gefallen sein, wenn eine Lawine das übernimmt. 2 von ihnen wurden unter 4 Metern Schnee gefunden, deshalb auch erst im Mai, nach der Großteil geschmolzen war.

Achso, nee Moment... Das war der Yeti, mit der Kapuze und den dünnen Ärmchen, der die da im Schnee verbuddelt hat, als sie alle 9 Halluzinationen hatten, nachdem sie von mysteriösen Mansons vergiftet wurden und anschließend vor einem vegetarisch lebenden Bären geflüchtet sind, der nur die Kleidung fressen wollte, nachdem einer von ihnen seine Kleidung einem Fremden gab...nicht zu vergessen das Gewitter, der Blitzeinschlag, das Elmfeuer, die abgeschnittene Zunge und die Streichhölzer... Ironie aus.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 00:44
Zitat von WladimirPWladimirP schrieb:Tron42 schrieb:
Dir ist schon bekannt, dass die, die sich die Rippen gebrochen haben, 1500 m entfernt vom Zelt aufgefunden wurden ? Wie sind sie dort deiner Meinung nach hingekommen ?
Möchtest du sehen wie man mit 11 gebrochenen Rippen und verletzter Lunge geht?
Wer sagt denn, dass die gegangen sind? Während der Lawine wurden die Rippen gebrochen und die selbige Lawine hat sie dort hinverfrachtet.


3x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 00:54
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Wer sagt denn, dass die gegangen sind? Während der Lawine wurden die Rippen gebrochen und die selbige Lawine hat sie dort hinverfrachtet.
Ich denke du unterliegst hier einem Missverständnis.
Unsere Wanderer wurden keine 1500m vom Zelt in den Wald zum Bach durch eine Lawine verfrachtet.
Der Wald steht noch ;) Es gab auch kein Anzeichen für eine Lawine.
Sie wurden unter 3m hohem Schnee gefunden. Am Bach. 2 Monate nach dem Ereignis.
Dieser Schnee wird ins Tal geweht.
Das ist leider so nicht möglich ;)
Aber coole Idee. Die habe ich bisher noch nicht gelesen :)


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 00:57
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Wer sagt denn, dass die gegangen sind? Während der Lawine wurden die Rippen gebrochen und die selbige Lawine hat sie dort hinverfrachtet.
Wau!


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 05:58
Zitat von NemonNemon schrieb am 10.05.2021:Logik ist in diesem Geisteszustand kein Kriterium mehr. Die Sachen waren kaum zu erreichen in dieser vom Sturm gepeitschten "Sardinenbüchse". Sie waren so angezogen, wie man es im Zelt nun mal ist. Stiefel hätte man nicht mehr anbekommen. Aber Valenki waren ausreichend. Es geht um die Jacken. Feucht, klamm, kalt bis zu tiefgefroren und eben nicht griffbereit. Ab welcher Schwelle ist es einfach nur kalt und man spürt einen weiteren Temperatursturz nicht mehr?
Es ist ja nicht gerade so, dass in einem Moment noch alles tutti ist und im nächsten Moment ist der Geisteszustand so verwirrt und man bekommt nicht mehr mit das einem kalt wird. Und wenn man beginnt zu frieren zieht man sich was über. Zb sind warme Füße dann schon was feines und Valenski waren griffbereit und ausreichend vorhanden. Das passt was für mich einfach nicht bzgl dem angenommenen Windchill und die daraus resultierende extreme Kälte im Zelt. Man mag ab einem bestimmten Minusgrad nicht mehr merken, dass es noch kälter wird, aber man früher da längst da und da hilft nun Mal, sich wärmer anzuziehen. Oder soll bei allen der Geisteszustand durch den Infraschall bereits so stark eingeschränkt gewesen sein als der Windchill die starke kälte im Zelt verursachte und keiner mehr den Gedanken fassen konnte, ich friere stark, ich ziehe mir Pulli, Valenski und was sonst noch zur Verfügung steht, an?

Warum waren eigentlich nur von sieben Leuten dir Jacken usw. nicht mehr tragbar? Zwei waren ja besser bekleidet. Die hatten ja Schuhe und Jacken an.


melden
1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 06:52
Zitat von malboromannmalboromann schrieb:Und habt ihr schon die Doku "Blutiger Schnee - Das Rätsel vom Djatlow-Pass" gesehen? Kann ich auf jedenfall empfehlen!!
Dass es sich um eine reißerische "Dokumentation" handelt, ist in der Hersteller-Beschreibung des Films schon an einem einzigen Wort zu erkennen: "herausgeschnittener".

Es heißt in der Beschreibung beim Produzenten Apple: "... Ihre Leichen werden in einem Radius von 4 Kilometern gefunden – manche von ihnen unbekleidet, mit Knochenbrüchen oder herausgeschnittener Zunge. ..."

Dadurch, dass ein höchst umstrittener Punkt – nämlich eine herausgeschnittene (!) Zunge – als Fakt dargestellt wird, entlarvt sich die "Doku" daher von vornherein selbst als unseriös. Wäre es neutral ausgedrückt worden, hätte da stehen müsse: "... oder fehlender Zunge ...".

Es kommt hinzu, dass der beschriebene Aspekt "Leichen im Radius von 4 Kilometern" mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ebenfalls erfundener Quatsch ist, von den Herstellern aber als Tatsache proklamiert wird.

In den bloß 4 Sätzen der Filme-Beschreibung finden sich also allein schon zwei Behauptungen, die jenseits von Gut und Böse sind. Wie sieht das erst im Rest vom Film aus? Den Film kann man sich getrost sparen. Nur wer sich gerne berieseln lässt ohne selbst nachzudenken, sollte sich diesen offensichtlichen Schmarrn reinziehen. Passt aber in die Zeit, in der wir leben.

Es liegt auf der Hand, dass es den Filmemachern hier allein darum ging, Geld (durch die reißerische Aufmachung, um blöde Konsumenten anzulocken) zu machen, aber nicht wirklich um eine seriöse, objektive Dokumentation. Unfug lässt sich eben besser verkaufen als Fakten.

Was soll's. Guten Start in den Tag an alle.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 09:35
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Es handelt sich um eine sehr gut recherchierte Dokumentation.
Es ist eine Thriller-Serie, die um den Fall herumgebaut wurde. Mit fiktiven Charakteren und Handlungen. Das ist kein Dokumentarfilm.
Um den Fall aufzuklären, wird der KGB-Sonderermittler Major Oleg Kostin (Pyotr Fyodorov) angefordert. Er selbst ist Veteran des Zweiten Weltkrieges und verfügt über einen sechsten Sinn. In der kleinen Provinz begibt er sich auf die Suche nach Antworten und erhält dabei Unterstützung von der Gerichtsmedizinerin Katya Schemanova (Mariya Lugovaya).

Oleg will mit allen Mitteln die Wahrheit herausfinden, was mit den Studenten passiert ist. Doch je näher er der schrecklichen Antwort kommt, je mehr muss er erkennen, dass der wahre Grund für den Tod der Studenten niemals an die Öffentlichkeit gelangen darf. Niemand darf jemals herausfinden, was am Djatlow-Pass wirklich geschah - außer ihm.
Quelle: https://www.moviepilot.de/serie/djatlow-pass-tod-im-schnee


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 09:48
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Laut Aussagen der Ermittler haben sich die 9 Abenteurer damals einen Windschutz in den Schnee gebuddelt, in dem sie dann das Zelt aufbauten.
Nein, es gibt weder „die Ermittler“, noch eine. in den Schnee gebuddelten Windschutz.
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Ist es so unvorstellbar, dass eine Lawine für die Verletzungen verantwortlich ist? Wie die Menschen in einer herabstürzenden Schneemasse herumgewirbelt, gedreht, geschleudert und verletzt werden? Wie ihnen unter 1 Tonne Schnee die Rippen brechen, während sie erfrieren? Die müssen doch nicht gefallen, wieder aufgestanden und wieder gefallen sein, wenn eine Lawine das übernimmt. 2 von ihnen wurden unter 4 Metern Schnee gefunden, deshalb auch erst im Mai, nach der Großteil geschmolzen war.
Alles, was du hier und in deine. weiteren Aussagen behauptest, ist haarsträubender Unsinn. Weder kann es eine Lawine gegeben haben, noch wurde da etwas oder jemand herumgewirbelt. Und erst recht nicht hat eine Lawine sie bis ins Tal transportiert. Und da war auch ein Großteil des Schnees erst herangeweht worden und nicht etwa geschmolzen. Du hast keine Ahnung von dem Fall. Lies dich doch bitte erst mal ein, bevor du so viele falsche Fakten behauptest.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 10:20
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Aber gut lassen wir das. Ist dir schon einmal in den Sinn gekommen, dass Sie alle an der Zeder waren, sich trennten und das Sturzszenario trotzem statt finden hätte können ?
Geh mal davon aus, dass mir fast alles schon in den Sinn gekommen ist.
Bau doch mal eine Version zusammen, die logisch ist, bei der alle an der Zeder sind, dann aber nicht dort sterben.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 10:21
Zitat von WladimirPWladimirP schrieb:Hier ist eine verkürzte Version mit dem Untertietel auf Deutsch.
Erstmal eine gute, unaufgeregte und schlüssig klingende Version. Leider entdecke ich da einige, bei näherer Betrachtung unlogische Einzelheiten, die das Ganze unglaublich erscheinen lassen.
Da wird davon gesprochen, das sich allmählich Treibschnee auf dem Zelt angesammelt und stark verdichtet haben soll, was ich nicht glauben kann, wenn der Wind sehr stark ist. Es wird ja sogar davon gesprochen, das das Zelt im Wind "vibriert", da kann sich doch kein Schnee ansammeln,, der wird ja gleich wieder in den Wind geworfen.
Und selbst wenn sich Schnee ansammelt, dann merken das die im Zelt liegenden Leute doch und brauchen nur von innen an die durchhängenden Dachteile zu drücken und den Schnee abschütteln. Oder es geht jemand raus und kehrt den Schnee weg.

Dann wird von der Taschenlampe geredet, wo sich Feuchtigkeit irgendwo angesammelt haben soll, die den Schalter blockiert hat, sodaß die Lampe wieder ausgegangen ist und sie deswegen den Weg zum Zelt nicht mehr gefunden haben.
Wo soll bei Sturm und -20° "Feuchtigkeit" her kommen? Und Schneetreiben dürfte doch eine solche Lampe, die man in diese Gegend mitnimmt, aushalten, ohne nach ein paar Minuten den Geist auf zu geben, denke ich.
Für mich ergibt die Version, das man tatenlos zusieht, wie das Zelt über einem zusammenstürzt, auch noch über einen längeren Zeitraum, keinen Sinn. Da wäre die Schneebrett-Theorie sinnvoller, denn das wäre tatsächlich ein plötzliches und unerwartetes Ereignis, da sman nicht abwenden konnte.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 10:50
Zitat von NemonNemon schrieb:Nein, es gibt weder „die Ermittler“, noch eine. in den Schnee gebuddelten Windschutz.
LeilaJohnson schrieb:
Und das weißt du so genau woher?
Irgendwie mag ich es nicht, wenn ein unbekannter Mensch Aussagen von recherchierten Fakten verneint, ohne anzugeben, woher er das wissen will.
Zitat von NemonNemon schrieb:Du hast keine Ahnung von dem Fall. Lies dich doch bitte erst mal ein, bevor du so viele falsche Fakten behauptest.
Ich weiß nicht, seit wann du dich für solche Fälle interessierst, ich jedenfalls schon ewig. Dass ich mich in den Fall eingelesen habe, steht hier überhaupt nicht zur Frage. Sogar das Buch dazu habe ich gelesen. Ich habe Aussagen von Wissenschaftlern dazu gelesen. Meinungen und Theorien von Hobby Detektiven und Spekulationen im Internet verfolgt. Unterstellt mir bitte nicht, ich hätte keine Ahnung von dem Fall! Du kennst mich schließlich nicht.


Ich sehe nur, wie sich hier jeder an den Fotos aufpusht. Einen Kamera Auslöser ausversehen zu betätigen, ist in der Geschichte der Menschheit schon echt oft vorgekommen. Ich sehe dauernd, wie mein Mann seine Hosentasche von innen fotografiert, weil die Tastensperre am Handy weg ging. Auch ich habe schon mit Objektivkappe an einer Kamera fotografiert und auch absichtliche Horrorbilder mit Taschenlampe vor der Kamera habe ich schon gemacht.
Für mich ist das naheliegendste nun mal eine Schneelawine. Wenn ihr euch unter Lawine nur den Lohnt Everest mit 3 Tage langem Rutsch vorstellen könnt, ist das ja nicht mein Problem. Es gibt kleinere Lawinen, gegen die man trotzdem nichts ausrichten kann. Sie reißen einen mit, ob man will oder nicht. Lawine warten auch nicht, bis du dir deine Stiefel angezogen hast oder an der Zeder angekommen bist. Es gibt Lawinen, die wie Bretter herunter rutschen. Dass dich unten dann keine Tonnen an Schnee überraschen, ist wohl klar, da sich nur die Schneedecke verschiebt, ohne zu einer Lawine zu werden.

Gerne kann man hier diskutieren, aber ich muss mich nicht anfahren lassen. Wenn hier jemand meint, ich hätte mir vorab zu dem Fall nichts durchgelesen, dann ignorier mich bitte. Mit so jemandem möchte ich nicht diskutieren, weil der jenige schlichtweg keine Interesse daran hat, mögliche Szenarien zu diskutieren. Derjenige beharrt auf seiner Spekulation und will von anderen nichts wissen. Weswegen er ihnen dann Unwissenheit unterstellt.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 10:54
Zitat von NemonNemon schrieb:Es ist eine Thriller-Serie, die um den Fall herumgebaut wurde. Mit fiktiven Charakteren und Handlungen. Das ist kein Dokumentarfilm.
Du solltest schon den richtigen Titel suchen --> Blutiger Schnee - Das Rätsel vom Djatlow-Pass

https://www.prisma.de/tv-programm/Blutiger-Schnee-Das-Raetsel-vom-Djatlow-Pass,29390975


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 11:03
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Du solltest schon den richtigen Titel suchen --> Blutiger Schnee - Das Rätsel vom Djatlow-Pass
Du hattest aber dies ins Gespräch gebracht:
https://www.imdb.com/title/tt11455654/

Und der Blutige Schnee - ja nun Teddy will jetzt Geld verdienen mit dem Fall. So etwas wirkt sich immer auf die Präsentation aus.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 11:11
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Und das weißt du so genau woher?
Irgendwie mag ich es nicht, wenn ein unbekannter Mensch Aussagen von recherchierten Fakten verneint, ohne anzugeben, woher er das wissen will.
Zunächst mal sei gesagt, du versuchst hier eine Beweislastumkehr. Du behauptest, da musst du auch belegen. Einfache Grundregel auf der ganzen Welt und hier bei Allmy auch ganz zentral. Du bist noch neu, also mache dich lieber mit den Regeln vertraut:
Allmystery-Wiki: Mystery und Kryptozoologie - Die Regeln
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Dass ich mich in den Fall eingelesen habe, steht hier überhaupt nicht zur Frage. Sogar das Buch dazu habe ich gelesen.
Ach? "das Buch" gelesen? Welches denn? Und du meinst, das sei dann etwas Offizielles?
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Ich habe Aussagen von Wissenschaftlern dazu gelesen.
Wo und welche?
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Unterstellt mir bitte nicht, ich hätte keine Ahnung von dem Fall! Du kennst mich schließlich nicht.
Ich muss dich dafür nicht kennen. Deine Aussagen selbst geben ja zu erkennen, dass du keine Ahnung von dem Fall hast.
Zitat von LeilaJohnsonLeilaJohnson schrieb:Gerne kann man hier diskutieren, aber ich muss mich nicht anfahren lassen.
Wer platzt denn auf Seite 710 in den Thread, als ob alles bisher Diskutierte nie da gewesen wäre? Erst m al orientieren vielleicht? Ist nicht so dein Ding? Dann beschwer dich nicht über das Echo.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

18.05.2021 um 11:12
Zitat von NemonNemon schrieb:Und der Blutige Schnee - ja nun Teddy will jetzt Geld verdienen mit dem Fall. So etwas wirkt sich immer auf die Präsentation aus.
Dieser Logik zufolge ist keine einzige Dokumentation seriös, denn der Antrieb, eine Dokumentation zu kreieren, ist sicherlich immer, Geld damit zu verdienen.


melden